PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tragschrauber



thdany
10.11.2013, 15:51
Mahlzeit!

Da mich ja gestern der Rappel gepackt hat (wo auch die Frage nach den E-Motoren her kam), habe ich mir Gedanken gemacht was ich bauen will. Wie der Teufel es wollte hatte ich James Bond laufen und was fliegt der, Little Nelli, einen Tragschrauber. So, ich bin verliebt ;).

Auch was ich so gelesen habe gefällt mir und ich musste mir dann auch gleich heute noch Mad Max 2 anschauen, wo ja auch so ein Teil unterwegs ist. Coole Sache wenn die Kids grösser werden und man tatsächlich vom Sonntag wieder etwas hat ;).

Jetzt bin ich natürlich stark am überlegen so etwas zu planen und zu bauen. Ja, ich weiss, alles nicht so einfach usw. Aber bekanntlich, wer es nicht versucht wird nie wissen ob er es hin bekommt. Recherchen haben eine Seite ergeben, irgendwie auto-gyro.com oder so, die überall empfohlen wird, aber es offensichtlich nicht mehr gibt. Auf Seiten die den Tragschrauber beschreiben steht meistens, dass man niemand mit Formeln langweilen will.

Ich will aber gelangweilt werden. Kann mir von daher jemand sagen wie ich so ein Teil berechnen kann?

Dazu würde mich auch noch interessieren, aus was baue ich den Rotor? Sperrholt? Styropor Sandwich?

Gast_8624
10.11.2013, 16:10
Hallo xxx,

schau mal hier rein,

http://www.mroecky.de/html/aktuelles.html
http://www.stephanb.rchomepage.com/d-tragschrauber.html
http://modellbau-pollack.de/index.php?page=ac-10
http://www.rotor-magazin.com/?p=4717

Gruß Rolf

thdany
10.11.2013, 16:14
Also ihr macht mir manchmal Angst so schnell wie ihr antwortet ;).

Danke das schaue ich mir doch gleich mal an.

Gast_8624
10.11.2013, 16:27
keine Angst...nur lesen...:D
hier ist noch was

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/209346-Hallo-Tragschrauberflieger

Gruß Rolf

Gast_44647
10.11.2013, 17:14
Und hier ist die Version für die faulen Säcke:http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__42737__Durafly_Auto_G2_Gyrocopter_w_Auto_Start_System_821mm_PNF_EU_Warehouse_.html (fliegt astrein, kostet fast nix...):D

Spornrad
10.11.2013, 17:29
Hallo,mir war mal langweilig,da habe ich mal was geschraubt!
Der Pilot macht gerade Vesper!
Gruss spornrad

thdany
11.11.2013, 01:28
Wie berechnet man bei so einem Teil denn die minimale Startgeschwindigkeit? Wenn ich Rotordurchmesser, Startgewicht usw. habe?

thdany
11.11.2013, 14:45
Direkt die nächste Frage.

Was eignet sich denn für den Rotor? Ich spiele aktuell mit einem Durchmesser von 1m. Das ist zwar alles noch Variabel, aber das ist jetzt mal der erste Gedanke.

thdany
11.11.2013, 20:29
Mein lieber Oschi, ich habe gerade so ein wenig mit der Idee gespielt die Rotoren aus Pappelsperrholz zu basteln. Bei einer Blattlänge von 0,5m, einer Tiefe von 0,05m und einer Stärke von 0,005m wären das 5,75 kg????????

Bin ich jetzt zu blöd zum Rechnen oder sollte ich die Idee direkt über Bord werfen?

StephanB
11.11.2013, 20:30
Thdany,
wenn Du es ernst meinst, vertiefe Dich bei rcgroups in die Beiträge von Mickey Novell und in die unseres leider viel zu früh verstorbenen Freundes JochenK. Seine Pläne, die er dort veröffentlicht hat, sind exzellent.
Wenn Du es leicht möchtest, hole Dir zum Einstieg den Hobbyking Tragschrauber, der für die Gattung superharmlos fliegt.

Und jetzt bitte nicht falsch verstehen; ich meine es nicht böse und habe deine Frage hoffentlich nicht falsch interpretiert:
Deine vorletzte Frage nach der minimalen Startgeschwindigkeit offenbart eventuell ein Missverständnis.
Startgeschwindigkeit ist beim Tragschrauber bedeutungslos, Rotordrehzahl ist Alles. Schau Dir mal bei Youtube Videos von startenden Modelltragschraubern an. Die meisten rollen ganz langsam gegen den Wind an, um Drehzahl am Rotor aufzubauen. Schnelles Anrollen bei zu niedriger Rotordrehzahl führt unweigerlich zum Umkippen.
Grüße
Stephan

thdany
11.11.2013, 20:41
Okay, da bin ich wohl noch ein wenig dem Flächenmodell verfallen mit der Geschwindigkeit.

Also zu gut deutsch, wenn die Drehzahl stimmt hebt das Teil auch bei 0 Km/h ab, aber bleibt bei 200 Km/h am Boden, wenn der Rotor nicht dreht. Eigentlich logisch, hätte ich selber dran denken müssen.

Demnach dann die Frage, wie kriege ich raus wie viel Umdrehungen mein Rotor haben muss, damit das Ding abhebt?

Ich werde mich aber auf jeden fall da noch ein lesen. Von JochenK habe ich schon gelesen hier. Da werde ich mal ein Auge drauf werfen. Danke.

StephanB
12.11.2013, 00:18
Also zu gut deutsch, wenn die Drehzahl stimmt hebt das Teil auch bei 0 Km/h ab, aber bleibt bei 200 Km/h am Boden, wenn der Rotor nicht dreht. Eigentlich logisch, hätte ich selber dran denken müssen.
Yepp.



Demnach dann die Frage, wie kriege ich raus wie viel Umdrehungen mein Rotor haben muss, damit das Ding abhebt?.
Du hörst es, der Rotor zwitschert. Einmal gehört und Du weißt was damit gemeint ist.


Von JochenK habe ich schon gelesen hier. Da werde ich mal ein Auge drauf werfen. Danke.
Gut! ;)

Grüße
Stephan

thdany
12.11.2013, 00:33
Cool, cool, cool!

Kann man Pi*Ellenbogen/Daumen berechnen wie viel Drezahl das in etwa sein müsste?

Was mich auch interessiert, ich habe nun schon mehrfach gelesen, ein Tragschrauber der zu wenig Drehzahl hat kippt. Daher das mit dem Pre-Rotator. Wie sieht es da aus? Kann man sich da eine grobe Zahl zusammen mathematisieren?

Paderpiper
12.11.2013, 08:38
Cool, cool, cool!

Kann man Pi*Ellenbogen/Daumen berechnen wie viel Drezahl das in etwa sein müsste?


Bei meinem HK-Auto Gyro würde ich so von etwa 800 ausgehen. Auch mit verschiedenen Rotoren etwa gleich. Aber das ist eher Daumen mal Daumen. ;)
(Schätzung im Vergleich zu einem Heli bei dem ich die Drehzahl kenne)

Das Zwitschern von dem Stephan schreibt ist recht markant. Mir hatte er das auch geraten und es hat alle Zweifel übertönt. Mit dem HK-Dingen machst Du erst mal nichts falsch auch wenn Du selber was bauen willst. Dann hast Du schon mal was zum abschauen und um Dich mit den Eigenarten eines Tragschraubers vertraut zu machen ohne gleich mehrere Unbekannte zu haben.

Thomas

Gast_44647
12.11.2013, 16:42
Man könnte auch sagen, daß der HK-Gyro sowas wie der "Easy Star" unter den Tragschraubern ist: potthässlich, aber er fliegt sehr gut und die Lernkurve des Besitzers geht recht steil nach oben. Obendrein lässt er sich einfach und billig reparieren.

BZFrank
12.11.2013, 17:18
Es gibt noch mehr günstige und gut fliegende Autogyros aus Fernost, auch welche die ein bisschen grösser als der von HK sind.

Die Kits die Tian Sheng auf eBay verkauft finde ich ok und auch für AG-Anfänger geeignet. Ich hab den Cooler und den Luobo (noch als Kit).

http://www.ebay.com/itm/COOLER-RC-Autogyro-Model-Gyroplane-Helicopter-Airplane-KIT-model-/161083407492?pt=Radio_Control_Vehicles&hash=item258151bc84

http://www.ebay.com/itm/Luobo-10A-RC-Autogyro-Gyroplane-Helicopter-Airplane-KIT-model-/161083407878?pt=Radio_Control_Vehicles&hash=item258151be06

http://www.ebay.com/itm/Beitu-10A-RC-Autogyro-Gyroplane-Helicopter-Airplane-KIT-model-/161083404665?pt=Radio_Control_Vehicles&hash=item258151b179

Die kann man auch noch etwas hübsch machen - z.b. meiner :) :

http://www.wizards.de/~frank/images/modell/Cooler_15.jpg

Gruß

Frank

StephanB
12.11.2013, 19:15
Hallo, ich habe vor Jahren mal Rotordrehzahlen während des Fluges gemessen und da kamen sehr niedrige Werte raus. Etwa 300 Umdrehungen pro minute im stationären Flug und ca. 400 Umdrehungen während antriebsloser Autorotation.
Grüße
Stephan

thdany
12.11.2013, 19:41
300/400? Das ist ja nicht wirklich viel. Finde ich gut!

Oh jeh ich hab da so etwas im Hinterkopf. Bin dabei das Ganze mal am Computer zu visualisieren. Ihr werdet lachen ;)

MalteS
12.11.2013, 20:45
Hallo,

Ich habe einen von KHK mit 1,6m Rotor
http://www.khk-flugmodelle.de/gyronimo.html

War auch am überlegen sowas selbst zu bauen, hab dann aber auf einen Baukasten zurückgegriffen. Vor allem um zu lernen.
Im Nachhinein bin ich darüber froh. Die ersten Starts gingen erst mal schief. War schon frustrierend. Wenn dann nich klar ist ob's am Modell oder der Starttechnik liegt wird's denke ich schwer Fehler zu finden.

Ist eine große Show, weil in der Größe schon selten. Aber auch eine Herausforderung weil es die schlechte Sichtbarkeit vom Heli mit dem weiträumigen Flugstil eines Flächenmodells vereint.

Wenn jemand an dem Modell Interesse hat kann er sich gerne bei mir melden. Ich würde meinen abgeben.

Gruß
Malte

Gast_44647
12.11.2013, 23:33
Der Pisces ("Fische") ist auch ein tolles Teil:http://www.alb-modelltechnik.de/RC-Flugzeuge-Teile/RC-Modellflugzeuge/ST-Model/Pisces-Autogyro::659.html:cool:

Dieter F.
13.11.2013, 16:20
Der Pisces ("Fische") ist auch ein tolles Teil:http://www.alb-modelltechnik.de/RC-Flugzeuge-Teile/RC-Modellflugzeuge/ST-Model/Pisces-Autogyro::659.html:cool:
Stimmt, so einen Picses hätte ich sogar komplett ohne Akku und Empfänger zu verkaufen. Der HK Auto-G ist auch klasse.

Gast 1648
13.11.2013, 16:24
the beauty:
http://www.ready2fly.com/pi/AC-10-Gyroplane1.html

Gast_44647
13.11.2013, 18:45
Wunderschönes Teil - aber sollte er nicht ein Autostartsystem haben? Seit mein kleiner HK-Autogyro auf Autostart umgerüstet ist, sind Bodenstarts sowas von einfach geworden - ich kann die 17€ für den Umbausatz nur empfehlen.
Ich hätte bei dem teuren Tragschrauber vor jedem Start "die Muffen" - so ein edles Teil sollte leichter zu starten sein!

thdany
18.11.2013, 17:07
Weiss jemand wie man berechnet auf welche Drehzahl eine anliegende Strömung einen Rotor beschleunigen kann?

BZFrank
18.11.2013, 17:55
Weiss jemand wie man berechnet auf welche Drehzahl eine anliegende Strömung einen Rotor beschleunigen kann?

So als Schätzung und je nach Durchmesser laufen Trabschrauberrotoren mit ca. 300-700 U/min. Deutlich weniger als Hubschrauberrotoren jedenfalls.

Gruß

Frank

BZFrank
18.11.2013, 18:04
Wunderschönes Teil - aber sollte er nicht ein Autostartsystem haben? Seit mein kleiner HK-Autogyro auf Autostart umgerüstet ist, sind Bodenstarts sowas von einfach geworden - ich kann die 17€ für den Umbausatz nur empfehlen.
Ich hätte bei dem teuren Tragschrauber vor jedem Start "die Muffen" - so ein edles Teil sollte leichter zu starten sein!

Ja, das hatte ich auch schon in dem Thread über das Ding auf RCGroups bemängelt. Von dem Chinahersteller kam dann nur wie toll das Ding flöge und das es keinen Autorotator braucht. Als dann die Diskussion nicht ganz so werbewirksam verlief wie der Chinese wollte wurde der Thread von ihm gelöscht. Konstruktive Kritik schien seitens des Herstellers (Ready2Fly schiebt soweit ich weiss nur die Kiste) unerwünscht zu sein. ;)

Ich habe daher beschlossen meine Euronen lieber bei Experimental Models zu versenken:

http://www.experimental-models.com/en/index.php

oder vielleicht auch diesen Calidous 50E:

http://www.ladbrokehobbies.co.uk/Calidus.aspx

Gruß

Frank

thdany
18.11.2013, 21:31
Das mit der Drehzahl habe ich schon gesehen. In einigen Videos werden Senkrechtstarts gezeigt, wo der Wind alleine ausreicht den Rotor auf eine Drehzahl zu bringen das der Copter abhebt.

Aber es war jetzt weniger die Frage wie viel Umdrehungen so ein Rotor braucht wie mit welcher Formel man ausrechnen kann wie viel Stömung gebraucht wird um den Rotor auf die entsprechende Drehzahl zu bringen.

thdany
18.11.2013, 23:22
Mal was anderes. Schwenkt ihr bei euren Tragschraubern den Kopf zur Steuerung auch nach rechts und links oder steuert ihr über das Seitenruder?

Gast_44647
18.11.2013, 23:35
Erst mit "Quer" die Kurve einleiten, mit Seite rum und ggf. mit Höhe abstützen. Deine Frage zeigt mir aber, daß du besser 80€ beim Hobbyking investieren solltest, bevor du richtig viel Geld versenkst.

thdany
19.11.2013, 00:03
Du nennst es versenken, ich nenne es lehrgeld ;)

Ich sehe es also richtig das du den rotor nicht nur nach hinten für den Anstellwinkel sondern auch zur Seite für den Kurvenflug bewegst?

Gast_44647
19.11.2013, 07:50
Der HK-Gyro funktioniert so: ich kann den Rotor nach rechts/links bewegen. Nach vorne/hinten nicht. Dafür hat er wie ein Flächenflieger Höhenruder und Seitenruder. Er ist also ein echter Bastard. :D

thdany
19.11.2013, 13:06
Also gehe ich mal davon aus, man kann das Ganze verschieden auslegen. Das ist gut zu wissen. Werde den Rotor erst mal nur kippen lassen.

bam 97
19.11.2013, 14:18
Hallo wir haben auch tragschrauber gebaut 3stück fliegen ist absolut kein problem starten und landen auch nicht aber bei jedem 2.ten flug kippt er beim starten oder landen um die lösung vierbein fahrwerk mit dem gings dann absolut problemlos. Ich rate dir dringend den akku möglichst tief einzubauen und ein lenkbares vierbeinfahrwerk zu konstruieren. durch den hohen Schwerpunkt kippt er einfach gerne. Passieren tut nix nur die rotorblätter (180€ :cry::cry::cry:) sind meist hin. Aber auf jeden fall ein highlight auf jedem flugplatz

Die tragschrauber sind 1,80m groß wiegen so um die 4kg und sind komplett aus aluminium gebaut.

thdany
19.11.2013, 14:46
Sind die marke Eigenbau?

bam 97
19.11.2013, 15:59
komplett selber gebaut aber nicht selber konstruiert, das einzige was mich noch etwas stört ist dass die luftschraube viel krach macht wir haben schon dreiblatt drauf gemacht aber das bringts auch nicht wirklich