PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehbank selber bauen



Tiggr
08.03.2006, 11:58
Hallo!

Hab beim Vth-Verlag eine Bauanleitung für eine "Kleine Drehbank" gefunden!

Taugt das Ding? Macht das Sinn, sich sowas zu bauen? Kann man damit arbeiten? Wie hoch wären die Kosten für sowas? Hat jemand Erfahrung mit sowas?

Tschüss
Tiggr (aka Marcus)

Volker Cseke
08.03.2006, 12:22
Hallo Marcus,

habe mir meine erste Drehe auch selber gebaut. Geht schon, aber nur wenn man auf irgendwelche andere Maschinen ausweichen kann. Nur mit Schraubstock und Handbohrmaschine ist es leider nicht getan.
Ich konnte in meinem Lehrbetrieb im dritten Jahr nach Feierabend die Machinen benutzen.

Der Motor ist mit 50 bis 100 Euro anzusetzen. Für Lager etc. sicher noch mal 100 Euro. Material hängt von deinen Möglichkeiten ab.

Je besser deine Hintergrundwerkstatt ist, desto kleiner ist die Anforderung an die Vorfertigung der Halbzeuge. z.B. Stahlscheibe statt Zahnrad - Welle statt Gewindespindel.

Ach ja - die Fertigkeiten der Hände und des Kopfes sollte der gewünschten Genauigkeit und Zerspanungsleistung entsprechen.

Viele Grüße

Volker

Tiggr
08.03.2006, 13:56
Hallo!

Was bräuchte ich denn an Werkzeug?

Standbohrmaschine, Band- und Kreissäge und sowas hab ich, Feilen und so auch, aber wenn ich drehen muß, um die Drehbank zu bauen, dann wirds paradox! ;)

Tschüss
Tiggr (aka Marcus)

Volker Cseke
08.03.2006, 14:31
Hallo Marcus,

leider braucht man eine Drehmaschine, um eine Drehmaschine zu bauen. Und eigentlich auch noch eine Fräse. :cry:

Ich habe zwar eine Dampfmaschine ohne Drehmaschine und Fräse gebaut, aber eine Drehmaschine geht wohl nicht. Aber vielleicht gelingt dir der Gegenbeweis. :)

Viele Grüße

Volker

Tiggr
08.03.2006, 14:46
Hallo!

:cry: Sch...ade! Das heißt ich kauf mir eine Drehbank und eine Fräse, und bau mir dann kostengünstig eine Drehbank! :confused:

Dann vergesse ich den Plan wohl auch mal wieder!

Tschüss
Tiggr (aka Marcus)

Gast_7405
16.03.2006, 20:29
wenn du eine Bohrmaschiene hast, hast du schon eine halbe Drehbank

Philipp van Laak
16.03.2006, 20:36
Klar.
Werkstück einspannne, Bohrmaschine anschalten, Cuttermesser ans Werkstück halten, mit Schleifpapier nacharbeiten^^

Grüße, Philipp

Tiggr
16.03.2006, 22:09
Irgendwie hab ich das Gefühl, das ist nicht wirklich so genau und praktisch...

Hatte auch schon an sowas gedacht, oder an "Papas Drechselbank", nur irgendwie liegen da allein die Drehzahlbereiche wohl ganz unterschiedlich... und dann noch die Präzision...

Dann kauf ich noch eher einen gebrauchte Unimat 1, dieses Kinderspielzeug!

Tiggr

Gast_7405
16.03.2006, 22:43
schau mal hier (http://search.ebay.de/search/search.dll?cgiurl=http%3A%2F%2Fcgi.ebay.de%2Fws%2F&fkr=1&from=R8&satitle=Drehbank&category0=) vielleicht ist ja was passendes dabei

Gast_633
21.03.2006, 18:49
also ich hab ne unimat, noch nicht die metallausfuehrung. die ist zum drehen sch..
geht nur sehr grob etwas kunstoff zu drehen. habe schon metallplatten als verstaerkung, ist dennoch sehr instabil.
hab sie billig bekommen, aber billig ist machmal teuer. das geld für ne richtige um die 1000 euro waere wohl besser angelegt gewesen.

andreas

Tiggr
21.03.2006, 19:14
Hiho!

So schlimm? Hatte mir Ding in Sinsheim angesehen, und als "nettes Spielzeug, aber für gelegentliches Drehen reichts vielleicht" befunden! Ich hatte gehofft bei ebay eine Gebrauchte für um die 200 zu bekommen...

Tschüss
Marcus

Gast_633
21.03.2006, 20:13
so in dem dreh, (etwas mehr) habe ich auch bezahlt, musste aber für ueber 100 eruo erstmal investieren, damit ich jetzt krumme sachen drehen kann. ich muss ehrlich abraten. oder kaufst die neue, die du bestimmt auf der messe gesehen hast, in metall und du zahlst bestimmt ueber 500 euro.

sorry ich dachte auch, nur mal so zum schnell drehen, bin aber entaeuscht worden.

andreas

Volker Cseke
21.03.2006, 21:31
Hallo Jungs,

für etwa 350 bis 450 Euro gibt es eine kleine Maschine in stabiler Ausführung zum Einstieg fabrikneu. Sicher nix großes und für die Genauigkeit muß man etwas tun, aber ein Gußbett und ein Futter sind dran. Für 750 Euro gibts dann schon brauchbare Hobbymaschinen. Wenn man keine handwerkliche AUsbildung in dem Bereich gemacht hat, vergehen einige Jahre bis man sich so weit eingearbeit hat, das die Maschine nicht mehr ausreicht, es sei denn, man will richtig große Dinge angehen.

Viele Grüße

Volker

Tiggr
23.03.2006, 11:45
Hallo Volker!

Nachdem meine Idee mit der Ultimat I dann wohl eher nicht so gut war, welche Maschine bekommt man denn Fabrikneu für 350-450? Hab bei meinen Suchen nix in der Preisklasse gefunden!

Am liebsten wär mir ja noch immer die kleine Proxxon PD230, die sah eigentlich nach genau dem aus, was ich bräuchte, kostet nur mehr, als mir die Sache lieb ist!

Tschüss
Marcus

Volker Cseke
23.03.2006, 12:02
Hallo Marcus,

hier (http://www.drehen-fraesen-bohren.de/drehmaschinen.htm#Hobbymaschinen) und hier (http://www.rc-machines.com/index.php?navi_1=product&navi_product_1=all_products&navi_product_2=12) mal stöbern :)

Volker

Andreas U.
23.03.2006, 17:13
versuch doch mal an eine alte gebrauchte Emco 8 oder Bullcraft (baugleich im Vertrieb von Neckermann) zu gelangen.

Ich habe die bereits seit 5 Jahren und das ist eine mega präzise Drehbank. Wenn Du die dann noch mit Digitalschiebern ausrüstest dann gibt es nichts besseres für den Hobbybereich.

ich habe für meine damals € 1000,-- bezahlt inkl. reichlich Zubehör. Da ich damals noch reichlich Fahrwerksbeine versemmelt habe wa der re- invest relativ schnell gemacht ;-)

Tiggr
23.03.2006, 22:27
Sehr interessante Links, bin schon am stöbern!

Danke!

Und nach der Emco 8 such ich auch mal...

Muß ja nichts überstürzen, hab ja Zeit! Die erste Fuhre macht ne Werkstatt, und irgendwann werd ich unabhängig! :-)

Tschüss
Marcus

Jonu
12.04.2006, 21:18
Hallo zusammen,
ich (durfte) mußte meine Tischdrehbank als Meisterstück in der Handwerkskammer bauen. Sie war zunächst antriebslos, konnte aber entsprechend aufgerüstet werden, sodass man damit arbeiten kann.

Solche und ähnliche Werkstücke werden nach der Begutachtung durch die Prüfungskomission wieder zur Abholung durch den Schüler freigegeben.
Wegen Interesselosigkeit vieler Leute bleiben da immer wieder schöne Stücke liegen und müssen dann verschrottet werden.
Eine Anfrage an entsprechender Stelle verhilft vielleicht zu einem billigen Einstieg...