PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistugssteigerung durch bessere Auslegung möglich? Profilwahl ok?



modellus
14.11.2013, 12:04
Hallo zusammen.
Anbei ein Video von meinem ersten kleinen EPS-Nuri der auch in der Halle fliegen soll...

Ich hab was bewährtes von PW genommen - fliegt auch recht gut, aber durch die angehängten Ruder verlier ich noch Leistung - glaub ich wenigstens.
Original kann ich es aber auch nicht schneiden - da wird die Endleiste zu dünn...
Daher bräuchte ich jemanden der bei dem Modifizieren hilft...
Also so aufdicken, dass möglichst wenig Leistung verloren geht und die Ruder beim Geitflug schön im Profil liegen.
Allerdings liegen dann die Servo´s weiter außen und damit weiter hinten was dann wieder mehr Gewicht in der Nase bringt...

Der aktuelle Flieger hat ein PW 106, keine Schränkung aber am Randbogen vergrößerte Ruder aus 4mm Depron. 26 Grad Pfeilung pro Seite.

Das Modell soll ein einfaches Spassmodell mit sehr geringem Bauaufwand bleiben. Bei dieser Auslegung lassen sich Baufehler ja recht gut verstecken da man nicht sieht wenn die Ruder nicht im Profil liegen....
Macht es bei einem solchen Modell eigentlich Sinn die Ruder in das Profil zu legen, oder ist da keine Leistungsverbesserung in der Gleitleistung zu erwarten?

Wie seht Ihr das?


http://www.youtube.com/watch?v=ujR5tzW35So

eric_laermans
15.11.2013, 08:01
Ich weiß nicht ob es viel bringt die Ruder (Elevons) weiter zu überarbeiten. Selber fliege ich auch Zagi, mit Foamboard Elevons.... funktioniert aber :).

http://www.modelbouwforum.nl/forums/members/eric_laermans-albums-wing-picture168709-rmd-foamboard-elevons-wing.jpg

st_canoe
15.11.2013, 19:43
Servus Jürgen,

schreib doch noch mal ein paar zusätzliche Infos zum Modell. Spannweite z.B. und natürlich das Gewicht.

Wenn Du CNC schneiden kannst sollte eine 1mm dicke Endleiste kein Problem sein. Jedenfalls nicht in EPP. In EPS wirds wohl zu dünn und labberig werden, Ansonsten würde ich die Endleiste einfach abschneiden und durch ein Depronruder ersetzen, so daß die Profiltiefe erhalten bleibt. Dünne Endleisten bringen auf jeden Fall Leistung, Du musst halt schauen bis wohin Du es treiben willst ohne die Praxistauglichkeit zu beeinträchtigen. Darum baue ich immer Ruder aus leichtem Balsa, hohl, mit diagonalen Rippen. Die
Endleiste wird mit dünnen Seku getränkt um sie stabiler zu machen. Das funktioniert perfekt und ist einigermaßen leicht.Wenn ich beim Gewicht noch Luft habe werden die Ruder mit leichtem Papier bespannt. Das bringt noch mal Stabilität.

Die Ruder müssen nicht unbedingt im Stak liegen (das meinst Du doch wenn Du schreibst das die Ruder im Profil liegen), denn das stimmt sowieso nur für eine einzige Geschwindigkeit. Bei allen andern Geschwindigkeiten stehen sie mehr oder weniger nach oben oder unten. Da würde ich mir jetzt keine zu großen Gedanken drüber machen. Ich würde hauptsächlich ans Gewicht sparen denken...

Grüße, steve