PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Form aus Siliconkautschuk ADDV-42



Pitbull
20.11.2013, 17:45
Hallo,
ich möchte eine 2-teilige Siliconform erstellen.
Der erste Step ist der Abguss des Teiles bis zur Trennebene. Nach Vernetzung der Masse wird die Trennebene entfernt. Nun möchte ich auf die durch das Silicon gebildete Trennebene Silicon aufgiessen, damit ich eine geschlossene Form erhalte.
Meine Frage:
Muss ich die entstandene Trennebene aus dem oben angeführten Silicon noch mit einem Trennmittel versehen, da eine Gefahr der Anbindung/Anhaftung/Anvernetzung besteht?
Oder trennt der im 2. Step gegossene Klotz sicher vom Klotz des ersten Steps?
Über fundierte Erfahrungen würde ich mich freuen (Gideon?)...
Vielen Dank bereits jetzt
Grüße
Pitbull

Gideon
20.11.2013, 20:53
Unbedingt ein Trennmittel verwenden. Ich empfehle dafür Grundierwachs, das aufgrund seiner pastösen Konsistenz selbst Siliconoberflächen gut benetzt

Sowohl kondensations- als auch additionsvernetzte Siliconkautschuke haften so gut aufeinander, dass eine Trennung nicht mehr möglich ist. Rat mal, woher ich das weiß.....

Pitbull
20.11.2013, 21:00
Danke...
Rate mal, weshalb ich Deinen Namen da mit geschrieben habe...;)
Klappt das auch mit T70 oder was ich bei Elastosil gelesen hatte, mit Vaseline?
Grüße
Pitbull

Gideon
23.11.2013, 21:54
W70 (oder T7) ist relativ fest, das musst Du mal ausprobieren. Vaseline könnte funktionieren. Mach aber auch hier zunächst einmal Versuche, um eine Inhibierungstörung auszuschließen

Pitbull
24.11.2013, 08:55
Hallo Gideon,
herzlichen dank für den Input. Dann werde ich erstmal vorab mit W70 testen. Wäre mir lieber als die Vaseline, da bei der Form schon filigrane Radien zu sehen und abzuformen sind.
Grüße
Tilo

O.J.O.
24.11.2013, 09:33
Hallo Tilo,
wenn du ein Produkt haben möchtest, welches zu 100 % funktioniert, kann ich dir Stick Wax von Castrol empfehlen. Ist ein Wax, welches mit einem Fön erwärmt wird und im flüssigen Zustand mit einem Pinsel aufgetragen wird. Wenn dein Urmodell dann gut benetzt ist, das Modell wieder fönen. Das Wax verläuft dann auf der Oberfläche und bildet einen dünnen Film. Überflüssiges Wax tropf vom Modell. Im kalten Zustand ist es bedingt schmierfest. Wir benutzen das in der Orthopädie seid Jahren und benutzen dies unter anderem für Epithesen, wie z.B. Finger oder Ohren. Ist absolut trennend bei allen silikon Produkten. Das Wax lässt sich zudem sehr gut wieder entfernen. Unter heißem Wasser waschen und hinterher mit Aceton oder einem S-Reiger mit Hilfe eines Tuches abwischen.

Gruß Ole

Pitbull
24.11.2013, 10:02
Hallo Ole,
hört sich interessant an.
Allerdings weiß ich nicht, wie die Temperaturfestigkeit einen STL-Teiles aus einem 3D-Drucker ist. Da wäre mir die Erwärmung mit einem Fön zu unsicher und die Gefahr zu groß, das Modell zu zerstören....
Grüße
Tilo

O.J.O.
24.11.2013, 10:09
... du brauchst nicht viel Wärme. Wenn ich zu Hause meine Pilotenköpfe mache, nehm ich einen ganz normalen Haarfön. 10 Sek. und das Wax fängt an zu zerfliessen. Ist ja auch nur ein Vorschlag gewesen als Alternative für das W70. Falls das nicht so gut gehen sollte, kannst dich ja noch mal melden.

gruß ole

Pitbull
24.11.2013, 10:13
Danke Ole.
Muß erstmal das Urmodell in den Händen halten. Dann werde ich weiter sehen....

O.J.O.
24.11.2013, 10:14
Mach das... und viel Erfolg bei deinem Vorhaben.

Pitbull
24.11.2013, 10:19
...eben ist mir noch eine Idee gekommen. Die Discounter bieten ja von Zeit zu Zeit mal Spraydosen mit Silikonöl an. Bei anderen Verklebungen klappt das ja als "Klebeverhinderer" einwandfrei. Wie sieht das denn bei der besagten Giessmasse aus?
Oder klappt das nicht, weil Silikonöl und Masse aus Silikon bestehen?
Hätte den Vorteil, dass der Film sehr dünn wäre....
Grüße
Tilo

O.J.O.
24.11.2013, 10:24
Davon kann ich dir nur dringenst abraten. Den Grund hast du schon selber gut erkannt. Ergibt hinterher eine in sich vernetze Masse.

Gideon
26.11.2013, 11:32
Ich hat´s schonmal erwähnt, hier noch etwas konkreter

1083472

1083473

Pitbull
26.11.2013, 17:54
Hallo zusammen,
habe heute die Abförmlinge erhalten und werde die Tage mit den Arbeiten beginnen.
Habe mich entschlossen, die Abformungen für die Form zusätzlich zur Sicherheit noch mit PVA machen.
Die Teilefertigung werde ich dann nach Vorversuchen mit Wachs machen.
Die Teile sollen dann mal in schwarz so aussehen:

1083628

Ich denke, das sollte doch klappen....
Grüße
Tilo

Peter Maissinger
27.11.2013, 07:22
Ich nehme immer das hier
http://www.lucebni.cz/CMSPage.jsp?id=548e2403-9a21-4c08-abb7-6e1a226a0c77&context=151d9b7d-a775-458c-9aa8-2571ad492dee.98915bec-be5d-4112-aef5-635c126ae271.548e2403-9a21-4c08-abb7-6e1a226a0c77&locale=de&dblockid=b0136d1c-b6aa-4a74-8fc8-9995037adec6&ditemid=fd3cd048-163b-4aa6-b0f6-cf2da5bf25f3

Pitbull
01.12.2013, 12:33
so, der erste Abguss ist gemacht, nachdem der Unterbau aus Wachs erstellt wurde.
Mal sehen, was da morgen herauskommt, wobei dann natürlich vor dem herausnehmen erst noch der Gegenabguss gemacht werden muss.
Anbei mal ein Bild...
Grüße
Tilo

Pitbull
05.12.2013, 17:07
So,
die Formen sind fertig und die ersten Teile sind laminiert und schon montiert :)
Die Oberfläche ist zwar bedingt durch den 3D-Druck nicht so glatt wie das eloxierte Alu, reicht aber aus.
Hat sich gelohnt, finde ich....