PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Robbe Spirit Pro - Probleme mit Zahnrad



Nimbus
14.03.2006, 14:21
Hallo Forum,

ich habe einen Spirit Pro spezial Edition von meinem Händler gebraucht gekauft (Vorbesitzer war Händler selbst, welcher auch eine Heli Schule hat und den Spirit sicherlich gut behandelt hat).

Der Heli wird als "spezial Edition" verkauft mit allen getunten Teilen (Rotorkopf voll Alu).

Nun ist aber folgendes sehr ärgerlich.

Alle 10 Flüge brechen mir auf dem untersten Hauptzahnrad (das große mit der Strin- und Schrägverzahnung für den Heckrotor) immer unter dem Flug mehrere Zähne aus der Stirnverzahnung.

Ich bin noch Anfänger und mache lediglich Schwebeflug und kein 3D Programm!

Das Landen kann ich sehr sanft, so dass eine mechanische Überlastung durch die Landung ausgeschlossen werden kann.

Ich bin nun allerdings seit ich den Heli habe nur bei Minusgraden -5 bis -10 Grad geflogen, und vermute, dass die Temperatur das Zahnrad zu spröde macht.

Hat jemand von Euch einen Vorschlag (bitte nicht einen Verweis auf den Sommer) um diese Sache zu beheben?. ;)

Danke,
Christoph

Gast_3576
15.03.2006, 09:16
Eventuell ist das Spiel der Zahnräder zu klein. Einfacher Test:
Ein Streifen Papier muss sich durch die Zahnräder drehen lassen, ohne das diese blockieren.
Ist nur so eine Idee...

Gruß Stephan

Nimbus
21.03.2006, 20:41
Hallo Stephan,

vielen Dank.

Ich habe mit Hilfe eines Kollegens herausgefunden, dass evt. das Spiel zwischen Heckrotorzahnrad (Kegelrad) und Hauptritzel zu klein war. Dein Vorschlag mit dem Papier war sehr hilfreich.

Evt. hat die Heckrotorverzahnung solche Kräfte eingebracht, dass das Hauptritzel an dem Strinrad zum Übersetzungsrad gebrochen ist.

Ich hoffe, das Problem nun beseitigt zu haben. Seit dem ist nichts mehr passiert.

Vielen Dank,
Christoph

Nimbus
23.03.2006, 12:41
Zur Info,

die Firma Robbe hat sich sehr bemüht, mich bei diesem Problem zu unterstützen. Ein Dankeschön nochmals Richtung Robbe.

Vermutung ist, dass über das Heckrotorkegelrad bedingt, durch Fertigungstoleranzen an dem Hauptzahnrad, welche sich bei extremer Kälte noch ungünstiger auswirken, Momentbelastungen eingebracht werden, welche dann den Zahnbruch verursachen können. Verknüpft noch mit der Problematik Zahnspiel.

Inzwischen gibt es einen Umrüstsatz, um den Spirit Pro mit einem Zahnriemenantrieb (wirkt dämpfend) für den Heckrotor auszustatten. Damit sollten auch die leichten Vibrationen des Heckrotors beseitigt sein.

Das werde ich in Angriff nehmen.