PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komponenten Robbe Charter?



slevin
03.12.2013, 13:13
Moin!

Ich möchte gern eine Robbe Charter (http://www.robbe.de/charter.html) als Elektroversion aufbauen.
Nun habe ich mir die vorgeschlagenen Komponenten von Robbe angeschaut und bin einigermaßen verwundert...

Zum Vergleich fliege ich eine MPX FunCub mit einer ähnlichen Spannweite und einem recht ähnlichen Abfluggewicht.

Die FunCub habe ich mit einem 3542er 1000kv Motor und 3s an einer Graupner 12x6 LS hoffnungslos übermotorisiert. Sie geht bei weniger als Halbgas endlos senkrecht...
Für den Charter schlägt Robbe einen 3548er 700kv an 3s oder 4s vor (http://www.robbe.de/catalog/product/view/id/2677/s/roxxy-bl-outrunner-3548-06/category/244/)
Ist das nicht eine absolut übertriebene Motorisierung für solch einen scale-mäßigen Trainer?
Zudem hat so ein empfohlener 4s 4000mAh Akku auch einiges an Gewicht. Puh...

Im Bauplan der Charter sieht man, dass ein 3536er 1250kv an 3s eingesetzt wird - das scheint mir schon etwas logischer.


Bei den Servos setzt sich die Geschichte fort.
Die FunCub fliege ich mit 4x9g in den Flächen und 2x12g für Höhe und Seite. Reicht bisher vollkommen für alles.
Für den Charter werden Robbe S3001 Servos der Standardgröße mit 45g(!) / Stück empfohlen (http://www.robbe.de/catalog/product/view/id/5131/s/servo-s-3001-standard-bb/category/244/)

Ist es wirklich so, dass nur 4x "Standard" Servos verbaut werden können? Die sind ja riesig für ein < 1,5m Fliegerchen!


Rein aus Erfahrung hätte ich jetzt maximal zu einem 3536er und 9g Servos gegriffen :confused:
Vielleicht kann jemand seine Erfahrungen einbringen und fliegt eventuell sogar einen Charter?

Danke!
Sven

RheingauerBruchpilot
03.12.2013, 14:22
Hi Sven,

annähernd gleich Größe kann ich ja noch unterschreiben, annähernd gleiches Gewicht weniger. Die FunCub ist mit 1130g angegeben, der Charter mit 2000g. Das ist schon eine andere Hausnummer, zumal die FunCub aus Schaum, der Charter aber komplett aus Holz aufgebaut ist. Außerdem ist der Charter schon immer sehr massiv aufgebaut gewesen. Zu den Motoren kann ich nicht viel sagen, weil ich sie nicht kenne, aber eine Anmerkung zu den Servos. Der Charter ist deutlich schwerer als die FunCub und auch die Ruderklappen aus Holz sind deutlich schwerer als die dünnen Schaumruder der FunCub. Dadurch ergeben sich bei anfängertypischen, harten Landungen auch wesentlich höhere Belastungen der Servos. Ich nehme mal an, das Robbe hier auf Nummer sicher geht und lieber stabile Standardservos vorschlägt, als die filigranen 9g oder 12g Servos. Mir auf jeden Fall ist von den S3001 bzw. den nicht kugelgelagerten S148 noch nie eins gestorben, und ich habe viele davon schon seit über 10 Jahren im Einsatz. Selbst Abstürze überstehen diese Servos meist unbeschadet. Im Gegensatz dazu gehen die billigen Microservos manchmal schon durchs Anschauen kaputt.


Gruß
Markus

Andreas Maier
03.12.2013, 19:14
Auch hier wird der ideale Antrieb gesucht.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/409204-Welcher-Motor-f%C3%BCr-Charter?p=3201837&viewfull=1#post3201837

verbaut sind 20gr. Metallgetriebe-Servos mit 3,5kg Stellkraft.


Gruß
Andreas

slevin
14.12.2013, 16:08
Danke euch!

Ich werd dann mal weiterforschen :)

UweHD
14.12.2013, 18:38
Als ich die Charter in 1982 mit meinem Vater gebaut hatte, haben wir Standardservos verwendet. Aber es gab eh keine anderen :)