PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regler am GFK Rumpf befestigen - Silikon dafür geeignet?



Augur
05.12.2013, 16:06
Hi.

Ich habe ein Spirit V von Staufenbiel und möchte nun meinen Regler einkleben, da ich diesen an den Motor gelötet habe. Ich möchte dadurch verhindern, dass die Kabel am Motor schleifen können.

Da ich den Regler auch wieder raus nehmen möchte, wenn er kaputt ist oder ich den Motor warten muss sind mir zwei Ideen gekommen.

1. Regler nochmal einschrumpfen und mit Expoxi festkleben. Dann kann ich den Schrumpfschlauch aufschneiden und ggf. mit dem Dremel wieder raus schleifen.
2. Silikon zum kleben nehmen. Das nutze ich bereits für Fenster von einem Scale Heli. Bin mir nur nicht sicher, ob es auch auf Dauer hält. Wenn nicht wäre dies ja für die Kabel blöde. Ich würde übrigens die Kabel vom Motor auch mit Silikon sichern wollen.

Was sagt ihr...aus der Erfahrung heraus noch weitere Ideen?

Viele Grüße,
Nils

UweHD
05.12.2013, 16:10
...Was sagt ihr...aus der Erfahrung heraus noch weitere Ideen?...
Gutes Klettband reicht vollkommen aus. Ich benutze z.B. das schwarze, breite KLettband von Tesa:
http://www.tesa.de/consumer/befestigen_aufhaengen/klettbaender/tesa_on__off_extrastarkes_klettband,c.html

Elfman
05.12.2013, 16:13
Ich würde das ganze mit Klettband einkleben. Der eine Teil des Bandes evtl mit doppelseitigem Klebeband an den rumpf heften und den flauschigen Teil an den Regler heften. So bekommst du ihn immer ab ohne irgendwas aufzuschneiden und danach wieder einzuschrumpfen. Du kannst das Band auch mit dünnflüssigem Epoxidharz an den Rumpf kleben. Hält bei mir schon seit Jahren.

Hoffe ich konnte dir helfen :-)


Ups, da war UweHD doch schneller

micbu
05.12.2013, 17:10
Klettband ist das Mittel der Wahl.

Michael

BZFrank
05.12.2013, 20:37
Hi,



2. Silikon zum kleben nehmen. Das nutze ich bereits für Fenster von einem Scale Heli. Bin mir nur nicht sicher, ob es auch auf Dauer hält. Wenn nicht wäre dies ja für die Kabel blöde. Ich würde übrigens die Kabel vom Motor auch mit Silikon sichern wollen.

Silikon (Wacker E41 oder E43) hält gut und dauerhaft. Bekommt man auch gut wieder los falls nötig. Regler fixiere ich meist mit Klettband (selbstklebend). Tip: Falls die Klebeseite des Kletts nicht hält, diese mit Silikon einsteichen und so kleben.

Gruß

Frank

skybolt66
06.12.2013, 08:14
Silikon dauert etwas, geht aber auch z.B. für Flächenservos. Da sind Halterungen oder Auflage-Brettchen unnötig
und zum Lösen einfach einen dünnen Stahldraht durchziehen.:cool:

shoggun
06.12.2013, 08:22
Da wo mal Silikon war, wird etwas anderes nie mehr richtig haften... D.h. wenn mal ne Reparatur fällig ist wird das Harz nicht mehr halten. Man kann es zwar wegschleifen (und damit gleichmässig verteilen :eek: ), wenn aber nur die kleinste stelle übersehen wird hat man dort eine Schwachstelle.
Nicht umsonst ist Silikon im Manntragenden Flugzeugbau verboten.

Da würde ich eher noch Heisskleber nehmen um die Kabel an der Rumpfwand zu fixieren. Ist auch flexibel (keine Scheuerkanten am Kabel) und lässt sich wieder entfernen.
Oder wie gesagt Klettband.

Gruss Mathias

Claus Eckert
06.12.2013, 08:43
Je nach Einbaulage bitte an die schlechte Wärmeleitfähigkeit von Silkon denken. Also kein Silikon auf die Seite des Reglers mit den FET's.
Kabel seperat einschrumpfen und mit Epoxy fixieren und Regler mit Klettband befestigen ginge auch?

BZFrank
06.12.2013, 09:21
Da wo mal Silikon war, wird etwas anderes nie mehr richtig haften... D.h. wenn mal ne Reparatur fällig ist wird das Harz nicht mehr halten. Man kann es zwar wegschleifen (und damit gleichmässig verteilen :eek: ), wenn aber nur die kleinste stelle übersehen wird hat man dort eine Schwachstelle.

Wär mir jetzt neu das Silikone nicht im manntragenden Bereich eingesetzt werden dürfen (und wers nicht glaubt, sucht einfach mal mit Google nach 'Silicone RTV aerospace'...). Klar gibt es Vorgaben wegen der Essigvernetzung mancher Produkte diese nicht auf anfälligen Oberflächen einzusetzen, das hat aber mit der Wirkung der Essigsäure auf diese zu tun. Ansonsten bitte Quelle nennen!

Zum Modellbau: Wenn je eine Reparatur fällig wird bekommt man Silikonreste an der Oberfläche auch durch Anschleifen weg. Wir reden hier ja nicht von strukturellen Klebungen sondern oberflächliche Fixierung von Kabel und Einbauten. Heisskleber ist mir da eine viel zu grosse Sauerei.

Gruß

Frank

WU
06.12.2013, 10:46
Hallo,

ich bevorzuge ebenfalls die Klettbandmethode. Aber ich habe auch verschiedene Fälle, in denen das nicht vernünftig anzubringen war. Für diese Fälle habe ich mir für meine Heißklebepistole eine dünne lange Düse besorgt, mit der ich auch an blöde Stellen hin komme. Mit dem Heißkleber befestige ich dann gelegentlich die Kabel zwischen Regler und Außenläufer sowie den Regler selbst. Meine bisherigen Erfahrungen sind die, dass solche Klebungen ausreichend gut halten und relativ leicht und mit wenig Gewalt wieder zu entfernen sind. Das geht nicht nur in GFK-Rümpfen recht gut, sondern es funktioniert sogar in Schaumwaffeln.

Gruß
Wolfgang

troll05
06.12.2013, 13:27
@BZFrank: Shoggun hat schon recht, 99% der erhältlichen Silikone sind im Flugzeugbau nicht verwendbar (von Zulassung rede ich erst gar nicht). Der Grund ist ds irgendeine der Komponenten –frag bitte nicht genau welche– in den Werkstoff diffundiert und ihn damit untaulich zur weiteren Verklebung und/oder Reparatur macht.
Natürlich gibt es Ausnahmen wie das von dir erwähnte RTV, aber da man davon ausgehen kann das den meisten Modellbastlern erstens das notwendige Wissen und zweitens die Bereitschaft fehlt 25$ für 85g zu zahlen ist die Warnung und Pauschalisierung in diesem Falle wohl gerechtfertigt...

Gruss, Andreas

BZFrank
06.12.2013, 13:50
@troll05: RTV heisst nur "Room Temperature Vulcanizing" und jetzt schau dir mal das Datenblatt von z.b. E43 an:

http://www.wacker.com/cms/de/products-markets/products/product.jsp?product=9037

Wie ich schon sagte ist "die Komponente" die im manntragenden Flugzeugbau Probleme macht Essigsäure, daher sind dort essigvernetzende Einkomponenten-Silikone nicht erlaubt da sie Oberflächen angreifen können. Aber neutralvernetzende funktionieren. Und ich sag ja auch nicht das man da mit Baumarktsilikon ran soll.

Nebenbei - man benutzt im Modellbau bei Scharnieren am Flügel oder zum Einkleben von Servos schon seit langem Wacker E41/E43 und das funktioniert ohne irgendwelche Probleme und langzeitstabil. Jetzt kommt nicht und erzähl mir das es Löcher in den Rumpf brennen würde! ;)

http://www.swiss-composite.ch/pdf/A-Silikon-Ruderscharniere.pdf

http://www.rcmovie.de/video/b5df75fc887290a47377/Ruderscharniere-aus-Silicon-mit-Wacker-E43

Gruß

Frank

Augur
11.12.2013, 17:39
Danke für die vielen Antworten. Ich glaube ich werde die Kabel mit Heisskleber machen und den Regler mit Silikon (nur ein bisschen und nicht auf den Kühlkörper). Epoxi finde ich für Kabelbefestigung sehr nervig, wenn man mal an den Motor muss und mit Klettband habe ich die Erfahrung gemacht, dass dieses auf der rauen Innenseite nicht gut hält. Und wenn, dann kann ich auch gleich den Regler einkleben.

Viele Grüße,
Nils

Scrad
11.12.2013, 19:12
Die beste Methode ist folgende:

Durch den Regler mittig ein 12 mm Loch bohren.Eine Seite mit dem Senker schön aufsenken,das eine 10 mm Schraube mit Senkkopf schön bündig verschwindet.
Rumpf ebenfalls mit 12 mm Loch versehen (12 mm um eventuelle Passungtoleranzen auszugleichen).Regler mittels oben genannter Senkkopfschraube von innen an der Rumpfwand fixieren und von Außen mittels Flügelmutter sichern.Dabei bitte nicht vergessen unter die Flügelmutter eine Scheibe zu montieren und die Flügelmutter anschließend mit Loctite zu sichern.Wichtig ist auch,das die Flügelmutter auf jeden Fall parallel zur Rumpfachse stehen muss,da sie sonst als Leitwerk wie z.B. ein Canard wirkt.So lange mit Unterlegscheiben ausgleichen,bis das passt.

Der große Vorteil dieser Variante ist zum einen,das ich keinen Platz durch das Anbringen von Klettband verschenke,welches gerne mal bei zwei Lagen 2-3 mm aufträgt.Dazu ist die Verbindung jederzeit wieder lösbar,ohne irgendwelche Rückstände zu hinterlassen.Durch die Verwendung der Flügelmutter sogar ohne jegliches Werkzeug vor Ort am Flugplatz wieder zu lösen.

Allerdingens hat diese Variante zwei Nachteile.Zum einen sieht es von außen beschissen aus,zum anderen ist der Regler danach immer kaputt ;)


Mal im Ernst.So einen Thread zu starten ist schon grenzwertig,aber das muss ja jeder selber wissen.Wenn dann aber mehrere erfahrene Modellbauer vorschlagen den Regler mit Klettband zu befestigen,so wie es eigentlich jeder macht und wie es sich bewährt hat,dann sollte man mal drüber nachdenken......
Statt dessen dann die von einem selbst vorgeschlagene und mit Abstand dümmste Methode zu wählen ist schon bemerkenswert.

Wofür dann erst den Thread starten mit der Bitte um Hilfe :confused:



mit Klettband habe ich die Erfahrung gemacht, dass dieses auf der rauen Innenseite nicht gut hält.

Stimmt,tausende von Modellbauern haben bei dieser Befestigungsmethode ihre Regler und auch alle anderen "Innereien" anschließend lose im Rumpf rumfliegen da das ja nicht hält.Außer die,die diese Rümpfe besitzen welche von innen hochglanzlackiert sind :D



Und wenn, dann kann ich auch gleich den Regler einkleben.

Das verstehen ich nicht und kann deshalb auch keinen dummen Kommentar dazu abgeben,sorry !



Gruß Jörg

Augur
11.12.2013, 21:50
Du scheinst echt zu viel Zeit zu haben oder hängst du nur vor dem Rechner und wartest irgendeinen Blödsinn zu schreiben?

Also wenn du die Kommentare gelesen hättest, wüsstest du....ja....einige Kleben auch Sachen mit Silikon fest. Ach wirklich...klappt doch. Uhhh, da biste jetzt aber überrascht.

Wenn ich hier nachfrage tue ich dies um Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen. Wenn ich alles einfach so machen würde wie alle, bräuchte ich ja selber nicht mehr denken. Zudem will ich wie geschrieben den Regler fest ins Modell integrieren (baue ich sowieso nur beim Crash aus) und mit Klett habe ich schlechte Erfahrungen gemacht...richtig...ich habe auch Erfahrungen gemacht. Na, wieder überrascht?

Daher halte ich nun Silikon für eine "fast" dauerhafte Verbindung (da mein Regler direkt am Motor liegt) für die beste Lösung. Heißkleber wird nicht optimal sein, wenn der Regler sich mal erwärmt...das wäre aber meine zweite Wahl. Vielleicht wird es ja auch das.

Viele Grüße,
Nils

Andreas Maier
12.12.2013, 05:51
Leute...

bitte beim Thema bleiben !

Danke


Gruß
Andreas

SB1987
12.12.2013, 06:53
:Dhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gifhttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gif

...dieses Forum ist echt der Knaller!




Daher halte ich nun Silikon für eine "fast" dauerhafte Verbindung (da mein Regler direkt am Motor liegt) für die beste Lösung. Heißkleber wird nicht optimal sein, wenn der Regler sich mal erwärmt...das wäre aber meine zweite Wahl. Vielleicht wird es ja auch das.

Silikon hat zu 99% nichts im Modell verloren. Und der 1% ist auch nicht für Reglerbefestigungen gedacht;)
Heißkleber kann man nutzen, wenn man Tannenzapfen, Sterne oder sonstigen Kram auf den Adventskranz kleben möchte, aber für mehr ist das auch nicht zu gebrauchen.... Und schon gar nicht, um den Regler festzukleben!!!!

Klettband ist und bleibt da die beste Lösung, wenn man das mit dem 12mm Loch und der Flügelmutter nicht machen möchte.


Oder willst du demnächst deinen Akku auch Silikon in das Modell kleben???:D



Du scheinst echt zu viel Zeit zu haben oder hängst du nur vor dem Rechner und wartest irgendeinen Blödsinn zu schreiben?

mmh... das habe ich mir bei dir auch gedacht, Augur!!!!!


Gruß Stefan

Erdie
12.12.2013, 09:28
Der Rumpf der Spirit V ist so eng, dass alles so gerade eben reinpaßt. Ich habe meinen Regler Graupner T60 (bis jetzt) noch gar nicht befestigt. Wenn ich den Akku reinstecke und befestige, wird der Regler schon fest an den Rumpf gedrückt und bewegt sich keinen Millimeter mehr.
Das ist jetzt etwas Pfusch, geb ich zu, aber ich konnte mich noch nicht dazu durchringen, beim dem T60 Schmuckstück die Kabel abzuschneiden und zu löten. Stattdessen habe ich die Stecker verwendet. Dadurch ist sowenig Platz, dass grenzwertig wird wenn jetzt noch sowas wie Klettband dazwischen kommt. Und das Flugzeug fliegt super ohne Klettband und ohne Silikon!

WU
12.12.2013, 09:41
@Stefan (SB1987)

Danke für die Aufklärung. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich (und einige meiner Vereinskollegen) es seit vielen Jahren falsch mache. Ich werde also entweder auf die Methode mit der Senkschraube und Flügelmutter wechseln oder meine Modelle gleich an den Adventskranz kleben. Nach Vollzug werde ich über den Erfolg der Maßnahme(n) berichten.

Gruß
Wolfgang

Tigeronnet
12.12.2013, 10:28
Hallo,

nach dem lesen was hier einige so abgesondert haben, möchte ich gerne auch meinen Senf dazugeben.

Ich habe ebenfalls einen Spirit V und habe mir auch einige Gedanken darüber machen müssen, wie das notwendige Antriebsequipment unterzubringen ist.

Regler, mit Klettband geht das im Spirit V irgendwie sehr schlecht....die Rumpfwandung ist gekrümmt und es bleibt kaum genug grade Fläche um diese Lösung dauerhaft nutzen zu können, es nervt, wenn zum x-ten Mal sich das Klettband löst. Sicher kann man aufdoppeln, aber dann spielen die sehr engen Platzverhältnisse auch wieder eine Rolle, wenn man dann noch seinen Akku unterbringen möchte.

Selbst den Akku kann man nicht umfassend mit einem Band sichern, denn da geht sonst die Haube nicht mehr drauf ohne einen riesen Spalt zum Rumpf zu haben.

Ich habe für meinen Spirit V zu folgenden Lösungen gegriffen, damit mehr als 80 Flugstunden ohne Probleme hinter mich gebracht :

- Regler liegt hochkant OHNE irgendwas an der Seitenwand und wird durch den Akku und die Anschlußkabel fixiert,

- für den Akku habe ich unten im Rumpf ein schmales Sperrholzbrett eingeharzt und dieses flächig mit Klettband beklebt, die Akkus haben dann korrespondierende Gegenstücke, auch flächig, stört nicht, sitzt aber bombenfest, wichtig ist, nach aufkleben des Klettbandes, dieses einige Zeit ruhen zu lassen

- Kabel vom Regler habe ich in Schrumpfschlauch zusammengefasst und in der Nähe zum Motor mit 5 Min Epoxi gesichert. die Kabel am Motor sind eigentlich nicht das Problem, da im Rumpf unten eine Sicke ist, in der die Motoranschlußkabel bei entsprechender Montage des Motors zum liegen kommen. Aber so wird verhindert, dass die Kabel unkontrolliert sich im Flug bewegen können.

Der Spirit V ist ein Segler mit Besenstielrumpf und hat nicht die komfortablen Platzverhältnisse wie vielleicht eine 5m Fox, oder ein entsprechendes Motormodell. ZUm verdeutlichen, ein 3S 2200mAh Akku mit 30C passt grade so rein. Dann sind noch 2 Servos im Weg, ein Empfänger und das ganze Kabelgedöns muß auch noch untergebracht werden.

Auch wir haben bei uns im Verein etliche Flieger, in denen Servos in den Flächenmit Silikon festgeklebt wurden und heute noch immer ohne Probleme fliegen. Man muß nicht immer irgendeine Grundsatzdiskussion lostreten und dem Anderen Unwissenheit unterstellen. Wenn Jemand nach Meinungen von anderen Fliegerkollegen fragt, dann hat das einen Grund, aber es dann zu verteufeln, wenn man doch seinen eigenen Vorschlag verwirklicht, finde ich einfach nur dumm. Ich frage mich nur, der das tut, hat der das Modell vor sich liegen und kann beurteilen ob die Ratschläge hilfreich waren ? Vielleicht fliegt grade Er nur Geräte von 25 kg und hat Platz zum abwinken. Mich stört das, den trotz Anonymität im Netz sollte man sich respektieren und höflich mit einander umgehen. Denn das ist einfach notwendig, damit solche Foren leben und sich auch weiterentwickeln können.

Jetzt trinke ich erstmal einen Kaffee......schönen Mittwoch und herzliche Grüße

Erdie
12.12.2013, 15:42
Hallo,

nach dem lesen was hier einige so abgesondert haben, möchte ich gerne auch meinen Senf dazugeben.
Der Übersichtlichkeit halber gekürzt



Daumen hoch für diesen Beitrag. Wo ist der Button dafür?