PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Behandlung von Li-Poly Akkus



bruno
16.03.2006, 13:05
Hallo zusammen,
ich habe einen Shockflyer von IKARUS geschenkt bekommen und nun alle Antriebskomponenten dazu bestellt. Da ist auch ein Lipo-Akku 830 mAh dabei. Von diesem Akkutyp habe ich aber bisher 0-Ahnung. Wer kann mir da seine Erfahrungen zur Behandlung wie Erstladung, Ladung, Etladung und Lagerung sagen? Sollen auch gefährlich sein???
Als Ladegerät habe ich ein "Robbe Power Peak Ultimate", das auch für 1 bis 4 Lithiumzellen geeignet ist. Was ist ein Balancer und brauche ich den noch extra dazu?
Fragen über Fragen und hoffentlich auch einige Antworten.
Grüße
Klaus

Schneewittchen
16.03.2006, 13:38
Hi Klaus,
am besten Du bemühst erstmal die Suche im Forum! Außerdem kann ich Dir generell die Seite von Gerd Giese (www.elektromodellflug.de) empfehlen. Da gibt's auch nen Link zu dieser Seite (http://www.batteryuniversity.com/index-german.htm), in der Du viele Antworten finden solltest!
Gefährlich sind Lipos eigentlich nicht - wenn man weiß was man macht! Also erst lesen, dann damit spielen!

Grüße
Stefan

bruno
16.03.2006, 16:47
Danke Stefan,
werde Deinen Rat gerne befolgen und diese Seiten mir ansehen.
Bis dann
Klaus

Modell-Dani
20.03.2006, 18:52
Hallo

Laden- etwas darunter als angegeben(Strom ist gemeint),
vorm wiederaufladen wieder entladen

nicht fallen lassen, mit dem Hammer draufhauen ;) etc.
auf keinen fall kurzschließen (denn dann wird er gefährlich)

Wenn er über ca. 70 Grad C kriegt oder sich gar aufbläst- entsorgen
nicht überladen,
darauf achten, dass er in einem Betriebsbereich von ca. 23°C-ca. 50°C liegt!

Wenn du noch weitere Fragen hast:

meine E-Mail: ibindadj@hotmail.com

Gruß Dani

Schneewittchen
21.03.2006, 09:04
Naja,
vor dem Wiederaufladen musst Du nicht unbedingt entladen! Das ist ja gerade einer der Vorteile von Lipos! Aber die Sache mit dem Hammer, Kurzschluss, Tiefentladen und Überladen ist schon richtig!

Grüße
Stefan

P.S. Gerd Giese vollzieht vor dem ersten Einsatz übrigens folgendes Prozedere:

1. Laden mit 0,5C
2. Entladen mit 1C (nicht unter 3,3V/Zelle)
3. Laden mit 0,5C
4. Entladen mit 1C (nicht unter 3,3V/Zelle)
5. Laden mit 1C
6. Entladen mit 5C bzw. 10A
7. Laden mit 1C
8. Akku ist fertig! Jetzt kann langsam die Entladerate gesteigert werden 7C, dann 10C etc.

bruno
21.03.2006, 13:12
Hallo Schneewitchen,
danke für die Antworten, schade ist es schon, ich habe früher so gern mit dem Hammer auf meine Akkus geschlagen, war immer ein tolles Erlebnis.:D

Spaß bei Seite!
Ich habe einen Lipoly 830 mAh und einen Lader "Robbe Powerpeak Ultimate No. 8427 Li" Im Handbuch vom Lader steht, dass nur Lipos mit einer Schutzschaltung damit geladen werden dürfen. Hat nun der Lipoly eine solche Schutzschaltung integriert (soll es ja geben) oder muss ich noch eine Elektronik besorgen?
Und weiter, wie schließe ich einen "Balncer" an, wenn der Akku nur ein einfaches Ladekabel hat? Muss ich da an dem Akku "herumfummeln" und noch Anschlüsse anlöten, oder kann ich auf den "Balancer" verzichten?
Vieleicht weiß jemand genau Bescheid.
Grüße
Klaus

Schneewittchen
21.03.2006, 13:50
Hi Klaus,
wenn Du unbedingt willst, dann probier doch mal das mit dem Hämmern bei dem Lipoly Akku... Wird allerdings einen unverleichbar größeren Effekt haben :D

Zu Deiner Frage:
Es kommt darauf an, wie Dein Lipo Akku verlötet ist! Bei Lipos wird in der Regel eine Angabe wie z.B. 1500 2S2P gemacht. Das bedeutet, dass zwei Zellen mit je 1500 mAh parallell verschaltet sind und zwei dieser Parallelpacks seriell verlötet sind. Eine Parallelschaltung erhöht dabei die Kapazität mAh (und gleichzeitig den entnehmbaren Strom in Ampere -wird in der Regel mit C angegeben. Wobei 1C der Nennkapazität des Akkus entspricht. In obigem Beispiel also 1,5 Ampere, 10C sind dann 15 Ampere...). Eine serielle Verlötung erhöht die Spannung des Akku-Packs - also die Volt!

Die in der Anleitung Deines Laders genannte Sicherheitsschaltung ist ein Balancer!
"Gebalanced" (komisches Wort!) muss nur zwischen seriell verschalteten Packs werden. Bei parallel verlöteten Packs gleichen Sich die Zellen automatisch an.
Das bedeutet:
Wenn Dein Akku 1SxP verlötet ist brauchst Du keinen Balancer!
Wenn Dein Akku mehrere (>1) seriell verlötete Lipos hat, dann solltest Du von jeder seriell verschalteten Zelle bzw. jedem seriell verschalteten Parallellpack die Pole abgreifen und einen Balancer dranhängen.
Am besten Du suchst und liest hier im Forum ein bisschen weiter! Ansonsten Fragen!

Ich hoffe, dass ich Dir ein bischen geholfen habe

Grüße
Stefan