PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der große Winkler



Heinz E.
08.12.2013, 13:04
Nun ist es "amtlich". Der große Winkler wird das Modell des Jubiläumsjahrs 2014 des AMD. Nun möchte auch ich einen großen Winkler zu bauen. Aus Euren Erfahrungen, kann ich etwas verbessern?
Gruß Heinz

Langenohl
08.12.2013, 13:35
Der Frage möchte ich mich anschließen. Ich habe hier einen Frässatz liegen (Aeroplan) und werde bald mit dem Bau beginnen.

gerhard48
10.12.2013, 12:24
Hallo,

habe einige Baubilder vom Winkler,

Heinz E.
10.12.2013, 16:00
Hallo Gerhard
das sind sehr schöne Bilder. Selbst der Flugmodellständer ist edel und sogar beschriftet. Machst du das selbst?
Grüße Heinz

manni
10.12.2013, 18:12
Wie kann man den GW starten - nur Laufstart oder Winde - oder geht auch das Gummiseil von H.B. Eick ?

Peter Dörscheln
10.12.2013, 19:18
...und: ist dein Winkler einem Frässatz (Kirchert / Aeroplan) entsprungen ?

Fragt sich
Peter

gerhard48
10.12.2013, 21:46
Hallo Heinz, Manni und Peter

habe den Winkler mit einem CAD Programm gezeichnet und gefräst.

Zum Start, am Hang werfen, mit der Fahrradwinde des AMV Kollegen Martin oder Hans hochziehen lassen, oder mit dem Gummi.

OH--- fasst vergessen die neue kleine Elektrowinde vom Günther, Bilder AMV Illertissen 2013

viele Grüße
gerhard

gerhard48
10.12.2013, 22:05
und die Fahrradwinde

manni
11.12.2013, 10:04
Wer kann mir was zu der kleinen E- Winde sagen ?

sponi
11.12.2013, 11:39
Wer kann mir was zu der kleinen E- Winde sagen ?
Das finde ich unter AMD 2013

http://www.antikmodellflugfreunde.de/index.php/home/treffen/2013/amd-illertissen-2013

Gruß
Klaus

sponi
11.12.2013, 11:41
Das finde ich unter AMD 2013

http://www.antikmodellflugfreunde.de/index.php/home/treffen/2013/amd-illertissen-2013

Gruß
Klaus
Ergänzung:
Spalte 2 Zeile 15

Frankensteiner
11.12.2013, 23:04
Hallo Gerhard,


Hallo Heinz, Manni und Peter

habe den Winkler mit einem CAD Programm gezeichnet und gefräst.


schön? Ja, aber weit ab vom Original, was Flächenbefestigung, Profilierung und Sonstiges anbelangt. Das gibt leider Abzüge.

Ciao
Klaus

manni
12.12.2013, 09:12
Zitat:
Das finde ich unter AMD 2013

http://www.antikmodellflugfreunde.de...lertissen-2013

Gruß
Klaus


Wem gehört die Winde?
Selbstbau oder Kauf ?
Danke für eine Antwort

MfG
Manni

gerhard48
12.12.2013, 21:46
Hallo Klaus,

Habe viel Spaß mit unseren Antikfliegern als Mitglied 494, aber keine Interesse an einem Wettbewerb,
wichtig für mich ist, daß dieser Winkler fliegt- und gut.

viele Grüße
gerhard

doloebig
12.12.2013, 22:24
Wie kann man den GW starten - nur Laufstart oder Winde - oder geht auch das Gummiseil von H.B. Eick ?

so geht es auch:
http://antikmodellflugfreunde.de/images/phocagallery/2012/Jahrestreffen2012/Bad_Neustadt/Jahrestreffen_2012_228.jpg

doloebig
12.12.2013, 22:32
Wer kann mir was zu der kleinen E- Winde sagen ?
die kleine e-winde ist von peter dost
wir(AMD) haben von ein paar monaten eine gekauft
http://antikmodellflugfreunde.de/images/phocagallery/2013/Inchenhofen2013/AMD_Inchenhofen_2013_02.jpg

gruss jo

gerhard48
12.12.2013, 22:57
noch drei Bilder,

Patrick Kuban
12.01.2014, 16:23
Hallo Manfred,


die kleine e-winde ist von peter dost
wir(AMD) haben von ein paar monaten eine gekauft

Hier eine (gekürztes) Infoblatt:

1104199

Bitte beachten, daß die Winde nicht getackert wird, sondern die Seilspannung (über einen DMS?) fix voreingestellt wird. Das sei wohl recht einfach zu verstehen und stecke auch Böen gut weg, die z.B einem HaSt zum Verderben werden könnten.

servus,
Patrick

Frankensteiner
12.01.2014, 16:54
Hallo Patrick,



Bitte beachten, daß die Winde nicht getackert wird, sondern die Seilspannung (über einen DMS?) fix voreingestellt wird. Das sei wohl recht einfach zu verstehen und stecke auch Böen gut weg, die z.B einem HaSt zum Verderben werden könnten.

bei 7A Akkukapazität (ich denke, Peter meint 7Ah) würde ich mich fragen, wie schnell der Akku schlapp macht. Wieviel Segler der Amigo /Hastgröße schleppt der mit einer Ladung hoch? Gibt es da Erfahrungen?

Ciao
Klaus

... der die kleine Winde durchaus attraktiv findet

Patrick Kuban
13.01.2014, 22:06
Hallo Klaus,


bei 7A Akkukapazität (ich denke, Peter meint 7Ah)

Nu wernse ma nich eijenartich, junger Mann! Eine Zugspannung wird mit einem kleinen Sigma bezeichnet und in N/qmm angegeben. "Kg" gips in dieser Schreibweise überhaupt ned, ansonsten wär's 'ne Masse. Da wir aber alle olle Säcke aus der Zeit vor den SI-Einheiten (1977) sind, wissen wir ja, was er meint. Und die Winde scheint recht ordentlich zu sein, was ich für viel wichtiger halte.

;-)



würde ich mich fragen, wie schnell der Akku schlapp macht. Wieviel Segler der Amigo /Hastgröße schleppt der mit einer Ladung hoch? Gibt es da Erfahrungen?

Erfahrungen (noch?) keine.

Rechnerischer Überschlag:

- Speed 700 BB Turbo (nicht beschrieben, aber auf meinem Bild zu sehen) haben beide (8.4V/9.6V) ihr Wirkungsgradmaximum von 72%/75% bei 15A laut Graupnerkatalog FS 47. Als Windenbauer würde ich mich einigermaßen daran halten, ist ja kein Elektroflieger, so ist das Gewicht kein Problem, eine problemlose Anwendung und freundliche Lebensdauer hingegen erwünscht. Ich würde den maximalen Arbeitspunkt nicht wesentlich darüber legen.

- Z.B. 17A geben die 7Ah-Bleisammler (http://www.pollin.de/shop/dt/Mjg5ODI3OTk-/Stromversorgung/Akkus/Blei_Akkus/Blei_Akkumulator_YUASA_NP7_12_12_V_7_Ah.html) kurzzeitig problemlos her, nur bricht deren Spannung dabei auf 11.0-11.5V zusammen, wenn sie gut und geladen sind. 17A x 22V x 70% = 260W Wellenleistung. Bis das am Seil angekommen ist, sind es nur noch 240W = 1/3PS. James PS hat seine Wattstärken so definiert, daß der Gaul 75kg in einer Sekunde um einen Meter anhebt Mit der "Zugspannung" von nur 5.8kg werden das 4.3m/s bei dem überschlagenen Drittel-PS. Für den oben postulierten "leichten F3J" - z.B. meinen XModels Exploiter - erscheint mir das für den Start insofern praktikabel, als daß das Seil ja auch noch Spannung aufbaut, womit eine hinreichende Startgeschwindigkeit gegeben wäre. Der Große Winkler macht diesen Start genau einmal mit und besteht dann aus mindestens drei Teilen.

- Peter empfiehlt als "Zugspannung" erst einmal das halbe Gewicht des Modells, beim Amigo/HaSt/Gr. Winkler also um zwanzig Newton herum. Je nach Erfahrung bzw. Wünschen kann man dann herauf-(oder herunter-)drehen: ein Malibu von Bob Boucher hat auch nicht viel mehr Flugmasse, möchte und verträgt aber einen Start nach Exploiter-Art.

- Der Zugkraft linear heruntergesetzt entsprächen diese 20N grob 6A. Der Aufdruck auf dem Akku von 7.2Ah ist insofern "gelogen", da die Kapazität bei Bleisammlern üblicherweise bei zwanzigstündiger Entladung gemessen wird. Wenn sie bei einstündiger Entladung noch zwei Drittel des Nennwerts hat, ist die Batterie prima. Die 7Ah-Batterie aus dem echten Leben hat nur noch 4Ah bei 6A Belastung, weil's halt a scheene Zahl ist, gelle? ;-) Außerdem sterben normale Bleisammler unfreundlich schnell bei einer solchen Entladetiefe.

Wieviele Starts kannst Du mit 2/3h Motorlaufzeit machen? Da hast Du vorher Genickstarre, leere Blaustrümpfe oder zuviele Löcher von Springbäumen in Deinem Amig^h^Winkler.

Für einen schönen sonnigen AMD-Flugtag dürfte das reichlich knapp sein, aber größere Batterien sind da ja kein wirkliches Problem. Oder Leute mit mehreren dreizelligen Li-Akkus, die diese notfalls vor Ort nachladen können.


Klaus

... der die kleine Winde durchaus attraktiv findet

AMD Mitglied Nr: 409

Du kannst sie ausleihen, frag Niels. Im Köfferchen finden die 7Ah-Akkus Platz.

servus,
Patrick, der für seine gebrauchte Flühs-Winde etwa das gleiche in Mark gezahlt hatte, ohne Herumschick-Köfferchen ...

Eckart Müller
14.01.2014, 09:58
[...] in N/qmm angegeben. "Kg" gips in dieser Schreibweise überhaupt ned, [...]

Also wenn schon so präzise, dann bitte auch konsequent: N/mm² und kg, bemerkt auch einer, der aus der Zeit vor den SI-Einheiten stammt.;)

Patrick Kuban
14.01.2014, 21:29
Hallo Eckart,

mal schauen, was mein Brauser/dessen Interpretation durch RCN aus mm2 macht. Hmm .. gefällt nicht ... Also das Gwerch über Alt-Wahl-T: mm². OK, geht, is' Unicode 00B2 oder UTF8 C2 B2. Ich muß (= will nicht ;-) Dir ja Recht geben.

Die "Kg" habbich aus Peter Dosts Blatt eggsaggtement so abgeschrieben. Und das σ habbich auch jetzt erst hergeholt.

Die Winde scheint aber trotzdem ganz manierlich zu sein ;-)


BTW: ich hab' meinem Scheff heute zwei Arbeitsminuten geklaut und einen im Oktober mit 5.6Ah bei 1.5A vermessenen 7.0Ah-Bleiakku nach der Herumstehzeit von drei Monaten kurz mit 10A belastet. Er fing mit 11.68V an und war nach etwa 30s bei 11.36V vorbeigekommen. Systemfehler dabei: die Klemmen sind einer 700.-Steca-Ladesenke mMn nicht wirklich würdig, vielleicht hätte Steca (http://www.steca.com/index.php?Unternehmen_Home) doch 710.- nehmen sollen. Das ist der Netto-Firmenkunden-VK, das Gerät gab es erst nach expliziter Nachfrage, findet sich also nicht auf der HP. Vor allem aber wird die vierstellige (= Genauigkeit suggerierende) Spannung erst innerhalb des Geräts gemessen, zwei zweiadrige Leitungen zur Messung wenigstens an den Klemmen waren auch nicht drin. Beim Lebensmittelhöke^h^Feinkost Abrecht wäre das "Profi-Qualität", das Fotomodell stünde mit einem frischen Blaumann in einer sauberen Werkstatt. In meiner Werkstatt liegen auch große Winkel (nicht "Winkler", aber ich wollte wenigstens einen kleinen Bogen in Richtung topic kriegen ;-) und anderer Gruscht herum, denn es soll ja Geld verdient werden. Drum wünsch' ich mir Klemmen, die für den einstellbaren Maximalstrom von 25A etliche Jahre im professionellen (= bedingt gewalttätigen ;-) Rahmen überleben können, und eine nur dreieinhalbstellige Messung, die aber direkt wenigstens an den o.e. Klemmen, wenn schon nicht separat an den Batteriepolen.

BTW 2: ich bin für Vorschläge anderer Ladesenken durchaus empfänglich (mein Scheffe auch, denn er war ebenfalls Wettbewerbsflieger, von ihm hab' ich ja meine Flühs), allerdings müssen sie auch für Nicht-Nerds bedienbar sein.

Ich find' meinen Unitest (http://www.sm-modellbau.de/shop/index.php?cPath=6&XTC) in Verbindung mit einer Entladebatterie aus 2x vier Autolampen erheblich billiger, aber vielseitiger. Der misst zwar auch nicht an den Klemmen, aber für die allein habbich je 10.- HEK gezahlt, und die Verkabelung bis zum Gerät entspricht Elektroflieger-Standard mit gemachten Erfahrungen seit '77, was denn alles so an Tinnef angeboten wurde/wird. Inklusive Fahrzeugelektrik (http://www.patrick.qban.de/Motos/Emel/Z_kloake.jpg) mit etlichen Aberrationen.

So, jetzt wieder Winkler. Oder Eckart verschiebt die ganzen Windenabschweifungen ab Post # 5 in einen separaten Thread.

servus,
Patrick, schon wieder einen Haufen Zeit verquatscht, statt seinen Jaguarflügel gebaut habend