PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freewing Me 262



SuperDuperRC
08.12.2013, 22:45
Hallo zusammen,

Ich habe vor mir die Freewing Me262 bei Ready2fly zu kaufen.

Hat jemand mit dem Flugzeug schon Erfahrungen gesammelt oder weis etwas über die flugeigenschaften?

Schonmal vorweg vielen Dank.

Flieger-Flo
11.12.2013, 07:31
Moin,
in der FMT Dezember-Ausgabe ist ein ausführlicher Testbericht. Gar nicht mal schlecht, der Hobel!

Viele Grüße
Flo

SuperDuperRC
11.12.2013, 07:42
Hallo

Ja ich weis, ich habe das Heft auch dadurch bin ich auf die me262 gekommen

Ich wollte nur gern mehrere Meinungen von ihr hören

Schöne Grüße an alle

LowPass
11.12.2013, 08:58
Schau mal hier:

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl-chenflugmodelle/impeller-pulso/350820-freewing-me-262/

;)

SuperDuperRC
12.12.2013, 16:06
Hallo

Danke für den Link. Habe jetzt mehr Infos aber ich weis immer noch nicht so viel über die flugeigenschaften.

Trotzdem vielen Dank.

Schöne Grüße an alle

-mhr-
19.12.2013, 22:20
Hallo Kollege, ich habe seit Anfang Oktober eine im Hangar. Sie fliegt sich sehr weich und für mich problemlos. Der Start geht auf Gras so: Klappen auf 15%, Gas langsam auf 100%, laufen lassen, sie hebt nach 35m von alleine einfach ab! Sie wird nie raketenschnell! Das Orginal hat ja auch die Schallmauer nicht durchbrochen. In der Luft sieht sie nur gut aus. Die org. Impeller haben einen kernigen Sound und ziehen zusammen zwischen 90 und 100A, je nach Qualität des Akkus. Die Flächenhälften wurden dauerhaft mit Harz verklebt. Gegen die Fummelei mit den Servosteckern habe ich alles auf einen 9-pol Sub-D Verbinder zwischen Fläche und Rumpf gelegt. Die beiden BEC Spannungen sind mit Schottky-Dioden entkoppelt. Vor dem ersten Flug besonders die Fahrwerke mechanisch überprüfen. Bei mir waren ettliche Schrauben locker. Also nicht bei mir persöhnlich, sondern an meiner 262:)!

Da der Spassfaktor extrem hoch ist, habe ich jetzt zwei MiniFan Evo mit Het 2W27 eingebaut. Die von Wemotec konfektionierten Impeller fauchen nur noch bei ordentlich Luftbewegung im Keller ;)! Auf dem Platz war ich damit noch nicht.

Von mir gibts eine Kaufempfehlung, gruss Martin

SuperDuperRC
20.12.2013, 23:15
Hallo

Sorry aber ein freund und ich haben uns entscheiden einen Flieger selber zu bauen.:D:D

Wir müssen uns noch zwischen der fouger Magister und der Me 262 entscheiden:http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/429231-Entscheidungs-Hilfe?p=3297483#post3297483

flyfande
26.12.2013, 17:20
Hallo,

ich würde die Me 262 gerne kaufen und habe 6 Lipopacks mit 5S 5000 mA auf Lager. Hat jemand von euch mal probiert das Modell mit 5S zu fliegen?

Gruß Joachim

-mhr-
08.01.2014, 14:08
Hallo Joachim,

der Unterschied beim Fliegen mit 3/4 Gas und Vollgas ist bei mir nicht mehr so gravierend. Ich denke mit richtig guten 5S Lipos fliegt es sich fast so gut wie mit mittelmässigen 6S Packs. Bei Start brauchst Du halt ein paar Meter mehr.

Konnte die ME jetzt mit den WeMoTecs ausprobieren! Ein leises Fauchen fegt über den Platz. Das ist eine feiertags-einsbisdrei-mittagsruhe-imwohngebiet-gerechte Lautstärke! Den max. Speed habe ich noch nicht gemessen. Gefühlt ist etwas mehr. Aber durch die superleise Geräuschkulisse kann man sich schwer täuschen.

Gruss Martin

Cebar
12.01.2014, 08:27
Hallo Joachim,

der Unterschied beim Fliegen mit 3/4 Gas und Vollgas ist bei mir nicht mehr so gravierend. Ich denke mit richtig guten 5S Lipos fliegt es sich fast so gut wie mit mittelmässigen 6S Packs. Bei Start brauchst Du halt ein paar Meter mehr.

Konnte die ME jetzt mit den WeMoTecs ausprobieren! Ein leises Fauchen fegt über den Platz. Das ist eine feiertags-einsbisdrei-mittagsruhe-imwohngebiet-gerechte Lautstärke! Den max. Speed habe ich noch nicht gemessen. Gefühlt ist etwas mehr. Aber durch die superleise Geräuschkulisse kann man sich schwer täuschen.

Gruss Martin


Martin,

Wie Aufwändig war es die alten Impeller auszubauen und die WeMoTecs einzubauen ?

Konnte Oliver dir gegenläfige Impeller liefern oder laufen beide die gleiche Richtung und man spürt es nicht im Flug ?

Gruss
Eric

gast_7323
23.01.2014, 14:59
Hi Eric,
Impeller haben keinen nach außen wirkenden Drehmoment,weil durch den Stator dieser aufgehoben wird.
Also braucht man keine gegenläufigen Impeller !!!!!!!!!!!!!!!
MfG Peter

Daniel Jacobs
23.01.2014, 15:31
Hi Peter,


der Strahl wird durch die Statoren begradigt, das Drehmoment, was der Motor/Rotor erzeugt, ist trotzdem vorhanden.

Gruß.

-mhr-
26.01.2014, 23:38
Hallo Cebar,

die Wemos passen mit wenigen Umbauten rein. Das hat bei mir ca. eine Stunde pro Seite gedauert. Einlauflippe im Durchmesser kuerzen, etwas EPP auf Masz wegschmelzen, Motorkabel verlaengern und Stecker ran, alles wieder zusammenbauen, fertig! Die Wemos gibt es nur in einer Variante. Gegenlaeufige Mehrmots machen nur Sinn, wenn grosse Massen beschleunigt werden muessen. Ausserdem wird dann das LW besser angestroemt. Beides trifft bei der ME ja nicht zu. Beim Fliegen merkst Du nix. Ich werde noch die org. Regler austauschen, denn die laufen doch hart an der Leistungsgrenze. Der Schrumpfschlauch hat sich bei einen schon verformt! Der Regelbereich im unteren Drittel ist mir auch zu ungenau.

Gruss martin

Cebar
27.01.2014, 20:41
Besten Dank Martin für die wertvollen Hinweise
Gruss
Eric

geho
20.03.2014, 23:10
Hallo Kollegen,

wir hatten in unserem Verein 4 Stück von der Me-262 am Laufen. Meine fiel am 18.03.2014 vom Himmel.
Doch von Anfang an:
Mitte Februar 2014 gekauft, nach kurzer Zusammenbau-Zeit flugfertig, neuen 6S4000 45C eingebaut, los gings.
Keinerlei Trimm-Korrekturen nötig, SP-Angabe stimmt exakt (habe die Mitte des Bereiches gewählt).
Selbständiges Abheben von der Hartbahn nach ca. 50 m. Fantastisches Flugbild, nerviges Impeller-Geräusch (meine ist von den vieren die lauteste, Erklärungsversuch später). Im Flug absolut souverän, kein Wackeln bei bockigem Seitenwind, keine Überraschungen. NUR: Aushungern mag sie gar nicht, es dauert ziemlich lange (und viele Höhenmeter), bis sie sich wieder gefangen hat. Traumhaft zum Landen, mit vollen Klappen und relativ viel Schleppgas sind ideale Aufsetzer möglich.
Dann der Schock beim 15. Flug: tiefer Überflug mit Vollgas, ein Motor fällt etwas in der Drehzahl ab, dann Rauch aus der linken Treibwerksgondel, linker Motor steht.
Wollte noch zum Landen umdrehen ohne Gas rauszunehmen (damit sie oben bleibt), dann folgte Steilspirale und 1/2 Sekunde später Einschlag. Vielleicht hätte ich durch Gegensteuern mit dem Seitenruder den ungleichen Vortrieb ausgleichen können, das ist Theorie.
Resultat: linker Motor verkokelt, schwergängig. Rumpf gebrochen und zerknautscht, Flächen gebrochen, Gondeln Ziehharmonika, Akku verformt. Die Drehzahlsteller sind beide ok.
Vermutung: Motor(en) hoffnungslos überlastet (2 x 50 A bei 6S = ca. 1250 W pro Motor) bei der Größe eines 400 W-Motors; entweder war mein Akku zu gut oder ich hab extra heisse Motoren erwischt.
Zum Vergleich: mein Kollege hat 88 A gemessen, seine läuft deutlich leiser.
Einziger Trost: mein Händler hat von Freewing einen "airframe" und einen Ersatzmotor in Aussicht gestellt bekommen, Lieferzeit in 3 Monaten, wenn der nächste Container ankommt.
Mein Tipp: wenns raucht, sofort Gas raus und schauen, dass man irgendwie ohne Aushungern runter kommt.
2. Tipp: wollte schon die Impeller wegen des Geräusches ersetzen durch Freewings FWDM70SRBST (70mm 12 Blade Counter Rotating SMF Set For 6S).

Bin immer noch geschockt.

Gerhard

Christian Abeln
21.03.2014, 08:56
Und niemals über das stehende Triebwerk kurven...

geho
27.03.2014, 22:38
Und niemals über das stehende Triebwerk kurven...

wie wahr, lieber Christian, aber das kam zu überraschend, ausserdem war's mein erster 2-Mot.

Ich hab mir den defekten Motor angeschaut: entgegen meinem ersten Verdacht war er nicht überlastet, sondern
1. die Isolierung eines Anschlusskabels ist durchgescheuert
2. im Inneren der Rotor-Glocke gibt's Kupfer-Partikel
3. der Stator ist nicht fest mit dem Motor-Flansch verbunden, sondern wackelt auf seiner Hülse; diese zeigt deutlichen Abrieb
4. einzelne Drähte der Wicklung haben sich aus den Nuten gelöst und sind an- bzw. durchgeschliffen

Im Nachhinein habe ich mich erinnert, dass bei einer bestimmten Drehzahl im Teillast-Bereich bei einem Motor Vibrationen zu hören waren; offenbar hat sich durch Unwucht des Motors/Impellerblattes der Stator von seiner Befestigung gelöst und hat auf der Hülse oszilliert, wodurch sich einige Wicklungen gelöst haben und die Isolierung des Anschlusskabels durchgescheuert wurde. Es kam zu Kurzschlüssen und schließlich brannten Teile der Wicklung durch.

Also: bei Vibrationen oder verdächtigen Geräuschen besser gleich nachschauen.

Gerhard

Traveller
10.04.2014, 18:49
hallo,
ich fliege die Me 262 von Dynam mit 4 S und bin sehr zufrieden.
nur das verbaute Einziehfahrwerk ärgert mich, mal geht das Linke nicht, dann mal das Rechte oder gar keines
usw., irgendwann geht dann alles, aber nichts zuverlässiges.
bei ready2fly wird für die Freewing Me 262 ein Ezfw aus Alu für rd. 94 € angeboten.
Sind eigentlich beide Maschinen identisch ?
die Spannweite ist jedenfalls gleich.
weiß jemand, ob dieses Ezfw. zuverlässig arbeitet und ob es in meine Dynam Me 262 passt ?

Gruß
Werner

Leo1968
10.04.2014, 23:29
Meistens genügt es, die Fahrwerke etwas zu lockern (da genügt es schon, eine Viertel Schraubenumdrehung zurück oder weniger), die Fahrwerke verziehen sich mit Zeit,.........Sind halt billig die Dinger.
Probier's mal :), hat bei meiner schon öfter geholfen, vorm Start zwei, dreimal probieren ;)
lg .

zappenduster
02.04.2015, 13:13
Moin Leute,

habe mir die 262 von Freewing zugelegt. Leider finde ich nirgendwo empfohlene Ruderausschläge.
Könnt Ihr mir weiterhelfen ??

Gruß

Zappenduster

FrecceAUT
29.06.2015, 19:38
Was auch toll wäre ist der Schwerpunkt !
Ich hab eine gebraucht gekauft nur fehlt da die Angabe zum Schwerpunkt !
Wer kann da bitte helfen !!!!
Würde das Ding gerne fliegen !
DANKE

Ölfuß
01.07.2015, 08:42
Falsche Angaben

Jürgen Beier
01.07.2015, 09:40
Moin.

Ölfuß
01.07.2015, 10:11
Entschuldige war beim falschen Flieger:


Ruderausschläge Me 262 hab ich,

>> Quer: +/- 15mm; Klappen: Vollausschlag bei Landung, 50% bei Start ! ; Höhe: +/- 10mm bzw. 14mm bei Start und Landung; Seite: was möglich ist.

Der passend Höhenruderausschlag muss Erflogen werden. Bei Höheren Tempo verträgt sie mehr Höhenruderausschlag, bei geringen Tempo muss man sich rantasten. Wenn Sie zu langsam wir neigt Sie zum weg drehen.
Beim Start keine Höhe geben, wenn der SP passt geht sie nach ca. 10m von alleine weg und steigt flach weiter.
Landen kann man Sie sehr schon auf den Gondeln wenn man Sie flach aufsetzt. Ruhig die letzten Meter in geringer höhe (10cm) aus hungern bis sie sich hinsetzt.
Mein Lieblings Flieger wenn man das obere beachtet.

andig331
01.07.2015, 20:15
Schließe mich meinem Vorredner an
Die ausschläge laut Anleitung sind ok
Zur Landung habe ich Ca. 15mm auf Höhe
Lässt sich dann langsamer machen
Hab schon viele Flüge und das Fahrwerk hält
Wir haben aber auch einen schönen rasen
Auf den Gondeln geht's natürlich auch
Aber da mach ich nur Touch And go's😉

Affas
18.03.2016, 08:23
https://www.youtube.com/watch?v=Ppob_eRIZxw

Goinzz
09.07.2018, 15:18
Hallo Schwalben-Piloten,

meine wartet noch auf ihren Erstflug - dzt. zu böig bei uns in Gols, Burgenland ; (

Auch bei meiner waren KEINE Angaben zu den Ruderausschlägen in der Anleitung?!?

Habe auch das Bugrad (Rumpfnase) verstärkt, weil das ja eine Schwachstelle sein kann!
Ich starte vom Rasen weg .... und lande auch wieder dort!

lg goinz

1981913

1981914

1981915

1981916

Goinzz
09.07.2018, 15:21
... ist die V2 mit den 12-Blatt-Impellern - ziehen fast 100A an Strom, verbaue 5200mAh 6s Wellpower-LiPos, die habe ich in der MIG-21 auch ; )
Hab auch ein getrenntes BEC verlötet und die roten Adern der ESCs "pausiert"!
lg

HE-219
13.07.2018, 12:42
Hallo,
könntest du mal die Flugzeit posten die du mit den Wellpower erreichst.? Die Su 35 hat den neuen Antrieb ja auch bekommen da werde die alten Flieger wieder interessant.:)

Gruß
Markus