PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen von Hotti-Einsteiger



Peter Dörscheln
31.12.2003, 12:17
Hallo auch,

der da ist gerade angekommen:

http://www.fliegerliebe.de/bilder/nobody.jpg

es handelt sich um den "Nobody" von FVK. Dazu habe ich ein paar Fragen - es ist mein erster Hotti und sozusagen mein Einstieg in das Metier des schnelleren Fliegens. Ich bin sehr dankbar für den ein- oder anderen Hinweis bzgl. Anordnung und Auswahl RC-Komponenten und Motorisierung.
soll man den Empfänger in den LW-Träger schieben ? Ich wüsste nicht, wo man den sonst einbauen könnte. E-Akku: wo baut man den bei Hottis ein ? In der Schnauze wird es ja mit Motor und Steller auch eng, man braucht ja etwas Platz um den Antriebsakku hin- und herzuschieben beim Einlegen. Servos: ich neige ja fast zu den DS 368 - oder ist das oversized ? Tun es auch die C 351 ? Kann man bei den Digitalservos auch einen 750er NiMH-verwenden ? wie befestigt man den Antriebsakku (erstmal 10 Z, später evtl. 12 Z) sicher - bei gleichzeitig guter Entnahmemöglichkeit ? Antrieb 10 Zellen p+m von Hopf : ich bin durchaus bereit zu einem Hacker B50 7S 6,7:1...aber wie kann man den "drosseln" zum eingewöhnen ? Oder für den Anfang einen FUN 480/33 mit 5,2:1 mit BEAT 40 A OPTO (ist vorhanden) ? Oder einen Pletti ? Wie würde die Geschichte mit einem DRIVE 502 gehen - ist das dann nur ein "Warmliner" ?
Bin ja mit meinem Kontronik sehr zufrieden, aber die Regler werden halt sehr teuer wenn man mehr als den 55 A Smile haben will. Schade, dass die keine "Mittelklasse" haben. Also gleich einen Hacker mit 105 A Jeti-Master, um nicht später nochmal nachrüsten zu müssen ? Was meint ihr ?
Danke für eure Hilfe,

Gruss,
...der Peter :)

Gast_1787
31.12.2003, 12:34
Hallo

also ich kann Dir sagen wie ich das mache:

Ins LW kommt das Höhenruderservo.
Der RX + Accu kommt hinter die Endleiste in den Rumpf geschoben (muss halt ein kleiner RX sein). Weit weg vom Motor.
Der Antriebsaccu kommt in den SP, also im Bereich unter der Fläche. Ich befestige unter die Accus ein Sperrholzbrettchen mit Loch und Gewinde. Dann wird der Accus mit Nylonschraube von aussen durch den Rumpf befestigt. Rutscht nicht und wenn man den SP verändern möchte, einfach neues Loch ins Sperrholzbrettchen.

Das drosseln des Motor? Würde ich nicht machen, ich denke die Regler sind nicht teillastfest! Frage mal bei Kontronik nach!! Höchsten in der Startphase, kurzzeitig, geht dann über die Senderprogrammierung. Um evtl. ein wegdrehen zu verhindern. Aber bei Deinem Antrieb sehe ich da keine Probleme, wenn mit Vollgas gestartet wird. Lass ihn Dir von einem Erfahrenen Werfer starten.

Bei meinen Hotliner (CHK Summit) haben sich die C341 bewährt. Metallgetriebe haben meistens mehr Spiel. Digitale würde ich bei dem Hotti nicht nehmen, spielfreie Anlenkungen mus man eh machen und da würden die C341 allemal reichen. Aber da hat jeder seine eigenen Erfahrungen...

Zum Motor kann ich Dir nichts sagen, steige selber grade auf Brushless um. Aber habe bisher viel gutes über das Driveset 502 gelesen. Kommt halt auf die max. Leistung drauf an. Auf der Kontronikseite sind Beispiele, schau sie Dir mal an.

[ 31. Dezember 2003, 12:45: Beitrag editiert von: burki ]

Ralph R.
31.12.2003, 15:16
Würde ich nicht machen, ich denke die Regler sind nicht teillastfest! Der BEat den er hat ist doch Teillastfest.
Das passt. Bin zwar nicht ein Hottieflieger aber ich würde es so machen dass ich den Fun480er mit Getribe und dem Beat einsetzen würd. Ich taste mich generell lieber "von unten" an das max. heran als von "oben" herunter.

Das sagt Kontronik auf der HP zum Modell:
FUN 480-33-4,2 mit Drehzahlsteller Beat 40-6-12 oder Smile40-6-18 13x9" bis 13x11" ca. 40A / 10
Sollte also fürn Anfang passen.
Da er eine etweas langsam drehende Welle hat würde ich evtl. eine minimal größere Latte verwenden.

matteusel
31.12.2003, 15:42
Hallo Peter,

ich fliege den Kaskadeur von Wildflug, der was die Dimensionen anbelangt vergleichbar sein müsste mit deinem Nobody.

Als Antrieb verwende ich den 480-33 4,2:1 mit einer 13*11. Als Regler habe ich einen Hacker-Jeti mit 70A verbaut. Im Stand ergibt dies einen Strom von ca. 50 A. Das Abfluggewicht liegt bei 1450 Gramm. Der Flieger geht satt senkrecht.

Verbaut sieht das Ganze so aus:

http://www.rc-network.de/upload/1072881353.jpg

Der Akku (10*4/5 gepushed) liegt in dem Alu-U und wird durch die Fläche fixiert. unter dem Alu befindet sich der Regler und mein externes BEC. Das Alu-U wird durch eine Schraube die von unten durch den Rumpf geht befestigt. Der Schwerpunkt kann durch die verschiedenen Bohrungen exakt eingestellt werden. Der Empfänger liegt in der Rumpfröhre hinter der Endleiste. Das HLW-Servo sitzt im Seitenleitwerk.

Horbi
02.01.2004, 11:28
Hallo Peter,

hast du dir doch noch einmal den Nobody zugelegt. :D Du hattest mir ja freundlicherweise die beiden Testberichte zugesandt.

Ich hab mir auf der Börse in Lampertheim auch den Nobody von Jiri mitbringen lassen. Mittlerweile habe ich mir das Drive-Set 502 gekauft und auch eingebaut. Als Regler ist da der Smile 40-6-18, also die Opto-Version dabei.

Ich hab mir in Lampertheim auch ne Luftschraube, und zwar die CamCarbon von Aeronaut in 16 x 10 gekauft. Ob das mit den Strömen so hinhaut, werde ich dann vorab mit dem UniTest von SM-Modellbau von Stephan Merz testen.

Dann hab ich mir 3 Stück HS125MG, ein 10mm Servo von Hitec bestellt, das ist aber zur Zeit nirgends lieferbar.

Den Flugakku, bei mir 10 mal 4/5 SC 1600, werde ich auf einem Sperrholzbrett, welches ich einharze, mit Klettband längs und quer befestigen.

Ich benutze zum befestigen des Flugakkus, des Empfängers, wahrscheinlich Schulze 835, und des Empfängerakkus das ganz starke Klettband von Conrad, das es in 50cm-Stücken gibt. Man bekommt es auch bei Höllein. Hält absolut fest.

Als Empfängerakku habe ich 4 mal 750 mAh NiMh, der wiegt 52 g.

Gruß
Horst

Andreas Maier
02.01.2004, 12:17
die geschwindigkeit des antriebes läßt sich ganz
einfach durch die steigung der LS verändern!
somit auch die ampere.
den durchmesser gleich dem erwünschten wählen,
denn so verändert sich der SP nichtmehr allzusehr.
--
accubefestigung:gelochtes bretchen einkleben,
mit anschlag vorn/hinten. nun mittels breitem
selbstklebendem klettband (hopf) den accu
befestigen.(vorn meißt besser da der SP meißt nach
hinten verschoben werden muß.)
2 streifen ~15mm reichen.
-schwerpunkt verschieben,kann man dann mittels
plättchen zwischen anschlag und accu.-bis der
sp stimmt!-
ist der anschlag hinten dann ~10mm plättchen aus
balsa zwischenlegen und dann bei bedarf entfernen.)

mfg.:andreas

[ 02. Januar 2004, 12:27: Beitrag editiert von: elo-gustel ]

Horbi
02.01.2004, 14:47
@Peter,

kannst du mal deinen Motorspant checken. Ich habe folgende Antwort von FVK auf die Frage nach einem Antriebsvorschlag erhalten. Da hab ich gefragt, ob der Motorspant auch für den MagicDrive 40-28 paßt.

In einem englischsprachigen Forum hab ich gelesen, daß der Motorspant nicht für Hacker-Motoren, was die Magic-Drives ja auch sind, passen sollten.

Hier die Antwort von FVK: Hallo
ich weiß nicht genau was sie mit "ausgelegt" meinen.
Passen wird ein Hacker Motor auf jeden Fall.
Von der Festigkeit sollte der Spant auf jeden Fall verstärkt werden, da es sich hier nur um einen Hilfsspant handelt.
Dies kann durch einen 1,5 - 2 mm Gfk Spant oder durch einen 4-6mm Sperrholzspant (5fach verleimt) erfolgen. Der schon vorhandene Hilfspant sichert dabei die optimale Einbauposition. (Der Motorspant wird hinter dem Hilfspant vollflächig mit 24 Stunden-Harz eingeklebt.)
Nach dieser Maßnahme steht einem Antrieb bis 1500 Watt nichts mehr im Weg.

mit freundlichen Grüßen
Christian Melchior
FVK Modell

Kannst du mal bei dem Spant in deinem Nobody schauen, ob es sich dabei nur um einen Hilfsspant handelt. Meiner ist gut 4 - 5 mm dick und wenn mich nicht alles täuscht, ist er aus GFK.

Ich muß allerdings dazusagen, ich fliege zwar schon seit fast 12 Jahren, habe aber bis auf meinen Twin-Jet noch nie ein Modell selber gebaut oder repariert.

Der Nobody wird also mein allererstes selbst fertiggestelltes Modell werden. Den Twin-Jet fertigzustellen fand ich relativ leicht.

Gruß
Horst

Peter Dörscheln
04.01.2004, 20:13
Habt vielen Dank für eure hilfreichen Tipps, werte Kollegen ! So habe ich nun schon recht konkrete Vorstellungen, wo was einzubauen ist.
@Horbi: ja, ich habe mir den Nobody nochmal gekauft, nachdem ich den ersten in einem Anfall geistiger Umnachtung meinte verkaufen zu müssen :rolleyes: Hab gerade mal den Spant angeschaut, der ist aus einem GFK-(ähnlichen ?) Material, scheint aber irgendwie recht grossporig, ich weiss nicht, ob ich dem so ohne weiteres einen "heissen" BL-Antrieb zutrauen würde - wohl eher nicht. Ich habe mal ein Foto von dem Kopfspant gemacht (lasst euch nicht von der Makoraufnahme tääuschen, der Rest des Modells ist wirklich sehr gut gemacht). WENN das allerdings so sein sollte, dass man diesen Spant wirklich nur als Passung für einen richtigen Spant verwenden soll und der nichtmal Standard-Hotlinerantriebe aushält, dann fände ich das schon einen "dicken Hund". Ich habe nichts davon in den 2 Testberichten über den Nobody gelesen, auch in anderen Forenbeiträgen konnte ich nichts darüber finden - und in der Anleitung steht auch nichts davon, was ich aber in jedem Fall erwarten würde, das gehört da einfach rein - es sei denn, man baut wirklich Mörderantriebe von 1 kW und mehr ein - da muss man dann selbst wissen, was man tut oder lässt. Ich will gerne versuchen, nochmal mit Herrn Kukulj darüber zu sprechen. Mit meiner Antriebsauswahl bin ich leider immer noch nicht weiter. Kontronik, Hacker, Plettenberg, Lehner ??? So ein Käse, da hat man einmal in seinem Leben das Geld für einen gediegenen Motor und weiss nicht, was man kaufen soll :mad:

Hier mal der Kopfspant des Nobody:

http://www.fliegerliebe.de/bilder/motorspant.jpg

Horbi
05.01.2004, 11:51
Hallo Peter,
mein Spant sieht genauso aus. Ich gehe mal davon aus, daß der mein Drive-Set 502 aushält. Ich hab den wie gesagt schon eingebaut und mit 4 Schrauben M3 und kleinen Unterlegscheiben festgemacht.
Mit dem Motor hab ich mir auch sehr schwer getan, aber ich möchte den noch in anderen Modellen (Multiplex Joker und Dogan) verwenden.

Gruß
Horst

Tobi Schwf
05.01.2004, 11:58
Hallo zusammen,

so wie ich das sehe hält das der Spant einwandfrei aus.

Ich baue gerade meinen 3. Flieger von FVK und hatte noch keine Probleme mit.

Außen sieht man am Rande schön das Aramid durchschimmern. Das hält auf jeden Fall.

Wenn du mißtrauisch bist, dann bohr die Löcher für den Motor und schau wie leicht du durchkommst.

Wenn du regelrecht durchfällst, dann kleb halt noch einen Spant drauf, bzw mach diesen ganz weg (Dremel).

Ah du hast ja noch keinen Antrieb :eek: :D

Also für 10 Zellen hätte ich einen echt genialen Wettbewerbsantrieb (Pletti) über ;) Schick mir ne Mail bei Interesse.

Viel Erfolg.
Ich habe auch noch den Absolute im Keller, muß mal nachschauen, obs dort genauso gemacht ist.

Sven
30.08.2004, 21:52
Hi kannst Du mir sagen welchen Durchmesser der motorspannt beim Nobody hat??
Gruss
Sven

[ 20. September 2004, 22:21: Beitrag editiert von: Sven ]