PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antrieb für SR-71 Blackbird



DomePlay
24.12.2013, 12:40
Hallo.
Ich bin Domenic, 13 Jahre alt und bin Schüler.Ich hab mir als neues Projekt eine SR-71 Blackbird vorgenommen. Ich hab mir einen Bauplan von diesem Flieger gekauft. Er ist eigentlich als Hangsegler gedacht, aber ich will ich ihn mit meinem Papa als Impellermodell aufbauen. Er wird 1,48m lang und hat 90cm Spannweite. Laut Plan wiegt die Hangsegelversion 1200g. Wir bauen ihn überwiegend aus Balsaholz. Einige Rumpfkonturen werden aus Styrodur gebaut. Eventuell wollten wir ihn mit 25g Matte laminieren.:)
Wir haben keinen Dunst von Impellerantrieben. Jetzt will ich fragen, was ich für einen Antrieb brauche und welches Zubehör dazu? :confused:
Ich hoffe,ihr könnt mir da irgendwie weiterhelfen.

Frohe Weihnachten,Gruß Domenic.

Tinpusher
24.12.2013, 13:44
Hallo Domenic,

Da hast du dir aber ein recht ambitioniertes Projekt ausgesucht. Von der Größe des Modells her würden zwei 70mm Impeller passen. Da der Plan aber für einen Hangsegler ist, stellt sich die Frage, ob das von der Konstruktion überhaupt ohne große Umbauten geht. Passen in die Triebwerksgondeln die Impeller überhaupt rein oder gehen da die Tragflächenholme durch die Luftkanäle?
Wo hast du denn den Plan her?
Suche mal im Internet nach der LX SR-71. Da bekommst du mal eine Idee, wie das aussehen könnte.
Da ihr euch bislang auch noch nicht mit Impellermodellen befasst habt, wäre vermutlich eine einmotorige Impeller Schaumwaffel der geeignetere erste Schritt. Bei einem 70mm Impeller (z.B. HK Durafly Vampire) könnte dann der Antrieb später mal in den Blackbird wandern und ihr braucht erst später den zweiten Antriebssatz kaufen.

Habe übrigens gestern den Bau einer 2,75m langen Impeller SR-71 gestartet...

Frohe Weihnachten
Frank

ThomasHoffmann
24.12.2013, 16:08
Hi Frank.
Also ich bin der Papa vom Domenic. Die SR 71 ist so ein Traummodell von ihm. Er wird sich sicher noch eine Schaumwaffel mit Impeller kaufen ( Oder Schenken lassen ) müssen um mal ein Gefühl fürs Impellerfliegen zu bekommen. Den Plan hat er übers Internet gekauft und der bietet eigentlich viel Raum für Änderungen. In die Gondeln passen, laut Plan ca 57 mm Außendurchmesser, natürlich so einfach keine 70 er EDFs. Allerdings kann man die ja etwas vergrößern. Gebaut sind die Gondeln laut Plan aus Balsa, und werden mit den Innen- und Außenflächen verzapft. Auch deshalb der Gedanke die ganze Sache mit dünner Matte zu überziehen. Damit das eine Einheit wird. Die Frage ist halt, wie schwer darf das ganze werden und wieviel Schub braucht er? Ich denke mal das der Akku, Die EDFs und Regler bestimmt mit ca 1kg zu Buche schlagen. Dazu noch die ein oder andere Verstärkung, dann sind wir wohl bei 2,5 kg. Außerdem ist das in seinem Alter natürlich auch ein Taschengeldfrage:D.

Gruß Thomas

heiner
25.12.2013, 10:36
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/10264-SR-71-Blackbird?highlight=michael+beck+sr71

Fragt mal bei Michael Beck nach Weihnachten nach, der kann euch bestimmt einige Tipps geben. :)

Gruß

Heiner

Tinpusher
25.12.2013, 10:47
Hallo Thomas,
da sind bei eurem Plan die Triebwerksgondeln aber arg verkleinert worden. Das ist oft das Problem bei den Jetnachbauten fürs Hangsegeln. Die Konstrukteure vergrößern die Flügel und widerstandsträchtige Teile werden gerne verkleinert. Im Original ist die SR-71 knapp 33m lang und hat knapp 17m Spannweite. Da wurde bei eurem Plan also schon mal "geschummelt". Die von mir erwähnte Lanxiang SR-71 (habe das Teil mit 4s Antrieb. Fahrwerk rausgeworfen und ordentliche Schubrohre eingebaut) ist 1,20m lang und hat 70cm Spannweite. Die Abweichung zum Original liegt hier in einem fehlenden Rumpfsegment vor dem Flügel. Dieses Modell hat zwei 64mm Impeller (daher dachte ich, daß bei euch zwei 70er passen sollten).
Ich denke, für euer Projekt sind dann also mindestens zwei 64mm Impeller vorzusehen. Dazu 4s Akkus. Da der Rumpf in der Breite nicht besonders geräumig sein dürfte, wären zwei Akkus ( hintereinander plaziert und parallel verschaltet) nötig, um nicht nach knapp drei Minuten wieder landen zu müssen.
Mit 2 Impellern, Motoren, Reglern und Akku (2200 mAh) kommt man dann auf das erwähnte Kilo. Um jet-like zu fliegen, sollte das Modell mindestens ein Schub/Gewichtsverhältnis von 0,7:1 haben.

Da ich mich sonst nicht mit 64mm Antrieben befasse, kann ich keine Empfehlung für ein Antriebsset aussprechen. Vielleicht kann einer der Mitlesenden helfen?

Noch ein paar Quellen:

SR 71 Zeichnung
http://www.foro3d.com/attachments/122836d1265136315-blueprint-sr-71-blackbird-sr-71-blackbird.jpeg

Impellersets (da habe ich schon häufiger mit sehr guten Erfahrungen bestellt)
http://rc-castle.com/shop/index.php?cPath=70_130

Impellertheorie
http://www.schuebeler-jets.com/know-how/modellauslegung.html

Lanxiang Blackbird
http://www.flugzeug-modellbau.com/Lanxiang-SR-71-Blackbird-ARF.html

oder
http://hobbyking.com/hobbyking/store/__31704__Black_Jet_w_Brushless_EDF_w_Retracts_Plug_n_Fly_EU_warehouse_.html

Grüße
Frank

Ost
25.12.2013, 11:04
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/10264-SR-71-Blackbird?highlight=michael+beck+sr71

Fragt mal bei Michael Beck nach Weihnachten nach, der kann euch bestimmt einige Tipps geben. :)

Gruß

Heiner


Ich kann euch auch nur raten Michael Beck zu Rate zu ziehen.
Die SR71 ist ein nicht unproblematischer Flieger dessen Vorderrumpg so stark trägt, daß er quasi ein Entenflügler ist!
Die Schubachse der Impeller muß genau auf diesen Umstand abgestimmt sein, sonst bäumt sie sich stark auf beim Gasgeben- oder unterschneidet.
Außerdem möchte sie wohl gerne pendeln im Langsamflug.
So oder so würde ich das Teil nie ohne Unterstützung bauen bzw. würde ich mir erst mal diese Lanxiangdings Schaumwaffel besorgen und daraus event. ein Modell konstruieren?



Oliver

ThomasHoffmann
01.01.2014, 21:06
Hi.
Wo müssen den die Impeller hin? Also im Rohr mein ich. Eher vorne Richtung Einlass oder hinten zum Auslass hin? Mittig?
Was ist da am günstigsten?

Gruß Thomas

Ost
02.01.2014, 07:12
Da der SP bei dem Vogel weit vorne liegt...eher vorne?
Ich würde mich also mehr nach dem Schwerpunkt richten und bei den heutigen Leistungen ist es eh wurscht ob jetzt ein langes Schubrohr Verluste bringt oder nicht.
Da ihr ne Düse realisieren müßt und der Übergang von Fandurchmesser zum Auspuff sanft sein soll.....in der vorderen Hälfte der Gondel.

Mal sehen wieviel Meinungen zusammenkommen ;-)

DomePlay
02.01.2014, 18:08
Danke für eure ersten Antworten. Sie haben mir die ersten Vorstellungen gemacht.:):D

Gruß Domenic.