PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bugfahrwerkstifte Technische frage



mking
16.01.2014, 08:31
Hallo zusammen

Da ich noch nicht viel erfahrung habe also grundwissen, frage ich einfach mal ;)

Habe eine Montage frage wie man das bugfahrwerk montiert das es nicht rausfällt. Habe dazu nichts gefunden im forum. Normal steckt man den stift durch die blaue aufnahme, und am obere teil wird der stift fixiert. Geht das auch mit einem Stellring ? Der muss ja auch noch beim einfahren am gehäuse vorbei. Oder muss ich eine kleine fläche in der form einer unterlagsscheibe dran löten ? Wie habt hier das gemacht ? Mfg Mike
11059691105987

fly-bert
16.01.2014, 08:45
Hallo Mike,
normalerweise müßte doch irgendwo ein Imbusschrauben sichtbar sein.

Mfg
Herbert

GePo
16.01.2014, 08:57
Die Imbuss-Schrauben sollten seitlich links und rechts direkt im Drehblock sein.
Damit es zuverlässig hält sollte der Fahrwerksstift an der Stelle, wo die Imbussschrauben drauf drücken auch abgeflacht werden. Am besten mit einer kleinen Feile...
Und die Schrauben mit Schraubensicherungskleber zu versehen ist auch von Vorteil.

Gutes Gelingen,;)
Georg

mking
16.01.2014, 09:00
Okay,sorry habe vergessen zusagen es muss noch drehbar sein Sprich Lenkung ? Habe normale fahrwerksbeine

Frank Wessels
16.01.2014, 09:08
Hallo,


ein Stellring auf der Welle sollte gehen. Zusätzlich Fläche an Stift anschleifen

Bei meinem Behotec C 21 war eine 4mm Stift mit einer Nut und eingesetzten Wellensicherungsring.


Grüße

Frank

GePo
16.01.2014, 09:21
Hallo Mike,

es gibt normalerweise spezielle Bugfahrwerksmechaniken, die einen anderen Drehblock haben. Da ist entweder auf der hinteren unteren Seite eine flache Stelle wo ein Wellensicherungsring platz hat oder bei manchen sogar eine grössere Ausnehmung, damit ein flacher Stellring verwendet werden kann.

Welche Mechanik hast du da? Von wo bzw. für welches Gewicht ausgelegt?

Georg

mking
16.01.2014, 09:39
Dynam 90 grad für 3.5 kg. bin am überlegen sie in diesen vogel einzubauen
http://www.hebu-shop.ch/product_info.php?info=p12153_Rafale-grau--EDF-90mm--Spannweite-967mm-von-TB-Models.html

jürgi
16.01.2014, 09:43
Wir nehmen wg. Härte nur noch (Ersatz)Motorwellen (meist Aussenläufer). Die gibt es in 4 oder 5 mm und haben meist eine Stellringfräsung dabei. Alternativ kann man auch die zwei Madenschrauben der Mechanik in einer nachträglichen Fräsung laufen lassen. Man kann auch zwei Messingröhrchen auf die Welle kleben und in einem definierten Spalt die Madenschrauben laufen lassen.
Gruß
Jürgen

GePo
16.01.2014, 09:51
Dynam 90 grad für 3.5 kg. bin am überlegen sie in diesen vogel einzubauen
http://www.hebu-shop.ch/product_info.php?info=p12153_Rafale-grau--EDF-90mm--Spannweite-967mm-von-TB-Models.html

Aha, ok. Du hast zzt die Haupfahrwerksmechaniken. Die sind nicht dafür gemacht drehbar zu sein!
Ein Bugfahrwerk sieht dort so aus: http://www.hebu-shop.ch/product_info.php?info=p8956_Elektrisches-Bug-Einziehfahrwerks-Modul-3-5kg-von-Dynam.html

Gruß
Georg

PS: such dir aber besser eine Bugfahrwerksmechanik mit Metall Drehblock !
Guckst du hier: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewitem.asp?idproduct=28975&aff=82822 Inklk. Versand keine 20 € und damit hast dann keine Probleme mehr ;) Am besten auch noch ein Servoreverse Modul für 2€ dazu bestellen, damits auch sicher in die gleiche Richtung ein und aus fährt... http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewitem.asp?idproduct=17033&aff=82822