PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boreas Elektro von Staufenbiel



seagrove72
21.01.2014, 18:06
Hallo zusammen

Ich wollte mir demnächst einen Boreas in Elektro Ausführung von Staufenbiel zulegen und suche noch Erfahrungs- bzw Bauberichte.
Hat jemand Informationen zu diesem Modell?
Möchte mit diesem Modell vorallem Hang-, Thermikfliegen. Geplant ist auch ein Ausflug in die Berge diesen Sommer.

Bin über jede Information dankbar, vorallem auch über den Einbau der Komponenten.
Bilder dazu wären natürlich super.

Gruss aus der Schweiz
Adi

martin_p
10.09.2014, 16:22
Hallo Leute!

Ich möchte dieses Thema nochmal aktivieren. Ich habe hier und da gelesen, dass bei der E-Version der Einbau der Servos für Höhe/Seite etwas stressig ist. Kann mir da jemand ein paar Informationen/Bilder geben?

Vielen Dank,

Martin

k_wimmer
11.09.2014, 12:15
Hallo,

habe den Boreas schon seit längerem in Betrieb und kann dem Modell nur Gutes attestieren.
Der Einbau der Leitwerksservos ist bei mir über eine zusätzliche Klabbe im Rumpf gelöst.
Wenn ich heute Abend mal Zeit habe mache ich mal Bilder davon.

k_wimmer
12.09.2014, 16:54
Hallo,

hier die versprochenen Bilder:
1221224122122512212261221227

Wessels
12.09.2014, 17:46
Hallo,

in der MFI gab es von uns einen Testbericht.

http://www.modellflug-international.com/?p=7285

Unten aufschneiden ? Sieht nicht so schön aus; wir haben eine Rutsche gebaut, die demontabel ist; also wenn mal was defekt ist (Servo, Regler etc.), kann man dieses Brett binnen weniger Minuten wieder ausbauen.

Ein sehr schönen Flieger für "günstiges Geld" mit tollen Flugeigenschaften.

Gruss

HW

k_wimmer
13.09.2014, 10:21
Na gut, sieht bei mir nicht schön aus.
Habe die Idee bei RM geklaut, da sah das deutlich besser aus :).

martin_p
13.09.2014, 19:13
Hallo Leute!

Vielen Dank für Eure Informationen. Ich werde mir das nochmal überlegen. Bezüglich der herausnehmbaren Servobrettes, habt Ihr da auch ein Foto? Ich kann mir das nicht so vorstellen.

Danke
Martin

martin_p
13.09.2014, 19:15
Hallo!

Eine Frage habe ich noch. Bis jetzt habe ich die Flächen bei meinen Modellen immer mit dem Multi-Lock am Rumpf gesichert. Wie funktioniert denn das bei dem Schaltentier? Da habe ich so etwas noch nicht gesehen? Hält da die "normale" Steckung so fest oder sichere ich einfach mit Klebeband oben an der Fläche?

LG
Martin

whooly bugger
14.09.2014, 20:15
Nabend,

hier 2 Fotos, wie wir das bei einem Freund von mir gelöst haben.

12225931222594

Zum Flächen sichern hat sich bei uns am Hang Leukosilk bewährt. Hält genau so lang wie es soll und reißt dann.

Gruß
Jan

martin_p
19.09.2014, 15:12
Hallo Jan!

Vielen Dank, das ist eine tolle Idee, und danke für die Bilder.


Liebe Grüße
Martin

whooly bugger
19.09.2014, 15:28
Hallo Martin,

der Boreas meines Kumpels ist fast fertig. Bin sehr gespannt wie er sich fliegen wird. Da ich den Erstflug übernehmen darf muss er sich auch gleich mit Europhia und Viking V2 vergleichen lassen.

Gruß
Jan

Peter.wolff
19.09.2014, 19:10
Ich warte ja noch auf meinen Viking 2, aber ob der sich mit dem Boreas vergleichen läßt.
Soll nicht heißen, das ich den Boreas schlecht finde, hab auch nur Gutes gehört, aber vom Material her ist das doch eine andere Liga.

Gruß Peter

whooly bugger
19.09.2014, 19:28
@Peter

Stimmt. Allein die Verarbeitung ist mehrere Ligen höher anzusiedeln, aber auch eine bissl andere Preisklasse. Wobei meine Viking kam mit Wunschlackierung, Ballast, Taschen, Doppelkohle, F3B Haken nicht annähernd über 1000€.

Aber für den Preis des Boreas ist die Verarbeitung schon gut! Bin vor allem auf die Festigkeit gespannt.

Gruß
Jan

aerosmith
22.10.2014, 21:23
Bin fast fertig mit dem Bau, passt alles einigermaßen, weiß jetzt nur nicht wohin mit dem Empfänger, möchte ihn eigentlich gerne direkt unter die Kabinenhaube kletten.

Die Mitnahme der Gigaflaps mit dem Klebeband funktioniert leider nicht sehr gut.

Kann mir jemand erklären, warum ich die Gigaflaps nicht einfach mit Tesafilm mit den Querrudern verbinden kann, so dass die QR die Gigaflaps immer (und sehr gut weil verklebt) mitnehmen.

k_wimmer
22.10.2014, 22:52
Weil es Perfektionisten und Pragmatisten gibt !
Da ich Pragmatist bin habe ich einfach Tesa drübergeklebt mit dem Ergebnis, dass dies problemlos funktioniert.
Bildet sich zwar eine leichte Falte nach ein paarmal bewegen, aber das ist auch schon alles.

Ich verstehe das Ganze Bohei um diese Kleinigkeit sowieso nich, aber egal.