PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regler für Impellermotoren



Meyerflyer
23.01.2014, 21:49
Hallo,

da ich völlig neu auf dem Gebiet Impeller bin eine kurze Frage:

Benötigt man für Impeller besondere Regler, die mit den hohen Drehzahlen zurecht kommen, oder kann man ganz normale
Regler für Propellerflieger-Motoren nehmen?
Wenn man "normale" Regler nehmen kann gibt es da auch Außnahmen neben den üblichen nicht funktionerenden
Konstellationen, wo der Regler nicht mit dem Motor kann?

Danke!

bimbim328
23.01.2014, 22:38
Hallo Julian,

wie Du schon richtig erkannt hast sollte der Regler natürlich mit den hohen Drehzahlen klar kommen.
Die Regler von YGE haben sich da gut bewährt und werden auch sehr oft verwendet.
Ich werde in meinem neuen Impeller Jet (Jet Teng xXx Jet mit 120 er Vasa 14-Blatt)
einen Jeti Mezon 135 Opto einsetzen, in meinem Albatros L-39 von Savex der in Zukunft
von dem neuen Schübeler HDS Impeller mit HET Motor angetrieben wird ebenso (allerdings 130 BEC).
Also mit YGE machst Du auf jeden Fall nicht´s falsch, mit den Mezon habe ich noch keine Praxiserfahrungen
sammeln können.

Gruss Thomas

WeMoTec
23.01.2014, 23:47
Pauschalieren kann man das nicht.
Erstmal kommt es darauf an, wie viele Pole der Motor hat. Einfachere Regler machen be ica. 120.000 Feldumdrehungen die Grätsche.

Weit verbreitet sind z.B. Het Motoren. Da sind die kleinen Typen 6 Poler, die auch gerne jenseits 40.000 rpm drehen. Dann wird es kritisch.

Also: wie viele Pole hat der Motor?
Wie hoch dreht der Impeller?

Beispiel: 4 Pole, 40.000 rpm = 4/2*40.000 = 80.000 = unkritisch
Beispiel: 6 Pole, 50.000 rpm = 6/2*50.000 = 150.000 = kritisch, spezielle Regler verwenden.

Hier mal eine zugegeben unvollständige Liste:

YGE alle Typen
Kontronik, alle Typen außer frühere Pix
Hacker, master, mezon, nicht "X" (im Zweifel nachfragen)
Jeti Spin, advance, mezon
Hobbywing Pentium
Hobbyking Plush, sentilon, K-force
Robby Roxxy 9xxx Typen
Staufenbiel Dymond smart und smart profi
Schulze future (zuletzt lieferbare Typen)
...

Bekannte Problemkandidaten sind z.B. Hype Regler, obwohl sie bei Hobbywing gebaut werden, und ältere Graupner Regler.

Im Zweifel Regler ausprobieren, wenn er nicht geeignet ist, fängt er im oberen Drehzahlbereich an zu stottern (kann auch erst nach einer Erwärmungsphase auftreten).

Oliver

Meyerflyer
24.01.2014, 00:18
Hallo,

vielen Dank euch beiden für die Infos.

Genaueres kann ich leider noch nicht sagen. Es geht um einen "Billigimpeller", den ein Vereinskollege von mir bei Ebay samt Motor gekauft
hat. Da der aktuell nur rumliegt habe ich mir den "unter den Nagel gerissen". :D
Ich habe da noch keine Daten und bin mir auch nicht sicher, ob bei dem Impeller überhaupt was dabei war... ;)

Anzahl Pole sollte sich ja rausfinden lassen ohne Beschrieb, von daher schaue ich mal, wenn ich den habe.

Ich weiß, dass er ihn schonmal mit einem günstigen 40-50A Regler hat laufen lassen, was auch funktioniert hat. Es handelt sich wohl um
einen 70mm Impeller, der an 3S etwa 1 Kg Schub produziert.
Da ich aber nicht weiß, ob ich den Regler mitbekomme der damals dran war, wollte ich wissen, was für einen Regler ich dann ggfs. bräuchte.

Der Impeller soll in einen noch zu bauenden Eigenbau Jet mit etwa 80cm Spannweite einziehen und mit 3S 2200mah betrieben werden. So
will ich mal bei den Impeller reinschnuppern und mir dann evtl. dieses Jahr die Ready2Fly Yak-130 kaufen. :)

Aber gut zu wissen, dass die Dymond Regler da taugen. Staufenbiel ist mir schon immer symphatisch und die Regler sind ja auch nicht teuer...

Danke & Gruß
Julian