PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Düfte der Vergangenheit, ungesund, aber trotzdem schön....



kioto
21.02.2014, 22:01
Hallo,
Komme gerade aus dem Bastelkeller. Dort habe ich Holzteile mit Nitro-Porenfüller behandelt, geschliffen und mit guten alten Bootslack klar lackiert.
Ich muss sagen, diese archaischen Düfte...... Wunderbar. Ich überlege ernsthaft, die Bespannung des nächsten Flieger mit Seide, Spannlack und Aceton-Verdünner zu machen.
Leider wird es immer teurer, solche archaischen Dinge zu verwenden und irgendwann wird die EU da wahrscheinlich einen Riegel vorschieben (nur noch mit Giftschein und Ausbildung). Eigentlich schade.

Gruß Werner am NO-Kanal

mainz 05
21.02.2014, 22:59
Ich verstehe dich. Ich liebe ebenfalls die Gerüche. Es ist eine Reise in die Vergangenheit.

udogigahertz
22.02.2014, 00:29
Aber bitte Vorsicht walten lassen, mit nitrosen Gasen ist nicht zu spaßen! Vor allem nicht in schlecht belüftbaren Bastelkellern. Die sind sehr gesundheitsschädlich, was ja der Hauptgrund für das fast komplette Verschwinden von auf Nitro basierenden Lacken ist, obwohl die die allerbesten Verarbeitungseinschaften von allen Lacksorten haben.

Also bitte: Nur in Maßen "genießen".


Grüße
Udo

Hans Schelshorn
22.02.2014, 00:38
Hallo Udo,

wenn Du die Überschrift vom Werner genauer liest, dann sollte klar sein, daß die beiden um die gesundheitlichen Risiken wissen. Die brauchen dazu keine Geilenkirchener Morgenpost. ;)

Servus
Hans

MarkusN
22.02.2014, 10:15
Aber bitte Vorsicht walten lassen, mit nitrosen Gasen ist nicht zu spaßen! Soso. Nitroverdünner setzt also nitrose Gase frei?

Da würdest Du freiwillig aus dem Keller flüchten und nicht geniesserisch schnuppern...

christaunduwe
22.02.2014, 10:25
... Udo sprengt seinen Keller in die Luft ;-)

StephanB
22.02.2014, 10:31
Hi,
ich baue gerade einen Amigo2 aus einem Frästeilesatz auf. In den ersten Tagen hing dieser lange nicht gerochene, leicht säuerliche Geruch nach frischem Balsaholz in der Luft. Das war tatsächlich eine Sache, die ich deutlich zur Kenntnis genommen habe und mich sehr an die Jugend erinnert hat. Mit dem zwischenzeitlich verwendeten Uhu-Hart und dem Porenfüller ging es mir ebenso. Bin schon gespannt auf den Spannlack. Offenbar sind wir Menschen ziemlich empfänglich für Geruchseindrücke und das Gehirn verbindet damit sofort Erinnerungen.
Nett, in diesem Fall.
Grüße
Stephan

chris2f4u
22.02.2014, 10:44
Hehe, das Gespräch hatte ich neulich auch mit einem schwärmendem Kollegen der mit Papier bespannte.

Aus Ungeduld hab ich vor ~25 Jahren einen Blue Phoenix 3x am Stück mit Clou Spannlack bepinselt.
In der kleinen Werkstatt vom Opa...
Als ich raus an die frische Luft torkelte hat's mich fast umgewedelt. "Bub,...Du siehst so blaß aus..." sprach die Omma.
High war ich, und kotz schlecht war mir, lol.
Seitdem genoß ich dat nur noch gut verdünnt mit viel Lüften, wie sich das gehört :D:

Gruß Chris

Claus Eckert
22.02.2014, 11:08
Tatsächlich sind Düfte Merkmale die im Gehirn für lange Zeit abgespeichert werden. Wenn das beim Lesen auch so funktionieren würde, wäre Lernen einfacher. ;)
Ich finde das auch immer wieder interessant wenn ich einen Duft aufnehme und den mit einer Erinnerung assoziierre. Manchmal fällt einem die Begebenheit nicht sofort dazu ein, aber das Gehirn hat zumindest den Duft abgespeichert. Das funktioniert aber auch nach negativen Erlebnissen. Zum Beispiel Katastrophen oder Unfällen, grausamen Ereignissen bei denen Düftnoten negative Erinnerungen hervorrufen können. Auch nach Jahrzehnten.

Faszinierend was in unserem Körper stattfindet und wie wir Gefühle und Erinnerungen "über die Nase" hervorrufen können.

Adrenalin
22.02.2014, 11:55
Methanol mit etwas Nitro und Rizinusöl..........

Hmmmmm, saulecker:D

Ralf Schmidt
22.02.2014, 12:07
Methanol mit etwas Nitro und Rizinusöl..........

Hmmmmm, saulecker:D

verbranntes Kerosin....ich liebe es....;-)

mainz 05
22.02.2014, 16:42
Methanol mit etwas Nitro und Rizinusöl..........

Hmmmmm, saulecker:D
Irgendwie sind wir doch alle ein wenig Crazy! :cool:

Griffon
22.02.2014, 22:48
Hallo zusammen

Aus meiner Sicht können die guten Gerüche gar nicht so gefährlich sein wie vielfach geschrieben wird. Gewiss sind gute Lüftung nötig und offene Flammen zu meiden.
Ich baue Modelle seit 61 Jahren. Dabei meide ich Folie und verwende Seide, Dacron, Ceconite und Koveral und das alles mit Spannlack und entsprechendem Verdünner. Nebenbei habe ich als Werkstattleiter einen Oldtimersegelflugzeug unserer Segelfluggruppe mit Stoff und Spannlack renoviert. Wenn das also so böse wäre würde ich nicht in diesem Jahr 70 und das als gesunder Mensch mit immer noch gültigem Medical zu Segelflugbrevet.

Frohes Bauen und viel Spass
René

MarkusN
23.02.2014, 14:33
Ich baue Modelle seit 61 Jahren. Dabei meide ich Folie und verwende Seide, Dacron, Ceconite und Koveral und das alles mit Spannlack und entsprechendem Verdünner. Nebenbei habe ich als Werkstattleiter einen Oldtimersegelflugzeug unserer Segelfluggruppe mit Stoff und Spannlack renoviert. Wenn das also so böse wäre würde ich nicht in diesem Jahr 70 und das als gesunder Mensch mit immer noch gültigem Medical zu Segelflugbrevet.A) Du beschreibst einen Einzelfall. Wir kennen alle einen, der raucht wie ein Schlot und trotzdem 90 wurde. Die Welt ist so ungerecht.
B) die Lösungsmittel tun genau das gleiche wie der Schnaps. Sie belasten die Leber. Da merkst Du lange nichts. Wenn die dann aber irgendwann sagt "So, jetzt reichts!", kann es sehr schnell gehen.

troll05
23.02.2014, 15:25
Natürlich ist es schädlich und ungesund, werde aber trotzdem nie vergessen wie wir in einer kleinen schlecht belüfteten Werkstatt 20 Liter Verdünnung aufgelöst haben um unsere Ka7 zu bespannen:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Und ähnlich wie beim Schnaps gilt das die Dosis das Gift macht. Wenn so etwas ein Einzelfall bleibt erholt sich die Leber nach einiger Zeit davon, wenn man sich diesem "Duft" ständig aussetzt dann nicht mehr

Garagedweller
23.02.2014, 15:50
Hallo an Alle!


Ich verstehe dich. Ich liebe ebenfalls die Gerüche. Es ist eine Reise in die Vergangenheit.

Oh ja, den Spannlack den ich auf meine Modelle in der Wohnstube gestrichen hab, hat meine Tante und Oma richtig bös gemacht. Und der Dieselsprit am Taifun hat alles noch verschlimmert.:eek:

Aber, aus meiner Grundschulzeit erinnere ich mich dass Schiller faule Äpfel in seiner Schreibtisch-Schublade hatte, um sein Hirn zu neuen Gedichten zu beflügeln. Also, kommt drauf an was für 'Gerüche' es sind. Vielleicht kommt man mit Methanol u. Dieselsprit Gerüchen zu neuen Flugmodell-Konstruktionen.:D

Zu Schiller siehe die folgenden Links:

http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/persoenlichkeiten/schiller/wissensfrage_schiller_und_die_aepfel.jsp

http://www.h-roth-kunst.com/glossays/2005_glossay_07_schiller.pdf

http://www.buchbesprechung.de/schiller-oder-der-berauschende-duft-fauler-apfel

Zitat aus planetwissen: „Schiller war ein grosser Apfel-Fan”.

Mit GOOGLE findet man da noch mehr zu Schiller und seinen faulen Äpfeln.

Nur so ein paar Gedanken - a blast from the past.:)

Gruss,
Eppo

Relaxr
24.02.2014, 12:19
Ja - Gerüche scheinen sich sehr stark ins Gedächtnis einzugraben. Ich war neulich in einem alten Haus mit Holztreppenhaus und da war er, der Geruch von Bohnerwachs. Sofort schossen mir Kindheitserinnerungen ins Gedächtnis, da meine damals schon verstorbene Grossmutter in einem Haus mit einer solchen, fleissig gebohnerten Treppe, wohnte. Die Erinnerung war also 45 jahre alt. Spannlack war auch recht heftig, für die kleinen UHUs und Dandys.....sicher nicht sehr gesund, aber typisch ;)

Adrenalin
24.02.2014, 16:26
Ja - Gerüche scheinen sich sehr stark ins Gedächtnis einzugraben. Ich war neulich in einem alten Haus...

Berufsbedingt komm ich auch öfter mal in alte Häuser. Und letztens kam mir ein Geruch entgegen, der mich sofort an meine nun fast erwachsene Tochter erinnert hat, als sie noch ein Baby war. Sie roch damals genau so, wenn man sie frisch wickeln musste.
Herrlich, diese Erinnerungen........:D

Relaxr
25.02.2014, 07:18
...in dem Fall reicht dir vermutlich einmal erinnern :D