PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Formenbau Raketenwurm



Gast_2342
27.04.2003, 13:19
Tach Leute,

anbei ein paar Erfahrungen an alle, die vielleicht auch noch das Glück haben werden, die Verleihurmodelle von Wolf nutzen zu dürfen.
Nach einer (beruflich) bedingten, modellosen Zeit war es wieder einmal an der Zeit "ebbes 'rechts" zu bauen. Da kam mir beim stöbern auf Siggi's Seite (jajaja ich weiß, Sexxy iss' nich vergessen!!) Wolfs Urmodelle gerade recht. So im ersten Größenwahn - hehe wir haben ja schon 'mal Formen gebaut! also ein wenig gemailt und da lagen sie nun, hochglänzend und verführerisch. Natürlich liest man die Tips, aber hier und da kann man bestimmt etwas besser machen. Also frisch ans Werk. Schei....wachserei, da fault einem ja irgendwann der Arm ab, jetzt komme ich mir vor wie ein Opel GT Fahrer (Lampe 'rauf, Lampe 'runter)wäre da PVA nich' besser? Aber gut, so glänzt es wenigstens nett. Weiter gehts, Formverschalung anbauen, nochmal wachsen. Jetzt Formenharz. Fürs HLW habe ich noch Cf Gewebe, daß muß weg, außerdem gibt es eine edle Form.
Für die anderen Formen testen wir doch mal Laminierkeramik. Soll ganz schnell gehen und das Gematsche macht höllisch Spaß. Aber halt mal - wieviel Keramik geht denn da 'rein. Mist 30 kg!!
Ergebnis, eine Formhälfte der Fläche wiegt 15kg!! Und steifer ist sie auch nicht!
Naja, also Entformen. Das Norpol scheint doch nicht so schlecht zu sein. Ein kurzer Ruck in der Form - hm, die Idee mit den Aluplättchen in der Form hat was - und da liegen die Hälften. Die Entformung der Flächen dauerte zusammen 7min!! Beim Rumpf ein wenig länger, da er komplexere Geometrien hat, aber mit Geduld, ein wenig Pressluft und Gefühl war auch dies überhaupt kein Problem
Fazit - macht es bitte genauso wie es in Wolf's Hinweisen steht.
1. Wachsen - das Norpol Wachs ist allerste Sahne. Hier bitte lieber einmal mehr als zuwenig. Wie schon beschrieben, bei uns ging alles ohne irgendein Problem auseinander. Da die Urmodelle schon eine perfekte Oberfläche haben, ist hier bei richtiger Handhabung der Erfolg vorprogrammiert.
2. Harz mit langer Topfzeit - ultra wichtig. Wer hier "normales" LF Harz nimmt läuft Gefahr die Form zu grillen. Wir haben hier testhalber den Temperaturlauf mitgeschrieben. Er lag nie über 40°C. Die Harzmenge ist ja auch recht üppig. Lieber kleiner Portionen anrühren!
3. Poraver (Blähglas) Nehmt es, die Form bleibt leicht und sie wird aufgrund der Bauhöhe steif.
4. Formenharz: Wir haben hier z.B. das von EMC- Vega genommen, die zwei Lagen sind wichtig.

Alles in allem bieten Wolfs Urmodelle die erfolgreiche Basis zur Erstellung eigener Formen. Sie haben eine super Oberfläche, die Vorbereitung 'drumherum ist Klasse und die Tips sind Gold wert. Außerdem hat Wolf noch nebenbei eine ganze Menge Tips auf Lager - man muß halt nur Fragen!

Auf geht's, Ausleihen - Bauen - Fliegen, der Neidfaktor auf dem Platz ist ziemlich hoch :D

Grüßle

Gero

EvilKnivel
27.04.2003, 15:04
Hi gero, wie sieht es denn aus mit Fotos? Keine gemacht?

Hast du auch schon ein Modell gebaut?

MfG Chris

F5B Wolf
27.04.2003, 15:17
Es freut mich, dass bei praktisch allen das Abformen so problemlos klappt, selbst wenn sie bisher wenig oder gar keine Erfahrung mit Formenbau hatten.

Glücklicherweise war es nur ein Einzelfall, dass jemand erst die Urmodelle zerstört da ihm das Harz in der Form abkocht (sogar in die Verschalung aus weissen Resorpal Platten war das Harz so stark reingebrannt, dass er beim Entformen grossflächig die weisse Schicht abgerissen hat), und dieser dann hinterher noch verbreitet, die Urmodelle wären schlecht, da sie seine Misshandlungen nicht unbeschädigt überstanden haben :confused:

Aber wie gesagt zum Glück nur ein Einzellfall, dem viele erfolgreiche und zufriedene Abformer gegenüberstehen :)

Wenn man sich etwas an die gegebenen Hinweise hält, und nicht völlig unbegabt ist, ist es auch für Formenbau Anfänger kein Problem auf diese Weise günstig an einen eigenen Formensatz für ein ganz aktuelles Top F5B Modell zu kommen (2x Deutscher Meister; 2x Eurotoursieger; Mannschaftsweltmeister; 3.Platz WM in den Jahren 2001 und 2002)

Für weitere Informationen mal hier bei RCN unter "Raketenwurm" suchen, oder auf Siggis HP web page (http://www.aerodesign.de) oder Mail an mich.

Gruss Wolf

Gast_2342
27.04.2003, 15:45
Moin,

Fotos vom Formenbau kommen noch, ich muß sie bloß 'mal zusammensammeln da sie auf versch. Speichermedien verteilt sind. Modell ist noch keines gebaut, da wir vor ein paar Tagen die Formen fertig bekommen haben.

Grüßle

Gero

M. Koch
27.04.2003, 16:20
Hallo Allemiteinander!
Kann Gero nur zustimmen! Die Urmodelle sind Klasse, auch nachdem sie verkocht wurden! Wolf hat ihnen eine komplett neue Deckschicht spendiert und ich war der erste der nach dem Formenbauunfall mit einem zu schnellen Härter die Urmodell zum Abformen bekommen habe! Wenn man sich an Wolfs Beschreibung hält kann eigentlich gar nichts schiefgehen und man erhält hochglänzende Formen!
Muß nur noch den Stahlrahmen verkleben, die Formen polieren und los geht es mit dem Bau der ersten Modelle! Wenn de Formen komplett sind und die ersten Modelle fertig sind, kann ich ja gerne mal ein paar Fotos reinstellen!
Vielleicht sieht man sich auf dem einen oder anderen Flugtag!

Ciao, Marcus

M. Koch
27.04.2003, 16:21
Hallo Allemiteinander!
Kann Gero nur zustimmen! Die Urmodelle sind Klasse, auch nachdem sie verkocht wurden! Wolf hat ihnen eine komplett neue Deckschicht spendiert und ich war der erste der nach dem Formenbauunfall mit einem zu schnellen Härter die Urmodell zum Abformen bekommen habe! Wenn man sich an Wolfs Beschreibung hält kann eigentlich gar nichts schiefgehen und man erhält hochglänzende Formen!
Muß nur noch den Stahlrahmen verkleben, die Formen polieren und los geht es mit dem Bau der ersten Modelle! Wenn de Formen komplett sind und die ersten Modelle fertig sind, kann ich ja gerne mal ein paar Fotos reinstellen!
Vielleicht sieht man sich auf dem einen oder anderen Flugtag!

Ciao, Marcus

F5B Wolf
27.04.2003, 16:48
Hi Marcus,

ich habe inzwischen (Gero hatte sie schon) noch komplett neue Leitwerksurmodelle gemacht.

Du hattest leider noch die nicht ganz perfekten, aber damals musste ich halt erst mal die Fläche wieder herrichten wie Du ja weisst.

Ich hoffe Ihr habt alle viel Spass mit dem Raketenwurm.

Vielleicht schreibt Detlef noch etwas. Er hat seine Formen schon länger, und daher auch schon fertige Modelle. Er setzt den Raketenwurm vorwiegend zum DS ein.

Gruss Wolf

Schmidie
27.04.2003, 16:58
hallo zusammen

da sich alle so überschwenglich äusern möchte ich mich für den winter auch zum ausleihen der urmodelle anmelden.

@ f5b wolf

ich werde dir da noch ne mail schreiben!

edit: hab sie geschrieben :D

[ 27. April 2003, 17:01: Beitrag editiert von: Markus Schmidt ]

Detlef
27.04.2003, 19:30
hallo zusammen,

ich habe das modell schon seit einiger zeit fliege es nur beim ds und muss sagen das teil ist alle erste sahne!!
zu den urmodellen kann man nur sagen vom aller feinsten, ich habe meine form bis auf den rumpf komplett in cfk gebaut und habe eine sehr leicht und feste form.
als formharz verwende ich systeme von ebalta.
meine flächenform wiegt ca. 6 kg nur mal so zum vergleich.
bei zeiten werde ich mir mal einen mit nem e-mot bauen, der antrieb ( b50 und master 105 plus 16 zellen )liegen schon in der werkstatt und warten auf den einsatz.

gruss:
detlef

Looser27
16.05.2003, 11:01
Hallo an alle Formenbauer!

Da ich keine Möglichkeit habe, mir Formen selber zu bauen (das Arbeitszimmer is einfach zu klein) mal eine Frage: Wer könnte mir einen Raketenwurm bauen und was würde der Spaß dann kosten?
Wer nicht hier posten will, kann mir gerne eine e-mail schreiben.

Ich denke gerade ernsthaft über den Flieger nach.

Gruß Thomas

F5B Wolf
16.05.2003, 13:50
Hi Thomas,

meine polnischen F5B Kollegen haben auch einen Raketenweurm Formensatz. Sie würden gerne ab und zu ein Modell verkaufen.

Sie sind auch auf den meisten deutschen F5B Wettbewerben, wie z.B. nächste Woche in Gommersheim.

Bei Interesse kannst du dich direkt an Jan Ochman wenden (in englisch) ochman@box43.pl

Gruss Wolf

Looser27
16.05.2003, 14:23
Danke für die Hilfestellung.

Gruß Thomas

Raphael
16.05.2003, 16:49
Hi,

ich möchte mir die Formensätze auch bauen, allerdings nur als "Seglerversion" für F3F und Hangflug. Das Modell ist sicherlich optimal geeignet, ich frage mich nur, wie ich das mit der Rumpfnase erledigen könnte? Einfach so abformen und dann bei jedem Rumpf die Nase im nachhinein dranlaminieren? Oder gibts da bessere Vorschläge?

Danke + Gruss
Raphael

Gast_2342
16.05.2003, 19:37
Moin,

einfache Idee: Rumpf normal Laminieren und die Spitze mit einem geeigneten Spinner abschließen

Grüßle

Gero

F5B Wolf
16.05.2003, 20:21
Hi Raphael,

frag da mal bei Detlef (siehe weiter oben) nach. Er setzt den Raketenwurm auch nur zum Hangfliegen und DS ein.

Gruss

M. Koch
17.05.2003, 10:26
Hallo Thomas!
Ich würde mich eventuell schon zur Verfügung stellen, mal einen Raketenwurm für Dich oder jemand anderes zu bauen, wenn es meine Zeit zuläßt!
Sonst eigentlich kein Problem!

Ciao, Marcus

F5B Wolf
17.05.2003, 15:07
sorry, am Marcus habe ich gestern gar nicht gedacht :rolleyes:

Gruss Wolf

Raphael
26.05.2003, 14:31
Hi Leuts,

kann mir mal einer erklären wo der Holm in der Mitte des Flügels durchgeht? Wenn ich mir das Bild von Siggi anschaue...

http://www.aerodesign.de/modelle/F5B/raketenwurm_form_01.jpg

...dann werde ich nicht wirklich schlau daraus.

Meine Überlegung war, da ich das Teil nur als Hangflieger benutzen werde, eine Steckung einzubauen (GFK-Rohr in den Holm, Flügel danach mit 0.3er Trennscheibe teilen).

Wie ist das denn genau?

Gruss
Raphael

Arne
26.05.2003, 15:35
Hallo Raphael!

Ich hab´dir den durchgehenden Holm auf dem Foto mal markiert. Rechts ist ja die Unterseite zu sehen. Die Aussparungen sind für den Akku, der Holm (im Kasten)geht halt durch. Hier hat die Fläche ihre volle Dicke.

Gruß Arne

http://www.rc-network.de/upload/1053956107.jpg

[ 26. Mai 2003, 15:40: Beitrag editiert von: Arne ]

Raphael
26.05.2003, 16:18
Hi,

vielen Dank Arne!

Also doch wie vermutet...

Wie breit ist dieser "Kasten"? Hätte eine 10er-Steckung plus Rohr (also ca. 12mm) wohl Platz? Wohl eher nicht, wie ich vermute...

Gruss
Raphael

F5B Wolf
26.05.2003, 16:22
Der Holm ist 16mm breit.

Raphael
26.05.2003, 16:45
Juhuu :D

Danke Wolf, dann sollte dies ja kein Problem sein. Werde für die Hangsegler also einfach einen Mittelsteg aus hartem Balsa einbauen, ein 12/10er Rohr als Führung und dann einen 10er Kohlestab als Verbinder, das ganze schön im Holm verpackt. Sollte doch problemlos gehen, oder was meint ihr?

Hinten noch ein 4/2 Kohlerohr rein, da wird dann nach dem trennen der beiden Hälften ein Torsionsstift eingeharzt, fertig.

Was haltet ihr davon?

Gruss
Raphael

PS: Ich freue mich auf Oktober ;) da erhalte ich nämlich die Urmodelle! :D

Arne
26.05.2003, 17:03
Hallo Raphael!

Die Steckung sollte kein Problem sein. Da die Fläche dünn sein wird, würde ich auf jeden fall eine Vierkantverbinder vorsehen, da er gegenüber einem Rohr ein Vielfaches fester ist. Ich würde die Fläche einteilig bauen. Holmsteg Balsa senkrecht gefasert, eventuell seitlich mit Glas oder Kohle flankieren. In der Mitte, Steckungsbereich, statt des Balsas eine entsprechnde Hülse. Die kannst du entweder auf einem gewachsten Originalverbinder bauen oder auf einem entsprechenden Frästeil, welches genau Verbindermaße hat. Hülsenbau: Kohle- oder Glaschlauch aufziehen, mit einem Kevlar- oder Kohleroving flächig umwickeln, evtl. zweite Lage Schlauch aufziehen. Das ganze mit Abreißgewebe umwickeln, damit alles fest angepreßt wird, gibt auch gleich eine gute verklebbare Oberfläche ohne lästiges Anschleifen. Für den Verbinder brauchst du auch eine Form. Die Trennstelle zwischen Balsasteg und Hülse würde ich auf jeden Fall mit dünnem Sperrholz flankieren.
Das wär mal mein Vorschlag.

gruß Arne

Gast_2342
27.05.2003, 11:59
Moin,

naja, so einfach ist dies nicht, da die Schrauben direkt durch den Holm gehen. Es sei denn, Ihr wollt den Mittelbereich separat haben und die Flächen daran anstecken - lohnt sich der Aufwand für die kleine Fläche??

Grüßle

Gero

Arne
27.05.2003, 12:24
Hallo!

Wenn man die Flächen wirklich teilen möchte (über den Sinn kann ja jeder selber seine Entscheidung treffen) ist es wohl kein Problem, die Vreschraubung vor oder hinter den Holm zu legen!!

Arne

Raphael
27.05.2003, 18:15
ups

dann ist das wohl doch ein Problem...

die Verschraubung verlegen wird wohl so geschickt auch nicht sein...gibts noch andere Lösungen?

Gruss
Raphael

Arne
28.05.2003, 01:57
Man Leute, seid doch nicht so furchtbar unkreativ!!
Die Urmodelle haben doch lediglich eine Ansenkung bei der vorgesehen Verschraubungsposition. Es ist also einfach, das beim Formbau zu ändern. Statisch ist es eh unproblematisch, die Kraft auch über eine direkt vor oder hinter dem Holm liegende Verschraubung einzuleiten. das wird bei vielen Flächen, wenn nicht den meisten, so gemacht.
Zum Sinn des Flächenteilens bei diesem Modell s.o.!

Arne

[ 28. Mai 2003, 01:59: Beitrag editiert von: Arne ]

Speed-Junkie
28.05.2003, 08:40
Wenn´s auch nicht ganz zum Thema passt, aber kann mir jemand was zur EWD sagen ???

Besten Dank vorab,
Michael

F5B Wolf
19.06.2003, 12:03
Steckung ist ja wohl gar kein Problem, wenn das Modell nur für Segelflug genutzt werden soll.

Man muss lediglich die Anformung auf der Flügelunterseite mit Knetgummi auffüllen, bevor man mit dem Abformen beginnt. Dann hat man einen ganz normalen durchgehenden Flügel, und kann problemlos eine Steckung einbauen.

Und leichter und fester wir der Flügel auch noch.

Gruss Wolf

Raphael
19.06.2003, 13:14
Hi,

das ist natürlich auch eine Idee, und auch ohne die Aussparung sollte man ja -falls doch mal gewünscht- noch einige Zellen in den Rumpf kriegen, oder? 24 Zellen sind nie und nimmer geplant, evt. mal einer mit 16 Zellen oder so...dies sollte doch trotzdem noch möglich sein.

Gruss
Raphael

F5B Wolf
23.06.2003, 19:37
Ohne Aussparung gehen problemlos 18 Zellen in den Rumpf.

Gruss

F5B Wolf
14.07.2003, 16:40
für alle die gerne einen Raketenwurm Formensatz möchten, ohne die Mühe sich erst einen Formensatz bauen zu müssen :rolleyes: :rolleyes:

ich werde mich wahrscheinlich in Kürze von meinem orginal Formensatz trennen.
Flügel und Leitwerk sind hierbei direkt als Negativform in das Grüne Material CNC-gefräst.

Bei Interesse mail an mich, ich kann dann auch ein paar Bilder schicken.

Gruss Wolf

Raphael
05.09.2003, 08:30
Hi Leute,

ich hätte eine Bitte an euch:

Es sind jetzt schon verschiedene Aufbau-Versionen der Raketenwurm-Formen angedeutet worden.

Ich erhalte die Urmodelle auf dem Oktoberfestpokal und lebe in der Schweiz. D.h. wenn ich Ende Monat die Formen bauen will muss ich jetzt endlich das Material bestellen. Trennwachs Norpol W70 habe ich bereits >2kg zu Hause.

Meine Bitte:
Beschreibt doch kurz in Stichworten euren Aufbau der Formen sowie die Vor- und Nachteile. Optimal wäre auch eine Liste der verwendeten Materialien, Mengen und Bezugsquellen.

Meine Anforderungen:
-Ich will supersteife, "dauerverzugsfeste" Formen mit einer harten Oberfläche. Wahrscheinlich wäre es aber sinnvoll, die Oberfläche trotzdem "polierfähig" zu halten, also kein ultrahartes Oberflächenharz zu verwenden!?
-Tempern nur bis 40 Grad in unserer Lackierkabine.

Vielen Dank für die rasche Hilfe + Gruss

Raphael

Raphael
09.09.2003, 22:20
will mir denn niemand helfen?

Gruss
Raphael

M. Koch
10.09.2003, 08:03
Hallo Raphael!
Ich habe auch Raketenwurmformen gebaut!
Ich habe 3 verschiedene Formenharze für die Formen verwendet!
Für die Tragflächenform habe ich in der Mitte das F 225 verwendet um das ganze polierfähig zu halten und auf den Trennebenen habe ich das F260 verwendet, das nur mit sehr hartem Werkzeug weiter bearbeitet werden kann.
Das ganze sieht dann so aus:

http://www.rc-network.de/upload/1063173368.jpg

Für die Rumpf und V-Leitwerksform habe ich in der Mitte auch das F 225 verwendet und außen das F 280, ein Aluminiumgefülltes Harz, das noch einigermaßen gut bearbeitet werden kann (Feile, Schleifklotz), da ja die Trennebene bei den Rumpfformen noch nachbearbeitet werden muß! Das Harz ist aber trotzdem relativ hart um gute Kanten zu erhalten!
Das ganze sieht dann so aus:

http://www.rc-network.de/upload/1063173649.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1063173701.jpg

Viel Spaß beim Bauen und mach die Urmodelle nicht kaputt (2 Urmodellsätze wurden schon zerstört!), da ich sie auch nochmal brauche!

Ciao, Marcus

Raphael
10.09.2003, 09:23
Hi,

vielen Dank!

Wieso müssen die Trennebenen beim Rumpf noch nachbearbeitet werden? Das verstehe ich nicht...

Danke + Gruss
Raphael

F5B Wolf
10.09.2003, 09:50
Seit ich Kaution für die Urmodelle verlange gibt es auf einmal keine Probleme mehr.
Schon erstaunlich welchen erzieherischen Einfluss ein paar Euros haben :D :D

Um den Rumpf geht eine umlaufende Rinne, da es frästechnisch nicht anders möglich ist wenn man scharfe Formkanten haben will. Diese muss dann auf den Formen weggeschliffen werden.
Sieht mann auch bei hier (http://www.aerodesign.de) auf den Photos.

Gruss Wolf