PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scale-Cockpit für Lavochkin LA-7



Der Meister
28.02.2014, 15:19
Salve Warbirdfreunde. Gestern ist eine sehr schöne Russin eingeflogen und möchte ein "richtiges" Cockpit :D

Die Maschine ist im Maßsstab 3,5, ist mit einem Moki-Stern ausgestattet und, bis auf Cockpitbauversuch, hervorragend gebaut.

Leider hab ich kein Bildmaterial bezüglich des Cockpits! Falls einer von euch diesbezügliche Unterlagen hat -immer her damit. Ohne vollständige Unterlagen will/kann ich nicht anfangen ;)

Gruß
Nandor

Der Meister
28.02.2014, 15:20
Schönheitsfehler!

Der Meister
28.02.2014, 15:23
Sichtbare Holzmasserung mag ich ja gar nicht. Ich versteh auch nicht warum man sowas nicht vor der Lackierung bearbeitet :confused: Ist ja nicht viel mehr Arbeit.

burny
28.02.2014, 16:26
Hier findest du einige schöne Aufnahmen:
http://scalemodels.ru/modules/photo/viewcat.php?cid=142&orderby=date%20ASC&show=12&min=0

Der Meister
28.02.2014, 18:03
Vielen Dank. Tolle Fotos :)

SchiBru
02.03.2014, 10:39
Hier das Cockpit meiner Scale-wings LA-7; M: 1:3,5
Cockpit ist von Scalecockpits. at, mit etwas Phantasie noch ergänzt und gealtert.
Für Bilder des Originals lass mich Deine e-mail wissen.

beste Grüße

Bruno

Der Meister
02.03.2014, 11:43
Hallo Bruno, die Maschine sieht klasse aus und der Cockpitausbau ist fantastisch! Bezüglich der Fotos hab ich dir eine PN geschickt.

Gruß
Nandor

Raven87
03.03.2014, 15:34
Hallo Meister,

ja das mit der sichtbaren Holzmaserung sieht wirklich nicht schön aus! Wie und mit was bearbeitest du die Teile aus Holz dass keine Maserung mehr sichtbar ist?

Gruß

SchiBru
03.03.2014, 16:23
So "unscale" ist das aber bei der Lavochkin gar nicht.
M.W. war die aus Holz!

Gruß

Bruno

Der Meister
03.03.2014, 19:25
Raven87, Ich werde die jeweiligen Bearbeitungsschritte fotografieren ;)

Nein Bruno, nur die Cockpitwanne ist aus Holz. Ist eine GFK-Maschine.

Gruß
Nandor

SchiBru
03.03.2014, 19:31
Nandor:
Logisch, was das Modell betrifft, habe ja selbst eine aufgebaut.
Ich dachte mit meiner Bemerkung an das Original. Die war m.W. aus Holz, also macht sich bei einem Modell der (sichtbare) Cockpitbereich aus Holz ja "scale-like".
Hast Du meine mail mit den Bilder gestern erhalten?

Gruß

Bruno

Der Meister
03.03.2014, 19:53
Hab ich erhalten Bruno -vielen Dank.

Auch wen eine Original Maschine teilweise aus Holz gebaut wurde, ist das Maßstabsverhältnis zu Berücksichtigen und da wird keine Holzmasserung sichtbar ;) Also kein "scale-like"!

Gruß
Nandor

darfnix
03.03.2014, 22:46
ich will ja nicht drängeln aber wann gehts los mit
dem Cockpit (und den neuen Tragflächen):D:D

Gruß Thomas

Der Meister
04.05.2014, 17:08
So, hier gehts auch weiter.

Erst einmal die Cockpitwanne ausbauen. Der Ein-, und Ausbau ist wirklich gut gelöst, fixiert mit vier Schrauben die Wanne.

Der Meister
04.05.2014, 17:09
In fünf Minuten ist sie draußen.

Der Meister
04.05.2014, 17:11
Auch das hintere Teil für Funkgeräte kann ausgebaut werden. Leider befindet sich das Ablagebrett für die Funkgeräte auf der falschen Seite :confused:

Der Meister
04.05.2014, 17:12
Hier noch einmal eine Aufnahme vom Original. Ich hab auch gleich mit den Funkgeräten angefangen :D

Der Meister
04.05.2014, 17:16
Zuerst die entsprechenden Balsaklötze zurechtgeschnitten. Balsa ist schön leicht, jedoch auch Stoßempfindlich und deshalb habe ich die Klötze mit 0,6mm Sperrholz abgedeckt.

Der Meister
04.05.2014, 17:19
Das ganze schön glatt geschliffen.

Ich mach gleich vier Cockpits gleichzeitig für die LA-7 fertig. :D

Der Meister
04.05.2014, 17:20
Teile zusammenkleben und grundieren. Die kleine Beschädigung wurde auch gleich reingehauen :)

Der Meister
16.05.2014, 08:15
Hallo Leute.

An der LA hab ich schon einiges fertig bekommen. Werde am Wochende paar Bilder posten. Ein kleines Problem ist aber aufgetaucht -was für eine Überraschung großes Grinsen

In der Zeichnung ist ein Behälter eingezeichnet -soweit so gut. 1. Was ist das für eine Behälter? Ein Umwandler kann es nicht sein, jedoch ist er im Funkgeräteraum angebracht.
Deutlich zu sehen ist ebenfalls, dass er hinter dem Fensterspant angebracht ist.

Der Meister
16.05.2014, 08:16
Ein Foto zeigt den Behälter recht deutlich, aber am Träger der Panzerglasscheibe befestigt. Also vorne!? Ein anderes zeigt die Funkgeräte, jedoch keinen Behälter! Ich vermute jetzt, dass dieser, wie in der Zeichnung, hinter dem Spant liegt??? An der Halterung für die Panzerglasscheibe ist auch keine Befestigung angebracht.

Hat jemand von den LA-7 Spezies eine Ahnung was das für ein Behälter war?

MaikG
16.05.2014, 10:30
Nach der Zeichnung ist es ein Vorratsbehälter für Hydrauliköl für wozu auch immer der dargestellte Hebel ist (Fahrwerk?)..

Der Meister
17.05.2014, 14:56
Hydraulik...mmh. Da hast du recht Maik. Dann werde ich den Behälter wie in der Zeichnung angegeben hinten platzieren - stört sonst den Blick auf die Funkanlag.

Der Kleinkram wird jetzt auch soweit fertig...

Der Meister
17.05.2014, 14:58
Die zweite Kiste...:D

Der Meister
17.05.2014, 15:00
Die Stecker sollen ja nach was aussehen. Dazu hab ich kleine Stiftnägel reingedrückt,

Der Meister
17.05.2014, 15:01
.....

Der Meister
17.05.2014, 15:04
Was ich noch entdeckt habe, ist nicht so schön...die hintere Wanne schließt am oberen Holm ab. Leider ist das beim Original anders. Auch der Bogenausschnitt ist zu klein geraten. :confused:

Die Wanne kann ich also komplett vergessen. Wände und Boden, wie sie hier gebaut wurden, gibt es ja nicht. Man schaut ja direkt auf die Außenhaut der Maschine.
Und die Panzerglasscheibe wird dem Original auch nicht gerecht.

Hiker
18.05.2014, 13:22
vielleicht auch Info´s hier,
http://sovietwarplanes.com/board/index.php

Der Meister
18.05.2014, 14:17
Danke, doch leider keine relevanten Fotos drin :cry:

Hab die hintere "Wanne" neu vermessen und entsprechend der Form ausgeschnitten.

Der Meister
18.05.2014, 14:21
Alles schön zusammenkleben...

Der Meister
18.05.2014, 14:22
...und Grundierung drauf.

Der Meister
18.05.2014, 14:28
Für die Optik ist wichtig, dass die Original-Hollzmaserung wegen dem aufgetragenen Lack und Maßstabsverhältnis beim Modell nicht richtig sichtbar ist. Jedoch die Kanten sind so grob ausgeschnitten worden, dass diese beim Modell zu sehen ist. Deshalb hab ich den Bogen mit einem groben Schnitt ausgesägt und nicht verschlifen. Nur etwas sauber gehalten.

Der Meister
18.05.2014, 14:30
Und wieder ein Problem :( Ich hab kein einziges Bild von der linken Seite. Hier müssten eigentlich die Umwandler befestigt sein? Auf der Zeichnung sind sie jedenfalls angegeben...nur wie befestigt?

Der Meister
20.05.2014, 10:23
Die Telefonumwandler müssen jedenfalls auf der anderen Seite befestigt worden sein. Laut Zeichnung waren es zwei. Also entsprechende PVC-Rohre (Elektroabteilung) besorgt und vorn und hinten mit 1mm Sperrholz verschlossen.

Der Meister
20.05.2014, 10:25
Mit Befestigungsriemen angebracht und grundiert. Die Anschlussbuchsen ebenfalls eingeklebt.

Der Meister
20.05.2014, 10:26
Und ein bischen hübsch gemacht :D

Der Meister
20.05.2014, 17:05
Danach gleich an den Hydraulikölbehälter weiter gamacht. Hier hab ich eine entsprechende Papprolle hergenommen und mit Balsastücke verklebt. Das ganze schön in form geschlifen.

Der Meister
20.05.2014, 17:08
Nach der Grundierung sieht das ganze nicht schlecht aus.

Der Meister
20.05.2014, 17:12
Die kleinen Schweißnähte wollte ich als erstes mit Silikon machen. Hat leider nicht gut geklappt, weil zu zäh und nicht gehalten. Hab das danach mit Holzleim hinbekommen.

Der Meister
20.05.2014, 17:15
Muffen und Handrad angebracht.

Der Meister
20.05.2014, 17:19
Fürs lackieren musste ich mir den speziellen Farbton anmischen. Gelb, silber, braun, rot und etwas schwaz.

Der Meister
20.05.2014, 17:22
Vorab mit Airbrush silber, rostbraun und antrazit unregelmäßig auftragen.

Der Meister
20.05.2014, 17:25
So...kommt doch nicht schlecht :D

darfnix
20.05.2014, 20:20
jetzt geht das schon wieder los!!!!! (und der Stukka ist ja auch noch nicht fertig)

Also wenn ich so sehe was du mit deiner Laubsäge so fabrizierst:)
da bleibt mir die Spucke weg.

Ich kann mich nur wiederholen

Hut ab

Der Meister
21.05.2014, 19:22
Danke! Der Stuka muss warten mein Lieber -Aufträge gehen vor :D

Die Funkgeräte sind auch trocken und wären soweit Einbaufertig.

Der Meister
22.05.2014, 19:49
Bevor die Funkgeräte eingebaut werden muss noch die Hydrauliktankbefestigung gebaut und angebracht werden. Die wollte ich auch wirklich zum befestigen machen -also mit Schraubvorrichtung :D

Hierzu benötige ich nur 1mm Sperrholz, 0,3 Alustreifen und M 1,2 Schrauben.

Der Meister
22.05.2014, 19:52
Und fertig -bischen Öl hat der Russe auch daneben gekippt :D:D

flyyyer
25.05.2014, 20:52
Hat jemand von den LA-7 Spezies eine Ahnung was das für ein Behälter war?

Zwar etwas spät: ich kann zwar praktisch kein Russisch, aber doch etwas kyrillisch lesen: Am Behälter ist in der Zeichnung "Reduktor" angeschrieben, weiter vorn ist auch noch ein "Manometer" bezeichnet, und am Teil mit dem Hebel steht abgeschnitten wohl "Schassi" was auf russisch für Fahrwerk steht. Es handelt sich m.E. tatsächlich um die Fahrwerkbetätigung, d.h. Hydraulik oder ev. auch Druckluft.
Lorenz

Der Meister
26.05.2014, 19:21
Danke Lorenz ;)

Bevor ich mich über die Panzerscheibe hermach, hab ich die Befestigungsschienen an alle Funkgeräte angebaut.

Der Meister
26.05.2014, 19:22
Alles mit diversen Anschlüssen versehen und fest eingebaut.

Der Meister
26.05.2014, 19:24
Und einmal einpassen :D

Scoobi
27.05.2014, 10:15
Hallo Leute.

An der LA hab ich schon einiges fertig bekommen. Werde am Wochende paar Bilder posten. Ein kleines Problem ist aber aufgetaucht -was für eine Überraschung großes Grinsen

In der Zeichnung ist ein Behälter eingezeichnet -soweit so gut. 1. Was ist das für eine Behälter? Ein Umwandler kann es nicht sein, jedoch ist er im Funkgeräteraum angebracht.
Deutlich zu sehen ist ebenfalls, dass er hinter dem Fensterspant angebracht ist.

Kann es sein dass die La auch irgendwas mit Pressluft hatte ?....

Dort steht auch: Notfallhahn ... zu den Bremsen ... vom Druckluftsystem des Flugzeugs,.... Р ( п) und W ( в ) stehen wohl für pod ( hinunter) und werch ( hinauf) . der Rest wurde ja schon identifiziert...

Zu den Anschlüssen am Hydraulikbehälter kann man anmerken dass die etwas besonderes sind :)

Das habe ich dazu gefunden:
Дюритовые соединения

http://www.engineerclub.ru/trubi10.html

Diese Anschlüsse( Muffen) sind scheinbar aus mehreren Lagen Gewebe gemacht, mit metallischen Halteklammer befestigt usw... ? Mussten scheinbar flexibler sein als dies mit einer festen Verschraubung realisierbar gewesen wäre .....

Wer ist da der Spezialist...?

Aber so weit geht Scale dann doch nicht ... Oder?


Schönes Projekt....
Lg Anton

Der Meister
28.05.2014, 19:58
Danke Anton. Leider kann ich mit der Seite nicht viel anfagen, da ich überhaupt kein Russisch kann. :D

Das mit dem Hydraulikbehälter ist schon richtig und deckt sich soweit mit dem "Plan". Was die Anschlüsse betrifft, ist dies zu vernachlässigen, da es überhaupt an Unterlagen fehlt um ein Full-Scale-Cockpit zu bauen. Auch hätte ich danach ein anderes Problem gehabt -das ganze Modell müsste entsprechend angepasst werden. Scale reicht also vollkommen ;)

Gruß
Nandor

jindra m
29.05.2014, 08:48
Hallo Nandor,

it is a hydraulic reservoir see enclosed cross section.
Cheers

Jindra

Der Meister
29.05.2014, 10:36
Thanks Jindra.

Also, was steht da über die hintere Panzerscheibe -is sie in vier Teile gefertigt oder Ganz??

Der Meister
30.05.2014, 18:25
Die Panzerscheibe bestand also aus vier Teilen und wurde zusammengeklebt, somit steht fest, dass ich eine Scheibe in vier Teile bauen muss.
Ich hab mir gestern ein 7mm Plexiglasstück in der Größe zurechtgeschnitten und das wiegt schon 80g. Bei 18,8mm (Original 66mm) ergibt das 215g nur Scheiben. :eek:
Das kann ich nicht einbauen...da wird das Cockpit nachher über 1Kg schwer. Eine andere Lösung muss her.

Da die Klebeflächen eindeutig zu sehen sind werden deshalb Plexiglasstreifen zurechtgeschnittenen und mit Klarlack Seidenmatt besprühen. Hab ich gestern erledigt.
Heute hab ich dann die Rahmen fertig bekommen und auch was ausprobiert, wie man die Vierteilung der zwei Scheiben optisch so hinbekommt, dass die dünnen Plexischeiben wie vier dicke Panzerglasscheiben aussehen...

Der Meister
30.05.2014, 18:27
Hier die Rahmen mit eingeklebten Plexistreifen.

Der Meister
30.05.2014, 18:28
Und die zwei dünnen Scheiben drauf...

Der Meister
30.05.2014, 18:30
...danach mit einer Vierkantfeile eine tiefe Linie entlang der Plexistreifen ziehen und hinterher mit Bleistift, im flachen Winkel, die Linie nachziehen.

Der Meister
30.05.2014, 18:31
Jetzt sieht man vier Scheiben und das ganze wiegt (ohne finish) nur 38g :D:D:D:D

francisco
30.05.2014, 18:39
naja... fragen, woher Du diese Tricks kennst braucht man wohl nicht, oder? Ich denke jahrelange Erfahrung + das notwendige Gespür und Talent.........

wieder einmal sensationell!

darfnix
31.05.2014, 11:59
das ist nicht scale..................
...... es ist besser!:D:D

Der Meister
01.06.2014, 15:23
Vielen Dank :)

Die Panzerscheibe ist soweit auch fertig geworden und wiegt nur 45g :D Den Blechrahmen hab ich aus 0,6 Sperrholz gemacht.

Der Meister
01.06.2014, 15:26
Finish und Einbau.

Der Meister
01.06.2014, 15:26
Und noch zwei.

Der Meister
04.06.2014, 19:21
Servus. Das mit dem Gewicht (45g zu 215g) ist echt klasse, jedoch haben sich bei der Scheibe Fehler eingeschlichen :cry: Ich hab mich nach den Maßen vom Hersteller gerichtet, sie nicht überprüft und musste feststellen, dass diese nicht stimmen können. Die Panzerscheibe ist definitiv zu groß geraten und der vordere Absatz ist ebenfalls zu hoch.

Hier der Ursprung...

Der Meister
04.06.2014, 19:23
Vorab musste mal wieder verschönerungsarbeiten her -einfach aufgeklebte Plexischeiben geht gar nicht.

Der Meister
04.06.2014, 19:24
So siehts besser aus...

Der Meister
04.06.2014, 19:24
Eins von hinten...

Der Meister
04.06.2014, 19:25
...und von oben noch eins.

Gruß
Nandor

Der Meister
11.06.2014, 20:24
Bei der Hitze ist der Keller der angenehmste Raum um ein paar Schen fetig zu bekommen :D

Was auch überhaupt nicht gepasst hat sind die Nieten an der Frontscheibe...unten sind es 10 und nicht 15 und oben 5 und nicht 7. Zudem waren es Schrauben :cry:

Also Löcher bohren und schrauben rein.

Der Meister
11.06.2014, 20:26
Auch der Rahmen passte nicht :cry:

Der Meister
11.06.2014, 20:29
Hier hab ich einfach zwei Plastikröhrchen genommen und ein paar Löcher gebohrt, dann ein Seite aufgeschnitten.

Der Meister
11.06.2014, 20:31
Und drauf :D

Der Meister
11.06.2014, 20:32
Auf der anderen seite war eine Verrigelung, die nicht vergessen werden darf.

Der Meister
11.06.2014, 20:33
Lässt sich schön öffnen.

Der Meister
11.06.2014, 20:35
Die seitlichen Polsterung wurde ebenfalls fertig. Balsholz rund schleifen und auf 1mm Sperrholz kleben, danach mit Leder überziehen.

Der Meister
11.06.2014, 20:36
Und die Rahmen der vorderen Panzerglasscheibe

Der Meister
11.06.2014, 20:38
Mit 0,3er Alublech überziehen und je zwei Plexischeiben anfertigen

Der Meister
11.06.2014, 20:39
Polsterung anbringen...

Der Meister
11.06.2014, 20:40
...und Frontscheibe auch :)

Gruß
Nandor

calamity joe
11.06.2014, 21:25
Wow, Nandor, ein Bayer würde sagen: do legst Di nieder (da legst Du Dich hin (vor Bewunderung))! Toll gemacht.

Wenn ich verfolge, auf welche Details Du achtest, wird mir klar, daß man viel Zeit auch in eine gute Recherche vorab investieren muß, um nichts zu übersehen. Und ein guter Journalist würde sagen "verlasse Dich nie auf eine einzige Quelle, es sei denn, Du kennst sie gut".

Die von Dir angefertigten Teile muten teils sehr klein an; d.h. ich frage mich, ob man dazu unter der Lupe arbeiten muß und wie man die festhält, um sie zu bearbeiten (feilen, schleifen, sägen...)? Hier kommt Dir sicher Deine langjährige Erfahrung im Modellbau zugute. Kleinste Schrauben kennt der Uhrmacher sicher. Er wird auch das nötige Werkzeug kennen.

Ich staune immer wieder....

Der Meister
12.06.2014, 13:18
Danke Joe. Bildmaterialsammlung und Recherche sind sehr wichtig und leider nicht für jede Maschine so vorhanden wie man sich das wünscht. Die Kleinteile sind auch immer eine Geduldsarbeit - besonders bei 1 -1,2mm Schrauben :D

Die nächste Arbeit wird auch etwas kniffelig. Der Holzbogen über dem Gerätebrett. :confused:

phase21
13.06.2014, 00:05
ich bin - wie immer - geplättet!!
Ich versuche ja auch ab und an ansatzweise "scale" zu arbeiten, aber was Du zauberst....Respekt!

Bitte den Workshop nicht vergessen - ich will lernen! :D:D:D:D

Gruß

Horst

Der Meister
17.06.2014, 17:46
Werde ich nicht vergessen Horst :D

So, jetzt weiss ich auch warum noch keiner dieses Cockpit-Teil gebaut hat...es ist ne Sauarbeit :D

Also, zuerst Pappel in die gewünschte Bogenform bringen. Hierzu die Streifen einfach in kochendem Wasser legen, nach 1 Minute Pappelstreifen raus und übereinander legen und biegen, mit Klebeband fixieren und trocknen lassen. Danach mit Holzleim zusammenkleben und fertig sind die Bögen...bis dahin wars leicht ;)

Der Meister
17.06.2014, 17:50
Danach die Cockpit-Form zurechtschneiden, kleben, schleifen, schleifen und schleifen. Für das Revihalterungsblech hab ich 0,5 Alublech genommen.

Der Meister
17.06.2014, 17:55
Revihalterung aus Plastikrohr und Holzstäbchen.

Der Meister
17.06.2014, 17:58
Die kleinen Hebelhalterungen musste ich erst aufzeichnen und danach auf 0,3mm Aulublech übertragen, ausschneiden und zurechtbiegen.

Der Meister
17.06.2014, 18:00
Finish und feddich :D

Der Meister
17.06.2014, 18:01
.........

Der Meister
17.06.2014, 18:01
...und eingebaut sieht es dann so aus.

YAK_55SP
17.06.2014, 19:42
Hallo Nandor,

wieder mal absoluter Wahnsinn(im positiven Sinn), was du da machst. Womit hast du die Aluteile geschnitten?

Gruss Martin

Der Meister
18.06.2014, 09:09
Danke Martin :D

0,3 Alu schneide ich einfach mit der Schere und 0,5er mit der Proxxon Kreissäge zurecht.

Gruß
Nandor

Der Meister
19.06.2014, 16:40
Gestern und heut ein paar Kleinteile zusammengeschustert.

Der Meister
19.06.2014, 16:42
Hübsch machen, anbauen und anpassen.

hans5-6
19.06.2014, 18:43
Wie behandelst du eigentlich die Holzteile, damit man die Maserung nicht mehr sieht.
Porenfüller, Füller Lack ? streichst, oder spritzt du die Teile? Welche Produkte ( Firma) verwendest du?
Von deiner Geduld und Arbeit kann mann nur staunen.
L. G. hans

Der Meister
19.06.2014, 18:59
Servus Hans, um die Holzmaserung nicht sichtbar zu machen, muss man die Holzteile anschleifen, mit Posenfüller streichen, schleifen, noch einmal Porenfüller und wieder schleifen. Da die LA-7 aus Holz gebaut wurde, wird natürlich an einigen Stellen (wegen Maßstabsverhältnis) das Holz sichtbar ;)

Gruß
Nandor

Der Meister
28.06.2014, 18:26
So, hab in den letzten Tagen die Cockpitwannne neu gemacht. Das alte Ding passte nicht so recht, weil die Spanten grade verlaufen und nicht der Rumpfform entsprechen. Zudem ist der Boden zu weich um die Pedalsteuerung einzubauen.

Der Meister
28.06.2014, 18:27
Die Führungsrollen...

Der Meister
28.06.2014, 18:28
Danach die Steuerung. Leider leider kein Bildmaterial von der LA-7 Steuerung -nur Zeichnungen und die sind immer etwas unterschiedlich :confused:

Der Meister
28.06.2014, 18:29
Sind aber trotzdem was geworden :D

Der Meister
28.06.2014, 18:56
Und jetzt wirds gaga...:D:D

Ich hab die Steuerung mit dem SLW-Servo verbunden.

Der Meister
28.06.2014, 18:58
Rechts und links :)

Hiker
28.06.2014, 19:25
...und setzt immer noch eins drauf, klasse!
http://www.forum.uni-hannover.de/images/smilies2/top.gif

Der Meister
07.07.2014, 07:20
Danke ;)

Hier gings auch etwas weiter. Ich hab den Pilotensitz, Stick und ein paar Kleinteile fertig bekommen. Für die Russin gibt es ja, außer Gerätebrett, überhaupt nichts und so müssen alle Teile von Hand gefertigt werden.

Das Lüftungsklappenverstellrad...

Der Meister
07.07.2014, 07:21
Handmade ;)

Der Meister
07.07.2014, 07:22
Zusammensetzen...

Der Meister
07.07.2014, 07:24
Die Wanne für den Sitz hab ich abgeformt.

Der Meister
07.07.2014, 07:25
Gurte sind aus Leinenstoff und Verschlüsse aus Sperrholz geschnitten.

Der Meister
07.07.2014, 07:27
Bitte anschnallen...:)

Der Meister
07.07.2014, 07:28
Alles einmal in die Cockpitwanne einpassen.

Der Meister
07.07.2014, 07:30
Bremsen...

Der Meister
07.07.2014, 07:31
Bomben- und Kannonensicherung...

francisco
07.07.2014, 12:48
wow....einfach nur wow....

darfnix
07.07.2014, 22:20
:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:

Der Meister
13.07.2014, 10:56
Ende nächster Woche soll das Cockpit fertig sein, denn am nächsten Wochenende findet in Nürnberg eine Flugveranstaltung statt und da soll die schöne Rissin dabei sein.

Vor lauter Arbeiteifer hab ich leider keine Baufotos gemacht. Deshalb hier der letzte Fertigungsstand.

Einspritzpumpe, Gashebel, Seitenrudertrimmung und Bremsklappenhebel.

Markus Richter
13.07.2014, 19:46
....oohhh,ist das schön :-)
Gruß
Markus

Der Meister
20.07.2014, 18:33
...ooohh Danke Markus :D


Ein paar Kleinteile hab ich noch in der Werkstatt montiert und dann....

Der Meister
20.07.2014, 18:35
...wurde die Russin rausgelassen - Scale-Prop und Revi fehlen noch :D:D

Der Meister
20.07.2014, 18:41
.......

Der Meister
20.07.2014, 18:46
So, dass wars fürs erste mit der "Scalewings" LA-7 und dem Cockpitausbau. Sobald das Revi und der Scale-Prop fertig sind setz ich noch ein zwei Bilder rein. ;)

Ich hoffe, die LA-Freunde hatten etwas Spaß mit dem Thread.

Gruß
Nandor

calamity joe
09.08.2014, 19:52
Hallo Nandor,

herrliche Arbeit, eine Augenweide und ein Ansporn für künftige Arbeit.

Es gibt sicher einige gute Modell-Ansätze im Markt, gerade auch, was WW2 Jäger betrifft. Doch viele bleiben beim Thema Scale / Realitätsnähe stecken bzw. beschäftigen sich gar nicht erst damit. Die meisten, baulich sicher zT recht guten, Voll-GfK Ausführungen sind mir viel "zu glatt"; d.h. lassen die üblichen Dellen, Materialoberflächen etc. außer Acht und verlieren damit mE, bedauerlicher Weise, an "Wert" (sicher nicht in Euro ausgedrückt, aber darstellerisch). Deine Arbeiten zeigen immer wieder, daß es anders geht, wenn man entsprechende Kenntnisse hat (trifft sicher nur auf wenige von uns zu) und bereit ist, dafür sowie für die Bauausgestaltungen Zeit zu investieren.

Mag ja sein, daß mancher vielleicht denkt "einmal blöd gelandet und alles ist hin" - aber wer solche Modelle baut, kann wahrscheinlich zumindest so gut fliegen, daß so etwas unwahrscheinlich wird. Ok, völlig auszuschließen ist es nie, aber selbst bei einem Unfall, dessen Reparatur viel Arbeit bedeutet, wäre es einfach lohnend, so zu arbeiten. Mir wäre lieber, weniger Modelle zu haben, dafür so schöne, als einen Wald voller krummer Fichten.

Einmal mehr: erste Sahne!

calamity joe
09.08.2014, 19:55
Nur mit Piloten-Puppen tue ich mich schwer. Nicht, daß ich grundsätzlich dagegen wäre, bei so etwas ist das mE fast ein "muß". Doch die meisten, die ich bislang gesehen habe, sehen aus wie Retorten-Babies / geklont, eine, wie die andere. Menschen sind Individuen, kein Gesicht gleicht 100% dem anderen, selbst bei eineiigen Zwillingen nicht. Und ein bißchen Individuaität darf doch auch bei den leblos-Gestalten sein, oder?