PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hacker Stunt 3.0 Bremsleineneinstellung



lackyfly
02.03.2014, 17:32
Hallo liebe Forumsgemeinde,

Nach dem ich nun das Motorschirmfliegen als Erweiterung zum "normalen" Modellfliegen entdeckt habe, hab ich doch ein paar Fragen an die Profis.

Erst mal danke an Michael, für die schnelle Lieferung des Hacker Stunt 3.0 Sets!

Heute war Erstflug und ich bin positiv überrascht von den guten Flug und auch den kinderleichten Starteigenschaften des Schirms.
Einzig die Steuerung des Schirms erscheint mir sehr träge.
Beim Rechtsdrehen ist die Wirkung außerdem viel weniger ausgeprägt als links herum.
Beim Motorflug ist das ja aufgrund des Motordrehmoments normal, aber beim Gleitflug tritt das ebenso auf?!
Der Schirm ist rechts herum, aus dem normalen Gleitflug heraus, sehr schwer in eine (angedeutete) Steilspirale zu bekommen, links herum klappt das ganz gut.
Der Geradeausflug ist übrigens auch ganz ok.
Ich habe mal den Weg der Bremsleinen gemessen und komme auf 13 cm.
Ist das zu wenig?
Mehr bekomme ich leider nicht hin, da ich schon bei 150% Servoweg (MX 16 Hott) in beide Richtungen bin.
Eine Variante wäre evtl., den Schirm doch etwas weiter angebremst zu fliegen und dadurch die Wirkung beim Kurvenflug zu vergrößern.
Ich habe ihn erst mal so eingestellt, dass man beim Geradeausflug an der Hinterkante nur sehr wenig Zug erkennen kann.
Wie weit kann ich da gehen?

Habt ihr Tips für mich?

Gruß aus der Lausitz
Torsten

NieDa-Alpin
02.03.2014, 17:52
Hi Torsten,

ein Gleitschirm ist nun mal kein Flächenmodell, da ist die Steuerung immer etwas "träge" dagegen.
Super das du schon Steilspiralen fliegst :)

Da du ja scheinbar Ambitionen zum Kunstflug hast, eine Frage: Mit welchen "Armen" fliegst du?

Deinen Steuerausschläge kannst du ohne Probleme mit den Akro-Armen (http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo.php?shop=hacker&SessionId=&a=article&ProdNr=67002026&t=4207&c=5004&p=5004) vergrößern.
Sei jedoch gewarnt, es geht nicht unendlich ;) ..............bei zufiel Ausschlag reißt du die Fläche einseitig = Strömungsabriss (englisch: stall) und die Schirmfläche, die trägt wird schlagartig etwas kleiner und die ganze Schoße geht sehr schnell nach unten :D

Weiterhin sollten deine Servo die längeren oder für Bastler verlängerten Arme genügend Kraft haben alles zu bewältigen.

Ohne Antrieb sollten beide Seiten gleich gut zu steuern sein!

- Sind beide Schirmenden gleich lang angebremst bzw. wenn die Hinterkante neutral ist, besteht der selbe Leinenweg bis die Kante bremst/gezogen ist?
- Sind beide Servowege und Steuerleinen identisch lang?
- Haben beide Steuerleinen die selben Umlenkpunkte bzw. Druchführungen?

Sollten noch Fragen sein, einfach melden, wir helfen gerne :)

Gruß
Udo

P.S. Ein Video, wenn möglich erleichtert die Analyse vor dem PC ungemein http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/nahrung/a065.gif (http://www.cheesebuerger.de/smilie.php)

lackyfly
02.03.2014, 18:57
Hallo Udo,

Danke für die Rückmeldung!
Also Ambitionen für Acro hab ich erst mal keine.
Obwohl, der Erststart hatte schon was von Acro. Kann ja nicht ahnen, dass das Teil bei zuviel Gas gleich abgeht wie Schmidts Katze ;)

Da ich aber selber Gleit- bzw. Motorschirm fliege, mache ich mir allerdings über die Notabstiegshilfen schon gedanken, zumal es auf unserem Platz zuweilen termisch gut ab geht!
B-Stall oder Ohrenanlegen sind ja mit dem Modell schlecht möglich ;).

Deswegen kommen längere Arme auch erst mal nicht unbedingt in Frage, zumal die Standartarme des Robin optisch besser aussehen.
Die Frage nach den Gesammtlängen der Bremsleinen ist schon interessant. Ich bin davon ausgegangen, dass es bei einem neuen Schirm schon passen wird?!
Ich hab jetzt auch garnicht darauf geachtet, ob der Schirm beim durchbremsen nach einer Seite zieht, dann wäre es möglich, das die rechte leine zu lang eingehängt ist?!
Rein optisch laufen beide Arme syncron und es ist auch alles gleich "verlegt", also sollte es daher passen.
Die Hinterkante im Flug zu beurteilen ist recht schwierig, wenn man nicht unten drann hängt, da bleibt mir also nur nachzumessen...
Ansonsten probiere ich es doch mal aus, beide Leinen etwas kürzer einzuhängen und leicht angebremst zu fliegen.

Ein Video hänge ich beim nächsten mal mit drann..

Gruß Torsten