PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HET Motor spinnt



Superkleber
04.03.2014, 21:04
Hallo,

ich habe ein Problem mit einem Motor. Es ist ein HET 700-68 1125 in einem 90mm Impeller. Ich war gerade am Auswuchten und habe den Motor dafür immer wieder im unteren Teillastbereich laufen lassen, auch nur an 5 Zellen statt 10. Auf einmal fing der Motor an, in der Drehzahl zu schwanken. Meistens läuft er normal aber ab und zu fällt die Drehzahl ab und man spürt dabei auch Vibrationen, ein singendes Geräusch ist auch dabei. Bei mehr Gas, auch nur an 5s, fängt er an zu heulen. An der Wuchtung des Impellers liegt es nicht, die passt. Am Regler auch nicht, habe es mit YGE und Kontronik probiert sowie mit einem Empfänger und einem Servoester als Geber. Kann das ein Isolationsproblem am Motor sein? Kann ich den jetzt wegwerfen?

Gruß Nicolas

SpeedFlap
05.03.2014, 00:39
Könnte ein Lagerschaden sein. Blockierendes Lager mit durchdrehender Welle im Innenring.... gibt hässliche Kreischgeräusche.

Claus

WeMoTec
05.03.2014, 08:37
Der Nicolas hat ein "Niedrigesteillasttrauma". :D

Spaß beiseite, wir hatten letztes Jahr exakt einen Fall der ähnlich gelagert war, anderer Motor, andere Baureihe.

Hintergrund war, daß der Kunde einen 6s Motor bei 3s hat laufen lassen und dann im ganz niedrigen Teillastbereich "was hörte". An den vorgesehenen 6s lief der völlig normal und unauffällig.

Wenn man die Motoren schon bei halber Spannung betreibt, und dann in niedriger Teillast, dann hört man den Anlauf schon ruppiger als sonst. Wir konnten das übrigens auch bei Mega, Tenshock und anderen reproduzieren.

Das ist, wie wenn man beim PKW die Leerlaufdrehzahl von 800 auf 400 rpm senkt und dann sagt, der Motor läuft aber unsauber.

Also ich würde es an 10s nochmal verifizieren.

Ansonsten könnte die Welle im Anker lose sein. Ich kenne solche Fälle, aber die sind extremst selten.

Oliver

Superkleber
05.03.2014, 12:15
Hoi,

wenn ich bei 5s aber Vollgas gebe, kreischt er nur noch. Drehzahlschwankung ist vielleicht auch nicht ganz korrekt, es ist eher so dass der Motor manchmal ein bißchen abgebremst wird. Ein Log wäre wohl nicht schlecht zur Fehlererkennung,oder? Kann man den Motor gut selbst aufmachen?

Gruß Nicolas

WeMoTec
05.03.2014, 12:33
Sehr dubios.

Ist der Motor neu?
In welchem Impeller wird er denn betrieben?

An 5s dreht der ja so ca. 16.000 rpm. Und da "kreischt" der Motor, obwohl der Impeller gewuchtet ist?

Kann es sein, daß der Rotor/Mitnehmer irgendwo anläuft?

die Motoren sind verklebt. Man kann die Lagerschilde erhitzen und mit einem beherzten Schlag auf die Welle öffnen. Ganz ungefährlich ist das nicht.

Zukleben geht nachher mit UHU endfest 300.

Oliver

Superkleber
05.03.2014, 12:47
Ne, der hat schon was hinter sich. Kann es bei einem Lagerschaden sein, dass man gar nicht spürt wenn man von Hand dran dreht? Das Rastmoment ist ja auch kräftig und macht diese Methode wenig sensibel.

brigadyr
05.03.2014, 13:07
Moin!
Das hört sich schon sehr nach Lagerschaden an.
Wenn eine Kugel hin ist,spürst Du das beim mit Hand drehen nicht.
Bei Drehzahl hüpft die Kugel dann und kreischt bis sie sich ab und zu verhakt,wie ein Freilauf. Das bremst den Motor dann immer mal.

Superkleber
05.03.2014, 13:47
Ok, und im Log würde man dann wohl auch einen Stromanstieg sehen wenn die Drehzahl abfällt.

Toll, da hab ich 1 gute Stunde rumgemacht bis der Antrieb rund lief und dann muss ich alles wieder zerlegen. Oliver, du bist ein Heiliger, das für 10 Euro anzubieten!;)

Was für Lager, also von welchem Hersteller sollte ich denn als Ersatz nehmen wenn ich neue brauche?

Gruß Nicolas

Superkleber
05.03.2014, 21:14
Ich habe ein Log gemacht, aber da ist nichts tolles zu erkennen. Die Stromkurve ist etwas wacklig, aber weniger als ich erwartet hätte. Hier noch ein Screenshot von einer "Frequenzanalyse" bei 6000 u/min, also 100 Hz wie an dem einen peak zu erkennen ist. Ich will mal nichts weiter dazu sagen, vielleicht hat ja jemand ein bißchen Ahnung.1129301

Gruß Nicolas

WeMoTec
05.03.2014, 21:37
Was für Lager, also von welchem Hersteller sollte ich denn als Ersatz nehmen wenn ich neue brauche?


So viel Popcorn kann ich garnicht essen, wie an Potential in der Frage steckt. :D

Das Originallager könnte ich Dir problemlos besorgen, wir bekommen ja wöchentlich eine Lieferung von HET.

Oliver

Superkleber
06.03.2014, 08:57
Ok, ich hatte mir gedacht man baut bei der Gelegenheit "deutsche Qualitätslager" ein und die halten dann viel besser?
Ist das nicht so einfach?

Gruß Nicolas

WeMoTec
06.03.2014, 10:34
@ Nicolas:

vom Maß he ist das einfach, die Lager haben Standardmaße.
ABER, erstens nimmt HET schon gute japanische Lager, und zweitens kannst Du 10 verschiedene "deutsche Qualitätskugellager" nehmen und bekommst 10 verschiedene Ergebnisse.

Das Thema ist halt sehr komplex.

Oliver

Superkleber
06.03.2014, 10:56
Ok, ich meinte nur weil die HET Motoren ja angeblich lauter sind als Neu oder Leomotion. Liegt das nicht an den Lagern? Bin ja ein ganz Lärmempfindlicher. Ich mag nur coolen Lärm.;)

WeMoTec
06.03.2014, 11:12
Das liegt natürlich auch an den Lagern. Aber "Besser" heißt nicht automatisch leiser.

so gibt es hervorragende Keramiklager, die sind ziemlich laut (und in unserer Anwendung auch empfindlich).

Wir haben mal zum Spaß ein Drucklager eingebaut. Der Motor hat sofort meßbar 3% an Wirkungsgrad gewonnen, aber das Geräusch hätte kein Modellflieger geduldet. :D

Wenn es um Lagersound geht, hilft wirklich nur trial and error.

Oliver

Superkleber
06.03.2014, 12:40
Dann könnte ich ja mal die gleichen Lager probieren die in den Leomotion Motoren drin sind. Meinst du, die haben bei gleichem Wellendurchmesser auch die gleichen Dimensionen wie bei HET?

SpeedFlap
06.03.2014, 13:45
3 Maße müssen passen: Wellendurchmesser, Aussendurchmesser, Höhe (=Dicke).
So furchtbar viele verschiedene Kombinationen gibt es da aber nicht für einen bestimmten Wellendurchmesser. Wenn das originale Lager einem gängigen Standard entspricht, findest du massenweise Ersatz.

Claus

Superkleber
06.03.2014, 13:57
Schon klar, aber wenn die Dimensionen gleich wären könnte ich bei Leomotion anrufen und Ersatz bestellen und bekäme dann die gleichen Lager wie in deren Motoren.

Superkleber
07.03.2014, 10:29
Der HET Motor hat 5x13x4 Lager, bei Leomotion sind aber welche mit 15mm Durchmesser verbaut. Ruhigerer Lauf aber auch mehr Verlust, schätze ich. Somit fällt diese Option aus. Hab mir jetzt ultranoble SKF Lager für 6 Euro pro Stück bestellt. Kann ja nicht schaden. Ist es eigentlich sinnvoll, die Lager ohne Last einlaufen zu lassen? Oder mit geringer Last? Drehe ich jetzt völlig durch?

Superkleber
07.03.2014, 11:52
Die SKF Lager gibt es bei Aggrolager. Ah ne, Agrolager. Ich dachte erst, das wäre eine Asi Hip Hop Plattenfirma.;)

Superkleber
08.03.2014, 18:16
Zukleben geht nachher mit UHU endfest 300.

Oliver

Ist das für diesen Zweck besser als normales 24h Epoxidharz?

Gruß Nicolas

WeMoTec
08.03.2014, 18:24
Jap, vor allem ist es Temperaturstabil.

Oliver

marvin
09.03.2014, 18:34
Ist zwar ein Mega, aber falls es interessiert, so hoert sich das mit einem Lagerschaden an:

www.balsastaub.de/video/DSC_4889.MOV

Habe dann das Lagerschild mit einem Brenner schnell heiss gemacht, der Welle einen Schlag gegeben und sofort mit einem Luefter gekuehlt.
Mit neuen Lagern klang es wieder gut.

marvin
09.03.2014, 18:41
So sah das aus:

1130717

Verklebt habe ich dann mit Loctite Welle-Naben-Kleber.

Superkleber
12.03.2014, 13:33
Ich habe die teuren SKF Lager bekommen und eingebaut, jetzt gehts wieder. Allerdings klingen die auch nicht besser als die alten (bevor diese kaputt waren).

Gruß Nicolas