PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigenbau Gondeln



steveman
05.03.2014, 20:04
Hi vielleicht ist es für die selberbauer interessant, wenn wir die eigenbaugondeln sammeln.
Ich versuche gerade welche zu bauen, einmal aus acrylglas gebogen und einmal aus Holz. Allerdings sind meine Gondeln reine zweckgondeln und keine scale gurtzeuge.
Wer von euch hat selber schon interessante Gondeln gebaut?
Stelle Bild rein, sowie man was erkennen kann.
MfG Stefan

Elchdive
07.03.2014, 00:15
Hallo

Hier ein Bild von meiner Gondel für meinen Kleinen Schirm.

Gruss Andreas

1129740

Flaying
07.03.2014, 09:02
Noch im Bau !1129791

Flaying
07.03.2014, 09:05
1129792

Fireblade56
07.03.2014, 15:40
Ich liebe es! ;)
Ludo

Elchdive
07.03.2014, 22:57
1130061

1130062

1130063

Gruss Andreas

matula
23.02.2015, 12:28
Hallo Zusammen,

ich bin neu gelandet hier in Forum als ihr sieht also vor allem grüße ich euch.
Ich vollte immer einen RC Paraglider selber Bauen, schon sehr lange her. Ich habe es wieder angefangen zu planen, CAD konstruktion ist soweit fertig.
Mit dem Trike habe ich schon angefangen es zu bauen, ich hoffe bin ich nicht ganz falsch von Grösse her, weil es schon fast fertig ist. Die Grundidee war das Opale Trike. Verwendet wurde dazu 8 und 4 mm Edalstahl Röhre.
Max. Propeller Durchmesser 12", habe ich in Moment ein 11x7 Prop. mit ein Hacker A30-12L Motor eingeplant.
Das Trike wird mit allen Anbauteile ca. 1,7-1,8 kg wiegen. Was ist eure Meinung, wäre es ausreichend für einen Schirm mit 3 m Spannweite (ausgelegt)?

Paar Bilder vom Plan des Trikes hinzufügt. Fotos vom echtes volgen in Kürze...

Gruß,

Robert
ps: sorry wenn ich was falsch schreibe, Deutsch ist nicht meine Muttersprache und auch nicht perfekt.

steveman
23.02.2015, 12:48
Cooles Projekt. Ja sollte schon gehen, Platz für eventuellen Ballast hast ja auch noch.
MfG Stefan

Stanley59
23.02.2015, 21:44
Hallo Robert,
ein Kompliment für deine Arbeit. Das Konzept finde ich prima. Nur die Servohalter würde ich anders gestalten und um 90 Grad drehen, damit sie nicht seitlich bei einer schiefen Landung den Boden berühren. Also die Arme nach vorn, wie bei den Pilotenpuppen. Die Servoarme sind sehr viel länger, also auf deiner Zeichnung. 13 cm lang sind z.B. die Arme der Fa. Hacker. Grundsätzlich würde ich den Bau einer Gondel oder Trike von den Gewichtsanforderungen und Eigenschaften deines Schirmes abhängig machen. Es dauert schon eine gewisse Zeit, bis Erfahrungen mit dem richtigen Gefühl für einen Schirm vorliegen. In vielen Videos von erfahrenen Piloten, sind die Setupwerte zur Orientierung aufgeführt.
Nach meinen bescheidenen Erfahrungen würde ich heute bei Schirmen ab 1,4 m2 nicht mehr mit 3S-Antrieben fliegen, sondern 4S-Antriebe auswählen. So meine ich es z.B. bei dem Flair2.4
Zum gemütlichen Cruisen reicht der A30-12M an 3S. Beim schnellen Steigen quält sich der Motor jedoch bei fast Vollgas.
Das wird bestimmt nicht die einzige Gondel oder Trike in deiner Planung sein;) Mit dem Erfliegen der Feinheiten und dem Erkennen der Flugeigenschaften, entsteht dann auch der Wunsch zum Ausprobieren eines Beschleunigerservos, bzw. sogar 2 getrennte Servos für die Beschleunigungsleinen. Eine aufschraubbare Halterung oder ein Fach für Zusatzgewichte würde bei meiner Bauplanung auch enthalten sein.
Die schlichte Form deines Trikes finde ich sehr gelungen.

Viel Spass beim Bauen und Fliegen.
Berliner Fliegergruß
Stefan

matula
23.02.2015, 23:34
Hallo Stefan,

danke für die Komments für euch beide, :) insbesondere für deine Tipps Stefan.
Ich habe nicht dran gedacht, das bei der Landung diese Servo Lage problematisch sein kann. Diese Weise der Befestigung war für mich das einfachste.
Ich werde es prüfen was passiert wenn ich das Trike auf die Seite lege. Vielleicht der Prop Käfig groß genug um die Arme zu schützen.
Ja, du hast gutes Auge, aber die Armlänge ist nur grob ausgelegt. Ich werde zum Anfang ca. 15 cm Steuerweg einrichten, und mal sehen ob es lang genug ist. Es ist leicht zu ändern. Mit Dem Schirm muß ich erst auch fertig sein.

Meins Du der Motor nicht stark genug? Das hört sich aber nicht gut an. Wenn ich ein grössere Motor einsetzen sollte, das bedeutet ich muss alles neu anschaffen, 4s Lipo und Regler auch. :confused: Eine menge Geld. Welche Antrieb würdest du / würdet ihr empfehlen für ein 2 m2 Schirm?
Wir werden aber sehen, nach den ersten Flüge. Bis dahin habe ich ja noch viel Arbeit.

Beschleunigung ist geplant, jedoch nur mit einem Servo. Das dritte liegende Servo oben dient für den Zweck. Kann aber wohl sein wie du sagst dass ich am ende zwei Servos einsetzen soll.
Was wird für Ballast am besten verwendet, Kupfer, Messing oder Blei vielleicht?

Danke und Gruß,

Robert

ps: das ist mein Schirm Plan

alaska
23.02.2015, 23:44
Hallo Robert, welches Programm benutzt Du für die Schirmkonstruktion.
Lg.Bernd

matula
24.02.2015, 00:03
Hallo Bernd,

eigentlich keine. Es war schon fertig konstruiert, es ist ein normal Paraglider Plan mit 10 m Spannweite. Auf eine Webseite (gnulab) gefunden mit 2D Zeichnungen und 3D Skelett. 3D Daten mit Catia V5 (ich arbeite damit beruflich) konvertiert und scaled. Line Plan ist aber selbst ausgelegt.
Surfplan (Hobby Version) habe ich auch probiert, aber es war für mich kompliziert und gute Ergebnis habe ich nicht gaschafft.

Gruß,

Robert

Gast_31212
24.02.2015, 07:54
Hallo,

bei einem 2 m2 Double Skin Schirm benötigst du ein Startgewicht > 3 kg ohne Schirm.
Dafür würde ich auf jedenfall einen 4S Antrieb mit Regler 55A oder besser 70A empfehlen.

http://www.ecalc.ch/motorcalc.php?lang=de

Hier kannst du dir einen passenden Antrieb aussuchen!

Ich verwende nur Blei für Ballastierung, da bei gleichem Gewicht ein kleineres Volumen!

matula
26.02.2015, 22:25
Hallo,

danke für die Tips, die motorcalc Seite kenne ich auch. Ich warte erst mal ab wie diese konfig in der Luft arbeiten kann.
Endlich der Rohbau ist fertig, letzte Stelle ist gelötet. Jetz kommt das packiging, die Montage. Es wiegt mit allen Anbauteile 1800 g. Etwas Blei werde ich noch besorgen.

Gruß,
Robert

steveman
27.02.2015, 10:37
Kompliment.
Mit was biegst du hinten den propring?
MfG Stefan

NieDa-Alpin
27.02.2015, 10:56
....saubere Arbeit http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/haushalt/d058.gif (http://www.cheesebuerger.de/smilie.php)

Flaying
27.02.2015, 11:54
Auch ein Eigenbau !13082291308236

NieDa-Alpin
27.02.2015, 11:58
....das gefällt mir noch besser, da dort eine Pilotenpuppe mitfliegen kann :)

matula
27.02.2015, 12:58
Danke. :)
Stafan, für biegen habe ich ein Biegevorrichtung konstruiert, ähnlich wie am Bild gesehen. Drei Roller aus Kunststoff mit Kugellager. Ich habe auch ein Schraubstock verwendet von meine Bohrmaschine. Eigentlich den große Ring zu biegen war das einfachste Teil der Arbeit. Wunderbar geklappt. Mehr Problem hatte ich bei dem kleinerem Radius (R25). Dafür habe ich die Roller aus Alu und Messing gedreht. Das Rohr mit 1 mm Wandstärke ging es gut, aber mit dem 0,5-er habe ich nicht so schöne Ergebnisse erreicht.
Für den ersten Versuch bin ich aber damit zufrieden.

Gruß,
Robert

steveman
27.02.2015, 17:19
Schafft man glaubst mit deiner Konstruktion auch das biegen von 6mm rundeisen????

matula
27.02.2015, 19:50
Ja auf jeden Fall. Vollmaterial ist immer leichter zu biegen, da es ist nicht so empfindlich ein zu knicken. Aber das Gewicht - Steifigkeit Verhältniss ist nicht so gut als bei den Röhren. Ich würde lieber Rohr verwenden, dann hast du mehr Spielraum für Nutzlast.

Gruß,
Robert

Stanley59
27.02.2015, 19:55
Bei 6mm Edelstahldraht ist das bestimmt nur eine Quälerei an einer sehr kleinen Vorrichtung.
So sieht das an einer geeigneten Maschine mit passender Einstellung aus, wenn Propringe für Eigenbau-Backpacks entstehen.:p

1308467

Geformter Gruss
Stanley

matula
27.02.2015, 22:14
Industriell Fertigung mit Bastelarbeit sollte man nicht vergleichen. Dort wird ganz andere Stückzahl gefertigt. Außerdem ein 6-er Rund Vollmaterial gerade halb so stark (Inertialmoment) wie ein 8-er Rohr mit 1 mm Wandstärke. Selber Material natürlich. So eine Edelstahlrohr habe ich gebogen ohne Problem, in 5 Minuten war es fertig. :D Also keine Angst, braucht man nicht immer unbedingt eine Großmaschine. :eek:
Gruß,
Robert

Georg Zettisch
28.02.2015, 10:45
Hi

Das ist 6er Edelstahlrohr von Hand gebogen. Mit ein bischen Geduld und einem im Schraubstock dazwischengespannten Rundmaterial in dem Fall 80mm geht das auch ohne Profimaschine.
Rohrenden an den relevanten Stellen im Schraubstock plattgedrückt und zum Anschrauben durchgebohrt.

Gruß

Georg

Stanley59
28.02.2015, 11:53
Das sieht auch richtig klasse aus. Wirklich erstaunlich, welche Kreativität bei Eigenbauten hier zu sehen ist. Prima Ideen von richtigen Modellbauern :)

cloudsurfer
03.03.2015, 16:45
Hi,
sind erst mal Bilder von Käfige. Der Sitz mit Pilot ist noch in Arbeit. Die Käfige haben einen Durchmesser innen 35-35,5cm. Der Rundbogen ist 5mm Stahldrat und die Querstreben 8mm Stahldraht. Gewicht 1kg und 730gr.
Grüsse
Andi
1310934
1310936
1310938
1310939