PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aeronaut Turbofan 1000 messwerte gesucht



schaubi
14.04.2006, 17:02
Hallo ! suche Messwerte fuer Aeronaut TF1000 (90mm)

moechte diesen in Pampa von Voester einbauen, habe schon versuche mit
Mega 22-20-2 und 3s3200 kokam gemacht

also bei kokam 3200 3s (9,7V) 55 A ca 1020g schub ca 530 Watt Pin
10 GP3300 (9,3V) 48A ca 970g schub ca 446 Watt
aber leistung eher mager, daher moechte ich eher auf

Mega 22-20-3E (ca 1510Upv,max 50A) mit 6S lipos umsteigen
laut Fan-calc dann ca 40A(bei ca 20V) und etwa 810W...
schub sollte dann etwas ueber 1,5kg liegen ???

spannungs-strom messwerte decken sich gut mit fancalc-berechnung fuer Schubeler DS51 Dia (der midi-fan hat etwas hoehere stromaufnahme,bei gleicher spannung) aber hab leider keine schubwerte

hat jemand Schubwerte fuer Aeronaut fan ???

bin auch auf der suche nach besseren lipo's da kokam 3200 schon mit 55A ueberlastet...(nix mit 20C !!) denke ueber guenstige X-Cell 4300 nach sollten so 60 bis 65 A aushalten...

Danke Andreas:rolleyes:

Ost
14.04.2006, 18:32
Hi,
ich hatte den Fan in meiner Pampa drinne,
war aber nicht so begeistert.
Das Problem ist die Verklebung der Statoren mit dem Mantel.
Mir hat´s bei einem mißglückten Start die ganze Einheit durch den Einlauf ausgespuckt mit den entsprechenden Folgen für den Kanal.
M.M. nach ein Sicherheitsrisiko bei den möglichen Leistungen.
Würde daher empfehlen auf den Midifan zu wechseln, kostet nicht die Welt und es gibt ne Menge erprobte Setups für diesen Fan und- er fliegt nicht so schnell auseinander. Leistungsmäßig war der Turbofan nicht schlecht.
Dazu gibt´s hier sogar den Pampa Thread.
Dann reichen auch die 3900 Xcell, sind leichter.
1,2- 1,3 kg Schub erreicht ja schon der Minifan 480
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=9967

Grüße
Oliver

HubiFrank
14.04.2006, 20:20
Hallo Andreas,

Die Sache mit den Turbofans ist nicht so ganz einfach. Mittlerweile habe ich meine seit mehr als 7 Jahren im Einsatz. Demzufolge habe ich auch noch die alte Bauanleitung mit den Messwerten.

Mein persönlicher Eindruck über diese Fans ist, dass sie sich für schnelle Jets eigentlich nicht eignen. Bei mir treiben 2 Turbofans gestutzt auf 86 mm einen Airbus A320 an. Der Fan erzeugt zwar guten Standschub, aber für höherer Geschwindigkeiten reicht es zumindest bei mir nicht aus.

Es gilt das Drehzahllimit von 20000 U/min unbedingt zu beachten. Anderfalls folgt Selbstzerstörung.
Ich habe leider keinen Scanner, aber hier wären ein paar interessante Werte:

Ultra 930/6 8V

keine Unterlage: U= 17,6V I=43A S=16N P=757W
Unterlage 0,5mm: U= 15,8V I=43,5A S=15N P=687W
Unterlage 1,0mm: U= 15,0V I=43,1A S=14N P=647W

Da hast Du als Referenz mal die Werksangaben. Die halte ich allerdings erfahrungsgemäß für utopisch. Hängt halt alles von verschiedenen Faktoren ab. Für Messwerte neueren Datums mußt Du mal googlen. Vielleicht findest Du ja was brauchbares.

Viele Grüße,
Frank

Spunki
14.04.2006, 20:21
Hallo Andreas

Wir haben seinerzeit den Turbofan1000 vermessen, vielleicht hilfts ja ...

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=21904&stc=1&d=1145038868

Grüße Spunki

Dookey
14.04.2006, 21:44
Aber da würde ich mir echt nen schübi oder, billiger, einen wemotec für kaufen!
auch wenn der TF1000 preiswert ist, diese frickelei mit dem scheiss geklebe ist sowas von ätzend:mad: bei mir sind beim ersten versuch, das motorgehäuse in den impellerring einzupassen zwei statoren abgebrochen...

schaubi
16.04.2006, 20:43
Danke fuer die auskunft !

zu schuebeler DS51 dia ...zu teuer !! mag den preis wert sein wenn mann ab 1KW reinsteckt !
zu Midi-fan !!! habe diesen auch in verwendung ! aber ist anfangs furchtbar unwucht, die arbeit die man bei aeronaut-fan mit zusammenbau/ kleben hat muss man mindestens in einen einigermassen gewuchteten Midi-fan reinstecken !!
die ersten (mini) fans sind gleich beim testlauf verrieben (durch massive unwucht) jetzt wird zuerst gewuchtet dann getestet ;)

zu leistungseinsatz bei TF1000..natuerlich laut anleitung max20000 Upm

doch man liest auch unter anderem von 17.5N schub bei ca 800W eingangsleistung ! meinen hab i jetzt auf 25500rpm (bei mega 22-20-2,
3s kokam 3200 und ca 55 A ! ca 530 W ca 10N schub

moechte jetzt Mega 22-20-3E mit 6s probieren sollte etwa 800 W ergeben !
eventuell moecht ich damit spaeter Blade 2 ausstatten, wenn leistung ok !!
(bausatz liegt schon zuhaus... ) aber muss mich erst mental vorbereiten:D
natuerlich hab ich auch schon stories von fliegenden fan-blades gehoert !
aber irgendeiner muss es ja testen :)

wenn moeglich haett ich gern daten eingangsleistung/drehzahl / schub
fuer leistungen bis 800W ??

ich bin noch relativ neu bei impellern... (kyosho t33, alfa mig 15, alfa Ta183)..
momentan experimentiere ich mit Twin-jet- midi fan combo...
fliegt :cool: aber nur mit bungy-start !! mit (22-20-2,3 kokam 3200 ca 60 A)
vielen dank fuer alle zweckdienlichen hinweise, die zur loesung des falles fuehren ;) andreas

Ost
17.04.2006, 08:01
Andreas,
wenn Du massive Unwuchten hast,
dann schau auch mal nach dem Motor!
Also Mitnehmer drauflassen, Motor in die Hand nehmen und Vorsichtig anlaufen lassen. Wenn der Mitnehmer rund läuft, liegts am Rotor.
Ich habe aber schon erlebt, daß der Mitnehmer 1mm aus der Mitte lief!
Sowas kann man dann nicht wegwuchten.
Ist zwar nur der Minifan gewesen, doch warum sollte man da beim Midi nicht auch mal drauf achten?
Ursachen können sein: Welle hat nen Schlag, Lager zu billig oder Mitnehmer ist nicht ok.
Meine Minifan Rotoren laufen nach Motorenwechsel bei 40000 U/min ohne jedes Wuchten!

Grüße
Oliver

Jetfrank
17.04.2006, 12:03
Hallo Andreas.....
also ich bin quasi mit dem Turbo Fan 1000 groß geworden, ganz einfach weil er viele Möglichkeiten zum Exprementieren hatte.
In deinen hohen Drehzahlbereichen solltest du dir die Mühe machen, Rotoren mit nur drei Blättern herzustellen, die Einzelteile sind bei Aeronaut als Ersatz ja zu haben und das für kleines Geld. Dazu mußt du halt in den Kugelkopf zwei neue Löcher bohren....hattest du vorher mit nem 22/20/2 bei 3S 55A wird dein Strom um 8 bis 10 A sinken!! Dein Schub wird sich aber nur unwesentlich verringern. Ich hatte zuletzt in keinem meiner Modelle 5 Blatt Rotoren im Einsatz, sondern immer nur 3 oder 4 Blatt. Die hier so verfluchte Kleberrei hat eben den Vorteil, daß man den Rotor in Grenzen auf ein vorhandenes Setup anpassen kann, nur Mut.....

Gruß Frank