PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motorisierung eines Kunstflugmodelles



Helge
21.06.2002, 23:14
Ich hatte das Thema schon einmal vor längerer Zeit zu alten RCO- Zeiten angesprochen, bin aber immer noch zu keiner Entscheidung gekommen. Es geht um die Motorisierung einer Cap 232, 170cm Spannweite, Leergewicht knapp 2 kg.
Was würdet ihr vorschlagen? Torque- Rolle ist bei 2 kg Leergewicht wahrscheinlich unrealistisch, trotzdem sollte jedoch möglichst viel "Power" vorhanden sein.
Mir stehen zu Verfügung:
Ultra 3300-7 mit oder ohne 2:1 Getriebe,
Mega AC 22/30/2 (kann man mit so einem kleinen Motor überhaupt so einen schweren Flieger bewegen? Laut "Elektroflug" und "Motocalc" ja......)
Zu diesem Motor müsste ein Getriebe mit einer ziemlich hohen Untersetzung angeschafft werden, denn er macht 1700 U/min/Volt.
Ich glaube es wäre günstig, möglichst große Luftschrauben zu verwenden, bis zu 19 Zoll ließe sich montieren.
Also, ich freue mich auf eure Vorschläge, auch ganz andere Antriebsvorschläge wären hilfreich, denn die oben genannten Motoren scheinen mir beide nicht ideal zu sein?

Vielen Dank im Voraus,

Gruß, Helge :)

[ 21. Juni 2002, 23:15: Beitrag editiert von: Helge ]

Muckla
22.06.2002, 20:58
Hallo Helge,
den Ultra 3300-7 hast du ja schon mit "Elektroantrieb" gerechnet. Mit 20 oder 24 Zellen würde der doch gehen.
Ansonsten, ich fliege einen MiniScalar (PAF), Spannweite ca. 1640 mm, Abfluggewicht ca. 3850 g mit folgendem Antrieb:
Actro 24-5
Actronic 70-32
24 RC2400
14*9,5 Zoll
Antrieb mit Akku ca. 1800 g.
Flugzeit 8 min bei "gemischtem" Gas und Kunstflug.
Ich kann dir den Antrieb nur empfehlen. Kein Getriebe, sehr robust und alltagstauglich.

[ 22. Juni 2002, 21:02: Beitrag editiert von: Muckla ]