PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mini-Ellipse – Wie klebt man das V-Leitwerk richtig ein?



bie
15.04.2014, 18:14
Moinsen,

durch einen - nennen wir es mal so – „Zwischenfall im Baulokal“, den ich hier nicht näher erläutern möchte :D , habe ich das VLW meiner Mini-Ellipse geschrottet. Ein neues liegt bereits auf der Werkbank, das alte habe ich bereits rückstandsfrei vom Rumpf, ähemm, mittels Proxxon „entfernt“ und entsorgt. Die Frage ist nur: Wie wird das neue richtig eingeklebt, damit die EWD passt?

Bitte erspart mir Hinweise wie: Benutze die SuFu!

Das habe ich gemacht und mich durch Seiten und Seiten zur Mini-Elli gelesen. Gefunden habe ich nur, dass man 5-Min-Epoxy nehmen kann, dass manche Doppelklebeband (!!!) verwenden und zusätzlich mit Tesa sichern, und dass es einen Spant geben soll.

Kurz noch zur Erläuterung: Das neue VLW lässt sich natürlich gut aufsetzen auf die beiden Flanken am Ende des Rumpfes. Ich kann es dann bis zum Anschlag schieben. Reicht das schon aus? Oder soll ich den „Anschlag“ vorne wegdremeln und es etwas weiter nach vorne schieben?

beta1841
15.04.2014, 18:44
Hall
Fliege selber eine Elli.Mit Sekundenkleber anheften und EWD messen.Wenns dann passt dann mit UHU Endfest verkleben.

Merlin
16.04.2014, 11:47
Hi Andi,

warum nimmst Du nicht eine M2 Schraube und einen Stift und verschraubst das LW einfach.
Kann mich noch gut an die anderen V-Leitwerksverklebethreads erinnern (Banana, Focus...).
Dann kannst Du die EWD auch noch anpassen.

Gruß,
Bernd

jetplane
16.04.2014, 16:33
Ich habe es auf Anraten eines Vereinskollegen, der auch schon eine aufgebaut hat so gemacht:

Leitwerk aufgelegt und mit Edding angezeichnet. Dann das Leitwerk an den zu verklebenden Stellen angeschliffen. Als nächstes die Stellen am Rumpf mit Endfest 300 eingestrichen. Nun das Lleitwerk drauf gesetzt und das Modell mit verklebten Leitwerk auf den Rücken gedreht (ich glaube sogar noch beschwert) und trocknen lassen.

Ging einwandfrei.

bie
16.04.2014, 18:09
Hallo,

vielen Dank für die Tipps!

Stefan, wenn ich dich richtig verstehe, hast du einfach das VLW in die Aussparung so eingesetzt und festgeklebt - mithin also nicht noch extra die EWD gemessen? Im Prinzip gehts mir um die Frage, ob man die EWD noch wirklich aus- bzw. einmessen muss.

jetplane
17.04.2014, 11:17
Genau. Das passte bei mir einwandfrei. Ich habe die Seglerversion (von einem Kollegen, der sie auch so gebaut hat) und die E-Version, die ich selbst so aufgebaut habe. Fliegen beide sehr gut. :)

SpeedFun
26.04.2014, 19:36
Die Wanne an der hinteren Seite des V-Leitwerks spreizen. EWD Tabelle nutzen, um abzumessen wie weit aufgespreizt werden soll. Liege so bei 0,5 Grad EWD, fliegt top.

bie
28.04.2014, 10:21
Hi,

es ist vollbracht: Ein Freund hat mir eine Graupner-EWD-Waage geliehen, die auf VLWs passt. Damit und mit etwas Gottvertrauen, dass die EWD-Anformung der Wanne sowieso passt, habe ich das VLW "eingemessen" und angeklebt (12-h-Epoxy). Die bisherigen Testflüge fanden am Ostermontag und gestern bei teilweise sehr böigem Wind (Windgeschwindigkeiten um die 4 bis 5 m/s) in der norddeutschen Tiefebene statt. Keinerlei negative Auffälligkeiten - alles bestens, immer wieder gerne (oder so)... ;)

Danke für alle Tipps!