PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Querruderdifferenzierung beim Big Excel



Sofa
27.04.2006, 14:35
Guten Tag,

ich habe mir den Big Excel zugelegt und mein Sender ist von Graupner die MC-19.
Habe erst ein halbes Jahr Flugerfahrung mit dem Graupner Pedro hinter mir und bräuchte Ihre Hilfe.

In der Simprop Anleitung ist festgehalten das ich die Querruder Ansteuerung differenziert Anlenken muss um ein gutes Rollverhalten zu erzieheln.
Dabei sieht man im Plan das der Servo in Mittelstellung nicht genau in der mitte ist sondern nach Hinten versetzt um so diese Differenzierung zu erreichen also Hardwareseitig.
Da die Rudergestänge von Simprop leider zu kurz sind um dies zu realisieren und mein Sender dies Softwaremäßig unterstützt würde ich es gerne einstellen.
Nun stellt sich mir die frage wie ich das beim Sender einstellen soll das es keine Werte in der Bauanleitung gibt an die ich mich richten kann.
Gibt es eine Formel mit der man es ausrechnen kann oder hat hier wer erfahrungswerte gesammelt ?

Ich würde mich sehr über eine Hilfe freuen.

m.f.g. Bernhard

jonas h
27.04.2006, 15:19
Wie wärs wenn du ein neues Rudergestänge biegst :confused:

wenn nicht must du wohl auf jemanden der einen big exel hat warten :p

Sofa
27.04.2006, 15:37
Hi,

klar kann ich ein neues Gestänge dafür machen (habe auch schon das Gestänge gekauft) allerdings habe ich hier in einem Thread gelesen das es von Vorteil sein kann wenn man dies über den Sender einstellt - da sich so ein längerer Seroweg ergibt. Ob dies Sinnvoll ist oder nicht weiss ich eben nicht aufgrund meiner Jungen erfahrung.

Was mich auch irritiert ist das in der Bauanleitung eben nur darauf Hingewiesen wird aber es keine Werte dazu gibt. Bedeuetet das nun das ich mit einem Winkelmesser die ° Anzahl vom Bauplan ablesen und dann auf den Servoarm im Modell übertragen soll oder sind dies nur grobe Richtwerte ?

Peter Dörscheln
27.04.2006, 16:48
Soweit ich mich erinnern kann, sind die Ruderausschläge für Seite, Höhe, Quer/Wölb und Butterfly auf der Anleitung angegeben. Bitte mal nachschauen - und hier posten, ich habe meine Anleitung nämlich schlauerweise beim Umzug verloren, und mein BigExcel hat den Jungfernflug noch vor sich. Die QR-Differenzierung bedeutet, dass der Ausschlag nach oben und unten unterschiedlich gross ist. Ich würde an deiner Stelle mit 50 % Differenzierung beginnen, das bedeutet: die Ausschlage nach oben sind doppelt so gross wie die nach unten. Aber nochmal: ich bin ganz sicher, die Ausschläge sind in der Anleitung auf dem Plan vermerkt !

Gruss,
Peter

Sofa
27.04.2006, 17:07
Hallo Peter,

ich kann Dir später entweder ein Bild von der kompletten Anleitung machen oder nur die Werte hier rein posten.

Die Werte für die QR Ausschläge nach oben und unten sind angegeben, ich dachte aber das durch die nach hinten versetzung des Querruderarmes dort eine "verschiebung" zwischen oberen und unteren Ausschlag je nach Knüppelstellung gegeben ist die ich am Sender einstellen kann wenn ich diese Versetzung des Servoarms nicht habe.

Genügt es also wenn ich in meinem Sender den Ausschlag nach oben und unten Einstelle ?

Mein Problem ist leider das ich hier niemanden kenne der Modellflug betreibt und ich noch in keinem Verein bin. Deswegen verstehe ich nicht viel von Sachen die Ihr warscheinlich als selbstverständlich anseht.

gruß Bernhard

Beaver1
27.04.2006, 17:37
Hallo Berhard, eigentlich stellt man alle Gestänge erstmal mechanisch ein. Ich habe eine MC 24. Bei dieser Anlage gibt es ein Programm "Flächenmischer".

Gruß Udo

TNCM
27.04.2006, 17:44
Genügt es also wenn ich in meinem Sender den Ausschlag nach oben und unten Einstelle ?
gruß Bernhard

Es gibt bei der MC-19 unter "Flächenmischer" die Möglichkeit die Differenzierung einzustellen.
Du hängst die Gestänge der QR mittig ein, dann stellst du die Ausschläge per Sevoweg schön gleich ein, und stellst dann wie oben gesagt, die Differenzierung ein. Funzt optimal! ;)
Ich würde so auf 60% gehen, und dann im Flug optimieren. Ich hoffe du fliegst kein Combi-Switch, sonst ist sowas schwierig...

BTW: Du kommst aus Kirchheim, und hast keinen Verein? Ist das nen anderes Kirchheim als Graupner-City? Sonst doch schwer vorstellbar :confused:

Grüße, TNCM

WalterL
27.04.2006, 18:40
Es ist wohl von Vorteil, die Differenzierung zum Teil mechanisch zu lösen. Damit bleibt dir für die Steuerung immer noch der maximal mögliche Servoweg. Mechanisch heisst, die Ruder in Neutralstellung nicht 90° am Servo, so wie es in der Bauanleitung steht.

Was dann nachher noch fehlt, machst du mit Programmieren. Bei meiner Funke gibt es zwei Möglichkeiten: Querruder Differenzierung oder Ausschlagbegrenzung (nach unten weniger als nach oben)
Für die ersten Flüge ist das aber alles nicht so wichtig. Es geht ja mehr darum, eine saubere Rolle fliegen zu können (Flieger dreht exakt um die Längsachse). Was mir für die ersten Flüge (als Segelfluganfänger) viel geholfen hat, ist die Beimischung von etwas Seitenruder zu den Querrudern. Damit wird die Kurve wesentlich besser und schneller eingeleitet. Ein Profi wird das aber wohl lieber von Hand machen ;)

DieterK.
27.04.2006, 18:55
Hallo Bernhard,

ich hab auch einen Big Excel und "nur" eine MC 16/20. Dort hab ich die Differenzierung über den Sender mit 50 % eingestellt, das passt wunderbar.
Vorher Ausschläge wie in der Bauanleitung angegeben nach oben und unten eingestellt bei neutraler Ruderstellung.
Solltest Du bisher noch nicht geflogen sein mit dem Big Excel und weil Du wie Du schreibst, niemanden mit Modellflugerfahrung kennst: Er ist schon was anderes wie der Pedro. Gleitet ohne Ende, d.h. beim Landeanflug muss man sich erst mal dran gewöhnen. Solltest Du allerdings die 4- Klappen Version haben, ist es mit Butterfly sicher kein Problem. (Ich hab nur die Querrudervariante).
Meiner durfte letzte Woche endlich auch mal wieder in die Thermik...er wollte gar nicht mehr runter!

Viel Spaß mit Deinem BE

Gruß
Dieter

Sofa
27.04.2006, 20:02
BTW: Du kommst aus Kirchheim, und hast keinen Verein? Ist das nen anderes Kirchheim als Graupner-City? Sonst doch schwer vorstellbar


Ich komme aus Graupner-City :) und es gibt hier in der Umgebeung genügend Vereine.
Ich habe bei 3 Vereinen mal nach Hilfe gefragt die mir Angeboten wird wenn ich in den Verein eintrete - zumindest bei einem.
Der andere Verein möchte keine neue Mitglieder und der letzte hat so krasse Auflagen das mir die lust an diesem vergangen ist.

Desweiteren habe ich gerade kein Auto mehr und komme somit zu keinem entfernten Verein hin.
Bleibt mir also nichts anderes übrig als es erstmal alleine zu Versuchen, was bei einem Modell mit ca. 1 000€ mit sehr viel Nachfragerei verbunden ist wie man hier sieht ;)
Als noch junger Anfänger beim Fliegen tut man sich bei den Fachbegriffen und bei der Erklärung mit der Graupner MC-19 Anleitung schon schwer.
Wer weiss wo ich einen VHS Kurs machen kann das ich diese Anleitung mal versteh :D ist das überhaupt Deutsch :eek: .

Ich bedanke mich bei allen die mir hier Helfen, ich weiss dies sehr zu schätzen !
Vorallem bedankt sich mein Geldbeutel!!! da ich gerade anfange meinen Techniker in Elektrotechnik zu machen.

Ich habe den BE als 4 Klappen Version, leider aber noch keine Motorisierung -> Geldbeute sagt noch NEIN dazu.

Da ich an Graupner teile relative günstig heran komme möchte ich mal eine Frage hier in den Raum werfen:
Würde ein Graupner Compact 540 Motor zu diesm Modell passen ?
Als Akku werde ich LiPo nehmen, egal welche Motorisierung es wird.

Peter Dörscheln
28.04.2006, 09:21
Hi,

es ist zwar schon angeklungen, aber ich möchte mich doch mal erkundigen, was du bisher für Modelle geflogen bist. Wenn du nicht über ein gewisses Maß an Flugerfahrung verfügst, wirst du an dem BigExcel keine lange Freude haben, vom Sicherheitsaspekt mal abgesehen. Kannst du 3-Achs Modelle fliegen ?

MfG Peter

Sofa
28.04.2006, 14:03
Hi,

ich habe bis jetzt nur den Pedro geflogen als mein eigenes Modell.
Ein Freund von mir der leider umgezogen ist hatte mit mir zusammen das Hobby im letzten Jahr angefangen.
Dieser hatte auch den Pedro, aber hat sich noch ein gebrauchtes 3Achs Modell gekauft von Simprop, welches Modell er hatte weiss ich leider nicht mehr, dies soll aber nach seiner Aussasge dem BE relativ Ähnlich sein nur das es eine kleinere Spannweite hat und ein T-Leitwerk.
Mit diesem bin ich des öfteren geflogen und kam Erstaunlicherweise sehr gut mit dem 3Achs Modell zurecht.
Mir ist bewusst das ich noch kein sehr guter Pilot bin, deswegen werde ich den Erstflug mit dem BE auch unter "aufsicht" eines Piloten machen den ich kennen gelernt habe und der auch den BE fliegt.
Das Problem ist nur das dieser weit weck Wohnt und ich leider noch keine Email oder Tele Nummer von Ihm habe.
Deswegen gehe ich des öfteren auf einen nicht Offiziellen Flugplatz hier wo er im Sommer oft fliegt. Leider habe ich Ihn bis jetzt nocht nicht angetroffen, sodass ich hier noch Fragen stellen muss die er mir sicher auch Beantworten könnte.

Wie möchten Du nun eigentlich die Anleitung haben ? Als JPG oder nur die Angaben der Ruderausschläge ?

Peter Dörscheln
28.04.2006, 16:56
Hallo Bernhard,

wenn das so ist (erfahrener Copilot), dann kannst du den Erstflug mit dem BE sicher wagen, sobald ein geeigneter "Treibsatz" vorhanden ist.
Es wäre sehr freundlich von dir, wenn du mir kurz die vom Hersteller vorgeschlagenen Ruderwege mitteilen könntest, ein Scan muss nicht sein (wäre aber perfekt). Danke !

Gruss,
Peter

Sofa
28.04.2006, 17:35
Hi,

ich habe Dir nun 3 Bilder in 5 Mpixel gemacht, der Grund für die größe ist das du falls gewünscht reinzoomen kannst um so etwas zu lesen.

Anleitung Seite 1 (http://www.innersphere.de/be/BE-Anleitung-1.jpg)
Anleitung Seite 2 (http://www.innersphere.de/be/BE-Anleitung-2.jpg)
Ruder (http://www.innersphere.de/be/ruder.JPG)

ich hoffe ich konnte Dir somit Helfen.

m.f.g. Bernhard

Peter Dörscheln
29.04.2006, 08:13
Vielen Dank für deine Mühe, Bernhard - alles bestens zu erkennen !

MfG Peter