PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akku für Return 2000???



Julian Renner
27.04.2006, 17:42
Hallo zusammen,
Ich bin im Besitz eines Return 2000 Elektroseglers, 2m Spannweite, 25cm Flächentiefe, Abfluggewicht ~1500g (~33g/dm² Flächenbelastung), Antrieb Johnson Billigmotor mit 1:3 (?) 0815xy Getriebe, 13x7" Luftschraube, und einem 5 Jahre alten Nickel- Cadmium Akkupack 1700mAh 7 Zellen, der die fünf Jahre Tiefentladen zugebracht hat. Ich habe mir nun sagen lassen, dass ich in einem Zeitaufwändigen "Refreshing"-prozess (Laden/entladen usw...) 30- 40%, mit Glück 60% der Kapazität zurückerhalten könnte! Das wäre mir entschieden zu wenig. Also bleibt mir nur die Suche nach einem neuen Akku. In der Anleitung werden 6-7min Motorlaufzeit mit den 1700er Zellen genannt. Das müsste reichen, jede Erweiterung nach oben würde ich jedoch begrüßen. Also jetzt die Frage: Soll ich zu Nimh- Zellen mit dem gleichen Gewicht (exakt 406g (!)) also ca 3300- 3700 mAh und, -autsch- 60-70€ greifen, zu den selben NiCd Zellen mit 1700mAh, oder soll ich das Abfluggewicht senken und zu 1700er NimH's greifen? Der Segler soll nur als Robustes Anfängerflugzeug die ersten Flugstunden und danach als abundzu- "Universalflieger" seinen Dienst tun, ich will keinen Hochleistungssegler!
Was könnt ihr mir empfehlen?
Ich hoffe auf Antworten,
Julian

TNCM
27.04.2006, 19:29
GP 2200 würde ich nehen.
44gr pro Zelle und sie sind günstiger als die 3300er und 3700er.
Nebenbei eine TOP Zelle! ;-)

FamZim
27.04.2006, 19:41
Hi

Ja sowas in der Art, und nim 8 Zellen.
Die (Alten) Antriebe sind soga bis zu 10 zellen gescheucht worden.
Nur so rumschleichen macht doch kaum spaas.

Gruß Aloys.

Andreas Maier
27.04.2006, 23:01
wenn du den sp hinbekommst würden sogar die 1100gp p+m
gehen (bzw 1300pansan) diese halten ~25 ampere.

gruß Andreas

Daniel Lux
28.04.2006, 00:24
Hallo,
selber habe ich auch noch so ein altes Teil, den habe ich im vorigen Jahr mal einen Lipo mit 3s spendiert, mann das ist ein wahnsinns Fliegerchen geworden, ist jetzt erheblich leichter und damit bringt das alte Motörchen richtig sein Kraft zu entfaltung, damit ist jetzt sogar senkrechtes steigen möglich. Lipos für ein paar Euros mit nur ein paar C belastberkeit gibt es ja genug am Markt, also mein Tipp ist so ein Lipo um die 4 Ah und das für 40 Euro aus Ibäh und ein ganz einfache Lipoladegerät.
Gruß Daniel

Julian Renner
28.04.2006, 14:10
Danke für die Antworten,
kann ich denn wirklich meinen Motor und vor allem meinen Regler so stark belasten? das mit 8 Zellen hätte ich sowieso gemacht, also 9.6 V, aber 11V? Reichen die "paar C" belastbarkeit denn aus? weil wir gerade dabei sind, c steht doch für "Coulomb" oder? Was tauben denn die Akkus aus dem großen Auktionshaus? Die Lipos sollen doch sehr schnell bei falscher Bedienung hinüber sein:confused: ? Es heißt zwar no risk no fun, hier würde ich doch den Nervenkitzel gerne einbüßen und mir den Spaß am Fliegen sichern.
Julian