PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elakro



Harri
01.07.2002, 19:46
Hallo,

bei dem Elakro handelt es sich um eine Elektro-Kunstflugmaschine für 12-20 Zellen.

Kennt jemand das Gerät und weiss, wie die Flugeigenschaften und die Verarbeitung sind?

Das gute an dem Gerät schein zu sein, dass man es auch ohne Fahrwerk verwenden kann, da die Schnauze spitz ist.

Motormike
01.07.2002, 20:52
Sehr gut.
Flaeche mit GFK verstärken ab 16 Zellen.
Falls Fahrwerk, Original wegwerfen und von KHK eins einsetzen.

Gast_00010
01.07.2002, 21:09
Mike braucht verstärkte Flächen, ich nicht.

Fliege die mit 16 Zellen und ist eines meiner Dauergeräte die schon so ziemlich alles mitgemacht haben. Nicht klein zu kriegen das Teil und immer wieder gut. DER Kunstflugtrainer schlechthin. Aber es sollte ein kräftiger Antrieb rein, sonst könnte man ja auch ne Piper fliegen :D

Harri
01.07.2002, 21:22
Ihr macht mich immer heisser auf das Teil! :D

Also ohne Fahrwerk ist kein Problem - Blätter liegen sauber an beim Landen?

Wie schnell ist das Teil? Ist der eher Diablotin-mäßig langsam oder ist das ne richtige Rennmaschine?

Welchen Prop empfehlt Ihr? Lieber mehr Strahgeschwindigkeit oder mehr Standschub?

Harri
01.07.2002, 21:44
Ich habe gerade beim Himmlischen einen Elakro II gesehen.

Kennt jemand die Unterschiede zum Elakro?

Gast_00010
02.07.2002, 08:42
An so einen Flieger gehört ein Fahrwerk! Ist bequemer, sieht besser aus und schult den Piloten. Das ist auch kein Modell das man mal eben so aus der Hand startet :D

Gott sei Dank fliegt die nicht wie ein Diablotin sondern wie ein Flugzeug :D

Kann man auch mit heizen, aber eigentlich ist sie ein Kunstflugtrainer mit entsprechender Grundgeschwindigkeit.

Ach so: Elakro und Atlanta sind identisch, Atlanta 2 und Elakro 2 sind die Nachfolger.

[ 02. Juli 2002, 08:45: Beitrag editiert von: Juergen Schrader ]

Harri
02.07.2002, 10:03
Warum kann/soll man das Modell nicht aus der Hand starten?
Das Fahrwerk stört mich, da eine meiner Flugwiesen "knubbelig" ist. :D

Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach der benötigten Motorleistung.
Auf jeden Fall würde ich das Teil mit 14 Zellen fliegen (Akkus bereits vorhanden). Ebenfalls kommt nur brushless in Frage, da ein Steller bereits vorhanden ist.
Aber welchen Motor soll ich nehmen? Direkt oder Getriebe?

Gast_00010
02.07.2002, 10:18
Naja, die braucht schon eine gewisse Grundgeschwindigkeit zum abheben. Aber wenn du einen guten Läufer hast :D
Mit einer entsprechenden Motorleistung könnte es schon gehen.

Das andere ist das Landen von so einem Teil auf Knubbelwiesen. Ist halt kein Segler den man aushungern kann. Und 14 Zellen haben auch eine fiese kinetische Energie wenn da ein Knubbel zu früh bremst :D

14 Zellen sind schon ok, Nachteil ist halt immer, daß man niedrige Spannung mit höherem Strom kompensieren muß. Der Standstrom bei meiner aktuellen Konfiguration dürfte bei ca. 40A liegen, aber ich brauch Vollgas nur in Aufwärtsfiguren und hab Flugzeiten bis 8 Minuten mit 2400ern.

Wenn direkt, dann ein Außenläufer. Ansonsten immer mit Getriebe.

Motormike
02.07.2002, 10:40
Ich wuerde bei der Atlanta/Elakro 2 Version mindestens 350gr Motor vorsehen falls du Stangen verwenden willst.

Harri
02.07.2002, 13:14
Meine 14-Zeller sind so aufgebaut: unten 2 4er nebeneinander und darüber 2 3er. Das Pack ist also recht kurz.

Als Motor dachte ich an den Mega 22/30/2, weil ich noch ein Kruse Introgear ungenutzt hier rumliegen habe. Dürfte zusammen ungefähr 290g wiegen.

@Juergen:
Voraussichtlich kommt da mind. eine 14-Zoll-Latte drauf. Ich habe auch noche ne größere Untersetzung, mit der wohl 16 oder sogar 17 Zoll möglich sind. Daher hoffe ich auf genügend Standschub zum werfen.

Wie groß darf denn der Prop sein, ehe der an die Flächen kommt? :confused:

[ 02. Juli 2002, 13:19: Beitrag editiert von: Harri ]