PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : QR Anlenkung ?



marvin
06.07.2002, 16:35
Hallo Leute,

ich baue gerade eine kleine Spitfire nach einem Plan von Heino Dittmar.
Laut Bauanleitung sollen für die QR-Anlenkung, vor dem Beplanken Bowdenzugröhrchen in die Fläche geklebt werden.
Mein Problem ist nun, das ich nicht weiss wie ich die genau verlegen soll, also mit welchem Winkel sie beim Rumpf wieder rauskommen sollen. Schließlich soll die Anlenkung ja leichtgängig sein und wie ich das Servo genau plaziere und wie die Anlenkungsdrähte ans selbige angeschlossen werden is´mir auch noch nicht klar ???

Mit anderen Worten: Ich steh im Wald...

Zur Übersicht hier mal ein Bild von einem Flächenkern (das Servo ist ein C141):
http://hawkerhurricane.bei.t-online.de/spitqr.jpg

Gast_56
11.07.2002, 12:07
Moin!
Mir würde zunächst die Verwendung von 2 Flächenservos einfallen, spricht etwas dagegen?
Wenn ja, dann kann man die Anlenkung doch so gestalten, daß der gesamte Anlenkungsstahl wie ein "U" gebogen ist. Diese Art der Anlenkung habe ich erst vor ein paar Tagen bei einem Trainer gesehen, der beide Querruder über ein zentrales Servo angelenkt hatte. Dabei stand das Servo aufrecht in der Fläche und hat jeweils links und rechts gedrückt bzw. gezogen und damit den Stahl gedreht, der durch die Fläche ging. Nennt sich sowas "Torsionsanlenkung"?? Ich bin da nicht so fit, auch was das erklären anbelangt :(
Jedenfalls würde es bei dieser Anlenkung reichen, wenn die Anlenkungsdrähte einfach rechtwinkling in Flächenmitte austreten, dann nach oben umbiegen (Fläche liegt natürlich auf dem Kopf) und der nächste 90 Grad Knick geht dann in Richtung der Längsachse des Modells auf das Servohörnchen zu.
Vielleicht hab' ich ja helfen können...

Gruß
Heiko

Gast_00010
11.07.2002, 13:34
So wie es aussieht ist doch der Verlauf schon in deinem Plan eingezeichent. Oder was ist die gebogene Linie?

marvin
11.07.2002, 13:53
Hi Heiko,

zwei Servos sind aus Gewichts- und Platzgründen nicht möglich. Das was Du beschrieben hast ist eine Torsionsanlenkung. Die ist nur aufgrund der Flächengeometrie und der QR Lage in diesem Fall schwer zu realisieren.

@juergen

Stimmt der Verlauf des Bowdenzuges ist eingezeichnet aber mein Problem ist: Wie führe ich das Ende zum Servo am geschicktesten aus der Fläche? Dafür ist nur in Rumpfbreite Platz, es darf nicht zu steil werden wegen der Leichtgängigkeit und wie lenke ich die Stahldrähte dann am Ende an. Also wie platziere ich das Servo? Wenn ich es stehend anbringe müssten die Drähte zu steil nach oben und zum versenken reicht die Profildicke nicht.

Biplane
11.07.2002, 14:51
Hi Marvin !

Versenk das Servo doch nur halb, sodas der Hebelarm nach unten bis zur mitte der Flächentiefe reicht. Dann brauchst du die Bowdenzüge nicht nach oben zu biegen.

Gast_00010
11.07.2002, 15:08
Ich hab eine Seafury mit so einer Anlenkung.
Das Servo liegt, aber ich hab grad keine Ahnung wie ich die Anlenkung gemacht habe.

Spontan fallen mir zwei Möglichkeiten ein:

Draht einfach abwinkeln und einstecken oder (=erweiterte Justiermöglichkeit) mit einem Gestängeanschluß. Da kannst du dann von beiden Seiten den Draht einführen und mit der Madenschraube nach Justage festklemmen.

Aber ein 141er mit so einer Anlenkung und dann gleich für 2 Servos? Würde ich nicht machen.

Vergiß das Gewicht. Wenn du die Kohle hast, nimm 2 Servos und kleb die in die Fläche unmittelbar in die Nähe der Ruder. Garantiert ist da Platz, denn ich hab auch liegende 141er in einer F5D-Fläche.

marvin
11.07.2002, 15:33
Hi biplane, hi juergen,

also das C141 liegt nur zum Größenvergleich auf der Fläche :) Ich wollte eigentlich ein C261 verwenden. Das mit den Flächenservos wäre mir auch ganz recht, nur bei 80 cm Spannweite ist das schon ein dickes Loch in der Fläche für das Servo :confused: Ob das gutgeht ? Und mit der Dicke wird das auch beim C141 knapp.

Aber ich werde nochmal darüber nachdenken und sonst finde ich das liegende Servo mit Gestängeanschluss recht interessant...

@all Vielen Dank für Eure Antworten :D