PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Star Jet anfängertauglich?



Gernot Steenblock
08.07.2002, 13:19
Hi @ll,

wer hat Erfahrungen mit dem Star Jet von Graupner. Ein Jugendlicher hat bei mir angefragt er würde sich gerne den Flieger "rauslassen" und damit fliegen lernen.
Also Eure Meinung?

---------------------
ist elektrisch, steht nun da.
HWE

[ 08. Juli 2002, 16:34: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Peter K
08.07.2002, 13:35
Wenns schon ein Styro sein soll (ein EPP-Nuri wäre 1000 mal besser geeignet), dann so leicht wie möglich bauen.

Habe meinem Sohn gerade einen TwinJet mit einem! 400er mit Getriebe und 8x500er gebaut. Fliegt super-unkritisch mit 700g!

Soll ich ihn zur Inter-Ex mitbringen? Als experimentelle Leicht-Motorisierung??? :D

[ 08. Juli 2002, 13:37: Beitrag editiert von: Peter K ]

Gernot Steenblock
08.07.2002, 13:49
Hallo Peter,

ich habe auch schon an einen F4Y gedacht. Aber da ist mal wieder das Design vom Star Jet dem Junge ins Auge gesprungen. Bin ja schon froh, das er noch keine Jets gesehen hat ;)
Wie sind denn Eure Erfahrungen von wegen fliegen lernen mit Mischer? Ist das ein Problem?

Bring das Ding mit zu Inter-Ex von mir aus kann so was gerne fliegen. Ob Du damit allerdings einen Pokal abräumst würde ich mal bezweifeln ;)

IchWeisNix
08.07.2002, 14:39
Versuch ihn doch wenigstens auf den Pico-Jet Combat zu bringen, der ist günstiger und schneller zu flicken :D Ein Mischer ist hier allerdings notwendig. Fliegen tut der PJ harmloser, als er aussieht. Aber immer noch besser zum Anfangen ist doch sowas wie der Junior, oder?

Peter K
08.07.2002, 15:05
Warum sollte ein Mischer ein Problem sein? Der Sender mischt doch .. :D . Meine Kids haben mit F4Y das Fliegen gelernt.

Aber mal im Ernst, wenn er sich nicht abbringen lässt vom StarJet, achte auf das Gewicht. Evtl kleinere Motoren mit kleinerem Akku, leichtere Servos usw.

F4Y u.ä. wär natürlich viel besser, vor allem wenn ihr nen Hang habt.

tebi
08.07.2002, 21:31
Also das Material vom PicoJet ist auf jeden Fall wesentlich anfängertauglicher, weil es nahezu unkaputtbar ist!

Soweit mir bekannt ist der StarJet aus normalem Styro, dass bei jeder Außenlandung immer sofort starke Blessuren bekommt.

Das sollte für einen Anfänger auf jeden Fall ein Kriterium sein!

[ 13. August 2002, 02:41: Beitrag editiert von: tebi ]

robert
08.07.2002, 22:14
Original erstellt von Dr.Fly:
Hi @ll,

wer hat Erfahrungen mit dem Star Jet von Graupner. Ein Jugendlicher hat bei mir angefragt er würde sich gerne den Flieger "rauslassen" und damit fliegen lernen.
Also Eure Meinung?

---------------------
ist elektrisch, steht nun da.
HWEhallo

hatt jemand bilder vom star jet?

gruß robert :confused:

Kehlschroete
08.07.2002, 23:34
Ein wenig Erfahrung mit dem Starjet habe ich schon. Ich habe meinen fertig gebaut gekauft (Speed 400, 7 Zellen). Dem Vorbesitzer und Erbauer war er zu langsam.
Ein Rennpferd ist er sicher nicht. Läßt sich aber einfach fliegen. Höhe darf man nicht erzwingen - vor allem nicht bei Start. Meiner ist nach 10 Flügen immer noch nirgends beschädigt.
Als Einstieg würde ich ihn nicht wählen, aber wenn jemand Querruder lernen will, ist er OK. Kunstflug: Nun ja ...: Rückenflug geht so gerade (beim angegebenen Schwerpunkt), Loopings nur nach kräftigem Anstechen.