PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rapid (Elipsoid) von Reichard, Suche Tips+Tricks



rhglomb
16.07.2002, 11:03
Hallo,

ich hab mir von Reichard den Rapid gekauft.
Der sieht für mich genau wie der Elipsoid aus, ist nur ein bischen kleiner (2280mm) und hat Bremsklappen.
Der Elipsoid war mir als Aufsteiger, dann doch ein bischen zu groß.

Jetzt habe ich ein paar Fragen zum Bauen,
und ich suche Erfahrungsberichte über den Rapid. (Über den Elipsoid habe ich ja ein paar Sachen im Internet gefunden, leider nichts über den Rapid)

Da ich Modellfluganfänger bin, besonders beim Bauen, bedanke ich mich schon mal für jede Hilfe.

1) Bauen:

a) Generelles Platzproblem:
Ich hab einen Vneti600 mit Getriebe, einen 8er-1700SCR Pack, einen Slim40be, und einen Graupner R700 Empfänger.
Die Konfiguration hat Stauffenbiehl als "optimal" bezeichnet.
Wenn ich das allerdings mal so lose montiere, passt das Ganze so gerade mal rein.
Aber ich habe keine Veriation für den Schwerpunkt mehr (Akku-kann nicht verschoben werden, kein Platz).
Das liegt besonders an dem Getriebemotor, da das Getriebe halt doch den Motor ziemlich weit nach hinten in den Rumpf bringt.
Ich hab schon überlegt das Getriebe einfach vorne zur Hälfte rausstehen zu lassen, aber wie krieg ich den Motor dann befestigt.
Ich könnte das Getriebe fest einharzen, aber dann krieg ich es nie mehr raus. Optimal wäre ein Spant den man zwischen Getriebe und Motor einbauen könnte, aber das geht auch wieder nicht da kein Abstand ziwschen Getriebe und Motor sein darf.

Das passt also hinten und vorne nicht. Wer hat da einen Tipp ?


b) Flächenverbinder
In der Bauanleitung steht nichts davon wie man den/die Flächendrähte einbauen muss.
Wie macht man das ? einfach so einharzen, dass auf beiden Seiten das gleiche Stück heraussteht, oder mit montierten Flügeln ? Oder wird es einfach nur gesteckt, ohne eingeharzt zu werden ?

c) Wie wird verhindert,dass die aufgesteckten Flächen im Flug zusammenbeleiben. Ich seh da nirgendwo eine Möglichkeit z.B. einen Gummi zwischen beide Flächen zu spannen.


d) Bowdenzüge
Welche Vorteile bringen Bowdenzüge aus Stahl ? Reichen die mitgelieferten nicht ? Lohnt es sich da was neues zu kaufen.


e) Querruderanlenkung
Hat jemand vielleicht ein Bild in dem man erkennt wie die Querruderservos eingebaut sind und wie die Anlenkung zu den Rudern funktioniert ?

f) Macht es Sinn den Flieger vor dem Einbau der Spanten usw, irgendwie zu verstärken ?

g) Motoreinbau.
Da steht in der Anleitung so schön, man sollte den Spant so ausrichten dass er 2Grad zur Seite und 2 Grad nach unten schaut.
Ist das vom Motortyp und Luftschraube abhängig ?
Wie stelle ich genau 2Grad ein ? Nach optischem Mass wird das ja wohl eher nicht so genau ?

Als Motor habe ich einen Komplettpaket Venti600+Getriebe+Prop, von Jamara.

h) Spanteinbau
Klebe ich das Ganze mit 5Min Epoxi ein, oder sollte ich etwas anders nehmen ?

i) Folie:
Kann man die Folie auch mit einem normalen Bügeleisen anbügeln ? Welche Einstellung nimmt man dazu ?

j) Hat vielleicht jemand ein paar digitale Bilder auf denen man folgende Details erkennen kann:
Höhenruderansteuerung, Seitenruderansteuerung, Befestigung Flügelstab/draht, Servoeinbau Querruder, Bremsklappeneinbau (Servo im Rumpf), Spanten.


k) Was habt Ihr sonst noch für Tipps die ich beim Bau beachten sollte.



2) Fliegen

a) Rapid allgemein :
Kennt jemand den Rapid und kann mir sagen ob es bei den Flugeigenschaften was zu beachten gibt.

b) Bremsklappen/Querruder
Wenn man Bremsklappen hat, macht es dann noch Sinn die Querruder zur Landung hochzustellen ?

c) Querruder / Landehilfen
Wenn man die Querruder zur Landung hochstellt, hat man doch keine Querruderfunktion mehr, oder wie weit dürfen die nur hochgestellt werden damit ich noch mit Querruder steuern kann ?

d) Wie eigenstabil ist der Rapid/Elipsoid ?
Wenn ich das Teil gut ausgetrimmt habe und dann aus einer umöglichen Fluglage alle Knüppel neutral stelle, kommt er dann wieder in einen normalen Flugzustand zurück ? Richtet er sich aus Kurven selber wieder auf wenn ich Seite und Querruder neutral stelle ?

e) Was gibt es sonst noch für Tips+Tricks die ich beherzigen sollte ? (Ausser das Modell von einem erfahrenen Flieger einfliegen zu lassen ;) )

Also für jeden Tipp und jeden Trick bedanke ich mich schon einmal im Vorraus.

Ralf-Henning Glomb


P.S:
Ich poste das hier in mehrern Foren. Also nicht wundern wenn der Beitrag mehrfach erscheint. Aber ich weis leider nicht welche Foren gut sind und welche nicht. Daher poste ich in mehreren.

heinzi
16.07.2002, 14:23
hallo ralf

ja, da ist guter rat teuer.

angesichts deiner vielen fragen ist ja schon mal die frage erlaubt, ob du nun wirklich ein, für einen anfänger geeignetes modell gekauft hast? viele anfängermodelle scheitern an der bauanleitung. der rapid anscheinend auch.
wer hat dir denn zu diesem modell geraten?
aber ok da müssen wir jetzt durch!

also dann mal der reihen nach :
motor mit getriebe unbedingt auf die ganz normale art einbauen. Also von innen an einen geeigneten motorspannt schrauben. alles andere wirst du irgendwann bereuen.
(sei's wegen der optik, oder wegen der austauschbarkeit!)
den scherpunkt muss später mit blei halt entsprechend eingestellt werden.

den bau würde ich mit der flächenbefestigung beginnen. denn die muss dahin wo sie hin muss. für einen anfänger kein leichtes unterfangen da dies sehr genau geschehen sollte.
gut ist, es wenn bereits hier ein erfahrener kollege mithelfen kann.
hier einen typ abzugeben ist nicht einfach weil es verschidene systeme gibt. zum einen kann der/die flächenverbinder direckt eingeklebt werden. die stehen dann immer (auch beim transport) über den rumpf hinaus. zum andern kann ein/zwei passende(s) messigrohr(e) eingeklebt werden. (das mit dem messigrohr geht allerdings nur bei geraden verbindern).
vor dem einkleben der verbinder, oder rohre, ist im rumpfinnern, im endleistebereich der flügel, eine querstrebe einzukleben (ein ca 2cm breites sperrholzbretchen horizontal in den rumpf einkleben, so dass beim landen, wenn die flächen nach hinten gedrückt werden, der rumpf an dieser stelle nicht zusammengedrückd wird.)

zum einkleben der flächenverbinder (oder rohre) ist das flugzeug zusammenzustecken, (vorher an den voraussichtlichen klebeflächen ist der rumpf mit schmirgelpapier aufzurauen) sauber auszurichten (achtung auf die winkeldifferenz zum höhenleitwerk, auf die symetrie (flügel/rumpf) und das seitenruder sollte senkrecht stehen.) uff! flugzeug in dieser lage fixieren. nun mit 5minuten epoxi die verbinder anpunkten und trocknen lassen. (anpunkten desswegen, dass falls eine korrecktur notwendig, ist das ganze mit leichtigkeit wieder auseinander zunehmen ist.) nach dem trocknen und vor dem auseinandernehmen des zusammengesetzten flugzeuges, das ganze nochmals genaustens kontrolliern. erst dann auseinandernehmen (vorsichtig, die anpunktungen dürfen sich nicht lösen) und mit reichlich 5minuten epoxi verleimen.
(die winkeldifferenz zum höhenruder ist einer der wichtigsten einstellungen am flugzeug daher ist schon vorsicht geboten. der winkel kann aber auch nachträglich, durch entsprechendes unterlegen am höhenruder selbst, noch eingestellt werden.

ja, hierbei ist es wirklich von vorteil wenn dir ein "erfahrener" mindestend die kontrolle nochmals bestätigt.

c) ohhhh da ist dir aber ein lapsus passiert! eigentlich sollten die flügel im flug unbedingt zusammenbleiben. dazu in die linke wie auch die rechte (innere)abschlusrippe eine haken schrauben., am rumpf entsprechende öffnung anbringen und schon kannst du im rumpfinnern einen(oder mehrere) gummis anbringen.

d) zu den bowdenzügen kann ich nur soviel sagen: die innere seele sollte möglichst wenig spiel haben. sollte aber auch möglichst leichtgängig sein und sollten möglichst gerade (oder mit grösstmöglichem radius verlegt werden. die äussere hülle ist insbesondere in radien einigemale am rumpf zu fixieren. dies verringert das spiel:

e)
leider kein bild. das kannst du dir aber auch bei deinem händler zeigen lassen.


g)
da hab ich auch immer so mein problem.damit. vieleicht hat hier jemand anderer noch ein guter typ?

h) ich nehme immer 5 min epoxi, bei gutem anrauhen der klebeflächen im rumpfinnern hällt das supper. 5min epoxi trocknet aber relativ scnell. es gibt aber auch eine 30minuten version. da kannst du dir etwas mehr zeit nehmen.

i)
folie: ujujujuj! ist das zeugs noch nicht bespannt? irgendwo im netz gibt es das gute anleitungen. vielleicht weiss jemand wo??
zu beschreiben ist das schwierig. auch hier gut wenn dir das jemand direckt zeigen kann. ich machs mit einem alten normalen bügeleisen. je leichter desto besser, im balsaholz gibt es so schnell abdrücke. die temperatur ist folienabhängig, die musst du dir mit versuchen selbst ermitteln.

j)
auch hier hab ich keine bilder. lass dir das auch bei deinem händler zeigen.

zu 2a)
kenn ich nicht

b) nein

c) erübrigt sich somit

d) keine ahnung. da er aber querruder besitzt, ist seine stabilität um die längsachse vermutlich nicht so gut wie bei einem modell ohne.

[ 16. Juli 2002, 14:33: Beitrag editiert von: heinzi ]

Birki
16.07.2002, 15:27
Hi,

oha, da wirst Du wohl Probleme bekommen. Ich kenne einige Staufi-Modelle von jüngeren Vereinskollegen, leider kenne ich aber die Qualität der Bauanleitungen nicht.
Ich kann Dir nur, wie Heinzi, dringend raten, Dir für den Bau einen erfahrenen Kollegen zu suchen. Die gestellten Fragen sind m.E. elementar und somit nur unter Einbeziehung
der Gegebenheiten am Modell, der übrigen Komponenten und den Vorschlägen der Anleitung zu klären. Weiterhin sollte auch beim Einstellen, Trimmen und Erstflug jemand an Deiner Seite stehen. :(

Ossi 66
17.07.2002, 16:16
Hallo Ralf,

so wie meine "Vorschreiber" denke ich das Du da Schwierigkeiten bekommen wirst. :( Ich baue gerade einen Rapid und muss mich auch gewaltig anstrengen das das etwas wird. :confused: Wenn Du Hilfe brauchst mail mich bitte an, meine Adresse steht im Profil. Es gibt sicher einige Dinge bei denen ich Dir behilflich sein kann.

Grüsse Norbert :)