PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Speedmessung Twinjet



es_age
19.07.2002, 08:08
Hi zusammen!

Mein Twinjet ist jetzt eingeflogen und ein ausführlicher Bericht wird noch erstellt. Macht schon Spaß das Teil!

Habe mich am gestrigen Abend bei Windstille mit 2 Freunden getroffen und wir sind zusammen bisschen rumgeflogen. Niels (Herbrig) hat sein GPS dabei gehabt mit dem er seinen Turbinenjet gemessen hat. (481 km/h in Herrieden/Ansbach siehe auch Behotec (http://www.behotec.de) --> Galerie)
Na jedenfalls haben wir mal ausprobiert, ob das Ding auch in den Twinjet passt.
Flugakku (RC2400)ganz nach hinten geschoben und dann passte das GPS gerade so in die Plastikwanne des Twinjet. Schwerpunkt genau am Punkt!
Die Haubenabdeckung musste ich vorne noch mit einem Gummi runterziehen weil sie etwas mehr ausgehölt hätte sein müssen. Aber es ging.

Beim ersten Flug (der subjektiv eine höhere Endgeschwindigkeit hatte --> das ist der auf dem Film) hatte ich den Twinjet gestartet, Höhe gemacht, angestochen, Horizontalflug und dann gleich wieder gelandet.

Dummerweise hatte ich beim reinpressen des GPS in den Rumpf selbiges ausgeschaltet. ARGH!
Und bei der Landung (lieber mal etwas schneller wegen dem Zusatzgewicht) ist mir auch noch ein Querruder angeknackst, das ich dann schnell kleben musste.
Dann fing es auch noch an zu regnen. Aber egal. Es sollte noch ein zweiter Versuch gemacht werden. Diesmal nicht ganz so hoch, angestochen, Horizontalflug und wieder gelandet. Diesmal langsamer. Das GPS macht sich mit seinen 150g eigentlich nicht bemerkbar...

Und bei dem Versuch hatten wir dann 135km/h gemessen. Also da ist definitiv mehr drin, aber jetzt haben wir mal einen Anfangswert. :)

Mein TJ (Blue Shark) fliegt mit RC2400er, Schulze slim-40beq und 480er Permax. Luftschraube Günther. Alles orischinol quasi.
Gewicht meines TJ ohne GPS: 1163g

Und hier ist das Ganze im Film zu sehen:
www.hessenbruch.de (http://www.hessenbruch.de)

bibi, Stefan

[ 19. Juli 2002, 08:10: Beitrag editiert von: es_age ]

Gerhard_Hanssmann
19.07.2002, 09:17
Hallo Stefan
Interessante Messung und Bildmaterial.
Sehr hohe Endgeschwindigkeit!
Werd bei meinem Monojet auch mal nach der Schulmethode Weg (50 m) und benötigte Zeit(2 Helfer zum Zeitnehmen) messen und dann rechnen.Aber 130 km/h schaff ich bestimmt nicht.

es_age
19.07.2002, 11:51
Monojet? Es war auch noch ein Freund mit einem Picojet dabei. Er hat das GPS leider nicht in seinem Rumpf unterbringen können, aber der Picojet (auch mit Permax 480 und CP1300 und Günther LS) sah etwas langsamer aus als der Twinjet.
Aber ich schätze mal, das ich beim nächsten Versuch auf über 140 kommen kann. Dann dürfte aber mit der Motorisierung Ende der Fahnenstange sein...

bibi, Stefan

Gerhard_Hanssmann
19.07.2002, 12:05
Halo Stefan
>>Monojet<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000100) ein Bruder vom Twinjet.

booma
19.07.2002, 12:18
Hi allesamt,

wenn mal kein GPS in der Nähe sein sollte, oder der Platz im Modell einfach nicht reicht, dann lässt sich die Geschwindigkeit auch anders ermitteln (berechnen):
Dopplereffekt (http://home.arcor.de/d_meissner/v_mod.htm)

bis denne
Andre

es_age
19.07.2002, 15:28
Hi booma,

höchst interessante Software! Leider bekomme ich aus meinem Videosound keine verwertbare Kurve raus. Wenn ich nur die Endpunkte nehme, dann bekomme ich ca. 240 km/h.

Ich schätze das liegt daran, das ich keinen absolut horizontalen Vorbeiflug gemacht habe, oder eher daran, das die Kamera bei der Aufnahme zu weit weg vom Flieger war.

Aber ich werde das nächste mal den Laptop in die Wiese werfen und mit dem internen Mikro direkt aufnehmen. Da kann ich dann auch gefahrlos direkt drüber fliegen... :)
Bin schon tierisch auf die Ergebnisse gespannt.

Das GPS muss sich um so etwas natürlich nicht kümmern. Das misst ca. 2x pro Sekunde und da genügt eine kurze, horizontal geflogene Strecke zum messen der Speed. Das heisst ich kann aus grossen Höhen anheizen und muss nur mal kurz in die horizontale Fluglage um die max. V zu messen.
(Nur senkrecht stürzen bringt nix von wegen der Satellitenposition zum Modell)

bibi, Stefan

es_age
19.07.2002, 15:45
Und nochmal ich.

Habe meine eigene Theorie nochmal überdacht und die Messzeit der WAV-Datei auf die kurze Zeit beschränkt, in der mein Twin-Jet quasi im Geradeausflug war. Und schon bringt mir WAVEosSCOPE eine schöne Kurve, die etwas besser zu analysieren ist.

Und das Ergebnis? Exakt 135.30 km/h mit einer Toleranz von +/- 2.46 km/h.

Damit hat sich die Messung vom GPS also voll bestätigt. Klasse!

Danke nochmal für den Hinweis auf die SW!

bibi, Stefan

Stefan Aretz
19.07.2002, 17:37
Hallo!
Wie Ihr villeicht schon im RC-Lineforum gelesen hattet, hab ich in meinen Picojet nen Brushless eingebaut und da auch einen flug auf Video aufgezeichnet. Laut Malte (Auch RC-Line) erreicht der Flieger so um die 3te minute ca 227 km/h(per Dopplereffekt). nun hat es bei einem Beitrag im RC-L forum direkt Aufstände gegeben, dass das nicht möglich sei.! Könnte einer von euch evt noch mal eine Gegenmessung mit der Szene aus dem Video machen ?!?
Hier ist der Link

http://www.fun-fly-team.de/picojetklein.mpg

Wäre nett wenn Ihr posten könntet, wie schnell der Picojet nach euren berechnungen ist !!!

Gruß Stefan

[ 19. Juli 2002, 17:38: Beitrag editiert von: Stefan Aretz ]

tebi
19.07.2002, 20:53
Hallo Stefan,

etwas schade, dass man auf dem Video so wenig sehen kann.

"ist ja ein tolles Zoom hier drin" beschreibt genau die Fähigkeiten des Filmers. "Weniger ist Mehr" sollte die Devise heißen, die Kamera steht möglichst still, da sich die Objekte vor der Kamera bewegen!

Das nächste mal bitte Finger vom Zoom damit man auch irgendwas Gescheites erkennen kann.

Stefan Aretz
19.07.2002, 21:07
Naja ich denke dass der Filmer schon das beste gatan hat, da der das erste mal diese Kamera in der Hand hatte, und ich nicht gerade filmfreundlich geflogen bin !
Aber das nächste Video wird besser !!!!!!!
Gruß Stefan
PS: Hat noch keiner die Geschwindigkeit berechnet ??!?

misi
19.07.2002, 21:19
hallo ihr lieben,

ich hab ja auch ein gps gerät, aber das passt ja so schlecht in die kleineren flieger rein

ich habe aber an anderer Stelle schon mal beschrieben, wie man die Geschwindigkeit per Videoanalyse ermitteln kann

http://www.rc-raceboats.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=1;action=display;num=1022358065

man sollte die methode natürlich mehrmals anwenden und entsprechende videostellungen nehmen, die auch brauchbar sind

auf jeden fall ist das eine ganz billige methode

grüße

micha

misi
20.07.2002, 01:54
also ich komme bei 3:07min

auf 100-110km/h mit meiner Videoanalyse

allerdings ist euer video schlecht komprimiert, daß heisst die framerate die angegeben ist, stimmt nicht mit der tatsächlichen anzahl an verschiedenen bildern überein....

ich hab für frame 5596-5605 einen Flugweg von 8,5m ermittelt
modellänge habe ich mit 50cm angenommen

die Flugzeit ergab sich dann bei 9Frames zu 9/29=0.31sec .....allerdings ist das mit vorsicht zu geniessen

nunja aber 8,5m/0,3sec=V=28,3m/s=102km/

naja nun wollt ich nicht aufgeben und habe bei 2:47 nochmal von frame 5023-5030 aufgenommen

dort wurden also 7 frames und 6,9m durchflogen innerhalb von 0.24sec=25,58m/s=102.9km/h

also entweder mach ich was falsch ;o) oder ich habe an 2 verschiedenen stellen, genau das gleiche ergebnis ausgerechnet .....faszinierend

warum das jetzt aber vom dopplereffekt so abweicht???....wenn ich aber sehe, daß beim dopplereffekt abstände von bis zu 50km/h rauskommen....

dann würde ich doch meine methode als richtig ansehen naja nunja

misi
20.07.2002, 02:01
http://www.misi-online.de/pics/1.jpg

http://www.misi-online.de/pics/2.jpg

Stefan Aretz
20.07.2002, 08:50
@misi
sag mal bitte wie und mit welchem Programm die Videoanalyse funktioniert, da ich das Video ja noch in einer besseren Qualität aufm PC habe und das Programm so villeicht auch mal anwenden kann !
Danke
Gruß Stefan

Walker
20.07.2002, 09:52
Hi,

hier gibt es ein sehr gutes Programm zur Geschwindigkeitsmessung per Dopplereffekt:

http://www.sprut.de/electronic/soft/scope.htm

Tschau
Walker

misi
20.07.2002, 10:51
also wie es funktioniert, steht in dem link oben vom raceboats forum....da hab ich es durchnummeriert aufgeschrieben

http://www.rc-raceboats.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=1;action=display;num=1022358065

als programm brauchst du sowas wie paintshop, was layer hat

und dann noch "virtualdub" zur videobearbeitung

dann suchst du dir eine stelle im video aus und legst 2 bilder an einer signifikanten stelle(baum oder so...) übereinander
hierfür macht man eines der beiden bilder 50%durchsichtig und schiebt es über das andere....das geht ganz einfach...

dann das bild richtig gross anschauen und lineal nehmen

die rechnung ist dann wieder simpel

v=s/t

s=(originallänge*abstand auf dem bildschirm)/Länge auf dem Bildschirm

das ergibt den weg

t=anzahl der frames/framerate

also frames zwischen den beiden bilder merken und durch framerate teilen

jau und dann haste auch schon den speed

wichtig ist, die richtige framerate zu wissen, und eine Stelle im Video zu suchen, wo einigermassen senkrecht zu einem geflogen wird(wie beim dopplereffekt auch)

mich wundert halt immer noch, daß so grosse unterschiede rauskommen*gruebel*.,...kann aber auch an zu wenig frames liegen

Stefan Aretz
20.07.2002, 12:08
bei deinem link sagt der mir, dass ich keine berechtigung hätte die seite zu betreten, das bringt auch nix wenn ich mich da anmelde misi ?!??

es_age
20.07.2002, 12:26
Hi Stefan,

ich habe aus Deinem Filmchen 3 Vorbeiflüge extrahiert. Bei dem ersten Vorbeiflug (man hört vorher noch den Airliner vorbeifliegen) bin ich auf 190 km/h gekommen.

Bei den anderen beiden Messungen einmal auf 140 und einmal auf 177.

Habe eine Lufttemperatur von 18° angenommen...

bibi, Stefan

misi
20.07.2002, 16:36
achso naja man muss sich neuerdings anmelden da...dann kannste auch den link anschauen

es_age
02.08.2002, 12:11
Hab mit meinem TJ wieder ne neue Messung gemacht. Diesmal ohne GPS und "nur" mit Dopplereffekt-Analyse. Diesmal habe ich eine blitzsaubere Kurve im Frequenzspektrum gehabt und bin auf 145 km/h gekommen :)

bibi, es_age

Helge
02.08.2002, 13:38
Das Doppler- Effekt Programm funktioniert gut, wir haben Mal einen Pibros (verkürzte Spannweite) mit immerhin 89 km/h vermessen............

[ 02. August 2002, 13:38: Beitrag editiert von: Helge ]

Dennis Schulte Renger
02.08.2002, 13:46
Hi Leute!!

Hab mal ne frage:

Wie nehmt ihr die Wave Datei auf?? Schleppt ihr immer nen Laptop mit zum Platz wenn ihr das macht oder wie macht ihr das??

Armageddon
02.08.2002, 15:02
Mahlzeit,

ich habe mir vorhin mal das Video runtergezogen und wollte mal mein Programm drauf loslassen. Hab das ganze aber sein lassen, weil der Film keine brauchbaren Daten liefert und zwar aus folgendem Grund:
Wenn ein Modell nicht absolut horizontal fliegt für ne längere Zeit, sondern vorher, übertrieben gesagt, angestochen wird und hinten hochgezogen wird, dann meßt Ihr nicht nur den Dopplereffekt, sondern auch noch ne Änderung der Motordrehzahl. Und genau diese Änderung ist meißt gravierender als die Frequenzverschiebung durch den Dopplereffekt selbst. Wir habe bei uns selbst relativ viele Versuche zu diesem Thema gemacht. Unter anderem haben wir auch ein Charter mit Anstechen und wieder Hochziehen mit über 200km/h gemessen. Der Fehler wird da riesig, deshalb ist für eine vernünftige Messung auch nicht nur die Frequenzverschiebung sondern auch die Kurvenform von Bedeutung. Aus dieser kann man nämlich tatsächlich bestimmen, ob die Drehzahl konstant war, oder eben nicht. Und am besten geht das, wenn man so nah wie möglich am Mikro vorbeifliegt.
Auch der Vergleich GPS-Messung und Dopplermessung (beide ca. 135km/h) zeigt mir, daß hier keine genaue Messung vorliegt. Ich habe hier mal kurz berechnet, welcher systematische Fehler schon alleine daraus vorliegt, daß das Modell in größerem Abstand am Mikrophon vorbeigeflogen ist.
http://www.koppenburg.net/temp/135.gif
Dieses Diagramm gilt für eine angenommene Geschwindigkeit von 135km/h und gibt den Messfehler in % in Abhängigkeit des Vorbeiglugabstands an. Je größer der Abstand wird, desto größer auch der Fehler, weil der Dopplereffekt nur die Geschwindigkeitskomponente in Richtung des Mikrophons sieht. Aus den kamerabildern schätze ich jetzt mal eine Absstand von 20m. Das müßte eine um ca. 11% kleinere Gerschwindigkeit ergeben, wenn man sie via Dopplereffekt misst. Da aber beide gleich sind, ist die Messung relativ ungenau.

Irgendjemand hat oben geschrieben, daß er mal nen Laptop auf dem Flugfeld postieren will. Nehme lieber ein externes Mikro für ein paar Mark und bastel Dir nen Verlängerungskabel. Einmal liegt dann der Laptop nicht mehr in der Schusslinie und zweitens hat man nicht mehr die störenden geräusche des CPU-Lüfters und der Festplatte auf dem Soundfile.

Die Dopplermessmethode bringt richtig angewendet sehr gute Ergebnisse, leider kann man aber auch sehr viel falsch machen.

Wer mehr Info´s zum Thema will, dem empfehle ich die bereits oben gelinkten Seiten von Diettrich Meissner oder Sprut oder meine (unten verlinkt).

So, jetzt hoffe ich, daß das irgendjemandem hilft.

Gruß Kai

Helge
02.08.2002, 15:29
Erstes Mal war das eine spontane Idee, wir haben mit Handy Zuhause angerufen und auf den Anrufbeantworter aufgenommen. Von dort dann mit Mikro auf Computer.
Später haben wir das ganze mit einem Kassettenrekorder wiederholt (obige Methode war mir etwas zu abenteuerlich ;) ) , kam aber auf das gleiche Ergebnis.

[ 02. August 2002, 15:30: Beitrag editiert von: Helge ]