PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A. Lippisch "Das Brett" von 1928



st_canoe
14.06.2014, 11:35
Liebe Antikmodell Freunde,

beim Studium des Buchs "Der Bau von Flugmodellen Teil 2 für Fortgeschrittene" von Stamer und Lippisch bin ich auf ein Modell gestößen was mich interessiert und über das ich mehr erfahren möchte.

Auf Seite 94 wird ein Brettnurflügler von Lippisch beschrieben, genannt "Das Brett". Der könnte das nächste Winterprojekt werden, denn mit Nurflüglern kenne ich mich einigermaßen aus und ein Antikmodell wollte ich schon immer mal bauen.

Wenn ich nun aber nach "Lippisch" und "Das Brett" suche bekomme ich reichlich Links auf seine manntragenden Segler, z.B. den Stoch, und Modelle davon, aber weniger auf die Modellflugzeuge, von denen er ja sehr viele entworfen und gebaut hat.

Daher meine Frage, ob jemand in der Runde dieses Modell kennt und genaueres dazu sagen kann. Vielleicht existiert ja einen Plan und ich kann ihn irgendwo bekommen. Eine Dreiseitenansicht würde übrigens vollkommen reichen, denn im Text sind die wenigen Maße in Verhältnissen angegeben, anscheinend um das Modell beliebig groß bauen zu können.

Das oben genannte Buch kann man übrigens bei Scale Soaring UK (http://www.scalesoaring.co.uk/VINTAGE/Books/BookCase1.html) runter laden.

Vielen Dank und Grüße,

steve

st_canoe
18.06.2014, 14:07
Servus,

trotz einiger Stunden der Recherche bin ich mit dem Brett "das Brett" von Lippisch noch nicht viel weiter gekommen.

Aber vielleicht suche ich noch nicht an den richtigen Stellen? Wenn ein Flugmodell in einem Buch vorgestellt wird muss es auch irgendwo einen Plan geben, alles andere wäre unlogisch. Wo wurden denn in den 20er Jahren Baupläne veröffentlicht? Die "Flugsport" könnte eine Möglichkeit sein, aber die konnte ich bisher nicht einsehen.

Im Buch "Ein Dreieck fliegt" beschreibt Lippisch ein Brett namens "Modell Nr. 6" das allerdings mit einem symmetrischen Göttingen 410 versehen war und nicht mit einem S-Schlag Profil wie "das Brett". Im Text beschreibt er:

Das ich diese eigenstabile Bauweise 1926 entwickelte, erprobte und sowohl in Deutschland, als auch in Frankreich veröffentlichte, ist völlig in Vergessenheit geraten. Eine Veröffentlichung aus dem Jahre 1926 lautet "Modellversuche mit neuartigen Flugzeugtypen." in der Zeitschrift für Flugtechnik und Motorluftschiffahrt ZFM/Heft 24. Wenn die jemand hat, das könnte die beste Spur sein.

Die französische Veröffentlichung scheint diese zu sein: Les nouveaux essais d'avions sans queue L' Aerophile, Februar 1930, Seite 35-39

Ich lese gerade Erinnerungen von Lippisch, aber leider sind da fast nur die manntragenden mit Zeichnungen abgebildet.

Ach ja, im Archiv von Paul Hucke habe ich jedenfalls nichts gefunden.

Wer also noch Tipps hat, wo ich suchen und wen ich fragen könnte. Nur zu...

Grüße, steve

Ergänzung:
Gerade habe ich bei der NASA eine Übersetzung der französischen Veröffentlichung gefunden: http://ntrs.nasa.gov/search.jsp?R=19930094850

Was es nicht alles gibt...Die studiere ich jetzt mal

Hölderlin
19.06.2014, 08:04
Vielleicht hier:

http://www.nurflugel.com/Nurflugel/Lippisch_Nurflugels/lippisch_nurflugels.html

(Auf Modell No 6 klicken....)

st_canoe
19.06.2014, 15:00
Das scheint das Brett zu sein, welches als Versuchsträger für Tests mit dem Gö410 genutzt wurde. Das symmetrische Gö410 wurde aber nach Tests im Windkanal gegen ein Jukowsky Profil getauscht um mehr Leistung zu erzielen und dann mit einem Profilstrak gearbeitet. Von einem durchgehenden "druckpunktfesten S-Profil" ist nie die Rede, das alternativ zum symmetrischen Profil eingebaut werden kann. Davon wird nur in dem Modellbaubuch gesprochen.

Es müsste also noch andere Unterlagen zu "dem Brett" geben. :)

Vielen Dank und Grüße,

steve