PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ILA 2006 - Fotos



Gast_56
18.05.2006, 13:56
Hallo,
von der ILA 2006 findet man einige Fotos (http://www.ila-berlin.de/ila2006/presse/fotos2006.cfm) im Netz.

Interessant dieser "Scale-Segler" mit abgesägter Nase :D

26087

26088

Also zukünftig sollte man uns E-Piloten nicht mehr vorhalten, mit dem Absägen der Nase was schlimmes zu tun ;)
Interessant finde ich auch das Fahrwerk.

Gruß
Heiko

fb0816
18.05.2006, 14:03
Hallo Heiko,
das ist nichts neues; im Gegensatz zu den Modellen, verschwinden die Blätter im "Segelflugmodus" in der Nase.;)

Hans-Jürgen Fischer
18.05.2006, 16:01
Hallo,

Dieter du hast recht, wirklich nix neues, die Stemme S10 ist ja fast schon ein Oldtimer....

Gruß
Hans-Jürgen

Gast_56
18.05.2006, 16:20
Ihr dürft gerne neue Flieger zeigen ;)
Ich kannte die Stemme noch nicht :(

Gruß
Heiko

Gast 1648
18.05.2006, 19:58
Das Modell gibt´s hier:
http://www.airworld.online.de/Deutsch/Index.htm
Viele Grüße, Phoenixflieger

Yeti
20.05.2006, 13:53
Interessant finde ich auch das Fahrwerk.


"Interessant" ist der richtige Ausdruck für das Fahrwerk, insbesondere bei Seitenwind ;)

Erstflug der S10 müsste 1985 oder 1986 gewesen sein, eine Neuheit ist sie also sicherlich nicht mehr. In den 90ern nochmal aufgepeppt mit Verstellprop und 115 PS Turbomotor. Das Konzept ist aber nach wie vor weltweit einmalig. Die S10 verbindet als einziger Motorsegler gute Segelflugleistungen mit guten Reiseflugleistungen. Im Winter 2000 gelang die bis dahin größte Strecke im motorlosen Flug über 2460 km in den argentinischen Anden. Die Reisefluggeschwindigkeit beträgt ca. 230 km/h IAS. Mit der S10 werden damit auch entlegene Segelflugparadiese ereichbar. Ein Großteil der S10 fliegt in den USA. Kunden mit dem nötigen Kleingeld können auch von größeren Flughäfen selbständig starten und aus der Umgebung der Flughäfen mit ihren weitreichenden Gebieten an Luftraumbeschränkungen in die Berge oder in die Wüste fliegen und nach ein paar Stunden Segelflug wieder im Motorflug zu ihrem Heimatplatz zurückkehren.

Ein tolles Flugzeug, das aber wegen seiner Komplexität recht teuer und auch wartungsintensiv ist. Wegen ihrer Spannweite von 23m gehört sie auf Wettbewerben in die offene Klasse und muss sich dort gegen ASW 22, ASH 25, Nimbus 4 und eta behaupten, gegen die sie keine wirkliche Chance hat. Aber als Wettbewerbssegelflugzeug ist sie wohl auch nicht in erster Linie gedacht gewesen.

Gruß Yeti