PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : He 111 von Blackhorse



Pflaume89
09.07.2014, 12:52
Hallo,

hab schon seit ein paar Monaten die He 111 von Blackhorse zusammengebaut.
Bin bis jetzt aufgrund von Zeitmangel und auch Wetter nicht zum Erstflug gekommen.
Man sieht im Internet nirgendwo mal nen Flugbericht oder nen Test, geschweige denn ein Video,deswegen wollte ich mal hier fragen ob schon einer das schöne Ding in die Luft gebracht hat???

Ich hab irgendwie Bedenken, denn ich bin nach der Schwerpunkteinstellung auf ein Gesamtgewicht von ca.4,7kg gekommen und angegeben sind 3,2-3,5kg.
Als ich mir das Setup zusammenstellte stand auf der Seite von Blackhorse noch das sie mit 3s Lipos geflogen wird.
Die angeblich baugleiche aber ältere Graupner He 111 flog bzw.fliegt auch mit 3s.
Mittlerweile steht aber auf der Blackhorseseite 3-4s Lipos.
Bei nem Motortest im Garten muss ich ganz ehrlich sagen hatte ich jetzt auch nicht so das Gefühl sie hätte zu wenig Power aber trotzdem hab ich nen komisches Gefühl im Bauch.
Verbaut sind bei mir zwei Turnigy SK3 3542 1250kv mit jeweils 3s 4000mAh.

hartlrobin
09.07.2014, 19:19
Hi Pflaume 89,
ich würde mir darüber nicht zu viele Gedanken machen. Manche Modellflieger sind erst zufrieden, wenn ihr Modell endlos senkrecht in den Himmel steigt. Die He 111 war damals auch kein Senkrechtstarter und ein Scalemodell soll auch scale fliegen. Ich hatte von BH die FW 190 (verkauft) und den Stuka (Totalverlust). Beide Modelle mit ca 2m Spwannweite. Ich habe sie beide mit dem Rimfire 120 und 6S Lipos geflogen. Da ich mit den Dingern keine 3D-Ambitionen hatte, kam auch zu keiner Zeit der Wunsch nach mehr Leistung auf. Also nur Mut! Nach dem Start ein schöner flacher "climb out" mit nicht zuviel Fahrt sieht einfach originaler aus (gerade bei der He 111), als eine Startstrecke von 5 Metern mit anschließendem senkrechten Steigflug.
Gruß, Robert

Heinz G.
09.07.2014, 20:08
Hi Pflaume 89

ich fange nun an die He111 zu bauen.
Wenn es soweit ist, werde ich den passenden Antrieb wählen.

Ich nehme gerne den Antrieb immer ne nummer zu groß.
Dann kann man gut mit Halbgas seine Kreise drehen.
Und kann beim Durchstarten, einer verpatzten Landund, aufdrehen.

Hast Du beim Bau irgendwelche Probleme gehabt ?
Das würde mich interessieren.

Gruß
Heinz

Pflaume89
09.07.2014, 22:59
Hi!!!
Ja denke auch das es irgendwie schon klappt, aber ein bisschen Bedenken habe ich irgendwie schon.
Naja wird schon klappen...
Ich dachte es gibt vielleicht jemand der dieses Modell schon die Luft gebracht hat und mir vielleicht berichten kann wie viel Power sie braucht.

Probleme beim Aufbau hatte ich eigentlich keine großen, lediglich die Schubstangen für die beiden Einzelfahrwerke mussten ein bisschen gebogen werden aufgrund von Platzmangel. Durch die Biegung wiederum konnte ich sie deshalb nur mit einem Kugelgelenk am Servoarm befestigen.

Das ganze Fahrwerk an sich macht nicht den sichersten Eindruck auch die Befestigung mit jeweils 4 Holzschrauben.
Jedoch hat es den Belastungen bei den Rollversuchen im Garten immer standgehalten.

Wie gesagt beim Einstellen des Schwerpunktes war sehr viel Blei in den Motorgondeln nötig.
Du kannst ja mal weiter berichten wie es beim zusammenbauen läuft interessiert mich auch.

Vielleicht gibt es ja noch weitere He 111 Piloten unter uns die uns weitere Tipps geben...

Julian

cupra4
10.07.2014, 07:02
Hallo Julian,

ich hab die Graupner Heinkel 111 schon seit längerem und fliege das Modell immer wieder gerne, das Flugbild in Zusammenhang mit dem tollen 2-Mot Sound ist einfach unbeschreiblich.
Verbaut hab ich die damals empfohlenen Graupner Compact 400Z 11,1V Motoren mit einer 11x5 Luftschraube (rechts-u. linkslauf), damit startet die Maschine wirklich schnur gerade, kann ich nur empfehlen diese gegenläufigen Antriebe.

Gespeist werden beide Motoren mit einem einzigen 3S 5000er Lipo, Flugzeit ca. 8min bei gemischter Flugweise, wobei so ein Bomber eher gemütlich geflogen wird.
Die Antriebe genehmigen sich bei Vollgas ca. 90A im Stand, das ist mehr als ausreichend, eigentlich viel zu viel Power für so ein Modell, denn bereits bei Halbgas hebt meine 111 auf der Graspiste schön scale ab.

Auch ich konnte das damalige, angegebene Gewicht von ab ca. 3000g in der Anleitung nicht einhalten, meine wiegt ca. 3600g, flugfertig.
Dieses Gewicht ist aber überhaupt kein Problem, fliegt wirklich schön langsam und gutmütig, wie es dann mit dem Gewicht Deiner 111 ausschaut ist schwer zu sagen, denke aber es sollte auch damit gut klappen, die Fläche ist ja recht tief und dick.

Ich hab den SP bei 130mm eingestellt, fliegt sehr neutral damit, Graupner hat damals 140mm empfohlen, denke das ist dann aber eher auf der hecklastigen Seite, würde ich nicht empfehlen.

Gruß
Patrick

Smurphy
16.07.2014, 22:23
Naja, ich habe die Heinkel He 111 von Blackhorse - und habe da so paar Sachen gehabt, die mir die Freude getruebt haben.
Details zu meinem Aufbau kann man hier in meinem Pprivate Blog finden: https://stargate.solsys.org/mod.php?mod=blog&op=view&view=259&expand=yes.
Zunaechst einmal hast du recht. Man muss ziemlich viel Blei in die Nase "giessen" damit der Schwerpunkt stimmt.
So wie der Schwerpunkt angegeben ist (laut handbuch) - ist die Blackhorse recht Schwanzlastig trotz 385g Blei in der Nase. Akkus gehen nicht weiter nach vorne.
Im Grunde macht es nicht richtig Spass Sie zu fliegen weil man immer nach-zieht sowie man die geschwindigkeit runtersetzt. Mit knapp 3800g ist Sie auch viel schwerer als vorgesehen.

Wenn man gegenlaeufige Propeller verwendet (hier habe ich bei den Motoren 9x7x3 am AMS) ist der sound genial, und das Modell zieht zu keiner Seite - d.h. beschleunigt stur gerade.

Wenn jemand ein 2 Motoriges Modell kennt, dass als Bausatz mit sehr guter Qualitaet daherkommt in dem ich die vorhandene ausruestung verwenden kann, bitte melden :}
Es muss kein ARF sein...

Pflaume89
16.07.2014, 23:12
Hallo,
Das ist ja nicht toll zu hören...
Ich werde es einfach bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren...
Aber irgendwie in die Luft wird sie schon kommen und dann kann man mal weitersehen!!!
Werde dann berichten!

weykopf
03.03.2019, 20:23
Hi!!!
Ja denke auch das es irgendwie schon klappt, aber ein bisschen Bedenken habe ich irgendwie schon.
Naja wird schon klappen...
Ich dachte es gibt vielleicht jemand der dieses Modell schon die Luft gebracht hat und mir vielleicht berichten kann wie viel Power sie braucht.

Probleme beim Aufbau hatte ich eigentlich keine großen, lediglich die Schubstangen für die beiden Einzelfahrwerke mussten ein bisschen gebogen werden aufgrund von Platzmangel. Durch die Biegung wiederum konnte ich sie deshalb nur mit einem Kugelgelenk am Servoarm befestigen.

Das ganze Fahrwerk an sich macht nicht den sichersten Eindruck auch die Befestigung mit jeweils 4 Holzschrauben.
Jedoch hat es den Belastungen bei den Rollversuchen im Garten immer standgehalten.

Wie gesagt beim Einstellen des Schwerpunktes war sehr viel Blei in den Motorgondeln nötig.
Du kannst ja mal weiter berichten wie es beim zusammenbauen läuft interessiert mich auch.

Vielleicht gibt es ja noch weitere He 111 Piloten unter uns die uns weitere Tipps geben...

Julian

Ich habe die Maschine mir ebenfalls zugelegt.Mit dem Hauptfahrwerk gebe ich dir Recht.Holzschrauben ist nicht so doll.Was mich aber bis jetzt sehr geärgert hat, ist die Tatsache, das die vordere Canopy viel zu eng ist. Diese ist mir bei der Montage schon eingerissen. Da bin ich von Black Horse was wesentlich besseres gwohnt.Außerdem löst der Sekundenkleber den Lack auf auf der Folie auf. Sieht dann dementsprechend sch.... aus.Das Modell würde ich mit für 400€ niemals kaufen. Ich habs eben günstig bei umfc Kirchschlag ergattert.
Grüß euch, Herbert

Daniel Lux
05.03.2019, 21:10
Hallo,
ich und einige meiner Freunde haben die HE111 für Dreharbeiten zu einen englischen Serie über die Battle of Britain zur Verfügung gestellt bekommen. Ich war der einzige der sie schon vorher bekommen hat um etwas Erfahrung zu sammeln, wie man sie schnell bauen kann und wie man sie am besten fliegt. Hab es erst an 3s probiert und war völlig enttäuscht über den Schub, da kam so gut wie nix. An 4s hat sie aber viel zu viel, dafür hat man ja den Regler zum drosseln drin und mit dem Mehrschub kann man sie aus fast jeder Situation retten, also nicht verkehrt. Sie war arg Hecklastig mit dem angegeben Schwerpunkt, also erst mal dickere Akkus rein, reichte nicht, wir haben gut 700g Blei nachgefüllt, in Gondeln und unten Rechts ins Cockpit, damit flog sie gut bis sehr gut. Nächstes Problem war ihr Fahrwerk, das oft nicht sauber verriegelt hat, da der beigelegte Draht viel zu weich ist. Kann mich jetzt als Meister der nur 1 Bein-Landung bezeichnen, war so ziemlich jeder 2. Flug der nur auf einem Bein gelandet wurde, was man aber vorher nie gesehen hat, denn das2. kam auch raus, hat aber nicht verriegelt. Gewicht ist der Kiste ziemlich egal, wir hatten da 2x 4s 4000mAh drin, dazu reichlich Camera und FPV Zeug, dazu noch Rauchpatronen, eine Infrarot Schießanlage mit Empfänger, klar Text das Ding war von innen fast ausgefüllt und sie flog noch immer gut. Wir haben das Bombardieren und die Luftschlacht simuliert, somit kam es auch zu Verfolgungen von Spitfire und Hurricane, die Dinger wurden mir zu aufdringlich und einen Kollegen hatten sie schon runter gerammt, also habe ich dank meiner Motorleistung den Spieß umgedreht und sie mal richtig gejagt, denn mit Vollgas war die HE schneller als die Dynam Styro Dinger und hatte auch eine Stabilere Front als deren Styro Hinterkanten, war lustig. Das Kamera Team fand es nicht so witzig, gab einen Anschiß. Da wir die überlebenden Modelle mit nach Hause nehmen durften, war mir das aber ziemlich egal. Meine steht jetzt schön bei mir zu Hause und wartet auf besseres Wetter.

Gruß, Daniel

Daniel Lux
05.03.2019, 21:24
Hier noch ein Bild aus einer Drehpause, glaubt einem ja sonst eh keiner:

2099776

und ein Bild fast aller Modell Piloten, wer genau hinschaut kann sogar 3 Fachreferenten des DMFV erkennen.
2099777

Gruß, Daniel

PS: 4 der HE111 haben es zurück nach Deutschland geschafft, eine aber stark beschädigt.
PPS: die empfohlenen Motoren würde ich nicht mehr einbauen und werde meine irgend was auf 42er Copter Motoren und 6s umrüsten. Die empfohlenen ziehen viel zu viel Strom und die mögliche Steigung am Prop verlangt nach mindestens Halbgas um nicht runter zu fallen.

Christian Abeln
06.03.2019, 10:04
Wo Daniel das so schön erwähnt. Hier meine 111 bei einem Reunion Treffen der Piloten in England:


https://www.youtube.com/watch?v=jRxjPIw9Qr8

Das ist die FPV Mühle die ich mittlerweile an 4S fliege. Da kann man die Performance gut sehen. Auch mit den 4S sind genügend Reserven vorhanden. Muss ja nicht immer senkrecht gehen son Bomber...
Ja ich weiss dass die Spinner nicht gewuchtet sind :)

Daniel Lux
06.03.2019, 10:53
War schon schön da auf dem Reunion, du hattest aber auch wohl das Glück mal wenig Wind erwischt zu haben. Ich wollte ja auch mit meiner hoch, habe aber feststellen müssen das das Leitwerk beim Transport angebrochen wurde und mal eben mit CA zuferkeln wollte ich den Riss nicht. Zu dem ist ja vorher schon meine Fi103 durch falsches abwerfen eingebombt, somit war ich da nicht so motiviert. Den Riss hatten die anderen ja meist schon ab Werk:D.

Die 6s will ich ja auch nicht wegen der mehr Power, sondern wegen dem besseren Wirkungsgrad der Motoren. Bin auch schon die ganze Zeit am überlegen wie ich den Schwerpunkt mit weniger Blei hinbekomme. 8s hätte ich auch noch 2 Motoren liegen, da käme ich dann wohl mit gut 28 Ampere für beide hin, aber die passenden Regler sind mir dann doch zu teuer für das Ding. Vom Durchmesser der Latte her bekommt man ja auch nicht viel drauf, 11" und 12" Ramoser 3 Blatt hätte ich auch noch da, aber ob die den Schub bringen den ich brauch?

Egal irgend was passendes wird sich finden, wenn ich sie denn mal auf den Tisch packe um sie umzurüsten.

Gruß, Daniel