PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunkt Sanyo Limit



tsteinke
01.08.2002, 10:20
Hallo allerseits,
hat jemand den Sanyo Limit (softer Hotliner, gabs mal von Robbe) und kann mir Tips bezüglich des
Schwerpunktes geben ?

Ich habe den Limit sehr leicht und kräftig ausgestattet (FUN400-28 / 4,4:1 Maxon von Hopf / 10 Z. CP1300
pushed von Hopf / Graupner CAM Folding 14x9,5") und ein Abfluggewicht von ca. 1 kg.

Trotzdem sinkt der Limit wie ein Stein; Höhe trimmen führt nur zum Pumpen und noch schnellerem Sinken.

Der Schwerpunkt ist derzeit laut Anleitung eingestellt.

Hat jemand eine Idee, wie ich etwas bessere Gleitleistung hinbekomme, ohne daß er zu giftig wird ?

Danke im voraus.

Mit freundlichem Gruß
Thomas

Michael Greven
01.08.2002, 10:52
Hi Thomas,

ich hatte auch mal nen Sanyo Limit. Das Modell war zwar wesentlicher schwerer (Driveset500 + 10 SUB C Zellen) :D , flog aber ganz easy.

Hast du die EWD mal überprüft?, bzw. die Unterlegscheibe (siehe Anleitung) entfernt ?
Anschließend prüfe den Schwerpunkt, indem du das Modell auf ausreichende Höhe bringst. Dann Motor aus und kräftig anstechen. Nun das Modell beobachten:
Steigt das Modell sehr schnell wieder weg -> Schwerpunkt zu weit vorne
Unterschneidet das Modell -> Schwerpunkt zu weit hinten
Wenn die Flubahn sanft ansteigt bis zur ungefähren Ausgangshöhe ist der Schwerpunkt OK.

Gruß, Michael

tsteinke
01.08.2002, 19:39
Hallo Michael,
danke für die Erläuterung.

DriveSet500 und 10xSub C ? Laß mich raten, er hat sich in der Luft zerlegt !

Aber so ganz verstehe ich das nicht.
Ich habe das schon mal irgendwo (wahrscheinlich in RCO) gelesen und auch schon mal probiert. Aber das Verhalten nach dem Anstechen ist doch auch abhängig vom Höhenrudertrimm ?

Im Moment fängt er sich selbst (und dann auch an zu pumpen, weil Höhe nach oben getrimmt ist).

Das heißt, der Schwerpunkt ist zu weit vorn ?

Dann werde ich mal in 3 mm Schritten nach hinten verlegen. Aus einer anderen Mail weiß ich, daß 72 mm wohl noch gehen, aber schon kritisch sind.

Mit freundlichem Gruß
Thomas

Michael Greven
02.08.2002, 09:12
Hi Thomas!

Hmm, mein erster Sanyo Limit mit Ultra1300 und 10 SUB C Zellen hat sich in der Luft zerlegt :mad:
Den zweiten hatt ich dann gut verstärkt. :D

Hast du die hintere Schraube des Höhenleitwerk mit einer U-Scheibe unterlegt ?
Ich würde das Höhenruder auf "Normal" trimmen und dann in ausreichender Höhe nochmal den Anstechtest machen. Anschließend den Schwerpunkt verschieben.

Gruß, Michael

tsteinke
02.08.2002, 11:35
Hallo Michael,
Ultra 1300 und 10x Sub C ? Dein zweiter Name ist wohl Bruno Brutalo :))
Wie hast Du den zweiten Limit verstärkt ?

Die U-Scheibe habe ich übrigens nicht verwendet; nur den Schwerpunkt nach Plan (63 mm).

Wenn ich Höhe auf neutral trimme, geht es nur abwärts; das ist also nicht so einfach. Ich habe den Schwerpunkt erst mal auf 68 mm eingestellt und die Einstellung des Akku's für 72 mm markiert; so werde ich am Wochenende mal testen.

Noch eine Frage: was verstehst Du unter unterschneiden ?

Mit freundlichem Gruß
Thomas

Michael Greven
02.08.2002, 14:10
Hi Thomas,

beim zweiten Sanyo Limit habe ich eine 6mm Kohlestange in die Fläche geklebt und die Fläche dann nochmal oben und unten mit eine Glasfasermatter beschichtet. :)

Zu deinem Problem:
Ich würde den Schwerpunkt zunächst einmal auf die Bauplanangabe (?63mm) einstellen. Dann das Modell ausreichend hoch bringen, neutral trimmen, anstechen und mal sehen was das Modell macht.
EWD und Schwerpunkt gehören zusammen. Wenn du nun Höhe trimmst wird im Prinzip die EWD geändert. Deshalb Höhe auf Neutral trimmen und den Schwerpunkt dann so einstellen, dass das Modell einen leichten Abfangbogen beschreibt.

Unterschneiden bedeutet, dass das Modell nach dem Anstechen keinen Bogen noch "oben" sondern nach "unten" beschreibt und irgendwann auf dem Rücken fliegt.

Gruß, Michael

jweber
03.08.2002, 18:48
Hallo Thomas,
mein Sanyo Limit hat leider schon länger das Zeitliche gesegnet. Und das mit 8 Zellen 2000. In der Luft zerplatzt. :D
Ich kann mich aber lebhaft erinnern, daß es mit 8 Zellen Sub C (entspricht das nicht ungefähr dem Gewicht von 10xCP1700?) nur mit Blei möglich war, den Schwerpunkt nach Plan einzustellen. Wenn Du nicht z.B. das Höhenruderservo nach vorne verlegt hast, kommst Du dann wirklich mit SP hin?
Mein Sanyo mochte die hintere SP-Lage überhaupt nicht, er wurde dann ziemlich abreißfreudig und danach war der Leitwerksträger noch schwerer. :(
Ich würde zuerst die EWD prüfen und die Ruder alle auf neutral trimmen.
Jörn

PS: Hatte wir das Thema Sanyo LImit Antrieb nicht schon mal bei RCO?

tsteinke
03.08.2002, 23:07
Hallo Leute,
komme gerade von meiner Wiese. Und der Limit ist auch noch ganz :)

@Michael:

Ich habe den Schwerpunkt auf 68 mm eingestellt, und siehe da:

1. er macht nach dem Anstechen den beschriebenen Bogen
2. er braucht (fast) keinen Höhentrimm mehr, um gerade zu fliegen
3. er steigt beim Motorbetrieb nicht mehr über Kopf weg; den entsprechenden Mixer
konnte/mußte ich abschalten
4. er läßt sich jetzt auch rollen

Nur die Gleitleistung befriedigt mich immer noch nicht.
Ich werde die dritte Stellung (72 mm ) auch noch mal ausprobieren

@ Jörn

Na klar hatten wir das Thema schon in RCO, allerdings eben nur die Antriebsfrage,
noch nicht die Schwerpunktproblematik.

Schwerpunkt ist kein Problem, trotz Servo in Seitenflosse.
Die Akkus sind übrigens nicht 1700, sondern 10x CP1300, die sind nur so schwer
wie 6x RC2000. So bleibt das Abfluggewicht etwa bei 1 kg, bei ca 950 gr Schub.
So sind Eigenstarts problemlos.

Den Antrieb habe ich mir nach Tests und Diskussionen in RCO zugelegt; ist perfekt.
150 sec Motorlaufzeit, wobei 10 sec normalerweise reichen, dann wird er zu klein.
D.h., eine Akkuladung reicht für 15 hektische oder 30 ruhige Minuten, ohne Thermik.

Mit freundlichem Gruß
Thomas