PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektro Motoren Auswahl



FlugManni
24.07.2014, 17:05
Hallo E - Segelflieger,
Ich sitze schon seit Tagen am PC und suche einen geeigneten Antrieb für meinen Eigenbau - Segler. Er hat 3.20 m Spannweite und wiegt ca 3 bis 3,5 kg mit E - Antriebseinheit ( geschätzt ).
Der Antrieb soll mit Getriebe sein.
Meine Frage:
Hat jemand eine Liste über E - Antriebe zusammengestellt,oder kennt jemand eine Liste aus der man Motoren / Antriebe für bestimmte Einsatzzwecke zuerst mal grob heraussuchen und vergleichen kann?
Z.B. für Hot Liner; F5B Modelle; für Segler je nach Gewicht und Größe; Direktantriebe für Motormodelle je nach Einsatzzweck; usw. Die speziellen Ansprüche wie Leistung, Akkustärke und Luftschrauben muß ich natürlich selbst noch genau zusammenstellen und in meinem Geldbeutel schauen.
Vor einigen Monaten habe mal eine Liste über alle im Moment erhältlichen Servos gesehen. So ähnlich stelle ich mir das vor.
Ich weiß, daß es wahrscheinlich Wunschdenken ist, aber fragen kann ich ja mal. Und in den Foren bei RC - Network habe ich immer sehr gute Hilfen bekommen.
Mit freundlichen Grüßen Manfred

hmue84
24.07.2014, 21:28
Hallo Manfred,

Antriebsempfehlungen gibt es bei verschiedenen Herstellern, z.B. hier:

http://www.hacker-motor.com/downloads/download-info/hacker-antriebsfinder/

Ist natürlich immer nur eine begrenzte Auswahl eines Herstellers.


Wenn du es etwas genauer wissen willst, kann ich dir diese Seite hier wärmstens empfehlen:

http://www.ecalc.ch/motorcalc.php?ecalc&lang=de

Gruß
Heiko

Küstenschreck
24.07.2014, 21:59
Göße und Gewicht sind nicht allein entscheident die Grundgeschwindigkeit und das Profil entscheiden mit über die Leistung die du mindestens brauchst, dazu kommt dann deine Vorliebe: von gemütlich mit 5-10m/s oder mit 40-50m/s nach oben knallen ????????????????

Vorher brrauchen wir keine Motoren aussuchen

FlugManni
25.07.2014, 15:49
Hallo Heiko,
bei den verschiedenen Anbietern habe ich schon gesucht. Nur aus den Motoren - Angaben kann ich keine konkreten Rückschlüsse ziehen. Ich muß dazu sagen, daß ich auf diesem Gebiet Anfänger bin. Ich habe mir z. B. Das Programm: Drive Calculator 3.4 herunter geladen. Dort kann ich wunderbar alle Motoren mit Luftschrauben und Akkus berechnen lassen. Nur welche Motoren? Ich kann doch nicht alle einsetzen und durchrechnen lassen.
Deshalb hatte ich mir eine Auflistung aller Anbieter z. B. für F5J Antriebe vorgestellt. (Außenläufer mit Getriebe; Motor Durchmesser ca. 40 mm; Getriebe etwas weniger; Motorspant Durchmesser 30 - 32 mm) Dann könnte ich diese Antriebe durchrechnen lassen und mir den geeigneten heraussuchen.

Hallo Küstenschreck,
Ich brauche den Motor nur zum Start um mit "Vollgas" auf Höhe zu kommen. Es muß nicht "knallen", aber so an mehr als ca. 10 m/sek mit Lipo 4 S hatte ich schon gedacht.
Wie suche ich jetzt gezielt einen Motor aus? Ich kann jetzt bei Hacker, Reisenauer, Lehner, Schambeck usw. auf die Seiten gehen und mir alle Motoren ansehen. Bei der riesigen Motorenauswahl weiß ich gar nicht welcher in die nähere Wahl fällt.
Wenn ich einen Anbieter anrufe, wird er mir bestimmt auf Anhieb sagen welcher Motor geeignet ist. Nur so habe ich keine Vergleichsmöglichkeit. Preis / Leistung.

Ich habe gesehen, daß es noch andere Beiträge im Forum dazu gibt. Ich glaube es hilft nichts, ich muß mich mehr mit der Materie beschäftigen.

Vielen Dank an Euch für Eure Tipps. Es hilft ja doch immer etwas weiter.
Mit freundlichen Grüßen Manfred

Küstenschreck
25.07.2014, 16:21
Was hast du denn für ein Profil, ist es ein Scale/Semiscale mit relativ dicken Rumpf wo ein großer direkt Antrieb passt oder ein Zweckmodell mit Besenstiel das du auf Getriebe angewiesen bist. für mehr als 10m/s brauchst du aber schon Leistung
mach doch mal richtige Angaben

jmoors
25.07.2014, 19:51
Schau mal hier (http://modellhobby.de/DYMOND-V-MAX--V35-XL-Combo-mit-VTX-60-BEC-Regler.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121911CM&t=11&c=21157&p=21157). Ungefähr so eine Konfiguration habe ich in meinem Milan mit 3,4m Spannweite und 3,5KG. Geht ganz passabel und der preis ist fair. Natürlich mit 4S-Akku.


VG, Jürgen

Chrissy
25.07.2014, 20:44
Hi Manfred,
ruf mal bei Reisenauer an, da wirst Du geholfen. www.reisenauer.de

Gruß Chrissy

hmue84
26.07.2014, 10:20
Der Antrieb soll mit Getriebe sein.


Warum? Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, würde ich einen Direktantrieb mit Außenläufer vorziehen.

Gruß
Heiko

Kyrill
26.07.2014, 11:01
Aus meinen bisherigen Experimenten bestätigt sich immer wieder: Wenns senkrecht gehen soll mind. 300 Watt pro Kilo sonst geht auch 200 Watt für normales steigen. Wobei der Prop Durchmesser und die Steigung den restlichen Gegebenheiten angepasst sein sollte. Mit dieser Faustformel hab ich bislang alles wie gewünscht motorisieren können ohne Anspruch auf das maximal Mögliche.

FlugManni
26.07.2014, 11:19
Hallo Norbert,
hier Angaben zu meinem Modell:
F3B / F3J Allround CFK Segler; komplett in Formen gebaut;
Profil MH 32 ( vor ca. 10 Jahren konstruiert );
Spannweite: 3,2 m; Gewicht: ca. 3,2 kg inkl. Antriebseinheit;
Rumpf: moderater "Besenstiel", also nicht extrem dünn im Querschnitt.
Motor Spant 30 bis 32 mm möglich; mit angeflanschtem Getriebe ist ein Motor Durchmesser von ca. 40 mm möglich;
ungefähre Luftschraubengröße: 17" (geschätzt)
Platz für einen 4 S Akku ist vorhanden.
Würde ein Foto anhängen, weiß aber nicht, wie das hier geht. Habe es versucht.
Über das gewünschte Steigverhalten hatte ich ja schon geschrieben.
Wäre super, wenn Du mir ein paar gezielte Tipps geben könntest.

Hallo Jürgen,
der Vorgeschlagene Motor ist ein Außenläufer. Den möchte ich nicht, wegen der Kabel die nach vorne herauskommen. Da bekomme ich Platzprobleme, da der Rumpf vorne lange schmal verläuft.

Hallo Chrissy,
den Reisenauer habe ich schon angerufen. Er hat jetzt die Tenshock Innenläufer Motoren im Programm. Vorher hatte er unter anderem Lehner Motoren. Die vertreibt er aber nicht mehr. Deshalb wollte ich ja gerne mal andere Motoren vergleichen.

Vielen Dank für Eure Tipps!
Mit freundlichen Grüßen Manfred

hmue84
26.07.2014, 11:25
Hallo Manfred,

Ich habe in meinem Tracer F3B den Leomotion 3031-3250 mit Getriebe 6,7:1 an 4S verbaut. Siehe auch hier: http://www.leomotion.com/pi.php/LEOSET-FUN.html

Falls du soviel ausgeben willst, wirst du nicht enttäuscht sein.

Heiko

Küstenschreck
26.07.2014, 12:31
Schau dir den mal an: http://www.f5b.cz/de/katalog/Motoren/@produkt/Phasor-Race-2026-3600/
da kommst du auf ca 6500rpm mit einer 17x13 RFM hast du 130km/h Pitsch speed dann einen Versetzten Spinner damit sie im Flug gut anliegt
brauchst aber nicht den empfohlenen Regler ein 100er reicht locker

calamity joe
26.07.2014, 12:32
Hallo Manfred,

den vorgeschlagenen Motor, von dem Du sprichst, kenne ich nicht, aber ein BL-Außenläufer bedeutet nicht automatisch das "die Leitungen Vorn raus kommen"! Es kommt darauf an, wie Du montierst, denn BL-Außenläufer kann man auch so montieren, daß die Latte an der Glocke befestigt wird.

Staufenbiel hat gekapselte BLs dabei, die Montage in engen Seglerrümpfen ermöglichen und recht günstig sind.

Andreas Maier
26.07.2014, 12:36
Hallo Jürgen,
der Vorgeschlagene Motor ist ein Außenläufer. Den möchte ich nicht, wegen der Kabel die nach vorne herauskommen. Da bekomme ich Platzprobleme, da der Rumpf vorne lange schmal verläuft.



Bei Torcman gibt/gab es Verlängerungen so daß auch große Außenläufer nehmen kann
und somit auch keinerlei Kabelprobleme auftreten. ;)

http://www.torcman.de/motoren/obsolete/tm350/tm350_obs.htm


Gruß
Andreas

Küstenschreck
26.07.2014, 13:18
Bild einfügen ist recht einfach, auf passende größe bringen max 1020x1020 und dann auf das Bildsymbol klicken der rest ist einfach

@Andreas
die Idee ist gut geht aber nur wenn der Rumpf dicker wird

Außenlandung
26.07.2014, 22:02
Hallo Manfred,

leider gibt es da keine herstellerübergreifenden Übersichten und Drivecalc ist bei Getriebeantreiben in dieser Leistungsklasse auch nicht mehr zu 100% "bestückt".

für mehr als 10 m/s steigen bei einem Gewicht von 3,2 kg solltest Du mit ca. 800 bis 1000 Watt Eingangsleistung rechnen, d.h. ca. 60 - 70 Ampere an 4s. Der Motor sollte ein kV < 500 haben, um eine grosse Luftschraube effizient drehen zu können.
Motorgewicht ca. 250 - 350g. Es gibt zwei- bis 6 polige Innenläufer - mehr Pole bedeuten eine höhere Spitzenbelastbarkeit, aber
auch einen geringeren Wirkungsgrad im Teillastbereich. Ein höheres kV des Motors selbst (ohne Getriebe) hat einen ähnlichen Effekt. Mögliche Motoren aus meiner Sicht: Kira 500-30 oder 36 6,7:1, Hacker B50L 6,7:1 - (das sind Zweipoler), Plettenberg 220/30/A1 P6 7:1 (6 Poler) sollte auch gehen (aber Durchmesser beachten). Tenshock und Leopard Motoren sind auch 4 Poler. Mega Motoren sind 6 Poler. Du kannst auch eine eigene Kombi mit einem Kontronik 5,2:1 oder Reisenauer ME 5:1 machen, z.B mit einem Mega 16/40/1 oder 16/45/1 (insgesamt gibt es aber wenige Motoren in dieser Leistungsklasse mit der für diese Getriebe notwendigen 3,17mm Welle). Den richtigen Prop kannst Du dann in Dricecalc dazu suchen (von ca. 15x10 bis ca. 17x10).

Ich hoffe, das hilft ein bisschen - obige Motoren sind aber "aus dem Bauch geschätzt", daher unbedingt nachrechnen!

Die günstigste Variante wäre ein DrMadthrust 2970/2600kV vom Chinesen mit einem Great Planes 4,2:1 Getriebe von TowerHobbies (diese Getriebe sind nadelgelagert, aber nicht so leichtgängig wie Kontronik oder Reisenauer - angegebene Belastungsgrenze 700W) - allerdings ein bisschen höher drehend und Du müsstest dazu die 4 mm Welle des Motors auf 3,17 mm runterschleifen und wohl auch am Getriebeflansch noch ein bisschen nacharbeiten...

Viele Grüsse,

Georg

Nachtrag:
Von Axi und Mega gibt es auch noch Getriebe für Motoren mit 5mm Wellen.
Z.B. bei Stratair zu bekommen: Mega 22/30/1 mit Mega 5:1 Getriebe (Durchmesser beachten).
Und natürlich gibt es auch Hacker-ähnliche Motoren von Polytec - so wie Hacker ebenfalls mit Maxon Getrieben.

FlugManni
28.07.2014, 11:08
Hallo Georg,
danke für Deinen ausführlichen Bericht. Die verschiedenen Vorschläge sind fast so wie ich mir eine tabellarische Auflistung vorgestellt habe. Jetzt habe ich einen Überblick welche Motoren - Leistungen in Frage kommen, und kann diese Motorleistungen mit Motoren von anderen Herstellern vergleichen. Den Feinschliff lasse ich mir vom "Drive Calculator" berechnen.

Hallo Norbert,
danke für den Tipp mit dem Foto, und den Motor Vorschlag. Das mit dem Foto klappt irgend wie nicht. Ich habe das zwar in den Anhang geschafft, aber ob man es sehen kann weiß ich nicht.

Und vielen Dank an alle anderen die mir mit ihren Vorschlägen wirklich geholfen haben und zu mehr Übersicht beigetragen haben.

So habe ich als eingefleischter Segelflieger, der Motor - Antrieb immer abgelehnt hat, endlich mal einen Überblick der mir den Einstieg erleichtert. Im Stillen habe ich immer neidvoll auf die E - Segelflieger geschaut, wenn sie einfach starteten und so lange flogen wie sie wollten. Ich hatte immer die Arbeit mit dem Aufbau der Winde, oder habe mir an manchen Tagen am Hang die Schulter lahm geschmissen. Von den Wanderungen bei Außenlandungen ganz zu schweigen.

Nochmals vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen Manfred

FlugManni
28.07.2014, 11:11
Hallo Norbert,
ich sehe gerade, daß das mit dem Foto doch funktioniert hat. Danke!
Mit freundlichen Grüßen Manfred

Küstenschreck
28.07.2014, 11:23
Moin Manfred
egal welcher Motor, einen versetzten Spinner würde ich auf jedem Fall nehmen, das der Prop einigermasen anliegt

Reisenauer Antriebe
28.07.2014, 12:43
Mit diesen beiden leichten Antrieben
läßt sich die gewünschte Leistung für Dein Modell
über die Luftschrschraube
und die Zellenzahl
nahezu beliebig einstellen.

http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1783

http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1785

Mit Innenläufer und Getriebe,
oder Aussenläufer ohne,
sind diese Leistungen
bei ähnlichem Gewichtsniveau nicht darstellbar :rolleyes:

Mit Wire Protection möglich.

Lieber Gruß
Andy Reisenauer

Andreas Maier
28.07.2014, 13:32
Sorry mal kurz OT ! //

Hallo Herr Reisenauer,

da ich noch einige TM 280-20 und 280-30 unbewickelt rumliegen habe ... (35mm Ø)
http://www.torcman.de/motoren/TM280-Micro-Man/mm280.htm
müßten diese je nach Übersetzung und Getriebe auch in diese Richtung gehen, oder ?


Danke

//


Gruß
Andreas

FlugManni
28.07.2014, 15:23
Hallo Andreas und Andy,
ich befürchte, daß ich mit den Kabel Ausgängen der Außenläufer Probleme bekomme. Auf das Gewicht kommt es nicht so sehr an, weil ich den Akku im Rumpf unter der Tragfläche liegen habe, und ihn so sehr weit hin und her schieben kann. Wenn auch der sorgfältige Einbau noch gelingt, was ist aber auf dem Fluggelände nach einigen unsanften Landungen welche immer mal passieren können? Dann sind plötzlich die Drähte durchgescheuert. Wir wissen doch alle: " Es gibt nichts was es nicht gibt"
Ich werde mir auf jeden Fall den Einbauplatz mal genau ansehen.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen Manfred

Küstenschreck
28.07.2014, 17:44
Moin Manfred
wenn ich das richtig sehe ist dein Rumpf Oval dann kannst du ja mal nachmessen an welcher Stelle der Motor anfangen würde und ob du da genug Platz hast für die Kabel

@ Andy
du postest doch gern nochmal das Bild mit dem Stahldrahtbügel als Abstandshalter für die Kabel ;)

Reisenauer Antriebe
29.07.2014, 07:46
@ Andreas,

ja, mit der richtigen Polzahl sollten da auch
hohe Drehzahlen und gute Leistungen erzielbar sein.

@ Küsti,

aber gerne doch.
Wire Protection:

(Wer 3 Euro sparen will,
biegt 4 Winkel in einen Stahldraht - fertig:))

1196135

1196137

Geht natürlich auch bei Peggy 2221er.

Material: 0,8mm Federstahldraht.
Die aus dem Motor stehenden Enden
natürlich kürzen und ev. abwinkeln.

Mit Akkus auf Motoren schiessen,
läßt sich damit leider noch nicht verhindern...
Ein Ingenieursteam arbeitet aber bereits daran....:D

Hab grad erste Lösungsansätze abgerufen: (ok, vielleicht noch nicht ganz optimal)

1, am Simulator bleiben
2, Akku vor dem Motor befestigen..
3, Akku ausserhalb vom Rumpf plazieren....

Na ja, die sind erst 14 Tage drann...

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)