PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prop-Mitnehmer/Adapter gerissen.



Huskydoc
10.08.2014, 22:11
Moin,
habe heute einen Mitnehmer, 6mm/M8 von Aeronaut montiert und eine Überraschung erlebt.
Beim ersten Probelauf mit einer Xoar 16x8 ist mir der Adapter samt Luftschraube bei 3/4 Gas von der Motorwelle geschossen. Zum Glück blieb die Luftschraube unbeschädigt und habe den Adapter dann etwas fester anziehen wollen.Dabei ist er dann mit einem Knack in zwei Teile zerbröselt. Jetzt kommt's, die Wellenbohrung geht bis in den Gewindebereich hinein, wo er sich auch geteilt hat. Wenn ich mal als Metaller so grob nachrechne, bleibt zwischen einer 6mm Bohrung und dem Kerndurchmesser einer M8 Schraube nicht gerade viel Material übrig. Das sieht man auch an der Bruchstelle. Ich habe da mal so gerade 0,2mm messen können.
Kennt wer rund laufende und präzise Alternativen? Er sollte schon 30-35mm lang sein, wegen Spinnergrundplatte und dicker Latte.

1202090

ALFA-AIR
10.08.2014, 23:09
Moin Moin,
wenns was Ordentliches sein darf, dann bist Du bei Herrn Ramoser gut aufgehoben; solide, präsize, rundlaufend,made in Germany(..und nat. alles metrisch!!):
Stahl(!)-Spannzange für 12C oder 16D, Reduzierhülsen kannst Du da ggf. gesondert bestellen !!

http://www.ramoser.de/home_d/varioprop_d/varioprop_d.html

Viele Grüße

Martin

Huskydoc
11.08.2014, 18:18
Moin Martin,
vielen Dank für den Tipp. Die Spannzangen sehen schon mal gut aus.
Die Spannzange von Aeronaut ist auch aus Stahl, hat aber nur eine Hauchdünne Wandstärke. Ansonsten war sie gut, passte und lief zentrisch.
Ich habe gestern schon den Lieferanten angeschrieben, ob es vielleicht ein Produktionsfehler sein könnte und man das Ding reklamieren kann.
Mal sehen was dabei raus kommt, sonst bin ich bei Ramoser.

calamity joe
11.08.2014, 18:47
Hallo Stefan,

wow, Glück gehabt, daß Dir da nichts an's Fell geflogen kam. Zur Sinnahftigkeit ist schon alles gesagt und einen guten Tip hast Du ja.

OT: Dein Wohnort würde mir gar nicht gefallen - wie Götz von Berlichingen, "...im...", Igitt. ;-)

Huskydoc
11.08.2014, 20:49
Hallo Stefan,

wow, Glück gehabt, daß Dir da nichts an's Fell geflogen kam. Zur Sinnahftigkeit ist schon alles gesagt und einen guten Tip hast Du ja.

OT: Dein Wohnort würde mir gar nicht gefallen - wie Götz von Berlichingen, "...im...", Igitt. ;-)

Ja, es heisst ja nicht ohne Grund:"Sich niemals in der Drehebene oder vor einem rotierenden Propeller aufhalten". Ist zum Glück im Garten und in sichere Richtung passiert. Der Vogel war angekettet, weil ich einige Messungen mit verschiedenen Props machen wollte und ich sass hinter dem Prop.
Und zu meinem Wohnort, tjaaaaaaaa, da kommt es auf die Betonung "im" und nicht "auf einem" an.;) Aber manchmal riecht es hier doch so wie "auf". Ländle, gelle?

Huskydoc
12.08.2014, 19:43
Sooooo, heute Abend hat mich der Lieferant angerufen und mir folgendes mitgeteilt: Er hat mit dem Bild bei Aeronaut angefragt, ob das ein Produktionsfehler sein könne. Das wurde dann auch bestätigt. Die Bohrung ist durch einen Produktionsfehler viel zu tief geraten und ich bekomme über meinen Lieferanten von Aeronaut kostenlosen Ersatz. Das nenne ich mal echten Service am Kunden, dass da an einem 4 € Artikel so gedreht wird.

Eisvogel
12.08.2014, 21:39
6mm Motorwelle und M8 Mitnehmer ist schon äußerst grenzwertig, da darf die Wellenbohrung keinesfalls bis ins Gewinde reichen.
Lieber 6/M10 nehmen und die Luftschraube ggf. aufbohren.

Huskydoc
13.08.2014, 18:50
Moin Erwin,
ich habe einen 6/M10 Mitnehmer, der läuft aber nicht wirklich rund und ich will mir mit dem 6/M8 das Aufbohren ersparen.
Das die Bohrung nicht bis in den Gewindebereich reichen darf, ist ja nun auch bestätigt. Ansonsten passt der Mitnehmer von Aeronaut sehr gut zur Welle und den Prop-Bohrungen und läuft auch wirklich rund.