PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit Reisenauer Super Chief



klauskolb
31.05.2006, 23:03
Hallo Leute,

ich habe eine gebrauchte Weiershäuser Funtana Pro mit Lehner 1940/15, Super Chief 6:1 und APC Elektro 20 x 13 gekauft ( 4,4 Kg Abflugmasse incl. 1 Kg 10s Lipo).

Die ersten drei Flüge war das Getriebe kaum zu hören, doch jetzt nach ca. 8 Flügen ist es tierisch laut geworden und ich habe Angst, dass es bald in der Luft ( z.B. beim Torquen ) versagt und der Flieger komplett zerstört wird.

Nach Flug Nr. 5 habe ich mal 'reingeschaut, Fett war noch drin.

Wenn ich den Spinner mit der Hand in eine Richtung seitwärts drücke und drehe hört man auch schon ein recht lautes Geräusch. Drücke ich ihn in eine andere Richtung, ist es viel leiser.

Die Spitze des Spinners kann ich 1-2mm zur Seite drücken.

Meine Vermutung ist ein ausgeschlagenes Wellenlager, am Telefon meinte Herr Reisenauer aber, das Spiel wäre kein Problem und den Geist aufgeben könnte ein Super Chief nicht.

Angesichts des immer grösser werdenden Geräusches glaube ich das aber nicht.

Was meint Ihr dazu ?

Danke und Tschüss

Klaus

Andreas Maier
31.05.2006, 23:25
Hallo Klaus,
sitzt der motor noch fest auf dem getriebe?
oder hatte der propp mal eine bodenberührung?

gruß Andreas

klauskolb
01.06.2006, 01:08
sitzt der motor noch fest auf dem getriebe?
oder hatte der propp mal eine bodenberührung?

Ja, der Motor sitzt fest auf dem Getriebe.

Ich glaube nicht, dass eine Bodenberührung des Props stattfand. Der "Spurlauf" der Blattspitzen ist ok, auch der Spannkonus mit dem 5 cm langen M3-Gewindestab für die Spinnerkappe eiert nicht.

Gerhard_Hanssmann
01.06.2006, 07:29
Vermutlich sind die Kugellager der Getriebeabtriebswelle defekt

philLIPO
05.06.2006, 09:38
hallo ,
es kann aber auch sein , dass das lager des motors kaputt ist .
denn wenn das der fall ist , hört sich das ganze auch grauenhaft an .
also mein chief ist super :D aber einer aus unserem verein hat mit seinen häufigen stecklandungen mit seiner ellipse schon fertiggebracht , das teil zu schrotten .

Thomas2
05.06.2006, 10:45
Hallo Klaus,

bei uns im Verein, sowie auch ich( war als erster) fliegen einige einen Antrieb von Andreas. Sind immer zufrieden gewesen!

An Deiner Stelle würd ich halt mal das Getiebe vom Motor nehmen und anschauen, wos wirklich liegt!!
Kannst dir dann genauer anschauen, vielleicht haste auch zu wenig Fett drin!!
Diese Antriebe kann man Sehr leicht auseinanderbekommen, ist ja nur geschraubt!!Nachdem Du ja dieses Modell mit diesem Antrieb gebraucht gekauft hast, wer weiss was der Vorgänger damit angestellt hat!!
Also Getriebe vom Motor nehmen und dann begutachten!!

Grüße Thomas

Tobias Reik
07.06.2006, 06:50
Klaus,
ich kann Dir im Zweifelsfall nur empfehlen den Antrieb zu Herrn Reisenauer zu schicken.
Meine Erfahrungen mit dem Service sind bisher immer erstklassig gewesen :)

Viele Grüße
Tobi

klauskolb
12.06.2006, 18:10
Hallo Leute,

danke für Eure Tipps !

Die Ursache für die Geräusche war eventuell ein Wicklungsfehler im Motor. Zwei benachbarte Wicklungen sind durchgebrannt, herausgequollen und haben am Rotor geschliffen, sagte Herr Lehner.

Einen Tag nach meinem letzten Beitrag ist der Regler abgebrannt, wahrscheinlich aufgrund der Reibung im Motor und vielleicht auch aufgrund der "asymmetrischen elektrischen Belastung" falls es wirklich ein Wicklungsfehler war.

Weitere Fragen zur Klärung der Ursache stelle ich unter E-Motoren, Regler & Steller.