PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Speedwheels selbstgebaut !



Michael Brakhage
02.06.2006, 14:09
hallo

da ich keine lust hatte die speedwheels in den usa zu bestellen und der dreher bei uns in der firma mir eh noch einen gefallen schuldig war habe ich mal ein wenig am pc gezeichnet. mein kollege hat dann die dxf zeichnung in ein cnc programm gewandelt und auf einer gildemeister ctx400 cnc drehbank gefertig. sehen doch ganz schnuckelig aus oder ?

27669

27670

die maße entsprechen dem reglement (durchmesser 57mm) und haben ein profil, welches aus dem naca0009 hervorgegangen ist. die ersten 30% eben.
ich habe räder ohne lager und nun die ersten mit lager hier. mal sehen ob die mit lager taugen. laufen halt etwas ruhiger. die kann ich mit einer abgeschliffenen m5x12 inbus-schraube direkt am fahrwerk anschrauben.

falls mal einer interesse an solchen dingern hat einfach bei mir melden. einen preis habe ich noch nicht errechnen oder überschlagen. der dreher will nen kaffee haben. also nur material. das ist übrigenz glasfaser verstärkter kunststoff. also relativ unzerstörbar.

f3d
02.06.2006, 14:18
Hallo Michael,

super Idee mit den Pylonrädern.

Ich habe Bedarf, ohne Lager geht sicher auch mehr als ausreichend.

Bitte die verdeckte Verschraubung wie bei den Amirädern einbauen !!

MFG Michael

Kleinatze
02.06.2006, 14:51
Moin!

Sieht sehr gut aus!
Ich habe mir mal Positive für eine Form für Räder fräsen lassen. Elastisches Kunststoff ist aber haltbarer, als Kohlefaser. Dafür sind meine Räder sehr leicht.

27678

27679

Grüße
Andreas

Michael Brakhage
02.06.2006, 17:25
hallo

@f3d

hast du evtl. ein bild von dieser verdeckten verschraubung ? ich habs selber noch nicht gesehen. lässt sich bestimmt mit einbauen :) ich habe da vollstes vertrauen zu meinem dreher :)

evtl. muss ich das material bald auf delrin umstellen, weil ich nicht weiss wie lange die welle vom "kleinen schwarzen" noch reicht. aber die stabilität ist trotzdem gewährleistet. ist dann halt nur in weiss. wer will kann sie ja lackieren oder sonstwas mit machen. ich denke, das delrin auch einiges günstiger ist.

Stoneweapon
02.06.2006, 19:31
Moin!

... Elastisches Kunststoff ist aber haltbarer, als Kohlefaser. Dafür sind meine Räder sehr leicht...

Schon mal mit Kohle-Kevlar getestet oder nur mit Kevlar?

Das müsste flexibler sein.

f3d
02.06.2006, 20:39
Hallo Stonweapon,

schick mir bitte Deine Adresse damit ich Räder als Muster schicken kann.

MFG Mr. f3d

Agent Smith
03.06.2006, 10:19
@ Mr. F3D

ich glaube du verwechselst Thorsten mit Michael ;)

@ stoneweapon

Also ich meine, wenn die CFK Fasern gebrochen sind, dann nutzen die Aramidfasern auch nichts mehr. Die haben dann nur noch den Zweck die grobe Form zu erhalten und zu verhindern,das die 'Brocken' vom Rad fliegen. so ist das halt mit dem EModul. Aber das ist bei den Rädchen ja ziemlich egal, ist ja keine 747. Deswegen hat Andreas die rein aus CFK gemacht. Mal davon ab ist Aramid nicht 100% UV beständig.

Also die Räder von shadel wiegen knapp 15g (pro Stück) inkl. Achse. Mal als Vergleich. Ich meine Fahrwerk und Räder laden zwar zum Gewichtssparen ein, aber notwendig ist das nicht unbedingt, es sei denn es wurde an anderer Stelle etwas zu schwer gebaut. Wir haben ja mit den 1800g ein recht hoch angesetztes Minimumgewicht und 20gramm Differenzen bringen quasi nichts. Da soltle man dann vielleicht auch überlegen weniger zu tanken, bevor man nachher noch 40ml enttankt... ;) ;) ;)

Stoneweapon
03.06.2006, 10:54
Als Avioniker brauch ich mich zum Glück nicht mit solchen Berechnungen herumärgern. Dafür mit lauter Sachen, die mir im Modellbau wenig nützen.
Trotzdem halte ich ein Mischgewebe für haltbarer. Wenn es mal geknackt hat, dann ist es auch da zu spät.

Ich finde, dass Kohlefaser oder ähnliches hautsächlich aus optischen Gründen interessant ist. Gewicht braucht man bei den meisten Quickies ohne hin nicht sparen.

Hauptsache ist, dass die Räder robust sind und möglichst schmal. Deshalb wird jeder Cobra Pilot früher oder später neue brauchen. Die originalen brechen schon beim Anschauen.

@ f3d
Da liegt wohl tatsächlich eine Verwechslung vor.

Kleinatze
03.06.2006, 15:56
Hallo Thorsten!

Von Kohlefaser / Aramid - Hybridgewebe halt ich persönlich nichts. Ich denke, sowas ist für den Cockpitbereich manntragende Segelflugzeuge gemacht worden. Kohlefaser sorgt für die Steifigkeit, und die Aramidfasern verhindern Splitterbildung im Falle eines Falles.
Gut aussehen tut es aber!

Problem bei meinen Rädern ist nicht, dass die Faser bricht, sondern dass sich die Räder bei laufendem Motor auf Hartpisten ratzfatz wegradieren. Da wäre evtl. Kevlar besser, obwohl es nicht UV - beständig ist :D

Ich denke, das führt alles etwas weit. Es sind doch nur Räder. Ich werde die weiterhin aus CFK machen. Da ich ja Formen besitze, sind sie für mich nur billige Verschleißteile.

Grüße
Andreas