PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ben Buckle-Baukasten "Long Cabin" oder doch "Majestic Major"?



hollyglane
24.08.2014, 01:24
Hallo,
ich würde gerne einen etwas größeren und langsam fliegenden "Antikflieger" von Ben Buckle bauen. Er sollte ca. um die 2m - 2,5m Spannweite haben und relativ einfach zu fliegen sein - bin leider noch nicht so der Held was das Fliegen betrifft. Komme zwar mit meinem E-Segler und der auf E-Antrieb umgebauten Charter gut zurecht - sind aber eben auch nur 2-achs gesteuerte Modelle. Die dafür mehrfach vorhandenen 4S-Lipo`s mit 3700-4000mAh würde ich gerne auch für den neuen Flieger nutzen - also Antikflieger mit E-Antrieb (welch ein Frevel). Mein Favorit ist momentan der "Long Cabin" von Ben Buckle. Kennt vielleicht jemand diesen Flieger und kann was Positives berichten? Oder wäre doch der bekanntermaßen gut und langsam fliegende "Majestic Major" die bessere Wahl? Ist etwas größer aber der Baukasten eben auch einen ganzen Schwung teurer.

Vielleicht hat von euch ja auch noch jemand einen Tipp in Bezug auf einen passenden Brushless Motor.

Danke schon mal im Voraus,
Holger

Dieter F.
24.08.2014, 11:43
Hallo Holger,
ich habe zwar keinen Long Cabin, aber diese Modelle fliegen alle sehr gutmütig und langsam, weil sie ehemals Freiflugmodelle waren. Wenn Du mit dem Charter fliegen kannst, geht das mit solchen Modellen erst recht. Ich habe einen Powerhouse 1939 (220cm Spw.), motorisiert mit einem Graupner Compact 460Z, Prop 13x6", und fliege ihn mit 3S 4000mAh. Ich bräuchte nicht mal Vollgas zum Starten. Übermotorisiert schaut bei so einem Modell auch nicht so schön aus. Die alten Benziner aus den 30ern und 40ern waren ja auch vergleichsweise recht schlapp. Das Modell wiegt flugklar nur knapp über 2 kg, ein Riesenslowflyer sozusagen. Auch meinen Goldhahn (230cm Spw.) fliege ich nur mit 3S (Actro-Motor). Mit einem 4S Antrieb und einem nicht zu hoch drehenden Motor kommst Du also sicher locker zurecht.
Das nächste Modell wird ein Doulbe Diamond Demon, den ich ich bereits angefangen übernommen habe, der bekommt aber einen alten Benzinmotor und keinen E-Antrieb.
Hier mal Bilder meiner E- Antikmodelle:

Patrick Kuban
24.08.2014, 12:00
Hallo Holger,

die Ben Buckle-Modelle sind für Sparkies (o.ä.) gemacht, der Majestic Major von 1960 ist die 150%-Version des Junior 60 von 1946. Ich habe unter meinem völlig unterforderten Außenläufer noch 750g Schwerpunkteisen liegen. Insofern ist hier eine "Aufarbeitung" edlen Keller-Geister-Altmetalls garantiert nicht falsch. Der Majestic fliegt kreuzbrav, sogar bei böigem Wetter, daher würde ich dem jedem Anfänger (mit Beistand) in die Finger geben. "Beistand", da ein Easy-Star a) doch etwas billiger ist und b) noch weniger Schaden bei "ungeeigneten" Landungen nimmt. Mit meinem frischgeladenen Vierzeller nahm der Motor etwas über 300W auf, der Start ist damit "originalähnlich", braucht also schon ein paar Meter. Nach dem Aussortieren dieses Akkus fliege ich den jetzt mit 2x3Z. Mit Vollstrom steigt der mit über 45° ("Das geht gar nicht!" Zitat A. Merkel, Politikerin). Da dieses Modell eher zum Herumschippern in der Luft ist, liegt die Leistungsaufnahme normal zwischen 150 und 200W, die Kunstflugfiguren heißen "Verfahrenskurve", "liegende Acht" und "Touch an Go" ;-)

Frevel? Ja, eigentlich schon. Hast Du einen Sparkie? Siehste! (Das nehm ich zurück, wenn ich Deinen oder so K6, Ohlsson & Rice 60, Baby Cyclone 364 oder den unten abgebildeten sehe ;-) Für das akustisch passende Gefühl sollte ein Viertakter so zwischen 10 und 15ccm haben, auch wenn ein 6er von der Leistung her reicht. Ich habe mir einen Enya 4T-Diesel eigentlich für genau dieses Modell gekauft, er wuchtet mit seinen 7ccm ungebührlich große Latten auf eine heute ungewohnt niedrige Drehzahl. Schau auf Youtube herum, da liegt genug über genau diesen Motor. In den Ben Buckle wird der nicht mehr reinkommen, da belass'ich's jetzt beim Ekeltrigger. Dafür wird der nächste derartige Flieger von vornherein damit ausgestattet, der Scram liegt schon hier.

1210287

(Der ist nicht ganz richtig, da nochmal zehn Jahre älter als der Junior 60.)

servus,
Patrick

hollyglane
24.08.2014, 13:20
Hallo,

...erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Also - Verbrennern, egal welcher Art (auch wenn die sicher besser passen) möchte ich erstmal nicht mehr verbauen. Hatte vor Jahren in der Charter einen OS drin. War mir immer zuviel Aufwand und Schmiererei - habe dann einige Jahre auch garnicht mehr geflogen. Jetzt bin ich vor Kurzem wieder mit E-Antrieben angefangen und das Handling gefällt mir einfach gut.
Das heißt nicht, dass ich in ferner Zukunft nicht vielleicht doch noch einmal umdenke. Für den Moment jedenfalls habe ich mich auf E-Antrieb eingeschossen.

Dieter: Deine Powerhouse gefällt mir auch sehr gut - sowas in der Art wird es auf jeden Fall werden. Ich habe hier noch einen Brushless liegen (Baugröße: 3548 mit 900 U/V von Dymont). Ist der wohl auch noch zu hoch drehend an 4S ?

Habe auch überlegt, mir lediglich einen Plan zu kaufen und alles selber zu bauen. Müßte dann wohl alle Leisten selber schneiden oder eben nicht genau passende, gekaufte metrische Leisten aus dem Handel verwenden. Zwar Baue ich wirklich gerne - greife dazu aber auch gerne in die Kiste mit den fertigen Rippen ;-). Da ich für den E-Antrieb aber ohnehin einiges ändern muß (Akkuschacht usw.), macht es vielleicht doch Sinn. Mal sehen.

Lieben Gruß,
Holger

hollyglane
26.08.2014, 18:56
Hallo,

habe mal ein bisschen im Web gestöbert und bin tatsächlich fündig geworden.

Im Ami-Forum - eine Seite mit 100ten von Plänen:
http://www.outerzone.co.uk/vinplandex/search.asp


...und siehe da, der "Long Cabin" ist auch dabei:

http://www.rcgroups.com/forums/showatt.php?attachmentid=4660151&d=1330141822

http://www.rcgroups.com/forums/showatt.php?attachmentid=4660152&d=1330141822

http://www.rcgroups.com/forums/showatt.php?attachmentid=4660153&d=1330141822

http://www.rcgroups.com/forums/showatt.php?attachmentid=4660154&d=1330141822

Habe den Plan bereits auf dem Plotter unserer Firma gedruckt - TOP.

Vielleicht kennt ja jemand die Seite noch nicht und findet dort den lange gesuchten Plan.

Lieben Gruß,
Holger:)

Willi_S.
29.08.2014, 09:57
Hallo.

Frage an Patrick: Auf dem Bild weiter oben, ist das ein GHQ? Läuft der?

Den GHQ sagt man nach, daß sie in der originalen Ausführung absolut nicht zum Laufen zu bringen sind, deshalb habe ich auch nie versucht, meinen laufen zu lassen.
Wie sieht das mit diesem Motor aus? Äußerlich ist er ja in einem super Zustand.

Gruß
Willi

Patrick Kuban
30.08.2014, 10:43
Hallo Willi,

ja, es ist einer. Nein, aber nicht meiner, ich habe dessen Bilder nur aus der Bucht gefischt. Und mir den hierfür ausgesucht, um die "geplante Schwere" optisch aufdringlich darzustellen. Zu Albert Hatfuls (= Junior 60 anno 1946) Zeiten waren Sparkies immer noch üblich, Modelldiesel gab es ja erst seit kurzem, ebenso Glühzünder. Diese beiden Zündungsmechanismen brachten hohe Drehzahlen und Leistungen bei deutlich verringertem Gewicht. Ich finde meine o.e. 750g Schmiedeeisen (ich bin Orthopädietechniker, mußte früher nachweisen, daß ich schmieden kann, darf heute keine Nutzteile für Patienten mehr anfertigen: "Soller doch im Rolli hockenbleiben, wenn's nix gibt ...") im Zusammenwirken mit dem gut 200g leichten Motor mächtig beeindruckend. Mein Majestic Major wiegt 4.7kg flugfertig, der ist ja nur locker umbaute Luft.

@Holger
Du hast die Seite gefunden, aus der man sich eindeckt (seitdem Onkel Willie gestorben ist). Und das dazugehörige weltweite Forum, bei dem offenbar kein Hersteller dagegen meckert, daß seine alten Pläne dort öffentlich herumlungern. (Das scheint eher eine deutsche, vorauseilende Furcht zu sein. Ein Blick auf die Seite des Patentamtes bzgl. Schutzmarken offenbart eine große Leere bei den Fakten.)

servus,
Patrick

[edit]
Zurück - marschmarsch! Ray Ardens Patent für die Glühkerze wurde erst 1948 erteilt. Er hatte nur schon jahrzehntelang vorher daran herumgebastelt. Außerdem war diese Idee nicht wirklich neu, denn bevor Robert Bosch seine Hochspannungs-Unterbrecherzündung entwickelte, gab es etliche Versuche mit Abreiß- und Magnetzündungen und deren Kompliziertheit (= Fehleranfälligkeit), daher wurde die Glührohrzündung mit Vorheizen durch einen Benzinbrenner immer noch verwendet. Ich spreche hier von Jahren 189x bis zur Jahrhundertwende.

Eckart Müller
31.08.2014, 11:07
Die Entscheidung ist gefallen: Dort (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/472305-Baubericht-quot-Long-Cabin-quot) wird jetzt also gebaut...;)

hollyglane
03.09.2014, 23:19
Die Entscheidung ist gefallen: Dort (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/472305-Baubericht-quot-Long-Cabin-quot) wird jetzt also gebaut...;)

...ja, sorry. Hätte ich auch längst selber mal drauf hinweisen und diesen Thread damit beenden können.

Danke Eckart!