PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motor für Delta mit Pusher-Antrieb



Gast_8336
27.08.2014, 07:12
Hallo,
ich wende mich mit meiner Frage mal an Elektroflugspezialisten:

Ich baue zur Zeit (immer noch :rolleyes:) eine Mirage, die ursprünglich aus den 80er Jahren stammt. Rumpf GFK, Fläche Styropor/Balsa.
Damals war als Antrieb ein Verbrenner mit 6,5 ccm bis 7,5 ccm als Heckmotor mit Druckpropeller vorgesehen. Das Gewicht der Mirage mit Verbrenner würde ca. 2,5 kg betragen, schätze ich.
Gestartet wurde mittels gutem! Werfer. Video des gleichen Modells hier: https://www.youtube.com/watch?v=mN21ZNlqgPU

Das Problem ist der gute Werfer, der nach 25 Jahren etwas an Qualität verloren hat; ich muß also eine andere Startmethode wählen.

Von einer Startrampe flitschen wäre eine Möglichkeit, aber mit dem laufenden Verbrenner im Heck könnte das problematisch werden, weil die Gefahr besteht, dass sich das Seil im Propeller verfängt.

Ein E-Antrieb wäre eine Alternative, der erst nach dem Ausklinken aus dem Seil eingeschaltet wird. Nur welcher bezahlbare Motor soll es sein??

Was ist wichtiger, mehr oder weniger U/V? Oder welche Kriterien sind bei der Motorauswahl zu beachten?

http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-Brushless-Antriebe/Aussenlaeufer/DYMOND-Master-HQ-3650.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121721&t=11&c=3258&p=3258

oder

http://www.modellhobby.de/DYMOND-AL-5055-V3-Motor.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121675&t=11&c=3258&p=3258


Gruß
Oliver

janx-geist
27.08.2014, 20:57
Hallo Oliver,

ich halte beide Motoren für ungeeignet. Du kannst aber auch nicht einen 600W mit einem 1300W Motor vergleichen.
Lad Dir doch mal http://www.drivecalc.de/ runter und spiele etwas mit den Werten.

Niedrige oder hohe U/V ist nicht die richtige Frage, sonder eher:
- welchen Standschub brauche ich?
- wie schnelle will ich fliegen?
- in welchem Geschwindigkeitsbereich fliegt mein Flugzeug (abhängig vom Profil)?
- zu einem Jet passt eher eine hohe Drehzahl mit kleinem Propeller. Bekomme ich aber zu einem akzeptablen Preis auch noch einen Propeller, der diese Drehzahl verträgt oder bleibe ich nicht doch lieber 1.000 U/min tiefer?
- welcher Propellerdurchmesser passt auf mein Flugzeug?
- welche Zellenzahl kann mein Lader/Balancer laden? Oder habe ich vielleicht schon Akkus zuhause, die ich verwenden will?
- Wie kommt ich mit den gewählten Komponenten und dem Schwerpunkt hin?

Servus,
Robert

Alpicort
28.08.2014, 10:39
Hallo Oliver
Das sollte dann ja die Topp Mirage sein ?
Ich hatte so einen Vogel auch mal Ewigkeiten liegen. Noch mit dem alten Polyester Rumpf (sau schwer ....)
Habe mich dann irgendwann aufgerafft und den Vogel auch elektrifiziert.
Meine Wahl war ein Turnigy 5065 mit 400U/V
Bin soweit ich noch weiß mit 8S 5000 gestartet. Als Prop. diente (soweit ich das noch weiß ) eine 12*12.
Der Vogel wurde geflitscht.
Da ich zu dem Zeitpunkt im Umbruch auf 2,4 war und der Flieger noch mit 35 Mhz ausgestattet war tat es dem
Flieger nicht so gut das meine Senderantenne NICHT ausgezogen war .
Flitschen und Steigphase war aber in dem 8 Sek. Flug den Erwartungen entsprechend.
Vielleicht ist es eine Überlegung wert.
Kommt ja auch immer darauf an was man für Akku´s ect. sowieso "rum liegen" hat

Gruß Rainer

Gast_8336
28.08.2014, 10:54
Hallo Robert und Rainer,

drivecalc, das habe ich total vergessen. :rolleyes: Auf dem Rechner ist er schon, ich werde mal bisl rumprobieren. Danke für den Tipp.

Nein, das ist nicht die Mirage von Topp, sieht im ersten Moment so aus, aber ist ist etwas kleiner als die Topp-Mirage.
Ich habe 2 Stück 4200er Lipos, das wird aber wohl zu schwer. Wenn ich einen E-Motor nehme, würde ich die Akkufrage eher hinten anstellen und zu dem passenden Motor den richtigen Akku besorgen.

Gruß
Oliver

joachimbod
02.09.2014, 18:37
Hallo Oliver,
(dein Posteingang ist voll!)

leider hab ich aktuell keine Waage, aber incl. 6S 4000er Lipo wiegt der SS locker 3 kg. Ich verwende den Dymond Master HQ 3650 mit 6S und einem 9*7 Prop.
Lt. Drive-Calc dreht der Prop rund 16.000 und macht entspr. Lärm. Bei einem schnell fliegenden Delta sollte man einen hoch drehenden Motor nehmen. Der genannte Motor ist wirklich günstig und hält die 6S auch aus. Habe jetzt bestimmt 40 Starts gemacht. Die Mirage scheint etwas kleiner zu sein als der SS, ggf. reichen hier auch 5S für anständig Speed. Die Dymond-HQ-Serie soll qualitativ besser sein als die "normalen" von Dymond. Der 9-Zoll-Prop ist bei mir von der Bodenfreiheit her schon die Grenze. Andere nehmen einen 10-Zoll, haben offenbar aber ein höheres Fahrwerk.

Wg. Fahrwerk: siehe meinen Baubericht, das Teil war bereits verbaut. Es handelt sich um ein mechanisches EZFW offenbar aus den 80er-Jahren, mehr kann ich nicht sagen. Heute verbaut man da was elektrisches. Schau doch mal bei den großen Händlern.

Viel Erfolg bei deinem Delta-Projekt.

Gruß
Joachim

Gast_8336
08.09.2014, 13:50
Danke für die Info's, das hilft mir schon weiter.

Die Mirage hat eine Spannweite von 1,02 m.

Wenn's möglich ist, möchte ich 4S-Akkus nehmen, da schon vorhanden.
Als Motor wäre evtl. der Roxxy 4250/05 ganz gut. Lt. Robbe hat er bei 14 V 2,9 kg Schub mit einem 10x7 Aeronaut E-Prop.

Gruß
Oliver