PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hotliner was nehmen, was beachten?



Plastekasper
06.09.2014, 17:52
Hallo,

nachdem in so ziemlich jedem Thread hier das Wort Hotliner vorkommt und ich nicht weiß wonach ich noch suchen soll, muss ich doch mal einen Thread aufmachen.

Angefixt durch die Präsentation auf dem Horizon Airmeet vom Sonntag, bei dem ein Hotliner mit mir unbegreiflichen Leistungen aufwartete, hab ich mir überlegt mal zu schauen ob ich mir nicht auch so was zulege. Natürlich nicht ganz so krass wie das Teil dort, aber schon zumindest mal schnell ;).

Da ich eigentlich aus der Heli-Ecke komme und bis auf einen Easyglider Pro, den ich vielleicht für 10 Flüge besessen habe und abgegeben habe, weil ich persönlich segeln grundsätzlich langweilig finde, habe ich natürlich absolut keine Ahnung was man da nimmt und auf was man achten muss.

Spannweite soll unter 2m bleiben wegen Kosten und Transportierbarkeit. Grundsätzlich sollen die Kosten eh gering bleiben ;). Ich habe noch Akkus 3S 2400 mAh und auch 5S 3800 mAh. Die würde ich gerne nutzen. Alles andere habe ich nicht, das darf wie gesagt auch vom Staufenbiel oder Hobbyking kommen.

Was meint ihr? Was kann man da nehmen, was kostet sowas ca. und wie performant ist dann die ganze Geschichte?

Vielen Dank schonmal für Tipps!

Grüße
Heiko

UweH
06.09.2014, 18:36
weil ich persönlich segeln grundsätzlich langweilig finde

Hallo Heiko, ich denke deshalb ist Deine Frage hier im SEGELFLUG-Bereich des Forums ein bisschen deplatziert :p

....vielleicht ist die Moderation so nett und verschiebt das in den passenden Elektroflugbereich, da sind dann auch die Fachleute zum Thema Antriebe und der dazu passenden Flugzeuge :rolleyes:

Danke und Gruß,

Uwe.

Plastekasper
06.09.2014, 18:38
Hallo Uwe,

Mist, ich schreib gleich mal die Mods an, danke für deinen Hinweis!

Grüße
Heiko

grossiman
06.09.2014, 18:51
Hallo.
Da fällt mir doch gleich was ein, wie wäre es mit dem Flieger vom Themenstarter, muss ja nicht gleich so heiß motorisiert sein damit Du
auch deine 3S Akkus benutzen kannst, mit den 5S 3800 wird es wohl aber zu eng.

http://rclineforum.de/forum/board19-fl%C3%A4chenflugmodelle/board24-elektroflug/309253-preiswerter-hotliner-mit-40m-s-senkrecht/

Was die Motorisierung von dem vorgestellten Modell angeht, da muss man sich etwas zügeln, max 10 Sek Einschaltdauer am Stück. Aber dann ist man eh schon über 300m, und das Modell nicht mehr gut sichtbar ;) .

Wenn Deine 3S gut belastbar sind (welche C-Rate?), sollten aber 20m/s und mehr kein Problem sein. Ich habe z.B. ein 1,8m Bauplanmodell, geht an 3S mit einem 116g Aussenläufer- Motörchen über 17m/s im Direktantrieb, und das im grünen Bereich des Motors.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/438767-Thermy-Spezial-aus-der-FMT-von-Wolfgang-Werling-(Bau-und-Laberthreat)/page7

Beitrag #104 und #106


Gruß Andreas

Plastekasper
06.09.2014, 19:02
Super Andreas, danke für deine Antwort. Mir fällt gerade noch ein, dass ich ja noch einen Torcster Gold 3548-900 rumliegen hab. Meint ihr den kann man mit richtig Drehzahl fliegen?
Als Akkus hab ich die Hacker ecoX 20C, die sollten normalerweise reichen. Gerade fiel mir der mini Hawk V2 von Staufenbiel ins Auge. Der sieht auch nicht schlecht aus, ist aber nicht lieferbar.

Gruß
Heiko

Küstenschreck
06.09.2014, 19:16
@ Heiko
Naja 2x3S 2400= 6S 65C könnte was werden oder die 5S 3800 65C könnten gehen allerdings Hotti und geringe kosten sind 2 Welten dann lass es besser und nimm dir einen Softliner.
Nur mal so als Beispiel, mit vernünftigen Servos und Antrieb hat meine Minielli 700 und mein Zulu 750 € gekostet und das sind noch lange keine Hottis, steigen grade mal zwischen 45+55 m/s

@Andreas
17m/s :eek: 10 macht mein auf Elektro umgebauter HLG

Plastekasper
06.09.2014, 19:21
Hallo Norbert, ich sagte ja, ganz krass muss das nicht sein. Mir würde sogar noch weniger wie hier https://www.youtube.com/watch?v=uzj6qVu8jqE ab ca. der Mitte reichen.

Küstenschreck
06.09.2014, 19:28
Also doch gemütlicher Softliner ;)

Küstenschreck
06.09.2014, 19:32
Dafür würde der Zulu mit Original Setup schon reichen

UweHD
06.09.2014, 19:48
Ich würde jederzeit den Hawk F5B mit dem Staufenbiel-Setup empfehlen. Ist günstig und mehr als ausreichend motorisiert.
Habe ich gerade heute wieder zum abendlichen abchillen geflogen :D

grossiman
06.09.2014, 19:53
@ Heiko
Naja 2x3S 2400= 6S 65C könnte was werden oder die 5S 3800 65C könnten gehen allerdings Hotti und geringe kosten sind 2 Welten dann lass es besser und nimm dir einen Softliner.
Nur mal so als Beispiel, mit vernünftigen Servos und Antrieb hat meine Minielli 700 und mein Zulu 750 € gekostet und das sind noch lange keine Hottis, steigen grade mal zwischen 45+55 m/s

@Andreas
17m/s :eek: 10 macht mein auf Elektro umgebauter HLG

Das glaube ich Dir gerne, aber sollte es eigentlich nicht zu teuer sein? Und, nur meine Meinung, zum Angewöhnen reichen doch erst mal 20-30 m/s, das ist für jemanden der es nicht gewohnt ist ausreichend, und auch noch gut bezahlbar. Ich glaube das was Du meinst (so ab 50-60 m/s) sind Voll-GFK/CFK Modelle mit heissen Getriebemotoren. Das die Teuer sind, so bummelig bis 4-stellig, ist klar. Und ich glaube nicht das er so ein Teil nach einem EasyGlider schon zu 100% beherrscht (gibt natürlich auch Ausnahmen), oder sehe ich das verkehrt?

Gruß Andreas

VikiN
06.09.2014, 19:57
Habe bisher auch nur schaumwaffeln geflogen und komm mit dem FVK Bandit gut zurecht
- Verkauf ihn aber wieder, da ich mehr auf's gemütliche herumfliegen steh

Freund fliegt den Raven III auch ein gutes Modell
Alles aber wohl eher warmliner als richtige hotliner...zumindest mit 3S....mit 4Sgeht die Post ab ;)

Plastekasper
06.09.2014, 20:18
Nee, also sonst fliege ich schon Fläche, hab noch ne Sebart Wind 50E als F3A Modell, von daher traue ich mir schon ein bissl was zu ;).

Ich kann halt nicht einschätzen was die einzelnen Modelle drauf haben, ich kann nur nach den Videos gehen. Das Video vom normalen Hawk bei Staufenbiel sagt mir, dass mir das zu langsam ist. Das Video von MiniHawk am Anfang geht so, aber ca. der Hälfte find ich das schon heftig, ganz so extrem muss es nicht sein.

Grüße
Heiko

Poffl
06.09.2014, 21:42
Also ich hab nen Mini Hawk mit dem Dymond 3548er Außenläufer an 4s-2200 mit den 60A Regler. Luftschraube ist ne 10x12 Aeronaut. Zieht dann auch kurzzeitig so um die 60A und wird gerade mal warm. Also da ist sogar noch Luft mit nem 80er Regler und noch etwas größeren Schraube. Und das Beste: Alles "normales" Equipment von der Stange zu sehr überschaubaren Preisen.

Achso das wichtigste: Der geht, finde ich, schon richtig gut ab mit dem o.g. Setup. Müsste mal nen Unisens zum Vermessen zwischenschalten.

Plastekasper
07.09.2014, 14:49
Hallo,

nehmen wir mal an ich entscheide mich für die Mini Hawk vom Staufenbiel. Ich denke mal die Servos kann ich benutzen, dann werde ich mal nen 60er YGE einbauen denke ich. Beim Motor hab ich wie gesagt den Torcster Gold 3548-900. Meint ihr der geht auch mit 6S? auf der Homepage steht 3-4S, ich hab keine Ahnung wie das bei Motoren ist. Welche Luftschraube sollte ich bei 3S, 4S und 6S jeweils einsetzen?
Letzte Frage: Welche ungefähren Geschwindigkeiten erreicht man mit den unterschiedlichen Zellzahlen?

Grüße
Heiko

Küstenschreck
08.09.2014, 14:12
Wo willst du 6S hinstecken :eek: und wie schwer soll das Spielzeug damit werden

Plastekasper
08.09.2014, 14:14
6S gibts doch schon ab 1200 mAh, die sollten dann so groß sein wie die 2400er 3S.

UweHD
08.09.2014, 14:19
...nehmen wir mal an ich entscheide mich für die Mini Hawk vom Staufenbiel...
Mini Hawk ist aber eher Pylonrenner als Hotliner. Mir ist der große Hawk deutlich lieber. Kommt aber natürlich drauf an was du lieber möchtest :)

Plastekasper
08.09.2014, 14:22
:) Wenn ich wüsste was da der Unterschied ist, würde ich die Frage beantworten. Aber um Sinn und Zweck der Aktion festzulegen - ich möchte einen Flieger, mit dem ich einfach mal ohne groß Nachzudenken mit richtig Dampf rumbolzen kann. Er muss noch neben den anderen Modellen ins Auto passen und preislich im Rahmen sein.

Küstenschreck
08.09.2014, 14:29
Ja geiz ist geil nimm doch einen Blizzard :D
http://www.youtube.com/watch?v=eVyPXa3TxIs
das ist meiner gewesen war aber nur der zweitschnellste mit 2KW :cry::cry:

monstergulasch
08.09.2014, 14:34
Hi,

was auch sehr gut geht und sich bewährt hat, ist der ION NEO von Freudenthaler mit einem Hacker B50 10S 6,7:1 an 3S...da geht schon ganz gut die Post ab und kann noch auf 4S erweitert werden. Der NEO haält Antriebe bis 1KW locker aus! Vielleicht wäre das ja so ungefähr das was du suchst?

Grüße
Robert

Plastekasper
08.09.2014, 14:41
Ja geiz ist geil nimm doch einen Blizzard :D
http://www.youtube.com/watch?v=eVyPXa3TxIs
das ist meiner gewesen war aber nur der zweitschnellste :cry::cry:

:D Ist auch ne Variante! Was hast du für einen Antrieb drin gehabt? Ich denke aber mal der Elapor-Geschichte sind gegenüber GFK Grenzen gesetzt, oder?

Der Ion Neo ist sicher ein gutes und preislich attraktives Modell, ich lass es mir mal durch den Kopf gehen, denn eigentlich ist mir der zu groß. Kann man da die Fläche teilen? Eher nicht, oder? Edit: Sehe gerade, dass die zweigeteilt ist...

holgers64
08.09.2014, 15:21
Ich habe mir vor 3 Monaten dieselben Fragen gestellt und beantworten lassen. Ich wollte was schnelles als Nachfolger vom MPX Dogfighter. Der fliegt aber ständig unter Motor und sollte als Nachfolger eher einen Pylon, als einen Hotti haben.

Habe mich trotzdem für einen Mini Hotti entschieden, auch den FVK Bandit, der sich gegen den Staufi MiniHawk durchgesetzt hat. Ziel war ein günstiges aber nicht langweilige Einsteiger-Setup. Daher auch ein Direktantrieb mit HK Motor und Regler. Das Setup sollte 3S 2200er Akkus verwenden, weil davon viele vorhanden sind.

Ein 1250Kv 53A Motor an 3S mit einer 10x12 an 43mm Reisenauer Mittelteil ist da das Maximum mit max. knapp unter 80A. Das schaltet man 6 Sekunden an und der Hotti ist an der Sichtgrenze. Dann wird segelnd abgeturnt ohne Motor, die Zeit braucht der "überlastete" Antrieb zum Abkühlen. Mein Setup kostete ca. 330€ (Modell, Servos, Motor, Regler) ohne Baumaterial, Akkus du Empfänger. Klar macht ein richtiger Hotti mit Getriebemotor mehr Eindruck. Aber dann ist er nach 2 Sekunden oben und so brauche ich 6. Ein etwas heißeres Setup ist bei meinem 1250Kv Motor mit 4S an einer 10x9 zu erreichen, allerdings geht der Strom über 80A. Wenn du deinen Torcster 900Kv nehmen willst, geh auf 4S.

Wenn du mit Speed runtersegeln willst->Hotti, wenn du ständig unter Motor willst->Pylon. Ich liebe meinen Bandit und habe trotzdem seit letzter Woche einen Pylon hier zuhause :) Bin dem Rausch der Geschwindigkeit erlegen.

Gruß, Holger

grossiman
08.09.2014, 16:04
Hallo.

Da stimme ich Holger zu, 4S ist für den Torcster genug. Noch mehr Zellen und die Drehzahl wird zu hoch und damit der verwendbare Prop zu klein, mal ganz zu schweigen ob der Torcster die Drehzahllen auch mechanisch verkraften kann (Lager, Unwucht). Das Problem hatte ich mit einem Motor gleicher Preisklasse, der sollte eigentlich bis 5S geeignet sein. Pustekuchen, bei 4S ist in der Praxis Ende, selbst ohne Prop starke Vibrationen.
An 4S sollte der Torcster noch gut mit einer ACC11x8 - ACC11x10 klar kommen, eventuell noch grössere Prop`s. Da sollte man klein anfangen und probieren, besonders die Stromaufnahme im Auge behalten. Je nach Modell, Akku und Prop sollten dann 20-30m/s drinn sein.

Ein Beispiel mit DC, Prop 12x10, könnte dem Motor schon das Gnick brechen, eine 11x10 ist leider nicht gelistet. Auch dient DC nur als Anhaltswert, die Praxis sieht meist anders aus.

Gruß Andreas

1219198

UweHD
08.09.2014, 17:51
:) Wenn ich wüsste was da der Unterschied ist, würde ich die Frage beantworten....
Tja, Hotliner oder Pylonrenner... ich sage mal, der auffälligste Unterschied ist der, dass ein Hotliner vom Grundsatz her ein extrem wendiges Segelflugzeug ist. Der Pylonrenner dagegen ein extrem effizientes und wendiges Motorflugzeug mit geringem Drag.

Beide haben also gemeinsam, ein Design mit geringstem Widerstand aufzuweisen, was dennoch in der Wende mit hohem Auftrieb einen Kurvenflug ohne großen Speedverlust ermöglicht. Der Unterschied liegt dann in der Verwendung des Motors: Der Hotti nutzt den Motor zum steigen und turnt oder segelt die Höhe ab. Der Pylonrenner fliegt quasi immer mit Motor, segeln ist nicht seine Stärke.

Im Ergebnis kann man so mit einem Hotliner problemlos 20 Minuten und mehr am Stück (flott) unterwegs sein.... ohne Akkuwechsel. Der Pylonrenner verlangt dagegen eher eine Formel 1-mäßige Boxenstopstrategie :D

Mir ist daher ein Hotliner eindeutig lieber. Wobei ich so einen kleinen Pylonflitzer auch interessant finde.

Küstenschreck
08.09.2014, 17:59
@ Heiko
da war ein Scorpion 2221 6Winder 5:1 an 4S drin Die Fläche ist allerdings Verstärkt, die Original fängt bei ca 140 an zu flattern, meine bei ca 230
ich würde dir zum Hawk mit einem Hacker B50 an 4S raten nimm aber gute Servos

Plastekasper
08.09.2014, 20:15
Tja, Hotliner oder Pylonrenner... ich sage mal, der auffälligste Unterschied ist der, dass ein Hotliner vom Grundsatz her ein extrem wendiges Segelflugzeug ist. Der Pylonrenner dagegen ein extrem effizientes und wendiges Motorflugzeug mit geringem Drag.

Beide haben also gemeinsam, ein Design mit geringstem Widerstand aufzuweisen, was dennoch in der Wende mit hohem Auftrieb einen Kurvenflug ohne großen Speedverlust ermöglicht. Der Unterschied liegt dann in der Verwendung des Motors: Der Hotti nutzt den Motor zum steigen und turnt oder segelt die Höhe ab. Der Pylonrenner fliegt quasi immer mit Motor, segeln ist nicht seine Stärke.

Im Ergebnis kann man so mit einem Hotliner problemlos 20 Minuten und mehr am Stück (flott) unterwegs sein.... ohne Akkuwechsel. Der Pylonrenner verlangt dagegen eher eine Formel 1-mäßige Boxenstopstrategie :D

Mir ist daher ein Hotliner eindeutig lieber. Wobei ich so einen kleinen Pylonflitzer auch interessant finde.

Danke für die ausführliche Erklärung! :) Dann soll es schon ganz klar ein Hotliner werden. Mal Pause machen zwischendrin ist doch auch schön...

Andreas, auf den Motor bin ich nicht festgenagelt, ich meine beim Hobbyking gibts für kleines Geld schöne Motoren. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__32819__Turnigy_GliderDrive_SK3_Competition_Series_3858_4_6_1120kv.html zum Beispiel ist sicher nicht schlecht. Wenn, dann will ich das schon halbwegs richtig machen, aber eben nur günstig halten. Deswegen ist der empfohlene Hacker Motor auch draußen. ;)
Die Heli-Motoren mit 3600KV drehen deutlich zu hoch, oder?

Gruß
Heiko

grossiman
08.09.2014, 20:46
Hallo.

Wenn Du vor einen Helimotor ein Getriebe setzt dann gehen die sogar wunderbar, was glaubst Du was wohl Reisenauer macht ;) ? Das teure an der Geschichte ist halt Das Getriebe , das soll nicht zu groß und schwer sein und trotzdem hohe Leistung abkönnen.

Wie gut der SK3 von HK ist kann ich nicht sagen, den kenne ich nur von Bildern und in DC ist er nicht gelistet. Auf jeden Fall gibt es keine Probleme mit den Motorkabeln ;) .

Gruß Andreas

Küstenschreck
08.09.2014, 21:31
:D Ist auch ne Variante! Was hast du für einen Antrieb drin gehabt? Ich denke aber mal der Elapor-Geschichte sind gegenüber GFK Grenzen gesetzt, oder?

Mit deinen Spardosenantriebsvorstellungen wirst du keines der Modelle an seine Leistungsgrenze bringen

Plastekasper
08.09.2014, 21:37
Mit deinen Spardosenantriebsvorstellungen wirst du keines der Modelle an seine Leistungsgrenze bringen

Hallo Norbert, das hab ich doch auch garnicht gesagt. ;) Dass ich keine Mördermaschine mit begrenztem Budget erwarten kann, dass war mir von vornherein klar. Ich hab nicht umsonst in meiner Wind ein komplettes Hacker Antriebsset drin, das ist aber auch meine "feine" Maschine.
Dieses Projekt aber soll halbwegs ordentlich, aber eben günstig werden, mit allen Konsequenzen. Dass das geht, haben ja einige der Vorposter schon dargelegt.

Grüße
Heiko

Küstenschreck
08.09.2014, 23:10
Klar ich habe auch schon öfter gelesen das jemand mit seinem Original Blizzard über 200 geflogen sein wollte :D:D:D

Küstenschreck
09.09.2014, 12:35
Das Problem ist halt es ist alles "Relativ"
wenn ich in einer Gruppe zwischen Easygleider und Co fliege ist ein MiniHawk mit 25m/s Steigen eine Rakete,
fliegt die ganze Gruppe Hottis / Wettbewerbsfähige F5B Modelle, dann ist mann mit 50m/s eine "Lahme Gurke"

holgers64
09.09.2014, 14:32
Wenn du deinen 35er Motor mit 900Kv an 4S betreibst und einen Mini Hotliner mit ca. 140cm Spannweite nimmst (a la MiniHawk) dann kannst du dir einen preiswerten Einsteiger bauen. Klar geht es immer schneller/teurer, aber das war ja nicht dein Ziel - meines auch nicht. Ich bin mit meinem preiswerten HK Motor Setup zufrieden. Und zum Speeden kommt der Pylon ;) War etwas aufwändig, die passende Klappschraube zu finden. Jetzt habe ich 5 paar unterschiedliche Aeronaut Klappis rumliegen, bis ich meine "Beste" gefunden habe. Ich verwende am Hotti einen Reisenauer Turbo Spinner, der kühlt den überlasteten Motor ganz gut, wenn genügend große Lüftungslöcher im Spant sind.

Gruß, Holger

Plastekasper
13.09.2014, 22:33
Hallo,

jetzt ist ja der Cougar von Staufenbiel im Angebot. Taugt der auch was? Viel findet man ja darüber nicht. Könnte ich da auch einen größeren Motor einbauen?

Grüße
Heiko

Poffl
13.09.2014, 22:36
Größerer Motor geht nicht, nein. Passt nur 28er Außenläufer. Oder halt Getriebantrieb. Aber dafür ist der nicht gemacht. Wenn du wirklich rumkoffern willst, nimm bitte den Mini Hawk. Hält bei weitem mehr aus.

Plastekasper
13.09.2014, 22:37
Ok, danke dir für deine Antwort! Aber dann schon die V2, oder?

Küstenschreck
14.09.2014, 09:27
V2 :confused::confused::confused:

Plastekasper
14.09.2014, 09:30
Vom Mini Hawk... ;)

Küstenschreck
14.09.2014, 11:03
was hattest du da eigentlich fliegen sehen ?? hast du mit den Piloten nach Modell + Antrieb +....... gefragt ??

Poffl
14.09.2014, 11:17
Ok, danke dir für deine Antwort! Aber dann schon die V2, oder?

Vollkommen egal, sind baugleich. Ich persönlich finde den "alten" schöner. Und er ist lieferbar ;)

Plastekasper
14.09.2014, 11:28
was hattest du da eigentlich fliegen sehen ?? hast du mit den Piloten nach Modell + Antrieb +....... gefragt ??

Keine Ahnung, aber ich schätzte aus der Entfernung, dass es sich auch um ein Modell mit ca. 1,20m-1,50m Spannweite gehandelt hat. Auf jeden Fall redeten die Kommentatoren was von Strömen von größer 300A.

Ludger F.
14.09.2014, 16:07
Ich fliege einen Mini Hawk mit günstigen Motor von Hobbyking und 4S 2200 mAh und das geht schon gut nach oben.Klar,nicht vergleichbar mit meinem großen Hotti mit Getriebeantrieb,aber dank der geringen Größe wirkt das kleine Modell schon recht beeindruckend.Bin aber am überlgen ob ich hn nicht verkaufen soll,da ich fast nur noch den "Großen"fliege wenn ich mal Lust habe auf Hotliner.

Außenlandung
14.09.2014, 21:47
Hallo,

in meinem Liftoff XXS (ähnlich Minihawk) fliege ich einen Het 2w18 mit einem Reisenauer Micro Edition 4:1 und 3s 1800 an einer RFM 14,5x14. Das ist auch vom Gewicht her im Rahmen, so dass der Liftoff nicht zur "Gleitbombe" verkommt.
Das einzige, was an diesem Antrieb grenzwertig ist, ist die Länge des Props (der reicht haarscharf bis zum Flächenansatz)... sonst bleibt er angenehm kühl bei guter Steigleistung
(ich müsste mal messen - geschätzt ca. 25 - 30 m/s).
Strom müsste ca. bei 60A liegen.
Das schöne an so einem Setup ist, dass die Effizienz der Flugdauer zugutekommt... also für mich ist der Antrieb jeden Cent wert, den ich in die (gebraucht erworbenen) Komponenten investiert habe.

Viele Grüsse,

Georg

Küstenschreck
14.09.2014, 23:28
Mini Hawk, Lift Off XXS nimm doch gleich einen Wodoo, hat doch alles nix mit Hottliner zu tun :D:D:D

Gangy
15.09.2014, 00:15
Mini Hawk, Lift Off XXS nimm doch gleich einen Wodoo, hat doch alles nix mit Hottliner zu tun :D:D:D


Wobei der Voodoo keine so schlechte Wahl wäre. Der ist so klein, dass man meint, er macht über 300 Sachen. Und das Antriebs-Buget hält sich auch im Rahmen - es reicht z.B. ein Het 3w und ein 30A Regler..... wenn man schon nicht soviel ausgeben, aber doch schnell sein will :cool:

Außenlandung
15.09.2014, 00:38
... gemäss den Vorgaben des Themenstarters wollte ich jetzt nicht gerade eine Speedfire mit Plettenberg Setup empfehlen...
obwohl ich schon weiss, was das ist ;)

Für mich ist ein Hotliner definiert
- durch einen Prop, der bis zum Flügelansatz reicht :D
- dadurch, dass er im Steigflug und nicht im Sinkflug beschleunigt wird :D

Grösse spielt da nur bedingt eine Rolle - und ja, klein ist optisch schneller.

Viele Grüsse,

Georg

Plastekasper
15.09.2014, 20:33
Also ich hab jetzt mal noch n bissl rumgeschaut, der Voodoo ist schon auch ein feines Gerät ;). Wenn ich mir das so recht überlege, dann werd ich wahrscheinlich keinen reinen Hotliner finden, den ich mit meinem begrenzten Budget auf die Flugleistungen bekomme, die mir vorschweben. Wer hätte das geahnt :D

Naja, jetzt ist die Frage was ich machen kann. Voodoo ist schick, aber echt klein und vor allem nicht lieferbar. Was gibts noch bis 1,2m, dass man sinnvoll und im Rahmen von 340€ ohne Empfänger ähnlich schnell wie den Voodoo mit dem HET 3W machen kann? Turn Left? Was noch?

Danke nochmals für eure Geduld mit mir, ich find das Klasse von euch! :)

Grüße
Heiko

Außenlandung
15.09.2014, 21:28
Hallo Heiko,

ein Vodoo (oder ähnlich ein Sokol von Girmodell) ist nicht so leicht zu fliegen bzw. zu landen und es ist eng im Rumpf.

Bei Deinen Geschwindigkeitswünschen ist GFK oder zumindest GFK Verstärkung ratsam.

Meine Empfehlung für in etwa Dein Budget (100€ teurer) - falls Du neu kaufen willst - wäre ein FVK Bandit mit 3 Hextronik D-MG 16 Servos + ein Yep 150A Regler (vom Chinesen), einem HET 1w30 von wemotec, ein Kontronik 5,2:1 Getriebe und einen Reisenauer Spinner mit RFM 12x13 an 3s 2200 (für den Anfang) ggf. steigerbar auf 4s.

Das Getriebe musst Du dann halt selbst montieren.

Allerdings würde ich gleich noch in ein Unilog investieren - loggen ist bei dieser Leistung Pflicht.

Viele Grüße,

Georg

Edit: Sorry, habe gerade gesehen dass der HET1W30 4mm Wellendurchmesser hat. Deshalb dann besser ein ARC 28-48-1 von Effektmodell.

Küstenschreck
16.09.2014, 12:02
Naja der Vodoo war eher als Scherz gesehen mit Hotti hat der ja garnix zu tun und mit 340 € ist da nun wirklich nix Leistungsfähiges zu machen

Plastekasper
16.09.2014, 12:09
Ich denke wirklich wir reden da bissl aneinander vorbei. Der Voodoo mit dem Standardantrieb, wie er in den Videos zu sehen ist, den finde ich schon extrem schnell. Mehr brauche ich definitiv nicht.

Küstenschreck
16.09.2014, 12:37
Wenn so kleine Dinger im Video zu sehen sind sind das Lahme Gurken bei wirklich schnellen Modellen sieht du viel blauen Himmel und irgendwann mal was undifinierbares durchs Bild huschen

Du hast nach einem Hotliner gefragt und der fängt halt beim Hawk mit Getriebesetup an

Außenlandung
16.09.2014, 20:48
Hallo Heiko,

Vodoo = Pylon = mit Speed runter, Hotliner = mit Speed rauf.

Wenn Du beim Hotliner-Antrieb noch sparen willst, könntest Du einen Turnigy XK2845B 3700 vom Chinesen zusammen mit einem Great Planes Getriebe 4,2:1 von Towerhobbies nehmen und beim Regler auf 100A zurückgehen ( Problem ist hier, dass die meisten Motoren, die für >1000W spezifiziert sind, keine "getriebetaugliche" 3,2 mm Welle mehr haben - es sei denn, man traut sich, die Welle abzuschleifen).

Wäre aber definitiv ein qualitativer Rückschritt gegnüber o.g. Komponenten - kann halt sein, dass Getriebe + Motor einen Betrieb bei 4s an der 12x13 weit außerhalb der Spezifikationen übel nehmen und dann Regler und Flieger mit in den Abgrund reissen...
das ist übrigens der Grund, weshalb die meisten Hotliner Piloten lieber auf etwas teureres und bewährtes setzen.
... und ihre Antriebe im Flug erst mal messen, bevor sie sich ans Limit herantasten.

Hotliner fliegen heißt übrigens, "Vollgas, aber nicht länger als 5sec, danach segeln und abkühlen"!

Viele Grüsse,

Georg

höfi
16.09.2014, 21:36
Hallo,
Hier noch etwas betreffend Hotliner vs Pylon das sich bei mir als doch entscheidend herausgestellt hat :
Der Hotliner ( 4-Klappenflügel ) kann bremsen - ein F5D Modell kann das nicht !
Mit anderen Worten : einen Hotliner ( und sei er auch noch so hot ) ist problemlos langsam und auf den Punkt zu landen, ein F5D Modell hingegen braucht laaange, flache Anflüge
und seine Minimalgeschwindigkeit bleibt bedeudend höher als beim F3B Modell ! Dafür muss dann halt auch das Gelände und die Landebahn höhere Anforderungen erfüllen.
Auch das Starten ist beim Hotliner einiges unproblematischer ( geht auch alleine ) - Pylonstart alleine - lieber nicht !

Es Grüessli
höfi

Plastekasper
16.09.2014, 22:10
Dankeschön! :)


Nun, ich kann zumindest schonmal eines sagen - ich habe mich entschieden, dass ich in das neue Modell einen Pylon-Antrieb einbauen werde, also Inrunner + kleine 5x5 (o.ä.) Latte. Jetzt bin ich trotzdem noch nicht weiter bei der Wahl des Modells, will sagen ich weiß nicht, ob Hotliner oder Pylon. Grundsätzlich denke ich aber, dass ein Pylon ala Sunracer auch gut zu gleiten und zu landen ist. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.

Küstenschreck
16.09.2014, 22:35
Mit dem Antrieb hast du dich doch schon auf kleine Pylon festgelegt
dein glaube hilft dir da auch nicht weiter die kleinen Pylon mit Flaps als Querruder musst du tief und weit anfliegen bei der 1,3m Klasse kannst du schon mal die Querruder zum bremsen hoch stellen aber darf ja nix kosten, ich hab auch wenig Geld für mein Hobby zur verfügung aber bevor ich mich über Schrott oder Spielzeug ärgere spare ich lieber ein paar Monate und kaufe seltener was neues, dann hab ich auch spass an den Teilen

Außenlandung
16.09.2014, 22:50
... wie höfi schon sagte:
Pylon gleitet so gut, dass er schwer zu landen ist.
Bei entsprechend hohen Flächenbelastungen ist auch Querruder hochstellen nicht so ganz toll,
da vorwiegend der Gleitwinkel schlechter wird und nicht so sehr gebremst wird.

Mach Dich darauf gefasst, dass selbst gelungene Landungen Dich öfter einen Prop kosten.

Ich bin seinerzeit "günstig" mit einem Sokol eingestiegen, motorisiert mit einem HET2w20, 3s1800 und 4,75x4,75.
Rückblickend war das bei meiner damaligen Flugerfahrung extrem mutig.
Ich kann ihn nur deswegen selbst starten, weil ich Linkshänder bin und Höhe / Quer auf rechts liegen habe.
Start nur mit Halbgas, weil er sonst vom Drehmoment auf den Rücken geht, bevor die Strömung anliegt.

Nach dem ersten Start dachte ich den ganzen Flug nur daran, wie ich ihn heil wieder herunterbekomme.
Hat mich eine Fläche gekostet, bis ich starten und landen gelernt hatte.
Noch heute habe ich Respekt vor dem Teil.

Also zwischen Easyglider Pro und sowas, würde ich noch ein Zwischending empfehlen - zur Schulung der Reflexe und zum Bekanntwerden mit Durchzug und Gleitwinkel.

Der Bandit wäre dafür genau das richtige ;-)

Viele Grüsse,

Georg

Gangy
16.09.2014, 23:08
Also ich hab jetzt mal noch n bissl rumgeschaut, der Voodoo ist schon auch ein feines Gerät ;). Wenn ich mir das so recht überlege, dann werd ich wahrscheinlich keinen reinen Hotliner finden, den ich mit meinem begrenzten Budget auf die Flugleistungen bekomme, die mir vorschweben. Wer hätte das geahnt :D

Naja, jetzt ist die Frage was ich machen kann. Voodoo ist schick, aber echt klein und vor allem nicht lieferbar. Was gibts noch bis 1,2m, dass man sinnvoll und im Rahmen von 340€ ohne Empfänger ähnlich schnell wie den Voodoo mit dem HET 3W machen kann? Turn Left? Was noch?

Danke nochmals für eure Geduld mit mir, ich find das Klasse von euch! :)

Grüße
Heiko


Da hab ich jetzt anscheinend was angestellt;) Hab den TE jetzt einen Pylon eingeredet, obwohl er einen Hotliner wollte :D
Aber Achtung: Pylon sind giftige Flitzer und etwas schwerer zu landen, wie hier schon erwähnt wurde.
@Plasrekasper; Ich wollte dich jetzt nicht beeinflussen in deiner Entscheidung, - Wenn es ein günstiger Hotliner sein soll, dann kannst du auch einen Antrieb OHNE Getriebe einbauen, z.B. einen (Chinesen) 3548-1100 an 4S mit einer 10x7 Klapp von Aeronaut..... das wär dann halt ein ´Softy´ . aber günstig. Der Bandit wäre da schon richtig....

Küstenschreck
16.09.2014, 23:43
ist doch ne Lachplatte nach dem Motto will 900er Kawa Rennausführung achnee ist so teuer nehme Fahrrad mit hilfsmotor :D:D:p:p

Gangy
17.09.2014, 00:03
ist doch ne Lachplatte nach dem Motto will 900er Kawa Rennausführung achnee ist so teuer nehme Fahrrad mit hilfsmotor :D:D:p:p

:D Aber bevor man eine 900er Kawa Rennausführung fahren will, sollte man vorher schon ein Moped gefahren haben ....

Küstenschreck
17.09.2014, 00:45
Jou der Bandit fliegt wie ne Ikea Schrankwand :D
wenn er Hubi und als Fläche eine Extra fliegt braucht er wohl kaum so was zum üben

fwolf15
17.09.2014, 01:17
Norbert, vertu dich da mal nicht...

http://vimeo.com/5110859

Küstenschreck
17.09.2014, 01:35
Ja fast so schnell wie mein Blizzard mit max 2KW ;) mit Unilög gemessene 55m/s

der Bandit kommt im Pitschspeed auf 225 da bleiben max 190 (53m/s) und das bei 3,6KW naja

Außenlandung
17.09.2014, 06:24
... na jetzt aber.

Die statische Messung mit den 3,2 kW ist natürlich irrelevant.

Der Bandit ist keine Speedfire, aber sicher auch keine Schrankwand ;)

Hatte das Video schon vergessen - beweist immerhin, dass da ne 15x16 draufpasst!

Viele Grüsse,

Georg

Küstenschreck
17.09.2014, 10:20
Ein Freund von mir hatte sich den Bandit gekauft nach ca 10 Flügen hatte er sich genug geärgert und die Minielli bestellt :D

fwolf15
17.09.2014, 10:32
Ein Freund von mir hat den Bandit gekauft und fliegt ihn seit Jahren....


Du siehst es ist immer subjektiv der Eindruck und die mini Elli kostet auch knapp das doppelte..... von daher haben beide Flieger ihre Berechtigung

Küstenschreck
17.09.2014, 10:38
ja jedem was ihm gefällt

Gangy
17.09.2014, 12:07
[QUOTE
wenn er Hubi und als Fläche eine Extra fliegt braucht er wohl kaum so was zum üben[/QUOTE]


Ist ja evtl. nicht jeder so ein toller Flieger und Draufgänger wie du :p
Aber vielleicht lassen wir das dem TE selbst entscheiden, was er denn nun macht

holgers64
17.09.2014, 13:52
Das sind doch zwei komplett unterschiedliche Dinge?!? Den Bandit schießt du hoch (billig mit HK Direktantrieb oder teuer mit Polytec) und heizt segelnd runter. Den Pylon fliege ich unter Dauerstrom bis der Akku alle ist oder ich die Nerven verliere :)

Im Nachbarunviversum gibt's von mir den Thread "Einstieg in den Speed-Flug" aus genau demselben Grund. ich wusste nicht, was ich wollte :) Bin dann mit dem Bandit im günstigen HK Antrieb Setup eingestiegen und wenn man vorher ne YAK und ne FunCub geflogen ist, dann war das ein super Einstieg. Nach 50 Flügen mag ich meinen Bandit immer noch, aber aus dem wird nie ein Pylon werden, also habe ich mir für den Dauer-Speed-Flug noch nen Pylon bestellt, der aber noch im Bau ist.

Die BMW Gummikuh fürs gemütliche Fahren, die Kawa für den Speed. Sag ich mal als einer, der nicht mal nen Motorradführerschein hat :)

Gruß, Holger

Plastekasper
17.09.2014, 21:38
Holger, welchen Pylon hast du dir bestellt?

Also ein Bandit wird's ziemlich sicher nicht, da ist mir die Belastbarkeit zu gering. Ich will auch mal rechteckig um die Kurve heizen können, ohne Angst haben zu müssen, dass der Flieger zerbricht. Ein Turn Left ist nicht schlecht, allerdings bin ich mir da wegen der Styro-Flächen nicht sicher. Und was anderes fällt mir nicht ein.

Übrigens hab ich heute mal Pi mal Daumen gemessen wie meine Wind 50E steigt (bevor ich sie komplett zerstört hab :mad:). Ich hab beim Unisens einfach die Sekunden gezählt und dann die Höhendifferenz durch die Sekunden geteilt. Ich komme so ungefähr auf 20m/s Steigleistung. Das ist deutlich zu wenig, das muss mit deutlich mehr Dampf nach oben gehen.

Plastekasper
20.09.2014, 17:58
So, wieder ein Stück weiter mit den Überlegungen. Jetzt stehen folgende Modelle zur Auswahl, vielleicht kann mir der eine oder andere was zu denen sagen in Bezug auf mein Anforderungsprofil.

Staufenbiel Bajazzo
Staufenbiel Mini Hawk
Staufenbiel Hawk
Staufenbiel Harlequin
Staufenbiel Cougar
Freudenthaler Mini Ion
Simprop Turn Left

Die sollten sich alle, was man so liest, gut landen lassen mit hochgestellten Querruder bzw. den Klappen. Was ich nicht einschätzen kann, sind die neuen Modelle von Staufenbiel und wie alle Modell insgesamt Belastungen im Flug wegstecken. Vielleicht kann jemand was dazu sagen.

Gruß
Heiko

holgers64
20.09.2014, 22:17
Hallo Heiko,

meinen Bandit befeuere ich mit 4S an 1250Kv mit einer 10x7 Aeronaut an 41mm Reisenauer Mittelstück. Mit der Steigleistung bin ich zufrieden, Sekunden zählen könnte ich zwar auch, aber ich weiß ja nicht, wie hoch ich nach 5 Sekunden bin :) Eckige Loopings ist mit der Styro/Abachi Fläche nicht, da braucht's Voll GFK. Aber der Bandit war ja auch explizit als Einsteiger in das schnelle Metier gedacht. Es gibt schnellere und größere Hottis, die auch 90 Grad Loops können - aber nicht für 350€.

Ich habe mir den Simprop TurnLeft bestellt, der hat 120cm Spannweite, so'n 80cm Winzling, wie Voodoo war mir für den Anfang zu heftig. Der sollte eigentlich mit meinen vielen 3S 2200mAh Lipos fliegen, aber meine SLS und TGY sind alle ein paar Millimeter zu dick. Dymonds passen aber gut, habe ich heute gekauft. Der TL fliegt mit einem HET3W an 3S, die TL Flieger sagen aber, dass der Motor viel zu leicht ist, so dass das mit dem Schwerpunkt schwierig werden könnte. Der neuen Dymond 3S rutsch aber so weit nach vorne durch, dass das eigentlich kein Problem sein sollte. Maiden soll kommende Woche sein, hoffentlich spielt das Wetter mit.

Gruß, Holger

Oli K.
22.09.2014, 16:26
Jou der Bandit fliegt wie ne Ikea Schrankwand :D
wenn er Hubi und als Fläche eine Extra fliegt braucht er wohl kaum so was zum üben
Selten so'n Käse gelesen! Ich muss hier wirklich auch einmal für den Bandit eine Lanze brechen. Von allen hier genannten bezahlbaren Modellen ist das sicherlich eines der Besten zum Einstieg in die Hotlinerei.



Also ein Bandit wird's ziemlich sicher nicht, da ist mir die Belastbarkeit zu gering.

Staufenbiel Bajazzo
Staufenbiel Mini Hawk
Staufenbiel Hawk
Staufenbiel Harlequin
Staufenbiel Cougar
Freudenthaler Mini Ion
Simprop Turn Left


Bitte? Der Bandit ist ein echter Hotliner, für einen Einsteiger ist die Belastbarkeit weit mehr als ausreichend, wer mehr will braucht Voll GFK. Ich behaupte, keines der o.g. Modelle kann fliegerisch und von der Belastbarkeit her einem Bandit das Wasser reichen, der Bandit spielt da in einer anderen Liga. Suche doch mal im Netz, da findet man Videos von Bandits (hauptsächlich aus USA), die mit abartigen Setups geflogen werden, da würde es die Staufenbiel Flieger vermutlich zerreißen. Zudem sind die FVK Modelle hervorragend und super passgenau verarbeitet.

Gruß
Oli

Küstenschreck
22.09.2014, 18:07
Ja Oli träum weiter
der mag nicht schlecht sein, aber schau mal oben bei dem Video 6S 149A 9250rpm, 3KW um dann vielleicht 190km/h zu erreichen.
Da war mein Blizzard ja besser den habe ich mit 1,4KW auf 50m/s bekommen,
den gleichen Antrieb hatte ein Freund im Bandit, war damit nicht zufrieden, umgebaut in eine Minielli (wird vom Hersteller als E-Segler angeboten!!) geht damit die post ab soviel zum Thema Schrankwand ;)
und besser als alle aufgeführten Staufenbiel Modelle :D:D:D:D:D:D:D:D:D:p

Poffl
22.09.2014, 23:00
Bitte? Der Bandit ist ein echter Hotliner, für einen Einsteiger ist die Belastbarkeit weit mehr als ausreichend, wer mehr will braucht Voll GFK. Ich behaupte, keines der o.g. Modelle kann fliegerisch und von der Belastbarkeit her einem Bandit das Wasser reichen, der Bandit spielt da in einer anderen Liga. Suche doch mal im Netz, da findet man Videos von Bandits (hauptsächlich aus USA), die mit abartigen Setups geflogen werden, da würde es die Staufenbiel Flieger vermutlich zerreißen. Zudem sind die FVK Modelle hervorragend und super passgenau verarbeitet.

Du merkst schon, dass du dir selbst widersprichst? Du willst ernsthaft behaupten, dass der Bandit (Styro/Abachi 2teilig) mehr aushält als ein Mini Hawk (Voll GFK) oder Hawk (Voll GFK)?
Worauf beruhen deine Aussagen? Mal ein Bajazzo, Harlequin Cougar geschweige denn Hawk oder Mini Hawk in der Hand gehabt? Sicher nicht.
Leeres Gelaber was du da von dir gibst.

Ludger F.
23.09.2014, 20:43
Ich empfehle immer noch den Mini Hawk mit 4S und Billigantrieb von Turnigy als Hotliner ausgelegt

Küstenschreck
23.09.2014, 22:02
Klar der Mini Hawk ist von den schlechten Kompromissen noch eine gute Lösung ;)

Setz deine 350 € auf den Zulu aus Cuxhaven bei E-Bay ich weis nicht wo sein Limit ist Neupreis liegt bei ca 700 €
mußt dann nur den Motor drehen das die Kabel unten sind und den Schwerpunkt versetzen,Ausschläge und Schwerpunkt kann ich dir dann schicken

45 m/s schafft der locker

grossiman
23.09.2014, 22:23
Klar der Mini Hawk ist von den schlechten Kompromissen noch eine gute Lösung ;)

Setz deine 350 € auf den Zulu aus Cuxhaven bei E-Bay ich weis nicht wo sein Limit ist Neupreis liegt bei ca 700 €

Der war schon mal drinn, mit Mindestpreis. 401,22 € waren nicht genug. Aber vielleicht ist er ja mit dem Mindestpreis runter gegangen ;).

Gruß Andreas

Küstenschreck
23.09.2014, 22:32
Achso wusste ich nicht, das Teil ist gut nur der Pilot passt nicht allerdings war dass kein Lötfehler sondern sein Teillastfliegen :D:D nach dem ersten Einbau leif bei mir alles

grossiman
28.09.2014, 23:33
Hallo.

@Norbert

Er ist den Flieger wieder nicht los geworden, diesmal lag das Gebot bei 371,-€, wieder Mindestpreis nicht erreicht.
Interessieren tut mich der Vogel auch, aber leider habe ich wegen gerade getätigter Renovierung nicht das nötige Kleingeld parat :( .
Nun ist der Zulu zum dritten mal drinn.

Gruß Andreas

lupos
29.09.2014, 07:26
Hi Leute,

also wenn der ZULU mitspielen darf dann werfe ich mal dieses sehr preiswerte Schmuckstück in den Raum:

RCRCM Sunbird:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/474117-Baubericht-Sunbird-Electric

Der Vorteil diese Spielzeuges ist der äußerst geräumige Rumpf welcher Antriebe bis 35mm Durchmesser aufnehmen kann.
Das Rumpfboot enthält keine Servos (Servoschacht hinter der Tragfläche) und kann fast beliebige LIPO Dimensionen auf nehmen.

LG Robert

holgers64
29.09.2014, 10:03
Achtung: Heute gibt's den MiniHawk V2 bei Staufi als "verrückten Preishammer" für 169,00€

Küstenschreck
29.09.2014, 11:57
Moin Robert
den Zulu hatte ich empfohlen weil er komplett als Hotti ausgerüstet angeboten wird

holgers64
30.09.2014, 08:55
Zulu mit Getriebe habe ich im Urlaub gesehen: Sehr zu empfehlen!

troll05
30.09.2014, 10:59
Achtung: Heute gibt's den MiniHawk V2 bei Staufi als "verrückten Preishammer" für 169,00€

Gleich mal zugeschlagen, mit 'nem ordentlichen Getriebemotor geht da schon ordentlich was...

Küstenschreck
30.09.2014, 11:03
Hast du nach dem Setup gefragt ??

holgers64
30.09.2014, 11:43
Meinst du den Urlaubs-Zulu mit dem "nach Setup fragen"? Nein habe ich nicht, kann ich aber in Erfahrung bringen. War im Urlaub, die Mailadresse vom Zulu Flieger habe ich noch.

Küstenschreck
30.09.2014, 11:57
Ja mach mal lass dir alle Daten schicken auch Strom Spannung Prop und Drehzahl :)

holgers64
01.10.2014, 10:17
Hi, das war die Konfiguration vom Urlaubs-Zulu:

Kontronik Kira 400-34 mit Getriebe 5,2:1, Regler 60 Amp. Robbe Roxxy, Luftschraube 14x14,5 Freudenthaler CFK, Einschaltstrom lag bei 70A, Drehzahl unbekannt

Gruß, Holger

Küstenschreck
01.10.2014, 12:01
Ist ja noch Soft kommt auf ca 7000rpm ich hab beim gleichen Prop 10850 rpm;)

holgers64
01.10.2014, 13:19
Na denn mal los ;)

Küstenschreck
01.10.2014, 19:13
Ich fliege den schon 1 Jahr 1 € pro Watt ist mir nicht zu teuer :D

Plastekasper
04.10.2014, 19:06
Hallo,

nun muss ich mich doch mal wieder melden was nun aus meinem Projekt geworden ist.
Zuerst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die sich helfenderweise hier am Thread beteiligt haben, besonders möchte ich Simon/poffl danken, der mich mit Setupvorschlägen und Fotos unterstützt hat. Und ganz ganz besonders Norbert/Küstenschreck, der sicher schon das eine oder andere graue Haar jetzt mehr hat wegen meiner ständigen Fragerei am Telefon. :D

Es ist letztendlich der Mini Hawk geworden mit folgenden Komponenten:

Dymond X-Max X36-L800
Reisenauer Mittelteil 35mm (wobei ich das noch größer kaufen werde, da nicht alle Aeronaut-Latten ohne feilen drauf passen)
YEP 100 Regler
3x DES428MG Servos
Für den Erstflug eine Aeronaut 11x12, wird ersetzt durch eine RFM 12x14.
4S 2400mAh Akkus von Hacker (ecoX) und Dymond L-Serie

Die Akkus passen dann rein, wenn man die Komponenten so anordnet: Motor-Akku-Kabelgedöns-Regler-Empfänger.

Der Bau hat mich viele Stunden gekostet, da ich eher Modellflieger denn -bauer bin und von daher wenig Erfahrung in der Herangehensweise an manche Sachen hatte. Für alle die sich den MH kaufen und bauen - die Ruderhörner an den Servos können wirklich kurz sein, man braucht kaum Wege, vor allem hinten nicht. Die empfohlenen 3mm aus der Anleitung reichen tatsächlich. ;) Die hintere Anlenkung musste ich auch kröpfen, sonst wäre die nie an den Befestigungsschrauben vorbeigegangen.

Heute war dann bei um die 12 km/h Seitenwind Erstflug. Ein Kollege hat den MH bei Dreiviertel Gas geworfen. Zuerst ist er durchgesackt und ich musste schnell Höhe ziehen, dann zog der Vogel aber ohne murren weg. Drei Klicks Höhe trimmen, der Schwerpunkt stimmt sicher noch nicht, ich denke die 4cm sind grundsätzlich nasenlastig. Giftig auf quer war er, da ich mit den empfohlenen Ausschlägen und ohne Expo unterwegs war. Dementsprechend angespannt war ich im Flug. Was ich bis dato mangels Erfahrung überhaupt nicht kannte war die (für mich, sag jetzt nichts Norbert ;):D) irre Geschwindigkeit, auch ohne Gas. Normalerweise kenne ich es, das man bei einem Flieger Gas wegnimmt und dann wird der Flieger am Ende eines Platzüberfluges so langsam, dass man wieder Gas geben muss. Der MH bleibt halt einfach schnell, auch nach drei Platzüberflügen, das mit dem Verhalten bei Strömungsabriss konnte ich daher nicht testen. Dementsprechend hatte ich einen Monsterstift in der Buchse. Zwei Steigflüge hab ich mir getraut, alles noch viel schneller... Also da muss ich mich wirklich dran gewöhnen.
Das Landen war dann erfreulicherweise recht entspannt, trotz des Seitenwinds. Weiter Anflug, gerade richten, Klappen raus und reinsegeln. Immernoch schnell, aber echt sanft aufsetzen, 10m rutschen und fertig. Hoffentlich ist das immer so...

Auf jeden Fall gefällt mir der Flieger, trotzdem habe ich Respekt vor dem nächsten Flug. So ein schneller Flieger ist halt was anderes, im Heli kann ich auch schnell fliegen, aber wenn ich keine Lust mehr hab, dann halt ich einfach an. Hier eher nur dann, wenn ich den Flieger 10cm unterhalb der Grasnarbe parke.

Grüße
Heiko

Küstenschreck
05.10.2014, 01:20
ab Montag kannst du dann das Gas mal 4sec stehen lassen :D:D

holgers64
06.10.2014, 08:49
Hallo Heiko, ich bin immer an Antriebsvarianten für Hottis in der MiniHawk Größe interessiert. Hast du mal den Strom gemessen bei deinem Setup mit dem 11x12 Prop? Mit einem 100A Regler hast du dir ja was vorgenommen :)

Gruß, Holger

Plastekasper
06.10.2014, 09:11
Hallo Holger,

ja, habe ich gestern mal gemacht. Ich komme bei dem 11x12 Prop auf 64A Strom bei vollem 4S Akku. Drehzahl liegt bei knapp 10000 U/min. Das war aber auf der Werkbank, ich denke im Flugbetrieb ist man nicht ganz so hoch dabei. Ich hole mir bei Gelegenheit noch den Unisens, dann hab ich genaue Flugdaten. Bin auch gespannt wie das mit der 12x14 Latte ist... ;)

holgers64
06.10.2014, 09:55
Danke für die Info. Ich habe an meinem 1250Kv Motor an 4S maximal eine 10x8 und da liegt der Max-Strom jenseits der 80A, der Motor kann 53A. Jetzt wär mal interessant zu wissen, was sich speed-technisch besser macht, weniger Kv mit steilerer Latte oder mehr Kv mit keinerem Prop... Mit Spektrum kann ich Telemetrie von Unisens nicht nehmen (kann meine DX7 eh nicht), werde mal nach einem UniLog 1 Ausschau halten. Werde heute mal eine Doppler App zum Speed messen testen.

Gruß, Holger

Küstenschreck
06.10.2014, 13:38
Moin Holger
weißt du die Drehzahl ?
Hab mal Überschlagen, da dein Motor weit Oberhalb der Spezifikation läuft gehe ich davon aus das er in der Drehzahl Einbricht und habe 13000 angenommen damit kommst du auf eine Strahlgeschwindigkeit von 158 km/h und ca 2,40kg Schub
Markus sein Antrieb wird im Flug die 10000rpm mit Sicherheit erreichen und kommt dann auf ca 215 km/h Strahl und 3,2kg Schub mit der 12x14

holgers64
06.10.2014, 14:24
Ich nehme an, mit Markus meinst du Heiko (Plastekasper)? Der Dymond X-MAX X36-L800 kann 45A. (650W). Da muss der Strom doch auch weit über Spec sein, bei den Werten für Schub/Strahl? Und ich dachte, dass ist auch so gewollt bei Hottis?

Generell habe ich immer noch nicht begriffen, ob es sich lohnt, meinen Bandit an 4S von 1250Kv auf einen 900Kv Motor "runterzurüsten" und dafür eine steilere Schraube nehmen zu können und dann noch mit dem Strom in Spec bleiben kann.

Gruß, Holger

Markus_W
06.10.2014, 14:31
Welche Prop würde man bei dem 900er verwenden? Habe ein ähnliches Problem mit meinem ION der den NTM 35-48 900kV 815W verbaut hat.

Fliege aktuell 13x6,5 Aeronaut CAM Carbon mit 3s und 4S.

Plastekasper
06.10.2014, 14:48
Welche Prop würde man bei dem 900er verwenden? Habe ein ähnliches Problem mit meinem ION der den NTM 35-48 900kV 815W verbaut hat.

Fliege aktuell 13x6,5 Aeronaut CAM Carbon mit 3s und 4S.

Soviel ich bisher gelernt hab, nimmt man immer einen Prop, bei dem die Steigung größer ist als der Durchmesser. Nimm ruhig mal bei dem Motor die 11x12, das ist schon recht fix. Ansonsten kannst du wie ich die 12x14 testen (gekürzte 14,5x14). Ich bin die aber auch noch nicht geflogen.

Küstenschreck
06.10.2014, 15:03
Moin Heiko
Immer langsam mit deinen Empfehlungen :p
Der Ion ist größer braucht daher mehr Durchmesser und dafür etwas weniger Steigung, man kann das nicht Pauschal anwenden ;)

@ Holger
hast recht meinte Heiko

holgers64
06.10.2014, 15:09
Wie viel über Spezifikation liegen denn eure Ströme, wenn ihr da überquadratische Schrauben nehmt? Ist max 80A bei einem Motor mit angegebenen 53A im Hotti Betrieb schon grenzwertig oder zu vermeiden? Prop-Steigung und Geschwindigkeit ist ja das eine, aber abrauchen soll das System ja auch nicht, wenn die Ströme weit klettern. Und wie Küstenschreck sagte, wenn die Drehzahl einbricht, bringt's auch nix mehr - außer hohem Strom. Meine 10x8 zieht 80A an 4S, mit der 10x7 ist er gefühlt genau so schnell senkrecht bei nur knapp über 70A.

e-yello
06.10.2014, 15:33
Wie viel über Spezifikation liegen denn eure Ströme, wenn ihr da überquadratische Schrauben nehmt?

Meine Getriebeantriebe betreibe ich üblicherweise mit der 3 -4 fachen Strombelastung der Dauerlast- Spezifikation,bei der Eingangsleistung kann das auch schon mal das 5-fache sein.
Bei den preiswerten Direktantrieben würd ich soweit nicht gehen..

Je höher die Steigung desto geringer fällt der Stromrückgang über die Beschleunigung aus, bzw dauert die Beschleunigungsphase auch etwas länger..

Gruss
Yello

holgers64
06.10.2014, 15:44
Bei den preiswerten Direktantrieben würd ich soweit nicht gehen.

Aber 80A bei erlaubten 53A ist ja nicht mal das Doppelte ;) Bisher verhält sich der Antrieb bei der Belastung unauffällig.

e-yello
06.10.2014, 15:52
Bisher verhält sich der Antrieb bei der Belastung unauffällig.

Unauffällig ist nicht das Attribut das ich bei meinen Auslegungen anstrebe....;)

Yello

Küstenschreck
06.10.2014, 15:59
Moin Yello
lass die Jungs mal nicht zu hoch greifen " denn sie wissen nicht was sie tun " :D:D:D

Markus_W
06.10.2014, 16:59
Habe gerade mal im Stand gemessen.
NTM 35-48 900kV 815W mit 13x6,5 Aeronaut CAM Carbon

Gewicht:
ION ohne Akku: 1268g
3S: 190g
4S: 360g

Messung im Stand:
3S: 36,6A, 419W, 10,4V
4S: 59,9A, 942,5W, 14,5V

e-yello
06.10.2014, 17:11
Norbert, es ist an uns das zu ändern,allerdings kann ich halt nicht aus persönlicher Erfahrung für die hier besprochenen preiswerten Direktantriebe sprechen.

Holger, weiß nicht mehr welchen Motor du hattest, hab mal im DC mit dem SK 3542 1250 rumgespielt, dürfte so etw zu deinen Angaben passen...

Naja, 80 A sind schon soo unsportlich nicht, Eta taucht schon in Richtung unter 65%, jedes Watt mehr gibt da dann auch fast das Gleiche an Verlustwärme dazu,solange bis das System kippt......
11x12 nimmt überschlägig etwa 1100 Watt für 10000 U/min,das sind dann etwa 50 m/sek Pitchspeed,real dürften das wohl etwas über 40m/s steigen sein(je nach Gewicht und Modellgrösse)

10x8 dreht um 13000 mit vergleichbarer Eingangsleistung bei etwa 44m/s Pitchspeed,wird also wohl bei um 36-38m/s Steigen rauskommen.
Rein aus den Zahlen dürfte der 1250KV an 10x8 etwas höher drehen dabei aber auch etwas mehr Leistung aufnehmen als der 900er mit 11x12,könnt sich dann fast ausgleichen.


Welche Kombi zu welchen Modell besser passt muss man halt ausprobieren.

Die genannten Zahlen sind rein überschlägig ermittelt,nagelt mich da nicht fest...;)

Anmerkung:

Beide Motoren werden in dieser Konfiguration ziemlich heftig "abgewürgt" der 1250 Kv hat sein bestes Eta an 4S bei ca 30A, der 900er bei sogar nur 23A.

Wenn wir jetzt rein hypothetisch und virtuell davor ein Getriebe bauen und mehr Zellen dranhängen kommen wir auf ein völlig anderes Bild, z.B.:

1250 Kv an z.B. 6S und 3:1 Getriebe ergibt ein um 15 % höheres Eta bei ebenfalls 1000 Watt und bei 1500 Watt sind wir immer noch 7% höher als im Direktantrieb an 4S bei 1000 Watt... Getriebeveluste schon eingerechnet.

Bei einem punktgenau ausgelegten Hotliner Getriebeantrieb sind die Verhältnisse nochmals deutlich besser,und dann kann man immernoch auf eigene Kappe überlasten....;)

Deshalb sollte man bei der Überlast mit den AL Direktantrieben doch etwas vorsichtiger sein als mit einem Hotliner-Getriebeantrieb...



Yello

Küstenschreck
06.10.2014, 17:24
Das ist halt das Problem darf alles nix kosten, habe versucht den Heiko zum Getriebe zu bekommen :(
mal sehen was mit der 12x14 raus kommt er bestellt sich ja den Unisens

Plastekasper
06.10.2014, 17:59
Moin Heiko
Immer langsam mit deinen Empfehlungen :p
Der Ion ist größer braucht daher mehr Durchmesser und dafür etwas weniger Steigung, man kann das nicht Pauschal anwenden ;)


Erwischt, hatte nichts vom Ion gelesen, ist ja ein 2m Vogel...

Plastekasper
06.10.2014, 18:03
Hallo Yello, haste denn mal deinen Posteingang aufgeräumt ;););)?

e-yello
06.10.2014, 18:04
Norbert,
Is schon klar und ist ja grundsätzlich nix falsches dran...

Alle haben mal klein angefangen,ich definitiv und Du wahrscheinlich auch.....;)

Bei der Hotlinerei ist das aber etwas speziell,die Mehrheit ist immer nur kurz zufrieden, dann muss aufgerüstet werden, vorzugsweise mit den vorhandenen preiswerten Sachen, dann gehts in die Hose und es muss was neues her das dann wieder ausgereizt wird bis zur Rauchentwicklung usw,usw....

Man lernt dabei die Grundlagen sehr anschaulich aber schmerzhaft.

Zu meiner Zeit gabs noch keine billigen AL brushless... aber was hab ich Speed 600 und Car 540er abgefackelt:eek::eek:

Wollt halt auch nicht hören......;)


Yello

e-yello
06.10.2014, 18:09
Hallo Yello, haste denn mal deinen Posteingang aufgeräumt ;););)?


Nur zu.....;)

Yello

Küstenschreck
06.10.2014, 18:13
Bei mir waren es drei Anker die ich im Pletti entmagnitisiert habe :D

holgers64
07.10.2014, 08:53
Hey Yello, danke für die Erklärung, hab ich verstanden :) Ich habe genau den SK 3542 1250Kv. Ohne jetzt das Eta zu kennen (genaugenommen weiß ich nicht mal genau, was das ist ...) habe ich die beste gefühlte Peformance beim Steigen an 4S mit einer 10x7. Eine 9x7 habe ich auch getestet, da ist der Strom sogar fast bei Spec des Motors, Steigleistung ist aber schlechter.

Zum Thema Billigantrieb: Mein Bandit hat gewollt ein günstiges Einsteiger-Setup bekommen, weil ich wissen wollte, ob das Hotlinern überhaupt was für mich ist. Ja, ist es. Habe aber auch schon andere RC Sachen ausprobiert, die waren nicht meins und da war's dann gut, dass nicht so viel Geld drin steckt.

DriveCalc: Wie bekomme ich DC dazu, mir auch bei zu großen Propellen den Strom anzuzeigen, auch wenn der jenseits der Spec liegt? Irgendwo hatte ich das schon mal gesehen, weiß aber nicht mehr, wie's ging.

Gruß, Holger

Plastekasper
07.10.2014, 09:05
Hey Yello, danke für die Erklärung, hab ich verstanden :) Ich habe genau den SK 3542 1250Kv. Ohne jetzt das Eta zu kennen (genaugenommen weiß ich nicht mal genau, was das ist ...) habe ich die beste gefühlte Peformance beim Steigen an 4S mit einer 10x7. Eine 9x7 habe ich auch getestet, da ist der Strom sogar fast bei Spec des Motors, Steigleistung ist aber schlechter.

Zum Thema Billigantrieb: Mein Bandit hat gewollt ein günstiges Einsteiger-Setup bekommen, weil ich wissen wollte, ob das Hotlinern überhaupt was für mich ist. Ja, ist es. Habe aber auch schon andere RC Sachen ausprobiert, die waren nicht meins und da war's dann gut, dass nicht so viel Geld drin steckt.

DriveCalc: Wie bekomme ich DC dazu, mir auch bei zu großen Propellen den Strom anzuzeigen, auch wenn der jenseits der Spec liegt? Irgendwo hatte ich das schon mal gesehen, weiß aber nicht mehr, wie's ging.

Gruß, Holger

Hey Holger,

das machst du in den Einstellungen von DC, da kann man einstellen, wieviel Prozent er drüber rechnen soll. Leider nur in engen Grenzen. Besser finde ich ecalc.ch, der rechnet alles.

Grüße
Heiko

Markus_W
07.10.2014, 09:14
Hey Yello, danke für die Erklärung, hab ich verstanden :) Ich habe genau den SK 3542 1250Kv. Ohne jetzt das Eta zu kennen (genaugenommen weiß ich nicht mal genau, was das ist ...) habe ich die beste gefühlte Peformance beim Steigen an 4S mit einer 10x7. Eine 9x7 habe ich auch getestet, da ist der Strom sogar fast bei Spec des Motors, Steigleistung ist aber schlechter.

Zum Thema Billigantrieb: Mein Bandit hat gewollt ein günstiges Einsteiger-Setup bekommen, weil ich wissen wollte, ob das Hotlinern überhaupt was für mich ist. Ja, ist es. Habe aber auch schon andere RC Sachen ausprobiert, die waren nicht meins und da war's dann gut, dass nicht so viel Geld drin steckt.

DriveCalc: Wie bekomme ich DC dazu, mir auch bei zu großen Propellen den Strom anzuzeigen, auch wenn der jenseits der Spec liegt? Irgendwo hatte ich das schon mal gesehen, weiß aber nicht mehr, wie's ging.

Gruß, Holger

Hi Holger,

ETA ist der Wirkunggrad des Motor, d.h. auch geringste Wärmeentwicklung.

Du kannst auch einfach die begrenzende Komponente (meist ja der Motor) editieren, edit Motor, Imax auf den Wert eintragen den du noch vertreten möchtest.

holgers64
07.10.2014, 09:48
Ey, cooler Tipp! Imax auf 80A gestellt und einen 80A Regler gewählt und er zeigt bei meinem SK3 3542 1250 an 10x8 genau die 80A an, die ich auch gemessen habe.
Danke, Gruß, Holger