PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BID bzw. AMS mit PC auslesen



SPOM
18.09.2014, 06:48
Moderatoreninfo: Hier der neue Thread eröffnet und Einleitung durch:


Na ja der Mensch ist halt ein "Gewohnheitstier"
Ich habe versch. Robbe Lader und habe es bei jedem noch irgendwie geschafft, auf einer Seite alle Balancerspannungen zu sehen.
Sogar beim 4 fach Lader. Den oben genannten kenne ich allerdings nicht.
Kollegen die gewechselt haben waren am Anfang auch etwas verwirrt von der Menüstruktur.

Zurück zum Thema:
Ich habe noch ein Programm und Equipment zum Editieren der BID Daten.
Da kann man auch Ladevorgänge nachtragen, wenn man mal wo "Fremdgeladen" hat.
Das ist damals im Sande verlaufen, wahrscheinlich wegen eben diesem Gebrauchtmusterschutz.
Ich hoffe, dass das wieder auflebt.

MfG
Reinhard

BOcnc
18.09.2014, 07:42
Hallo Reinhard,

editieren von BID Daten interessiert mich. Beim 1000W Lader kann ich den Chip nicht zurück setzen. Oder habe ich was übersehen?
Mit einem anderen Lader geht das.

Gruß
Werner

Gerd Giese
18.09.2014, 08:12
Arduino mit FTDI-Basic Interface heißt das Zauberwort. Schwirrte mal (vor längerer Zeit)
irgendwo im iNetz umher und funktioniert bei mir seit Jahren zu 100% zuverlässig. ;) :D

postler
18.09.2014, 08:23
Hallo Reinhard,
hast eine PN von mir.
Programmiermöglichkeit von BID-Chips am PC bzw. Auslesen am PC würde mich auch interessieren.

Gruß Heinrich

SPOM
18.09.2014, 08:56
Ok scheint für mehrer interessant zu sein.

Anbinding an PC erfolgt mit sowas
www.elv.at/usb-i-c-interface-usb-i2c-1.html

Zum Programm kann ich momentan nicht viel sagen, ist nicht von mir.
Da müsste ich erst mit dem "Erzeuger" sprechen.

Ein einfaches gehaltenes Tool mit dem man eben die einzelnen Daten überschreiben kann.

Ich könnte ev. ein paar Screenshots machen, wenn ich wieder zu Hause bin.

MfG
Reinhard

onki
18.09.2014, 09:23
Hallo,

hier ist eine Lösung mit dem Arduino:
http://www.rc-heli-fan.org/post955301.html#p955301

Ich denke das teste ich mal mit meinem Leonardo nachdem ich mich entschieden hab, ob ich den Lader behalte.

Gruß
Onki

Crizz
18.09.2014, 09:39
Der Autor hatte sich sogar die Mühe gemacht und ein PC-Programm erstellt für einen USB-I²C Adapter um das ganze ohne Umwege am PC bearbeiten zu können. Leider ist mir das im Lauf der Zeit (anderer Laptop) dann abhanden gekommen und ein neuer Kontakt kam bisher leider auch nicht zustande. Wäre schön wenn er die Sache jetzt nochmal aufgreifen würde, das war damals schon ne feine Sache.

BOcnc
18.09.2014, 10:06
Habe gerade meine Leiterplatten durchsucht ob eine geeignet ist. Leider werden die Pins für einen USB-Controller verwendet oder laufen nicht mit 5V.
Muss aber noch was machen lassen für meine Lichtsteuerung. Da hänge ich dann noch was mit dran. Muss ich unbedingt haben.
Vielleicht gleich zusätzlich mit Display um auch ohne PC auslesen zu können.
Der Winter kann kommen.

Gerd Giese
18.09.2014, 10:36
Der Autor hatte sich sogar die Mühe gemacht und ein PC-Programm erstellt für einen USB-I²C Adapter um das ganze ohne Umwege am PC bearbeiten zu können.
Leider ist mir das im Lauf der Zeit (anderer Laptop) dann abhanden gekommen und ein neuer Kontakt kam bisher leider auch nicht zustande. Wäre schön wenn er die Sache jetzt nochmal
aufgreifen würde, das war damals schon ne feine Sache.
Jou ... leider ... aber heute sieht es noch "so" (erste Entwicklerstufe) aus und ist i.G. sogar komfortabel (genug für mich):
Einfach PuTTY starten und voila:
12239901223989

Frage: neuer Thread oder Titel anpassen -> erledigt da erfolgt!

BOcnc
20.09.2014, 21:03
So,

ich habe mal etwas in der Bastelkiste rumgesucht, etwas gebastelt und siehe da ich kann den BID lesen.

Allerdings ist mir noch nicht ganz klar ob die Signalleitungen 5V oder 3,3V haben. Werde das morgen mal messen.
Nicht das ich den BID mit meinen 5V zerstöre.

Gruß
Werner

Gerd Giese
21.09.2014, 09:00
Moin Werner, mit 3,3V ist richtig! ... gratuliere, dann ist es zum R/W-Timing auch nicht mehr weit!
Wenn Du Lust hast, kannst hier gerne alles veröffentlichen. Ich glaube, datt würde Nachahmer finden! ;)

BOcnc
21.09.2014, 09:14
Moin Gerd,

3,3V habe ich schon gemerkt. Bei meinen 5V sind die schon nach längerer Zeit warm geworden.
Aber mit den im Link angegebenen Speicherplätzen schein was nicht zu stimmen.

Erstmal muss ich auf 3,3V umbauen.

Gruß
Werner

Speicherplätze stimmen doch wenn man mit 1 anfängt zu zählen. So ein µP fängt bei 0 an.

BOcnc
21.09.2014, 13:02
Habe jetzt auf 3,3V umgebaut. PIC32mx ist auf dem Board. Datenübertragung als Laufwerk das automatisch gefunden wird.

Ist nur mal so ein erster Versuch.

BOcnc
22.09.2014, 09:31
Hallo,

hier ist eine Lösung mit dem Arduino:
http://www.rc-heli-fan.org/post955301.html#p955301



Hier ist ja schon das meiste zu finden.
Beachten muss man das da nicht die Adressen stehen. Adressen fangen mit 0 an.
Man muss also 1 abziehen um die Adresse zu erhalten.

Das Jahr steht aber bei mir bei 80 also Adresse 79

An erster Stelle steht die Checksumme.
Mann muss die Bytes von 2 bis 128 (Adresse 1 bis 127) zusammen zählen. Den Übertrag muss man wieder abziehen.

Die Daten von Adresse 0 bis 127 werden noch mal auf die Adressen 128 bis 255 geschrieben.

Schreiben geht noch nicht. Steht dann nur 0 drin. Aber das wird auch noch werden

onki
29.09.2014, 13:52
Hallo,

ich hätte da mal ein kleines Problem.
Die Fehlkonstruktion namens Power Peak TWin EQ BID weigert sich standhaft, nicht neue bzw. einmal vom Schulze next II beschriebene BID-Chips zum Laden zu akzeptieren. Eine Fehlermeldung mit sinngemäß "die gewählten Werte sind inkorrekt" deutet auf ein "Problem" mit dem bösen BID auf, da ein neuer problemlos akzeptiert wird und die gleichen Werte (Akkutyp, Zellenzahl, Ladestrom etc.) ohne BID klaglos genommen werden.
Nun hat der Chip ja eine Checksumme und in der Anleitung steht, das bei einer falschen Checksum die Möglichkeit geboten wird, den BID Chip zu "formatieren". Warum die Superhelden das nicht allgemein anbieten weiß wohl nur Robbe selbst.

Wenn ich nun also die Checksumme ändern könnte, müsste ich doch über die Hintertür die BID-Chips ans laufen bekommen. Dann sind meine Daten aber leider auch weg.

Hat jemand ähnliche Probleme und eine Lösung dazu? Oder welcher Wert passt dem Lader nicht, sodass ich notfalls über ein Konstrukt am Arduino dies umprogrammieren könnte? Wenn ich die möglichen Werte im Lader umprogrammiere passt es dem Herrn Lader nämlich anschließend immer noch nicht. Der letze Mist eben.
Einen Arduino umzubauen und zu Proggen nimmt auch mal wieder Locker ein bis zwei Abende in Anspruch und die Zeit möchte ich ungern investieren.
Ich hab nur einen Leonardo und bin nicht sicher, ob der Code auf allen Boards läuft.

Gruß
Onki

onki
30.09.2014, 09:21
Hallo,

kurzes Update.
Hab gestern Abend mal nach langer Zeit die Arduino IDE auf den aktuellen Stand gebracht und den Code versucht zu kompilieren.
Man muss nur 2 Funktionen ändern (statt Wire.receive nun Wire.read bzw. Wire.send nun Wire.write), dann mag es auch der Compiler.

Wenn ich Zeit hab, werd ich heute den Leonardo mal verkabeln. Die 3V3 mach ich versuchsweise mit Z-Dioden. Dank der vielen defekten BID Kabel in meinem Fundus (die sind echt übelster Qualität, speziell das Kabel) hab ich ja genug Experimentiermaterial.

Gruß
Onki

BOcnc
03.10.2014, 11:18
Schon weiter gekommen?
Andere die den Lader bedienen können hätten sicher in ein paar Minuten die Daten neu eingetragen.

Aber wer sagt dir das bei den Schulze BIDs die Daten an der gleichen Stelle stehen wie bei Robbe?

onki
10.11.2014, 11:03
Hallo,

ich hadere noch mit meinem Leonardo. Der will partout keine Daten an den PC senden. Die Verdrahtung sollte soweit OK sein, da I2C beim Leonardo ja explizit als Pins vorhanden sind. Denke da muß im Library dann nix angepasst werden.

Die BID-Daten sind soweit identisch, da der Chip, der im Schulze geschrieben wurde, auch im Robbe Lader mit den gleichen Werten gelesen werden kann. Änderungen mit dem Robbe, werden auch im Schulze angezeigt. Ist ja auch keine Raketentechnik die paar Speicherplätze rauszuknobeln.

Nur der Lader zickt beim starten des Ladevorhgenges, das ist aber ein anderes Thema.

Ich häng mich da heut abend nochmal rein und hoffe ich bekomme den Leonardo ans laufen (so kann ich mich galant um das Spanten einharzen im Ventus drücken:D). Oder gibt es da noch Besonderheiten zwischen Uno und Leonardo? Der Leo macht das Terminal doch über die Micro-USB via dessen VSP - oder. Hab noch nen mySmart USB light zum flashen, das kann der Leo aber auch über USB.

Gruß
Onki

onki
10.02.2016, 08:45
Hallo,

nach einer etwas längeren Pause hab ich mich diesem Thema nochmal gewidmet, weil ich mich etwas in die Arduino & Co. Geschichte einarbeiten möchte. das ist aber schwieriger als man denkt, da ich in einer Zeit gelernt hab, in der Röhren out und Mikroprozessoren noch klobig und kompliziert waren (keine µC).
Das Skript läuft soweit bei mir auf einem Arduino nano. Nur das Verhalten ist mir noch nicht ganz klar. Mit dem Reset-Knopf kann ich das auslesen antriggern. Nur nudelt er mir alle Speicherstellen raus, was etwas lästig ist, weil das Log dadurch unnötig lang wird.
Da muss ich nochmal mein Terminalprogramm rauskramen.
Ich versuch mich mal daran nur die interpretierten Daten im Monitor anzeigen zu lassen.
Eine Schreibprozedur zum ändern von Daten wär super, das wird aber schon komplizierter.

Gruß
Onki