PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuling mit ein paar Fragen



MistralJK
02.10.2014, 10:20
Hallo Ihr!

Da ich kein "Vorstellungs Thread" gefunden habe, erstmal was zu meiner Person. Ich bin 34 Jahre und mit dem Modellflug durch meinen Vater seit ich denken kann verbunden, nur selbst hatte ich nie eigene Modelle oder hab mich gar damit beschäftigt.

Nun möchte ich jedoch zumindest etwas einsteigen in die Materie und habe vor mir dieses Modell zu kaufen:

http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1619_1628_1629&products_id=93707

Das ganze gibt es auch komplett mit Akku und Ladegerät:

http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1619_1628_1629&products_id=93708

Jetzt ist es nur so, dass mich die vielen Fachausdrücke etwas überfordern und ich hoffe hier wertvolle Tipps und Kaufberatung zu bekommen.

Über LiPo Akkus liest man ja schlimme Dinge von wegen Brandgefahr oder gar Explosionen, aber scheinbar führt da grade kein Weg vorbei.

Im zweiten Angebot wird leider gar nicht darauf eingegangen um welches Ladegerät es sich handelt. Ich weis nur von meinem Vater, dass man wohl unbedingt einen "Balancer" brauchen würde um die Akkus zu laden.

Ist der 60 Euro Aufpreis für einen Akku und ein unbekanntes Ladegerät gerechtfertigt oder sollte ich lieber Akku und Ladegeräte separat erwerben.

Welche Ladegeräte bzw. Akkus könnt ihr denn empfehlen?

Als Einsteiger möchte ich nun nicht die Hammerspitzenprodukte für xxx Euro, untere Mittelklasse würde denk ich schon ausreichen, oder gar obere Unterklasse? :)

Hoffe auf viele Antworten und freue mich auf eure Hilfe.

Gruß Jens

ruvy
02.10.2014, 10:38
Hallo Ihr!

Ist der 60 Euro Aufpreis für einen Akku und ein unbekanntes Ladegerät gerechtfertigt oder sollte ich lieber Akku und Ladegeräte separat erwerben.

Gruß Jens

Hallo auch ;)

Auf jeden Fall aufpassen : 12V-Balancer-Ladegerät im Set enthalten.
Also nix mit zu Hause an der Steckdose anschließen!

Um 60 Eur bekommst Du aber auch sicher passendere Alternativen. Mein kleines Ladegerät zum Mitnehmen überall hin hat 50 gekostet, einen Akku solltest Du auch um 15 Eur bekommen.
z.B.http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1728&products_id=9711633

lg, Rudi

Datterich
02.10.2014, 10:45
Hallo Jens,

Dein Wunschmodell ist ein optisch schöner Flieger, und der sehr günstige Preis lockt.
So ging es mir auch als ich vor drei Jahren beschlossen habe Modellflieger zu werden.
Ich möchte Dir von diesem Flugzeug abraten, es ist nix für Anfänger.
Auch die komplexe Klappmechanik des Triebwerks ist nicht ohne.
Als Anfänger brauchst Du ein Modell das auch harte Landungen übersteht und im Notfall einfach zu reparieren ist.
Günstig ist ein (Segel)Flieger der einen Druckschraubenantrieb hat, das schützt den Motor bei Nasenlandungen, das passiert als Anfänger zwangläufig.
Ich kann Dir zu dem Graupner Elektro-Rookie raten. Ich fliege den nach drei Jahren immer noch gerne und der Flieger hat schon einiges hinter sich.
Die DG 1001 wäre schon lange in der Tonne....
Besonders herausstellen möchte ich die robuste Konstruktion des Elektro-Rookie; das Material zeichnet sich durch große Wandstärken aus was dem Flieger eine erstaunliche Robustheit gibt und auch gut zum reparieren ist.
Die Flugeigenschaften sind sicher und Anfänger gerecht, trotzdem ist der Rookie (ich habe den Rookie QR mit 3s Antrieb) gut motorisiert.
Ich fliege mit dem Rookie Lopings , Rollen und Rückenflug, also er wird auch nicht langweilig wenn man etwas fliegen kann.
Der Flieger nimmt auch Themik an und segelt ganz passabel.
Eine Eierlegende Wollmilchsau sozusagen...:)

Viele Grüße Helmut

PS: es gibt auch noch den V-Venture von Graupner ebenfalls ein sehr guter Flieger zum anfangen !

PSS: schau Dir das mal an : http://www.youtube.com/watch?v=BmzwA2cKsHw

Porkus
02.10.2014, 10:53
Die Lipos explodieren heutzutage eigentlich nicht mehr, sollten aber in feuerfesten Beuteln oder Blumentöpfen gelagert werden. Kabel öfter checken, nicht kurzschließen und aufgeblähte Akkus entsorgen.

Zum laden wurde ich ein B6 nehmen, gibt es von diversen Herstellern baugleiche für 30-60€, hier z.B. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__6478__IMAX_B6_AC_Charger_Discharger_1_6_Cells_GENUINE_.html

Als erstes Modell würde ich erstmal ein Easy Star / Roockie oder was ähnliches nehmen hier z.B. http://www.modellhobby.de/Multiplex-EASY-STAR-II.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=015214260&t=3&c=31&p=31

Normotoniker
02.10.2014, 10:54
Hallo Jens,
zunächst einmal "willkommen im Club" derer die das Flugfieber gepackt hat.
Du wirst in diesem Forum einerseits unendlich viele sinnvolle Tips und Informationen finden und anderseits mindestens genausovielen gequirlten Unsinn, viel Spekulatives und Stammtischparolen und Hörensagen.
Eigentlich bin ich erstaunt daß Dir jetzt, wo dein Posting doch schon eine Viertelstunde online ist, noch keiner von dem Modell abgeraten hat. ;) Miesmacher gibt es immer. Problematisch ist es, den Unsinn zu trennen von den wertvollen Warnungen und Tips, wenn man selbst noch keine durchgreifende Ahnung hat. Häufig wird gesundes Nichtwissen mit einem gerüttelt Maß an Selbstüberschätzung so geschickt "performt", daß man denkt man habe es mit Spezialisten zu tun. Dabei gibt es hier ne ganze Menge Leute die wirklich viel viel Ahnung und Erfahrung haben, und von denen man nach Jahren noch viel lernen kann.

Ich persönlich halte das Modell für einen Einsteiger in die Materie für gut geeignet, und wg. des Klapptriebwerks für originell und interessant. Fliegerisch bist du ja wahrscheinlich nicht ganz unbeleckt, und selbst wenn, so denke ich, wird dir das Modell entgegenkommen. Ich selber würde aber wahrscheinlich kein solches Akku/Ladegerät-Bundle dazubuchen. Denn das Ladegerät solltest du unter Berücksichtigung zukünftiger Setups auswählen. Und bei diesem einen Akku wird es nicht bleiben. Mehrere Akkus zu haben, für die z.B. beim Laden die gleichen Einstellungen gelten und die die gleichen Steckverbindungen haben ohne irgendwelche Adapter zu benötigen, erleichtert die Dinge ungemein.

Was die potentielle Gefahr von LiPos angeht, gilt: beherzigt man gewisse Grundregeln bzgl. der Lagerung, Ladung und Nutzung, so ist schon viel von dem Schrecken verloren. Diese Akkus sind gut und leistungsstark und auch gut handhabbar. Allerdings sollte man sich auf die Gefahren einstellen. Bei mir z.B. lagern sie im Keller auf einem steinernen "Altar". Da und daneben und darüber kann nichts brennen. Für den Transport habe ich mir eine Munitionskiste der Bundeswehr ersteigert usw.
Ich kann nur raten Dich - solltest du es nicht längst gemacht haben - einem Verein anzuschließen oder hier jemanden zu suchen, der dir ein bisschen mit Rat und Tat zur Seite steht, wenn es an erste Gehversuche im Umgang mit der Technik oder evtl. ersten Flugversuchen geht.
Viel Spaß auf jeden Fall!

Normotoniker
02.10.2014, 10:58
Eigentlich bin ich erstaunt daß Dir jetzt, wo dein Posting doch schon eine Viertelstunde online ist, noch keiner von dem Modell abgeraten hat. ;)

Oh da war ich wohl etwas zu voreilig bzw. hab zu lange getippt.

Ja klar ich weiß, es gibt immer Dinge die man bedenken oder bemängeln kann, aber für richtig kritisch halte ich einen Motorsegler mit 2m für den Anfang nicht. Ok, keine aufwendige Mechanik birgt auch weniger mechanische Funktionsausfallrisiken. Aber das ist doch hier überschaubar.

Nix für ungut.

Andreas Maier
02.10.2014, 11:20
Hallo erstmal.


viel Spass bei und mit :rcn: :)



Hier ist ein Thread, welcher auf fast all deine Fragen etwas weiß. ;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/121161-Anf%C3%A4nger-Beginner-Einsteiger-Link-Sammel-Liste


und dir hoffentlich so manches erspart.


Gruß
Andreas

Markus_W
02.10.2014, 11:37
Hi,

würde Dir auch am Anfang zu einen Graupner Elektro-Rookie ist m.E. der bessere Easystar.
Hätte zufällig auch einen neuen zu verkaufen! ;)

Normotoniker
02.10.2014, 11:54
Hätte zufällig auch einen neuen zu verkaufen! ;)

:D:D:D

Äh Spaß beiseite: sicher ein geeignetes Modell. Ist unter veschiedenen Namen in verdächtig ähnlicher Aufmachung im Handel, ein bisschen der VW Käfer unter den Einsteigermodellen. Gibt's auch in 2200 mm (bisschen weniger hibbelig) unter dem Namen SkySurfer. Hab ich gute Erfahrungen mit.

Nein den Verkauf' ich nicht :D

Vallenfyre
02.10.2014, 13:32
Hallo Jens,

hier mal ein paar Tips von einem der jetzt seit 9 Monaten dabei ist ... also ich kann dir sozusagen aus erster "Anfänger"-Hand berichten...

Angefangen habe ich mit einer Spektrum DX6i und einem Multiplex Merlin.

Vor dem Erstflug hatte ich mit dem Phönix Simulator auf dem PC ein paar Stunden geübt um die Grundlagen draufzukriegen.

Der Merlin ist ein kleiner wendiger Querruder Segler aus Elapor - den gibts aber leider nicht mehr - aber vergleichbare Modelle aus Elapor/EPO /EPS wie auch immer gibt es ja reichlich am markt - sehr gutmütig und auch langfristig toll zu fliegen finde ich den Multiplex Solius - sicher nicht der billigste aber er ist mit 2,20m recht groß, ordentlich motorisiert und wenn man mal was kann auch stabil genug zum rumballern und runterstechen :)
Vorteil beim Solius ist die Flächensicherung - sollte man mal zu hart landen klicken sich die Flächen einfach raus und es gibt wenig bis keinen Schaden.
Ich kann dir aber unabhängig vom Modell dringend empfehlen gleich ein Flugzeug mit Querruder zu kaufen - meiner meinung nach ist ein Modell welches nur mit Höhe und Seite gesteuert wird Mumpitz (meine perönliche meinung).
Fang gleich mit Querruder an dann kannst du´s und schwieriger ists auch nicht.

Um die Akkus brauchst Du dir bei sorgfältigem Umgang keine Sorgen machen- nicht mit spitzen Gegenständen am Akku rummachen und zum Lagern am besten ne Stahlkiste/Blumentopf aus Ton etc nehmen...ich lagere meine in den Werkzeug - Stahlkisten vom Bauhaus-und natürlich unterwegs in passenden Lipo-Bags.
Welche Akkumarke du kaufst ist erstmal nicht so wichtig - gängige Marken wie Wellpower, SLS oder vom Hobbyking die Turnigy Akkus taugen für Anfängermodelle eigentlich alle.
Achte nur auf die passende Spannung und Kapazität dann passt das schon.
Zum Thema Lipos gibts auch ein nettes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=hFf15XzwZpU

Der Regler im Modell und die Akkus haben aber teilweise auch verschiedene Stecker - kann also sein daß du etwas Löten musst.
Am besten machst du´s gleich richtig und machst überall 4mm goldkontaktstecker dran dann hast du was gescheites.
Gibts als Set z.bsp hier:
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=22322


Zum thema Ladegerät - da solltest du schon eins nehmen das auch langfristig und universell nutzbar ist - zum beispiel ein kostengünstiger 50W lader mit eingebautem Balancer:

http://www.rc-fabrik.de/Ladegeraet-X-Treme-Charger-X6-LiPo?gclid=CLTo0NTYjcECFSXKtAodGCwAOw

Wenns qualititiv etwas besser sein darf kann ich dir die JUNSI Lader empfehlen:
http://www.zj-hobbyshop.de/junsi-icharger-106b-p-3.html?cPath=2

Beide oben genannten haben aber kein eingebautes Netzteil - das heisst du brauchst noch ein externes 12V bzw. 13,8 V Netzteil
Alternativ gibt es auch welche für 220V und 12V Eingangsspannung wie das Voltcraft hier -das habe ich auch.
http://www.conrad.de/ce/de/product/1209051/VOLTCRAFT-SK-100008-11-18-VDC-100-240-V-Ladegeraet-fuer-NiMH-NiCd-LiPo-LiIon-LiFe-Blei-Akkus-Ladestrom-max?ref=searchDetail
Funktioniert zuhause an der Steckdose und unterwegs an der Autobatterie :)

Zur Info - die Lipos haben teilweise verschiedene Balancer-Stecker - passende Boards um damit am Ladegerät balancen zu können sind entweder beim Lader dabei oder als zubehör zu bekommen - das ist anfangs etwas verwirrend aber da sich die Akku-Hersteller leider nicht einig sind was die Stecksysteme angeht muss man sich da durchwurschteln oder aber ein großes Balancer Board kaufen auf das einfach alles passt was es am markt gibt:
http://www.zj-hobbyshop.de/universal-balancer-platine-p-137.html?cPath=3

Wenns dir dann so geht wie mir und dich der Virus packt dann sei gewarnt ......
Ich habe mittlerweile nach nur 9 Monaten 13 Flieger im Hangar (ja dreizehn) und ne DX9i sowieo nen Junsi 308Duo charger sowie tonnenweise anderes Gerödel was man so braucht .. bis hin zur hunderte Euro teuren Ersa Lötstation :D

Falls es dich interessiert hier malmein "Werdegang" ....

Dezember 2013: Phönix Simulator DX6i und MPX Merlin gekauft ...
Januar 2014: MPX Dogfighter gekauft (war etwas stressig nach zwei Wochen Merlin fliegen aber es ging - er lebt und fliegt heute noch)
Februar: Eflite Super Cub 25e
März: Phönix Barbera Jean


und dann..komm ich chronologisch nicht mehr mit ... auf jeden fall hat sich mittlerweile gut was angesammelt...

MPX Solius
Voll GFK L33 SOLO 3,40m
MPX Extra 300
FMS Critical Mass
Supercat Impeller jet
Taft Hobby Viperjet Impeller
Blade Mcpx Heli
Eflite UMX Mig 15
Airpac F16 Impeller Jet
Hangar 9 P47D

Und aktuell im Bau: Black Horse L 39 Albatros

Fürs Frühjahr ist ne Spitfire angedacht .. so um die 2m Spannweite...

Frag nicht nach den Kosten bisher .... :cry:

Aber Spass machts ohne Ende ... allerdings scheine ich eine überdurchschnittliche Lernkurve zu haben und dazu kommt, daß ich fast jede Sekunde meiner Freizeit auf dem Flugplatz verbracht habe und dieses Jahr mehrere hundert Flüge absolviert habe...wenns nicht sogar schon über 1000 sind ....

Also vorsicht - es kann fürchterlich ausarten :cool:


Der MPX Solius steht übrigens zum Verkauf ...mit passenden Akkus etc ;)

Tiefflieger-Gruß
Daniel

Vallenfyre
02.10.2014, 14:16
Ach ja .. falls irgendwie möglich such dir jemanden mit Flugerfahrung der dir den Flieger einfliegt - das entspannt und du weisst dann auch, daß er korrekt eingestellt ist.

Ich bin oft im Raum WN ...also gut 90km von dir weg ... bei Interesse können wir uns treffen dann helf ich dir gern weiter ...

Und eine Versicherung nicht vergessen gelle !!
Für den Anfang geht eine kostenlose 3-monate Probe-Mitgliedschaft beim DMFV

DirkL
02.10.2014, 14:17
Hallo Jens,

schau mal auf meine Seiten (http://hobbyfraeser.de/index.php/modellflug-einsteigerinfo), da habe ich einige Informationen für Einsteiger zusammengeschrieben. Ich denke diese Infos sollten für dich interessant sein ;)


Schöne Grüße
Dirk

MistralJK
02.10.2014, 17:30
Hallo Ihr!

Ich gehe später genauer auf eure vielen (Danke dafür) Antworten ein, bin grade auf der Arbeit.

Ich bin kein "blutiger" Anfänger, hab ausreichend Flugstunden mit den Modellen meines Vaters gesammelt.

Nur mit Bauen und ggf. Reparatur oder Kauf noch nix zu tun gehabt. 😜

Gruß Jens

MistralJK
03.10.2014, 16:25
Hallo Ihr!


Hallo auch ;)

Auf jeden Fall aufpassen : 12V-Balancer-Ladegerät im Set enthalten.
Also nix mit zu Hause an der Steckdose anschließen!

Um 60 Eur bekommst Du aber auch sicher passendere Alternativen. Mein kleines Ladegerät zum Mitnehmen überall hin hat 50 gekostet, einen Akku solltest Du auch um 15 Eur bekommen.
z.B.http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1728&products_id=9711633

lg, Rudi

Danke, das habe ich schon mal überlesen gehabt! Daheim laden will ich natürlich auch! ;)


Hallo Jens,

Dein Wunschmodell ist ein optisch schöner Flieger, und der sehr günstige Preis lockt.
So ging es mir auch als ich vor drei Jahren beschlossen habe Modellflieger zu werden.
Ich möchte Dir von diesem Flugzeug abraten, es ist nix für Anfänger.


Danke, ein ganz blutiger Anfänger bin ich nicht, nur möchte ich eben selbst jetzt einsteigen und mir meine eigenen Sachen kaufen, anstatt das Material meines Vaters! ;) Habe genug Starts, Flüge und Landungen hinter mir! ;)


Die Lipos explodieren heutzutage eigentlich nicht mehr, sollten aber in feuerfesten Beuteln oder Blumentöpfen gelagert werden. Kabel öfter checken, nicht kurzschließen und aufgeblähte Akkus entsorgen.


Ladegerät schaue ich mir dann gleich mal an. Danke.

Schon krass, dass sie "eigentlich" nicht mehr explodieren :eek: Den Tipp mit den Blumentöpfen nehm ich mir zu Herzen


Hallo Jens,
zunächst einmal "willkommen im Club" derer die das Flugfieber gepackt hat.
Du wirst in diesem Forum einerseits unendlich viele sinnvolle Tips und Informationen finden und anderseits mindestens genausovielen gequirlten Unsinn, viel Spekulatives und Stammtischparolen und Hörensagen.
Eigentlich bin ich erstaunt daß Dir jetzt, wo dein Posting doch schon eine Viertelstunde online ist, noch keiner von dem Modell abgeraten hat. ;) Miesmacher gibt es immer. Problematisch ist es, den Unsinn zu trennen von den wertvollen Warnungen und Tips, wenn man selbst noch keine durchgreifende Ahnung hat. Häufig wird gesundes Nichtwissen mit einem gerüttelt Maß an Selbstüberschätzung so geschickt "performt", daß man denkt man habe es mit Spezialisten zu tun. Dabei gibt es hier ne ganze Menge Leute die wirklich viel viel Ahnung und Erfahrung haben, und von denen man nach Jahren noch viel lernen kann.

Ich bin in vielen Foren aktiv und genau das ist das Schwierigste, Unsinn von Sinn zu trennen! Ich hoffe mich aber bald selbst genug eingearbeitet und -gelesen zu haben um mich selbst hier hilfreich beteiligen zu können.


Hallo erstmal.
Viel Spass bei und mit :rcn: :)
Hier ist ein Thread, welcher auf fast all deine Fragen etwas weiß. ;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/121161-Anf%C3%A4nger-Beginner-Einsteiger-Link-Sammel-Liste
Gruß
Andreas

Hoffe das werde ich haben, und Danke für den Link!

@ Vallenfyre

Danke auch Dir für die ganzen Links. Werde mich durcharbeiten.

@ DirkL

Werde ich machen.

--------------------------------

So, da hab ich ja mal mehr als genug "Lesestoff" bekommen.

Gruß Jens