PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauplan für Elektro-Schlepper (1,80m-2,00m)



Middle
26.10.2014, 10:18
Hallo,

ich suche einen Bauplan für einen Elektro-Schlepper. Derzeit schleppen wir schon elektrisch mit einem Middle Stick, um aber auch größere Modelle schleppen zu können würde ich gerne einen etwas größeren Schlepper bauen. Konkret soll damit eine DG 600 von Multiplex (Spannweite: 3,60 m) geschleppt werden können.

Meine bisherigen Anforderungen sehen so aus:

- Spannweite: 1,80m - 2,00m (größer als der Middle Stick (Spannweite: 1,40m) aber nicht zu groß, um keine zu großen Motoren / Akkus zu benötigen)
- teilbare Fläche (für den Transport)

Schon mal Vielen Dank im Voraus,
Malte

Eisvogel
26.10.2014, 11:17
Einfach den Middle Stick zum Big Stick machen;)

Nimm den Plan vom Stick und vergrößere ihn auf 140% dann bist du bei deiner Wunschgröße.
Das geht entweder per Hand oder im Copyshop.

Die Holzstärken einfach aufrunden. Auch der Kiefernholm wird ausreichend stabil werden, da die 40% Vergrößerung ja in Breite und Höhe eingerechnet werden und er damit fast 100% mehr Querschnitt hat.

thomasr
26.10.2014, 11:59
PlanB ?
Bacchus?
AFF CNC?

Meine Sicht der Dinge:
Die Frage ist doch was für ein Gesamtkonzept man anstrebt.
Ich unterstelle mal, dass du unter 5kg bleiben willst.
Im ersten Schritt müsste man überlegen: Will ich jetzt was zielgenaues bauen auf einen Anwendungsfall, oder will ich (wenn jetzt schon mal wieder investiert wird) das machbare umsetzen.

Nimm den JokerXL von Pichler. Für den Preis kannst du das nicht bauen. Fliegt tadellos

Und.....
Nicht das Modell, sondern Antrieb, Akkus und Ladetechnik sind der Kostenfaktor.

Ist man mit einem 6S Antrieb zufrieden, den man mit einem 80W LAder an 12V Batterie über eine Stunde laden muss ist das kein Problem, will man aber das Limit ausschöpfen und auch mit der Ladetechnik glücklich werden, sieht das schnell anders aus.
Antrieb rund 200€, Akkus rund 200€ und bei der Ladetechnik wird man auch unter 200,-€ nix vernünftiges finden.

Schlepper mit 6s so an 16x10 hab ich bei uns an 5kg verhungern sehn. Das war Mist! Mag sein, dass Zweckmodelle gewichtsoptimiert das besser hinkriegen und es kann auch sein das teure Getriebeantriebe 6S möglich machen, aber sparen tut man dann auch nix.

Wir haben im Verein einen Joker Xl aufgebaut. Der zieht 5kg Segler locker weg unn ich sag mal 8kg wären auch kein Problem.
Mit 8S Torcster Antrieb, HV Servos, Separater RC Spannung. Wenn man das addiert ist man ruck zuck bei 800€ und hat dann immer noch keine Ladatechnik, die einen glücklich macht. Guckt man dann danach ist man weitere 400-500€ los.

Im Ergebnis werden wir aber hoffentlich bald nahezu ohne Unterbrechung schleppen können, da wir die Akkus entsprechend schnell laden können. Dann sollte es richtig Spaß machen.

Das drumherum ist teuer, nicht der Flieger, aber unser Konzept scheint ziemlich aufzugehen. Sollte es dann tatsächlich mal so sein, dass der Flieger in die ewigen Jagdgründe eingeht, sind wir mit 200,-€ wieder dabei. Ich finde das ist o.k.

Gruß
Thomas

Eisvogel
26.10.2014, 12:20
Meine Sicht der Dinge:

Winterzeit ist Bauzeit!
Während sich der ARF-Flieger nach einer Woche langweilt, verbringt der MODELLBAUER die ungemütlichen Tage im warmen Bastelraum und baut sich ein exklusives Einzelstück.

Die erste Genugtuung erfährt man, wenn man im Frühjahr mit dem neuen Modell am Platz steht und die Kollegen staunen: Was ist das für ein Modell? Wo gibt's sowas? usw. Während der ARF-Kollege mit den Worten empfangen wird: Ach ein XL, davon hatte ich auch schon 2 Stück.

Wenn das Ding dann auch noch ordentlich (meist besser als die Fertigteile) fliegt, dann ist die Welt vollends in Ordnung:cool:

VORSICHT!
Es könnte sein, daß man am Modellbau soviel Gefallen findet, daß das Fliegen vernachlässigt wird;)

thomasr
26.10.2014, 12:25
Keine Frage....wer gerne baut, soll bitte bauen, denn das kann auch Spaß machen.

Thomas

Middle
26.10.2014, 13:56
Hallo,

bin gerade vom Fliegen zurückgekommen und schon so viele Antworten!

Erstmal grundsätzlich: Ich möchte gerne selber bauen. Im Winter kann man zwar auch fliegen (wenn auch nicht so viel, weil kalt), aber für mich gehört Bauen und Fliegen einfach zusammen.

Zu den Modellvorschlägen:

@Eisvogel:
Einfach skalieren mach ich ungern, zumal die Fläche dann immer noch nicht teilbar ist

@thomasr:
- PlanB ... Ein interessantes Modell, aber dann doch mit 2,44 m zu groß
- Bacchus ... Wäre möglich, hat glaube ich aber keine teilbare Fläche, könnte man aber vielleicht ändern, da er keine V-Form hat. Den schau ich mir mal genauer an.
- AFF CNC ... ähnlich wie z.B. cnc Telemaster: Auch keine teilbare Fläche und V-Form, da müsste mal wohl mehr konstruktiven Aufwand betreiben. Den Telemaster hatte ich auch schon im Blick gehabt, aber halt keine teilbare Fläche.
- Joker XL ... ist ARF, also keine Option für mich

Mit freundlichen Grüßen,
Malte

BZFrank
26.10.2014, 19:54
Wie wärs mit einem Vau 20, fliegt und schleppt tadellos, unter 5kg (je nach Antriebsauslegung).

http://www.cnc-modellbautechnik.de/de/produkte/fraesteilsaetze.html?page=shop.product_details&category_id=8&flypage=ilvm_fly_admirable.tpl&product_id=30

http://www.wizards.de/~frank/images/modell/Vau20_6.jpg

http://www.wizards.de/~frank/images/modell/Vau20_3.jpg

Fläche teilbar. Grosser Zugang von oben. Falls dir das V-Leitwerk nicht zusagt kann man ggfs. auch ein normales aufbauen.

Gruß

Frank

fliegerassel
27.10.2014, 07:45
Moin Malte,

so ein Zweckmodell ist doch von den Proportionen her so einfach gehalten, dass du sowas auch ohne Plan bauen kannst. Schau dir die konstruktiven Konzepte anderer Schlepper an, nimm ein gutes Profil, mach einen Rippenblock und es geht los. Zum Bau brauchst du doch nur einige gerade Linien auf dem Baubrett, den Rumpf kannst du skizzieren, das Leitwerk ist auch keine Zauberei. Hier wurden schon so viele Elektroschlepper besprochen und teilweise ausführlich vorgestellt, da könnt ihr Details in Hülle und Fülle abschauen. Ganz ehrlich, ich würde da keine Wissenschaft draus machen...
Selbst ein Gnumpf kann, entsprechend vergrößert, als Schlepper missbraucht werden. Und eine Steckung kannst du in jeden Rippenflügel integrieren.

Gruß Mirko

KUDI
27.10.2014, 12:56
Hallo Malte

Ich hab mal im CAD die Beplankung des Bacchus-Flügels ausgeblendet um dir einen Einblick in die Innereien zu gewähren:
1244565
Ich denke, da ist mit wenig Aufwand eine geteilte Fläche möglich.

Hier noch der Link (https://www.youtube.com/watch?v=BA-2_luSCsk&list=UU-aaqPtBmc4p200FamfHJLw) zu einem Video von unserem (windigen) Schlepptag vorletztes Wochenende.
Ab 3:00 ein verunglückter Schlepp mit sehr attraktiver Zerlegung des Bacchus in seine Einzelteile :cry:
Übrigens: Der BACCHUS ist schon fast wieder flugfertig. Nylonschrauben sei Dank, hielten sich die Beschädigungen im Rahmen.

Kudi
www.keiro.ch

Middle
28.10.2014, 07:47
Hallo,

Ich werde wahrscheinlich den Bacchus bauen, hätte dazu allerdings noch 2 Fragen:

1.) Weiß jemand was der Bacchus für ein Profil hat? Das würde das Abzeichnen der Rippen in cad vereinfachen.
2.) Hat ein V-Leitwerk wie das der "Vau 20" (,die mir allerdings zu groß ist,) Vorteile beim Schleppflug?

Vielen Dank schon mal für die zahlreichen Antworten,
Malte

KUDI
28.10.2014, 08:09
Hallo Malte

Der Bacchus hat ein selbst berechnetes Profil, das optimiert ist zum Schleppen mit etwas Ausschlag der Landeklappen (Wölbklappenprofil). Unverwölbt lässt sich mit dem Bacchus auch sehr gut Kunstflug betreiben. Das Profil hat eine Dicke von 10%. Du wirst dieses Profil leider in keinem Profilkatalog finden.

1244970

Mehr kann ich dir über PN verraten ;)

Kudi
www.keiro.ch

Middle
23.05.2015, 09:28
Hallo,

ich habe jetzt den Bacchus gebaut, gestern war Erstflug. Zwecks Transportfreundlichkeit habe ich die Flächen teilbar und das Höhenleitwerk abnehmbar gebaut. So liegt die Spannweite jetzt bei ungefähr 1,9 m. Außerdem habe ich anders als im Bauplan vorgesehen den Motor vor den Motorspant gesetzt und eine Habe gebaut. Das Dekor fehlt noch.
Nochmals vielen Dank an Alle, die mir bei der Suche nach dem passenden Modell geholfen haben.

13508521350853

Schöne Grüße aus dem Norden,
Malte

KUDI
24.05.2015, 11:01
Sieht super aus dein Bacchus mit Motorhaube. Diese Variante wurde bei uns auch schon gebaut, wobei als Motorhaube der Boden einer PET-Flasche missbraucht wurde :)
1351347

Wie bist du mit dem Schwerpunkt hingekommen? Bei uns brauchte es einige Gramm Blei im Heck.
Aber das kommt natürlich auf den eingesetzten Motor an.

Vorletztes Wochenende hat unser Hoffotograf und Filmer ein Super-Schlepp-Video gedreht. Schlepper: Bacchus, Segler: Foka von Valenta:

https://www.youtube.com/watch?v=jtkcwzfxDl4

Gruss Kudi
www.keiro.ch
www.mfg-Rothrist.ch