PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MVVS 58



Seiten : 1 2 [3]

AndreasF.
14.02.2008, 14:58
@PW

Kann schon sein, daß die Krümmerlänge für den TD110k zu kurz ist.
Aber länger kann ich den Krümmer nicht machen, ausser ich mach mir einen S-Krümmer wie beim KS-System - das gefällt mir persönlich aber nicht.

Deshalb hab ich jetzt den BMB bestellt, denn dieser sollte eigenlich genau passen für meine vorhandene Krümmerlänge (16-19cm) lt. Gespäch mit BMB.

Gruss
Andi

Gast_5767
14.02.2008, 16:40
Hallo Andi,

ich denke du wirst wieder beim TD 75 K landen. Die hier erreichten Werte sind mit dem Dämpfer optimal auf deinen Motor abgestimmt. Du wirst mit den BMP Dämpfern nicht diese Werte erreichen, bzw einen optimalen Motorlauf erzielen.
Mehr Leistung kannst du hier nur mit Resorohr erzielen, hast aber bei deinem Modell nicht die Einbauhöhe dafür.

Gruss

Michael

flyinghirsch
14.02.2008, 18:51
@ AndreasF

Danke aber habe noch eine frage wie schwer bist du den mit deiner Extra ich möchte den motor in meine Extra von Lembeck einbauen und natürlich auch Smoke!
Denke die Extra von C-ARF und Lembeck sind sehr identisch wie weit hast du den vom motorspant bis zur steckung wegen der länge des Dempfers??

MFG Dominik

AndreasF.
15.02.2008, 08:43
@ Michael

Den TD75k werd ich ganz bestimmt nicht mehr einbauen, weil mir die Leistung einfach zu wenig war, und das Regelverhalten war auch nicht grad perfekt!
Die viel bessere Gasannahme und die 300Upm mehr mit dem TD110k merkt man gewaltig wenn man zB. aus der Torquerolle wegsteigen will, und deshalb scheidet der TD75k schon mal aus - ich denke der ist einfach zu klein für den MVVS!!

@ Dominik

Meine Extra wiegt ca. 9,1 - 9,2kg - werd nochmal genau wiegen wenn ich komplett fertig bin!
Werd am Wochenende mal messen wie weit ich von Motor-Auslass (Mitte) bis zur Steckung hab!

Grüsse
Andi

AndreasF.
19.02.2008, 09:12
@ Dominik

Hab am Wochenende mal gemessen! Von Auslass-Mitte bis zur Steckung hab ich ca. 390mm!

Gruß
Andi

Juli
26.02.2008, 14:11
Hallo,
Ich habe in meiner Piper 3,35m auch einen MVVS 58 ! Leider habe ich noch keinen passenden Prop, zu hause hätte ich noch einen Elster Prop 20x12 3Bl. :cool: Was sagt ihr kann ich mit dem Prop fliegen ???

mfg Julian

Charles
26.02.2008, 21:58
Hallo Julian,

Grundsätzlich würde ich sagen, dass deine 20x12x3 Latte geeignet sein sollte.
Wenn Du ein Resorohr benutzt, müsste das auf jeden Fall klappen. Mit einem Expansions-Dämpfer müsste es auch noch gehen, aber mit einem Pitts-Style-Topf-Dämpfer kannst du es vergessen. Falls dein Prop schon die Bohrungen für einen nicht-MVVS Motor haben sollte, wird er sowieso nicht kompatibel sein. Als Referenz wirst Du im Endeffekt auf die erreichte Drehzahl achten müssen : unter 6000 oder über 7500 U/min sollte nicht vorkommen !

Gruss,
Charles

Rolf Germes
27.02.2008, 03:55
Moin !


Wenn Du ein Resorohr benutzt, müsste das auf jeden Fall klappen.

Das sollte auch ohne Reso möglich sein ! Mein 45er dreht eine Engel SS 21x11 3Bl mit 6800 U/min und das bei fetter Einstellung , nach ca 3 Litern 1:30 . ;)

Juli
27.02.2008, 07:57
Hallo,
Danke für die Antworten !
Dämpfer ist ein Expansions dämpfer von KS. Ich teste das mal am Samstag und berichte dann wies gelaufen ist :D

bis dann
mfg Julian

bonfire
03.03.2008, 17:45
Hallo miteinander
In der Anleitung für den MVVS 58 steht was von 4 mm Kraftstoffschlauch.Wo bekommt man bitte 4mm Schlauch? Clark hat 3,2 mm.
Ich suche schon nee weile ,aber immer nur zu klein oder zu gross.
mfg Chris

Charles
03.03.2008, 19:17
Hallo,

Ich habe bis jetzt immer den Tygon 3,2 mm ohne Probleme eingesetzt.
Den kannst Du gestrost benutzen.

Gruss,
Charles

bonfire
03.03.2008, 21:52
Hi Charles
Danke für die Info. Werde ich denn auch machen.Hätte mich gewundert wenn die Spritmenge nicht gereicht hätte.
mfg Chris

AndreasF.
11.03.2008, 14:27
Hab letzte Woche den BMB X-80 bekommen und am WE gleich getestet!
Paßt super in die C-ARF Extra.
Leistunsmäßig liegt er etwa mit dem TD75k gleichauf. Nur das Regelverhalten ist mit dem BMB etwas besser.
Mit meiner Mejzlik 24x10TH hatte ich 6200Upm!
Beim fliegen wars also das selbe wie mit dem TD75k - nur sehr träge aus der Torquerolle.
Hab jetzt wieder den TD110k drinnen, weil ich damit einfach deutlich mehr Leistung habe! Und das Regelverhalten bekomm ich vielleicht mit der Vergasereinstellung bzw. mit Zündzeitpunktverstellung noch etwas besser hin!

Grüsse
Andi

Kersten
16.07.2008, 10:00
Hallo zusammen,

ich bin jetzt auch stolzer Besitzer des 58, allerdings mit alter Zündung. Wenn ich mir die Drehzahlen so ansehe mach ich mir aber so langsam echt Sorgen :D Der Motor soll in eine 2,2m Cap 232 die um die 9-9.3kg kommt. Dazu wird ein bereits vorhandenes Seyer Resorohr einzug halten.
Das ganze soll jetzt am Prüfstand abgestimmt werden. Allerdings würd ich gerne nur einen Kohle Prop kaufen müssen da die Dinger ja nicht wirklich billig sind. Als erstes dachte ich an eine 24*10 Engel Kohle, aber das wird wohl mit dem Rohr zuviel des Guten. Der Mvvs 45 dreht eine 22*10 Engel Kohle bereits mit knapp 7000 ohne Rohr und das geht schon in Richtung 81-82dB. Wenn der 58 jetzt eine Mejzlik 24*10 mit KS Rohr schon 7500 dreht, wird er die Engel bestimmt nochma 300 Umdr. weiter drehen - und selbst wenn nicht, ich glaube alles über 7000 wird auch über die heiligen 84dB hinausgehen oder was meint ihr? An welchen (bezahlbaren) Prop soll ich mich nun ranwagen? Auf 3 Blatt hatte ich eigentlich nich so die Böcke, aber bei 25*10 werd ich wohl mit dem Fahrwerk Probleme bekommen....



Gruß

Kersten

PW
16.07.2008, 11:28
Hallo Kersten,

also ein Modell mit 2,2 m mit 9-9,3 kg leer ist schon sehr schwer.

Vergleichsbeispiele:

-Orion Velox mit 2,2 m und nur 6,2 kg !
- Freestyle RC YAK 2,23 m mit 7,9 kg !
- MX-2 mit 2,55 m 9,7 kg (noch abspeckbar auf 9,5 kg)


Bei dem von Dir angegebenen Gewicht des Modelles braucht Du eben mehr Leistung /Drehzahl, um z.Bsp. gescheit 3 D zu fliegen; also dass geht dann nur mit Zweiblatt und entsprechender Drehzahl.

Je schwerer das Modell, desto mehr Leistung, desto mehr Lärm !

Also bei der 2,2 Velox kann man locker mit einem gescheitem 3 Blatt auch 3D Fliegen; was nicht verwundert; weil der Flieger eben um die 3 kg leichter ist.

Zumindest beim 3D Fliegen wirst Du keine Freude haben mit einem Dreiblatt bei dem Gewicht.

Gruss

PW

Kersten
16.07.2008, 12:29
....Dass die Daten vom Modell nich der Knaller sind weiß ich selber, aber zum wegwerfen is das Finish einfach zu geil. Das waren auch nur Richtwerte, das Teil wog mit 3W 60 Heindel wohl mal 9,5 kg. Und ob das jetzt 2,2 oder 2,3m waren weiß ich auch nich genau. Außerdem gibts ja auch genug 2,3m Carf Extras die an den 9,5kg kratzen und dabei noch für 3D ausgelegt sind. Das ist die Cap nämlich sowieso nich was die Ruder angeht! Bei 3-Blatt hab ich halt so meine Hemmungen wegen der Investition 100 euro sind ne menge lehrgeld... Außerdem soll der Wirkungsgrad bei 3Blatt ja nich so der Knaller sein, aber davon habt ihr ja mehr den Peil.

evil dead
16.07.2008, 14:31
Hi,

ne 24x10 mit Evo Dämpfer ist relativ leise. ( 2 Blatt )

Ansonsten geb ich dir recht....

Peter hat wirklich die "leichten" in der Klasse aufgezählt - da gibts auch Krill Katanas mit 220 die auch über 9 Kg gehen und mit nem DA 50 geflogen werden im 3D, der dem MVVS nichtmal annähernd das Wasser reichen kann.

Frag doch mal beim Engel nach - da kannst du testen und tauschen bist du das für dich beste Ergebnis rausgefunden hast.

Wenn die Bodenfreiheit langt, würde ich auf ne 26x10 gehen - die dreht nicht ganz so hoch, hat aber gut Schub !

Gruß, Ralf

PW
16.07.2008, 21:47
Hallo,

wenn Du kein 3D fliegen willst bzw. die Ruderklappen das nicht zu lassen, ist eine 3-Blatt ohne Probleme zu verwenden.

21x12 Dreiblatt müßte auf dem MVVS funktionieren.

Gruss

PW

Rolf Germes
16.07.2008, 22:33
Seyer Resorohr

Minimum sind 22x12 beim 58er mit Reso , bedenke mein 45er mit KS-Dämpfer dreht die 21x11 bereits auf 6800 U/min ! ;)

Kersten
17.07.2008, 21:12
naaahmd,

also ich hänge grad so zwischen 24*10 2 Blatt, 22*12 3er und 24*10 3er.... Da ich für meine Yak gestern eh den Prop zerstört habe muss ich eh bei Engel bestellen... und die 24*10 macht mich irgwie an...muss dann halt benutzt werden wenn keiner da ist :D

Mich würd nur interessieren ob eine 22*12 den Lärm wirklich aufs notwendige runterregeln würde oder ob dafür was größreres notwendig ist. aber ich seh schon, ums probieren werd ich nich rumkommen. es gibt ja allein schon unterschiede mit den Drehzahlen bei neuer und alter Zündung. und ob das betagte Seyer Rohr so gut geht wird sich sowieso erst zeigen. Aber kann denn mal einer so in etwa sagen wie groß die Unterschiede der unterschiedlichen Resoabstimmungen sein werden? Da das Rohr in den Rumpf gehört ist später nichmehr soviel mit abstimmen drin, das muss ja vorher gemacht werden!

Gruß
Kersten

Connie-Fan
17.07.2008, 21:19
Hi Kersten,

Ich habe zwar nicht den 58er aber den 45er. Bei mir dreht der Motor die 22x12 von Engel mit 6550 U/min, wobei er noch etwas fett eingestellt ist. Ich würde beim 58er für Zweiblatt nicht unter 24" gehen da es sonst wohl aufgrund der hohen Drehzahl etwas laut werden dürfte.

Grüessli, Richi

PW
18.07.2008, 08:42
Hallo,

immer daran denken, welchen Hersteller man nimmt. Eine Mezlk 22x12 Dreiblatt ist viel dicker und breiter als eine Engel 22x12; also dreht die Mezlik eben tiefer in Relation zur Engel. Ich hatte eine 23 Zoll Mezlik Dreiblatt auf meinem G-58 mit Rohr und das ging nicht gut.

Auf meinem DA-85 fliege ich eine Delro 24x11,5 Dreiblatt; aber die Delro Props sind "extrem stramm"; mit einen anderen Propeller dieser Grösse würde sich der DA-85 "tot drehen".


Gruss

PW

O.pute
11.08.2008, 15:58
Mein Motor MVVS 58 dreht gerademal 6000U/min ,mit Luftschraube 22x12 und 24x10 habe einen Krumscheiddämpfer drann (KS 4 60 127 eingestanzt) nur mit Krümmer sind es 6500 U/min.Welchen Schalldämpfer soll ich nehmen, Krumscheid nummer größer ;pefa oder den orginal MVVS -Dämfer. Danke

Daniel Loertscher
11.08.2008, 18:03
Hallo

Lese hier interessiert mit!
Habe in Kürze meinen Schlepper fertig und weiss immer noch nicht so recht welche Luftschraube ich nehmen soll.
Erstes Kriterium ist wenig Lärm, die zu schleppenden Segler sind (noch) nicht soo gross.
Mein Händler hat mir nun für den MVVS 58er eine Mejzlik 24x10/ 3-Blatt zugeschickt. Dämpfer ist ein Krumscheid KS4 026 80.
Auf meinem 80er ZDZ-Boxer fliege ich auch eine 24x10/ 3-Blatt, aber eben, der hat 80 ccm. Wie vergleicht sich das?
Was meint ihr dazu?

Gruss, Daniel

PW
11.08.2008, 19:03
Hallo Daniel,

24x10 Mezli9k Dreiblatt halte ich für viel zu gross; selbst mit Reso !

Mit einer 22x10 Mezlik Dreiblatt und Reso hat dr MVVS 58 schon zu tun.

Gruss

PW

Jörg H.
12.08.2008, 07:03
Hallo Daniel,


Erstes Kriterium ist wenig Lärm, die zu schleppenden Segler sind (noch) nicht soo gross.

Nimm eine Mejzlik 26x10N Zweiblatt mit Reso wenns geht.
Die dreht dann so um die 6000 (ohne Reso), hat genug Power und ist schön leise !


Gruß Jörg

PS: Diesen Prop flieg ich mittlerweile auch auf meiner Engel Extra ... (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=967363&postcount=5)

Daniel Loertscher
12.08.2008, 20:38
Hallo Peter & Jörg

Also ist die Mejzlik 24x10/3-Blatt doch zu gross! Hab's mir noch gedacht und mit Bohren zugewartet!

Eure Angaben sind aber immer 'mit Reso'. Was nehm ich der kein Reso, sondern einen KS 4 026 08 hat? Ist ein Expansionsdämpfer,

Grüsse, Daniel

Daniel Loertscher
14.08.2008, 23:10
Hallo

...was ich noch fragen wollte:

Hab gesehen, dass einige der MVVS 58er-Motore eine Zündung mit den massiveren Metall-Kerzensteckern und Becher-(Krumscheid) Stecksicherung haben. (Gleiche Ausführung wie ZDZ/ Flach)
Meine Zündung ist diejenige mit dem schwarzen Kunststoff-Gehäuse und der Kerzenstecker ist der blecherne mit Stahldraht-Ring. Wird nur aufgesteckt.

Mein Motor ist neu, doch ich hab mich schon gefragt ob dies ein wohl eine frühere, dafür 'gut gelagerte' Motor-Ausführung ist?

Grüsse, Daniel

Connie-Fan
15.08.2008, 07:14
Hi Daniel,

Bei meinem MVVS 45 ist auch die Zündung mit schwarzem Gehäuse dabei gewesen. Bei meinem alten 26er die mit dem Blechgehäuse. Die schwarze Zündung ist meines Wissens die neue.

Gruss, Richi

Daniel Loertscher
17.08.2008, 15:57
Hallo

@Richi: Danke für den Hinweis. Welchen Kerzenstecker hast Du denn? Mit Becher oder ohne?

@all:
Habe nun mal die Zündung gemäss Anleitung von Charles programmiert. Hat alles gefunzt, inkl. Quittierung der Chocke-Positionen durch kurzes Blinken der LED.
Nach Wegnehmen des Zündung-Programmierkabels und Einstecken des Gasservos in den entsprechenden (gleichen) Empfängerausgang nimmt der Choke nun seine Stellung ein.
Bei Knüppelstellung 'ganz gedrosselt' ist die (Drossel-)Klappe jedoch noch einige mm geöffnet, und, was mich etwas erstaunt, das Servo ist
sozusagen stromlos. D.h. der Servoarm kann ohne weiteres von Hand Hin- und
Her- bewegt werden, eben, genauso als ob das Servo stromlos wäre.
Ist dies normal?

Gruss, Daniel

Connie-Fan
17.08.2008, 16:05
Hoi Daniel,

Öhm Becher? Also ich habe einen Metall-Kerzenstecker.

Einen kleinen Tipp: Schliess das Choke-Servo nicht an der Zündung an. Alle die ich kenne und das gemacht haben (inkl. mir) haben Probleme damit. M.E. ist es besser den Choke selber zu bedienen. Ich habe insbesondere beim ersten Start am Tag Probleme die Kiste anzubekommen wenn ich mich nur auf die Zündung verlasse, da die Zündung die Choke-Klappe immer zu früh öffnet. Deshalb: entweder Chocke-Servo auf einen eigenen Kanal oder einfach einen Hebel dran und von Hand bedienen ;)

Gruss, Richi

evil dead
17.08.2008, 16:09
Hi,

Kollege hat das Servo seit Einbau an der Zündung dran....

Keinerlei Probleme, super Startverhalten, auch wenn er nach 3 Wochen damit auf den Platz kommt und noch nie ein Problem gehabt.

Würde es ebenso an die Zündung setzen, leichter und schneller ist bei mir noch kein Motor angesprungen ;o)

Gruß, Ralf

Daniel Loertscher
17.08.2008, 21:37
Hoi Daniel,

Öhm Becher? Also ich habe einen Metall-Kerzenstecker.



Ja, schon Metall-Kerzenstecker, aber es gibt:
-den metallenen der mit der Madenschraube vom 'U'-förmigen, der kerze unterlegten Becher gesichert wird (System Krumscheid), oder
-den 'blechernen' mit dem Stahldrahtring, der einfach aufgesteckt wird. Dieser Typ besteht aus zwei 'Blechhälften, die mit 'umlegbaren Ohren' zusammengehalten werden. Wie früher bei unseren Blechspielzeugen.
('Unseren Blechspielzeugen'... Du bist wahrscheinlich eine Generation jünger als ich? Ich, Jg. 1951))



Deshalb: entweder Chocke-Servo auf einen eigenen Kanal oder einfach einen Hebel dran und von Hand bedienen ;)


Hab auch schon daran gedacht, aber Chocke-Servo ist nun mal schon installiert und an meiner 'MPX 3030' gehen nur 9 Kanäle. Evtl. wäre noch Kanal-Splitting möglich.

Aber eben: Warum kann man das Choke-Servo bei eingeschalteter Anlage und
programmiertem Choke von Hand bewegen? Hat sich noch keiner geäussert...

Gruss & Dank, Daniel

Connie-Fan
17.08.2008, 21:58
Hi Daniel,

Ich habe den mit Metall-Ring:

http://www.wegier.ch/Portals/0/Bilder/Modelle/Zero/zero-140.jpg

Ich habe bei mir dasselbe Problem wie du: Servo schon verbaut und keinen freien Kanal mehr. Eventuell hast du ja Glück und es funktioniert so wie vom Hersteller vorgesehen. Ich denke es hängt stark vom Einbau des Antriebs und Tanks ab. Wenn du diesselben Schwierigkeiten feststellen solltest, dann mache es wie ich: Schalte die Zündung kurz ein (Choke-Klappe schliesst sich) und dann wieder aus, Drossel auf Vollgas und dann etwas kurbeln zum Anschauen. Gas zurück, Zündung ein und dann klappt es relativ rasch. Eventuell musst du das Loch im Choke-Deckel verschliessen. Diesen Tipp habe ich mal erhalten, aber noch nicht umgesetzt.

Das mit dem Choke-Servo habe ich bei mir nicht getestet. Eventuell ist kein permanentes Signal auf der Leitung?

Grüessli, Richi (Jahrgang 1980 ;) )

Daniel Loertscher
18.08.2008, 09:41
Hallo Richi

Danke fü's 'Bildli'! Jetzt ist alles klar. Sauberer Krümmer hast Du da!

Nochmals zum Problem:
Beim Einschalten der Anlage geht das Choke-Servo auf Position 'Choke zu', brummt etwas und wird dann 'stromlos', d.h. die Position wird nicht gehalten und der Chokehebel gleitet 'federunterstützt' wieder zurück.
Beim Hin- und Her-Bewegen des Gasknüppels tut sich am Choke-Servo nichts.

Vielleicht meldet sich Charles mal. Der ist ja der Spezialist.

Danke schon mal und freundliche Grüsse,
Daniel

Klaus Spindler
21.08.2008, 21:54
Hallo zusammen,

hab ne QQ Yak mit MVVS58 gekauft - motor ist bisher wenig gelaufen- hat eine gute gassannahme, auch die Leistung ist ok - "untenrum" läuft er aber brutal "hart" - dämpfer ist (soweits ichs sehen kann) ein MTW TD75.

Ist der Dämpfer zu klein für den 58er???
Bringt ein Umstellen/Einstellen der Zündkurve etwas??

Servus kLAus

Gast_5767
22.08.2008, 07:45
Hallo Klaus,

nein der Motor hat ein ziemlich hartes Laufverhalten. Der Dämpfer ist schon O.K. Ich habe diesen zuerst auch gehabt, und dann auf Resorohr von MTW umgerüstet. Danach war die Leistung für die 2.20 m Krill Kantana brutal.

Gruss

Michael

acromaier
22.08.2008, 07:57
Hallo,

ich habe einen MVVS 58 in einem 2,2m Krill Modell im Einsatz.
Der Motor geht mit dem Orginal MVVS Dämpfer und einem 24x10 Engel CFK Prop sehr gut.
Er dreht die LS mit ca-7050U/min, ist aber dabei recht Kernig.
Ich habe schon mit einigen Leuten wegen einer anderen, größeren Luftschraube gesprochen.
Hr.Vogt (MVVS) hat mir den Vorschlag einer 25x10 Biela Luftschraube gemacht .
Gibt es hierfür schon Erfahrungswerte?
Oder ist ein 24x10 Mejzelik vieleicht die bessere Wahl, da sie ein breiteres Blatt wie die Engel LS besitzt?

Vieleicht könnt Ihr mir bei der Entscheidungsfindung helfen!

Grüße Jürgen Maier

PW
22.08.2008, 08:48
Hallo Klaus,

hast Du die neue ICU Zündung ?

Diese ist einstellbar und das bringt schon was. Also ich kann mich nicht beschweren, dass der Motor unten herum hart läuft.



Gruss

PW

Jörg H.
22.08.2008, 08:54
Hallo Jürgen,


Oder ist ein 24x10 Mejzelik vieleicht die bessere Wahl, da sie ein breiteres Blatt wie die Engel LS besitzt?


Die 24x10 Mejzelik wird so ca. 6500 U/min erzielen ...
Dieser Prop ist für den 58er auf jeden Fall besser als die 24x10 vom Engel!

Gruß Jörg

PS: Bei uns fliegen 3 Modelle mit der 24x10 Mejzelik und dem 58er

Klaus Spindler
22.08.2008, 08:57
@PW
ja ist die neue ICU Zündung - er läuft nicht hart sondern "brutal-hart"

PW
22.08.2008, 09:28
Hallo Klaus,

kenne ich von keinem meiner MVVS 58 bzw. Graupner G-58 Motore.

Stelle doch mal die andere Zündkurve ein; Du kannst ja über die ICU Zündung verschiedene Zündkurven einstellen.


Gruss

PW

evil dead
22.08.2008, 10:02
Hi,

Kollege hat den Evo Dämpfer drauf - läuft nicht besonders hart.

Schätze auch, dass der MTW zu klein ist.

Gruß, Ralf

Klaus Spindler
22.08.2008, 10:04
jo- bin auch ziemlich sicher - werd auf DL50 umbauen :D :D :D

PW
22.08.2008, 12:06
Hallo Klaus,

baue doch mal den Dämpfer kurz ab und lasse den Motor "open exhaust" laufen.

Dann zeigt sich ja, ob der Motor immer noch hart läuft oder nicht.

Gruss

PW

Klaus Spindler
22.08.2008, 15:37
Hallo PW,

ich war heut nochmal kurz am PLatz.
Nachdem ich den laut Vorbesitzer "perfekt eingestellten" MVVS ausgehend von der Werkseinstellung selber eingestellt habe ist der "harte Lauf" deutlich weniger hart.
Die H-Nadel war 1 1/4 Umdrehung zu weit auf..:eek: :eek: :eek:
Sehr erstaunlich, dass der MVVS dennoch fast identische Drehzahl hatte und auch obenrum nicht "gekotzt" hat..?!??

Naja - nun besser aber immer noch so hart, dass mir der MVVS meine QQ-Holz-YAK sicher nach 50 Flügen auseinanderschütteln würde...
Wie gesagt baue jetzt um auf DL50...
1.) wegen weicherem Lauf
2.) weil ich mir mit dem Umbau (inkl. Blei) 500gr Gewicht sparen kann
3.) weil mich der DL "reizt"

Gruß Klaus

Daniel Loertscher
22.08.2008, 16:15
Nochmals zum Problem:
Beim Einschalten der Anlage geht das Choke-Servo auf Position 'Choke zu', brummt etwas und wird dann 'stromlos', d.h. die Position wird nicht gehalten und der Chokehebel gleitet 'federunterstützt' wieder zurück.
Beim Hin- und Her-Bewegen des Gasknüppels tut sich am Choke-Servo nichts.

Vielleicht meldet sich Charles mal. Der ist ja der Spezialist.



Hallo

Kann mir niemand helfen?

Gruss & Dank, Daniel

evil dead
22.08.2008, 17:00
Hallo

Kann mir niemand helfen?

Gruss & Dank, Daniel

Hi,

vielleicht was an der Zündung defekt ???

Ruf doch mal deinen Händler an.

Gruß, Ralf

Jörg H.
22.08.2008, 18:14
Hallo Daniel,


Zitat von Daniel Loertscher

Nochmals zum Problem:
Beim Einschalten der Anlage geht das Choke-Servo auf Position 'Choke zu', brummt etwas und wird dann 'stromlos', d.h. die Position wird nicht gehalten und der Chokehebel gleitet 'federunterstützt' wieder zurück.
Beim Hin- und Her-Bewegen des Gasknüppels tut sich am Choke-Servo nichts.


So ähnlich war es bei meiner ersten Zündung auch! :cry:
Der Umtausch erfolgte direkt mit MVVS in CZ in Absprache mit meinem MVVS Händler Vogt.
Das ganze dauerte ca. 1 Woche!
Ich hatte mit MVVS in CZ telefoniert (die sprechen auch deutsch).

Gruß Jörg

Daniel Loertscher
22.08.2008, 18:46
Hi,

vielleicht was an der Zündung defekt ???

Ruf doch mal deinen Händler an.

Gruß, Ralf

Hallo Ralf & Jörg

Danke schon mal für die Hilfe!

War gestern bei meinem Händler und habe ihn auf mein Problem hingewiesen.
Er war m.E. etwas ratlos und meinte, evtl. wäre das Gas-Servo 'in die falsche Richtung programmiert'. Ist es m.E. aber nicht.
Oder besteht die Möglichkeit, dass das Choke-Servo 'spinnt', weil ich den Zündgeber/Sensor noch nicht angeschraubt habe? Werde dies heute abend mal nachholen und erneut versuchen.

Grüsse, Daniel

Ach ja, die Zündung und der Motor sind schachtelneu!

Charles
23.08.2008, 12:41
Hallo Daniel,

Ich habe soeben die Zündungen meines 58er und 116er getestet.
Resultat : beide haben genau dasselbe Verhalten : das Choke-Servo wird auf Position gebracht und dann wird es stromlos. Natürlich muss beim 58er die Choke-Klappen-Feder neutralisiert werden. Diese ist von Walbro sowieso nur vorgesehen für den manuellen Betrieb. Ich habe auf jeden Fall keine schlechte Erfahrungen mit dieser Choke-Servo-Automatik gemacht. Aber wenn Du lieber voll-manuell (ohne Choke-Servo - Hebel von Hand betätigen) oder halb-manuell (Choke-Servo über Empfänger steuern) verfahren möchtest, wird dies sicherlich auch funktionnieren.

Ich nehme an, dass die Steuer-Elektronik der Zündung dies zum Stromeinsparen des Zündakkus macht.

Hoffe, dir hiermit geholfen zu haben.

Gruss,
Charles

evil dead
23.08.2008, 15:27
Hi,

die Choke Klappe wird ja nicht nur beim anlassen genutzt sondern auch während des normalen Betriebes.

Wenn man das Gas drosselt, macht die Klappe etwas zu um anzufetten - was sonst noch so im Flug passiert, weiss ich nicht - passe da nicht vorne rein zum zusehen :D

Gruß, Ralf

Daniel Loertscher
23.08.2008, 15:50
Hallo Charles

Danke für Deine Unterstützung!
Jetzt habe ich doch noch zwei Fragen. Du schreibst:



Natürlich muss beim 58er die Choke-Klappen-Feder neutralisiert werden.


Frage 1:
Was meinst Du damit genau? Verstehe ich richtig, müsste ich also die Feder am Chocke-Hebel aushängen, damit dieser beim Anlassen in der 'zu' Position verbleibt. (...und nicht, wenn das Servo stromlos wird, durch die Feder wieder auf Position 'halb auf' gezogen wird)

Frage 2:
Interpretiere ich die Anleitung richtig, so muss das Kabel zum Programmieren der Zündung nur während dem Programmier-Vorgang am (Gas-)Ausgang des Empfängers eingesteckt werden. Nachher kommt ja dort der Stecker für das Gasservo rein. Nur, wie, bzw. durch was wird dann das Choke-Servo angesteuert. Die Zündbox ist ja dann nicht mehr mit dem Empfänger verbunden...

Meines Erachtens lässt die Bedienungsanleitung doch sehr zu wünschen übrig.
Auf gut deutsch ist sie 'unter allem Hund'. Fehler- und lückenhaft! Zudem ist die Zündung so umständlich konzipiert, dass der Kunde eigentlich gleich zu einem Ein-Tages-Seminar zur Bedienung eingeladen werden sollte...

Zum Glück gibts RCN! ... bzw. Charles!

Gruss & Dank, Daniel

Connie-Fan
23.08.2008, 15:57
Hi Daniel,

Das Choke-Servo wird nur durch die Zündung gesteuert. Ich interpretiere die Funktionsweise so, dass der Hallgeber zum Entscheiden ob der Choke gesetzt werden muss oder nicht, miteinbezogen wird. Bei mir war es leider so, das nach wenigen Schlägen der Choke öffnete ohne, dass der Motor lief. Deshalb begeistert mich das Choke-an-Zündung nicht so. Möglicherweise klappt es bei dir ja :)

Grüessli, Richi

Daniel Loertscher
23.08.2008, 16:23
Hi Daniel,

Das Choke-Servo wird nur durch die Zündung gesteuert. Ich interpretiere die Funktionsweise so, dass der Hallgeber zum Entscheiden ob der Choke gesetzt werden muss oder nicht, miteinbezogen wird. Bei mir war es leider so, das nach wenigen Schlägen der Choke öffnete ohne, dass der Motor lief. Deshalb begeistert mich das Choke-an-Zündung nicht so. Möglicherweise klappt es bei dir ja :)

Grüessli, Richi

Hallo Richi
Komme eben aus dem Keller wo ich das Ganze nochmals 'durchgespielt' habe.

'Automatische Choke-Zumischung' via Zündung, Fazit: Funktioniert bei mir definitiv nicht!
Bedenklich, aber was soll's? Werde das Choke-Servo wohl ausbauen und mir eine Halterung für ein Hand-Bedienungsgestänge anfertigen.
Somit bin ich gleich weit wie Du!

Grüsse, (ein etwas genervter) Daniel

Was ich noch fragen wollte:
Beim Einschalten der Zündung gibts unter dem Kerzenstecker ein Geräusch, das sich wie das Geräusch eines Lichtbogens anhört. Ist das normal?
Der Kerzenstecker sitzt satt und fest.

juergenra
24.08.2008, 10:02
Hallo zusammen,
nachdem hier viele MVVS 58 Nutzer sind

wer von euch hat Erfahrung mit dem Flatterventil des mvvs 58
ich habe einen gebrauchten Motor günstig bekommen und der soll in einer Lembeck Extra laufen , nun da ich nicht der Sommerbastler bin dauert das noch um den Motor zu testen habe ich meinem Vereinskammerad den Motor mitgegeben für seine 2,4 m Rally Morane ( da läuft schon einer drin) nachdem er ja andere Anlenkungen hat haben wir den Vergaser umgebaut dann sagte er mir der Motor wird schlecht laufen da beide Flatterventile offen sind fragend ich habe keinen Plan wie diese Ventile aussehen und wie diese dinger funktionieren
hat jemand diese Ventile schon getauscht evtl Bilder gemacht

Gruss
Jürgen

Charles
25.08.2008, 20:51
Hallo Daniel und Richi

Frage 1 : ja genau, die Feder einfach nur aushängen, dann wird die Choke-Klappe ja nicht mehr zurückgezogen.

Frage 2 : es stimmt, dass das Ganze auch vom Hall-Sensor gesteuert wird. Auf keinen Fall vom Empfänger. Die Zündung merkt, dass der Motor zum Starten gedreht wird. Dann wird er alternativ die Choke-Klappe öffnen und schliessen. In diesem automatischen Modus gibt es also nur eine einzige und einfache Methode zum Starten : solange am Propeller drehen, bis er anspringt. Diese Prozedur braucht in der Regel 5-10 Flips am ersten Start des Tages (je nach Benzinschlauch-Länge und Position des Tanks) und 2-5 Flips bei den darauffolgenden Starts desselben Tages. Probehalber kannst du ja diese Prozedur bei geöffneter Haube testen : dann siehst du ja wann das Benzin kommt, und wenn dieses mal den Weg bis zum Vergaser gefunden hat, müsste der Motor nach 2-5 Flips starten. Bei meinen beiden MVVS hat dies bis jetzt noch jedes Mal so funktionniert. Der folgende Trick funktionniert auch aber fordert Erfahrungswerte (sonst ist der Motor schnell ersoffen) : Zündung einschalten, dann schliesst diese die Choke-Klappe, dann X-mal flippen (diese Zahl muss man sich aus Erfahrung erlernen aber 1-mal zuviel kann schon bedeuten, dass der Motor ersoffen ist), dann die Zündung einschalten und los-flippen bis er startet.

Gruss,
Charles

Connie-Fan
25.08.2008, 20:58
Hi Charles,

Genau die letzte von dir beschriebene Variante wende ich an. Nach dem ersten Start klappt es dann aber immer nach 1-3 Schlägen :) Abgesoffen ist es mir bis jetzt zum Glück noch nie ;) Ich werde aber mal bei der Choke-Klappe das kleine Loch verschliessen und dann nochmals die von MVVS angedachte Variante versuchen. Vielleicht geht's dann besser.

BTW: An meinem 45er habe ich keine Feder beim Choke, wenn ich das richtig gesehen habe.

Gruss, Richi

Fred
26.08.2008, 09:45
Hallo Jürgen !

Ich kenn den MVVS nicht habe eine OPS Boxer mit Flatterventil.
Die Membranen bestehen heute meist aus GFK und sollen ganz eben sein und den Ansaugkanal verschließen, im Ruhezustand ganz aufliegen.

man kann versuchen diese umzudrehen damit sie wieder aufliegen, ansonsten must du neue einbauen. gerade biegen hilft meist nichts

Servus Fred

Daniel Loertscher
27.08.2008, 21:14
Hallo Daniel und Richi

Frage 1 : ja genau, die Feder einfach nur aushängen, dann wird die Choke-Klappe ja nicht mehr zurückgezogen.

Frage 2 : es stimmt, dass das Ganze auch vom Hall-Sensor gesteuert wird. Auf keinen Fall vom Empfänger. Die Zündung merkt, dass der Motor zum Starten gedreht wird. Dann wird er alternativ die Choke-Klappe öffnen und schliessen.

Hallo Charles

Danke für die Hilfe! Werde es dann mal mit dieser Einstellung/Programmierung versuchen. Bei meinem neuen 'Bidule'-Schlepper ist für einmal und zum Glück Tank, Vergaser und Servos (Gas & Choke) gut zugänglich und einsehbar.
(Ganzer oberer, vorderer Teil abnehmbar)

Aber sag mal:
Dieses kurze 'lichtbogenartig/ brennende' Geräusch nach dem Einschalten der Zündung, tritt dies auch bei Deinem Motor/ Deiner Zündung auf?

Gruss, Daniel

Connie-Fan
27.08.2008, 21:21
Sali Dani,

Ich bin zwar nicht Charles und habe auch "nur" den 45er ;) Aber bei mir tritt dasselbe Geräusch auf.

Du baust den Bidule? Sehr interessant! Habe mir mal die 3m-Version bei Kindler angesehen. Macht einen guten Eindruck. Berichtest du mal von dem (vielleicht an anderer Stelle)?

Gruss, Richi

Daniel Loertscher
27.08.2008, 22:52
Sali Dani,

Ich bin zwar nicht Charles und habe auch "nur" den 45er ;) Aber bei mir tritt dasselbe Geräusch auf.

Du baust den Bidule? Sehr interessant! Habe mir mal die 3m-Version bei Kindler angesehen. Macht einen guten Eindruck. Berichtest du mal von dem (vielleicht an anderer Stelle)?

Gruss, Richi

Hallo Richi

Auch Ratschläge 'von Schweizer zu Schweizer' sind natürlich höchst willkommen!! Danke!
Ok, dann bin ich (wegen des Geräusches) mal beruhigt und gehe an die Fertigstellung.
Zum 'Bidule': Ja, muss sagen das Modell ist wirklich gut gebaut... und ich bin pingelig!
Werde nach vollzogenem Erstflug in separatem Thread berichten.

Gruss aus dem Berner-Oberland, Daniel

Bretni
05.01.2009, 20:38
Hallo @ Alle

Ich habe mir für meine Extra im Sept.2008 auch einen MVVS 58 mit ICU- S Zündung zugelegt. Der Motor wurde auf den Prüfstand geschraubt und mit dem orig. Einlauföl nach Vorgabe von MVVS einlaufen gelassen. Nun habe ich zum ersten mal den Motor mit Synt. 2 Taktöl Motul 800 laufen lassen. Der Motor lief wie mit dem Einlauföl auch schon einwandfrei, aber als ich ihn abstellte und den Propeller schneller hin und her bewegte fiel mir ein doch schon lautes und metallisches Klappern im inneren des Motors auf. Wie ist das bei Eueren MVVS Motoren klappern die auch so? Ich hatte schon ZG`s und auch ZDZ Motoren die hatten auch ein wenig Spiel an der Welle, aber das an diesem Motor ist für meinen Geschmack einfach zuviel und ich habe dabei kein gutes Gefühl. Bitte postet mir doch mal Euere Erfahrungen damit.

Gruß Stefan

Schraubefix
05.01.2009, 21:05
Hallo Stefan,

meiner macht keine Geräusche. Er hat nun ca. 10l durch und ich habe ihn auch nach Vorschrift eingelaufen lassen.
Ich weiß jedoch nicht ob das 800er Öl so gut ist, da es in erster Linie für den Renneinsatz gedacht ist und ihm keine Konsevierungsstoffe beigemischt sind.
Nur glaube ich nicht, dass es vom Öl kommt nach einmal laufen lassen, es sei denn, Du hast falsch gemischt, oder sogar den falschen Kanister genommen :eek: :cry:

Gruß Andreas

Ps. Ich würde lieber das 7100 verwenden.

Bretni
05.01.2009, 21:15
Nein Andreas ich hab schon richtig gemischt, und den richtigen Kanister hatte ich auch, aber das klappern ist echt nicht schön, und der Motor lief nur ca. 3-4 Min. mit diesem Öl.
Gruß Stefan

bonfire
07.01.2009, 10:45
Hi Steffan
Mein Motor macht auch diese Geräusche.Ich hab aber noch ein ur-alten Motor.Ist nicht viel gelaufen. Denke mal das es das Pleuel ist. Ich hatte erst vor kurzem den Motor zur kontr. eingesendet. Bei MVVS wurden nur die Lager getauscht,weil der nebenluft an Dichtring gezogen hatte. Muß wohl I.o. sein mit den Geräuschen.
mfg Chris

Bretni
11.01.2009, 10:03
Hi Jungs ich hab den Motor nachdem ich von MVVS per Mail geschrieben bekommen hab das seie normal weiter auf dem Prüfstand laufen lassen. Der Motor läuft echt sehr gut, aber das Geklappere wenn der Motor steht ist alles andere als lustig.
Gruß Stefan

2highlander
11.01.2009, 13:37
Das lichtbogenartige Geräusch passt schon. Das ist die Selbstdiagnose der Zündung und an der Kerze zieht es wirklich nen Funken den haste noch nicht gesehen. Das hat zur Folge, dass wenn sich noch Spritreste im Brennraum befinden, sich der Propeller durch das bloße Einschalten der Zündung in Bewegung setzt. Ist mir selber mal so ergangen und hat mir ganz schön auf die Finger geklopft.

Bretni
12.01.2009, 10:25
Nein nein Toni das ist ganz was anderes. Ich bin jetzt am überprüfen, ob das geklappere vielleicht sogar vorne vom Propellermitnehmer kommen kann das der event. zwischen dem Keil und der Nut spiel hat?

Gruß Stefan

2highlander
12.01.2009, 20:40
Ups, hab ich mich zerlesen!? Spiel am Propmitnehmer müsstest Du eigentlich merken wenn Du dran drehst. Am besten ruf mal bei mvvs.net / Herrn Vogt an und bestell ihm schöne Grüße von mir. ISt freundlich, kompetent und sehr auskunftsbereit. Ich hatte mal an einem MVVS45 ne defekte Zündung. Kaputte Zündung eingeschickt, Tags darauf war die Leihzündung da - ruck, zuck, das nenn ich mal Service.

Klappern in Bezug auf ausgeschlagene Pleuel oder so tut meiner jedenfalls nicht.

juwe
09.02.2009, 17:17
Hallo

welche Drehzahl erreicht der MVVS 58 mit einer Engel 24 x 10 ?

(Dämpfer TDK 75)


Gruss
Jürg

936baby
09.02.2009, 19:48
Hallo Jürg,
meinst Du 24x10 2-Blatt oder die 3-Blatt CFK?
Die 3-Blatt würde mich auch interessieren.
Gruss Rolf

juwe
09.02.2009, 19:51
Hallo Rolf

ich meine die 2-Blatt,

habe per PN die Info bekommen: 6800-6900

Gruss
Jürg

936baby
09.02.2009, 21:03
Hallo Jürg,
wir (ich bzw. mein Sohn) haben den MVVS an einer Lembeck Extra 230.
Motor ist noch in der Einlaufphase. Läuft noch nicht optimal. Die Holzlatte von Engel 24x10 war recht gut. Leider bei einem Trimmflug durch unglückliche Landung bei -8°C in den harten Schnee gekommen und die Ecken zerstört. Eine 24x12 von Engel war dann nicht mehr so gut. Laut MVVS sollte sie jedoch auch passen. Vielleicht hat der Motor noch nicht genug Power bzw. ist noch nicht richtig eingestellt.
Als nächstes werden wir die 3-Blatt CFK 24x10 von Engel probieren. Habe mir mittlerweile einen Drehzahlmesser besorgt damit man mal einen Wert hat.
Gruss Rolf

PW
12.02.2009, 11:48
Hallo,

siehe mal Post 272 bzgl. Drehzahl mit 24x10 Engel Zweiblatt.


Gruss

PW

Jey
13.02.2009, 02:15
Hallo,

siehe mal Post 272 bzgl. Drehzahl mit 24x10 Engel Zweiblatt.


Gruss

PW

Hallo Peter,
die 24x10 Holz Engel drehte er anfangs (Motor hatte zu dem Zeitpunkt etwa 2L Sprit gesehen) mit ~5900U/min. Die Genauigkeit des verwendeten Drehzahlmessers sei aber mal in Frage gestellt.

Dann kam leider die von meinem Vater erwähnte blöde Landung (ich hatte die Piste etwa 3m breit vom Schnee befreit, wohl 10cm zu wenig :-( ) Nun ist die 24x12 Engel drauf. Damit zieht die Kiste gefühlt keine Wurst vom Teller. Drehzahl wurde damit noch nicht gemessen. Akustisch aber noch geringer. Beim senkrechten steigen würgt es den Motor regelrecht ab. Ein Zeichen für ne zu Große Luftschraube oder meinst du der Motor magert ab ?

Habe nun bedenken bei der 24x10x3 Engel CFK Latte. Optisch ist sie zwar deutlich schlanker aber sollte bei einer 3 Blatt nicht der Durchmesser/ die Steigung um 1-2" heruntergesetzt werden gegenüber einer 2-Blatt?


Gruß Jochen

evil dead
13.02.2009, 11:24
Hallo Jochen,

was hast du denn für einen Dämpfer dran ?

Der TD75K ist definitiv zu klein - passend für den DA/DL 50 aber nicht für den 58er MVVS.

Bei uns fliegen 2 stück mit den Original Evolution / MVVS Dämpfern die 24x10 Menz Holz und eine 24x10 Fuchs CFK 2 Blatt - das geht wie Harry und hat deutlich über 6500 touren. ( Drehzahmesser nur mal kurz in neu Zustand hingehalten. ) War nichtmal ganz Vollgas....

Beide Latten sind sehr breit, deutlich breiter als ne Engel.

Gruß, Ralf

936baby
13.02.2009, 11:52
Hallo Ralf,
Dämpfer ist ein Krumscheidt 88 V-5. Laut KS bis 65 ccm.
Sollte also passen.
Rolf

evil dead
13.02.2009, 12:45
Hallo Rolf,

halte ich auch nicht für Optimal.

Der 58er ist kein 60er Klasse Motor sondern geht in Richtung 70-80ccm.

Beide bei uns stecken in der LM Extra, beide liefen von Anfang an Top mit den oben genannten Dämpfern und Luftschrauben.

Der eine ist ein MVVS, der andere ein Evolution - sicher beide von MVVS gemacht, nur halt einer aus den USA importiert und einer hier in D gekauft.

Beide Extras sind damit mehr als ausreichend motorisiert - fliegen beide (fast) nur 3D damit.

Der KS88 V-5 wird von MVVS für den 45ccm für gut befunden.

Für den 58er den KS89 V-5 oder den KS94 V-5

Der MVVS 3204 ist deutlich größer als der KS88 V-5

Ich halte den KS88 V-5 für zu klein....

Gruß, Ralf

Jey
14.02.2009, 01:39
Hi,
der Original MMVS Dämpfer hat eine Länge über alles von 370mm siehe http://www.mvvs.net/images/product_images/popup_images/24_3.jpg

Der Krumscheid ist gerade einmal 250mm lang und passt von der Länge exakt in die Lembeck Extra. Der Original MVVS Dämpfer würde garnicht hineinpassen da der Spant vom/und das Steckungsrohr im Weg wären.

Kann das sonst noch jemand bestätigen das der 88V-5 zu klein sein soll ?

Gruß Jochen

PW
14.02.2009, 08:31
Hallo,

nimm das, was zum MVVS paßt ! Rufe doch am besten mal am Montag bei KS an.

Wenn der KS zu klein ist, wirst Du nicht umhin kommen, den Flieger zu ändern.

Keinesfalls einen zu kleinen Dämpfern verwenden.

Gruss

PW

juwe
14.02.2009, 10:21
Der TD75K ist definitiv zu klein - passend für den DA/DL 50 aber nicht für den 58er MVVS.



Hallo

Das MTW Set für die C-Arf EA 2.3 ist passend für die Motoren DA 50, ZDZ 50 und MVVS 58 gemäss MTW Homepage.
http://www.mtw-daempfer.de/index.php/option/content/task/view/id/61/catid/10/Itemid/71

Es steht zwar nicht explizit aber in diesem Set ist doch der Dämpfer TDK 75 enthalten ?? Dann sollte der doch eigentlich schon passen.

Ich habe eine Kombination MVVS 58 mit MTW TDK 75 und Engel CFK 24x10 2-Blatt. Kann aber erst mitreden, wenn ich selber versucht habe den Occ.-Motor einzustellen.

Gruss
Jürg

evil dead
14.02.2009, 11:21
Hi,
der Original MMVS Dämpfer hat eine Länge über alles von 370mm siehe http://www.mvvs.net/images/product_images/popup_images/24_3.jpg

Der Krumscheid ist gerade einmal 250mm lang und passt von der Länge exakt in die Lembeck Extra. Der Original MVVS Dämpfer würde garnicht hineinpassen da der Spant vom/und das Steckungsrohr im Weg wären.

Kann das sonst noch jemand bestätigen das der 88V-5 zu klein sein soll ?

Gruß Jochen

Hi,

der große Dämpfer passt auch in die LM Extra muss vorne der Spant nach unten etwas erweitert werden.

Haben ja zwei bei uns so.

Nehm nen Apfel - mach ein Loch in die Mitte und steck den ma in deinen Auto Auspuff - genauso schnell wie dein Auto noch fährt, läuft auch der Motor - zu kleines Volumen - schlechter Lauf - fehlende Leistung.

Das Dämpfervolumen sollte passen und das tut es so definitiv nicht mehr.

Gruß, Ralf

evil dead
14.02.2009, 11:23
Hallo

Das MTW Set für die C-Arf EA 2.3 ist passend für die Motoren DA 50, ZDZ 50 und MVVS 58 gemäss MTW Homepage.


Gruss
Jürg

DA 50, ZDZ 50 und MVVS 58 sind ein goßer Unterschied - es kann gar nicht der gleiche Dämpfer passen.

Gruß, Ralf

936baby
14.02.2009, 12:57
Hallo, Danke mal für die Infos zum Dämpfer.
ich habe mal die Abmessungen/Volumen der genannten Dämpfer verglichen.

TD75: 843ccm
TD75K: 903ccm

an der Lembeck montierter KS 88-VS-5: 829ccm

Auf der MVVS-Seite wird empfohlen:
KS 89 V-5: 995ccm
KS 94 V-5: 927ccm

Interessant sind die Ein-und Auslässe
Montiert ist 25mm Einlass und 18mm Auslass
Die von MVVS empfohlenen KS haben 30mm Einlass und 18mm Auslass.

Könnte also wahrscheinlich sein, dass der Auspuff zu klein ist.
Dass heist, erneut Maschine umbauen.
Gruss Rolf

Rolf Germes
14.02.2009, 13:26
Hi !

Das Volumen eines Dämpfers ist die eine Seite der Madaillie , wichtiger sind die inneren Strömungswiderstände und der Aufbau der Kammern .

936baby
14.02.2009, 16:49
Hallo Rolf,
mit Deiner Aussage hast Du sicherlich Recht, nur weiter bringt sie mich auch nicht.
Ich denke mal, dass der innere Aufbau der KS-Dämpfer gleich ist und somit bei der Bewertung unterschiedlicher Größen vernachlässigt werden kann.
Ist also nach wie vor die Frage ob der KS88 VS-5 zu klein ist und der KS89 V-5 bzw. KS 94V-5 der Richtige wäre.
Gruss Rolf

Schraubefix
14.02.2009, 17:03
Hallo,

ich habe das nur so am Rande mitbekommen.
Also, ich hatte mit KS telefoniert wo drauf er mir den 88V-4 empfohlen hat, den ich dann auch bestellt und montiert habe und sehr zufrieden bin.
Drehzahl :confused: keine Ahnung - senkrecht bis ich die Katana(Krill 2,2m) nicht mehr sehe. Das reicht mir :D

Gruß Andreas

juwe
14.02.2009, 18:58
Hallo

Hatte heute den Motor laufen und eine Drehzahl vom max 6300 erreicht, mehr nicht.

Gilt die max Drehzahl von ca. 6800-6900 mit der Engel CFK 24x10 2-Blatt nur für den MVVS 58 Pro Sport oder auch für die normal Version?

Werde wohl mal bei MTW nachfragen, welcher Dämpfer für den 58er ideal ist.

Gruss
Jürg

evil dead
14.02.2009, 20:03
Hallo

Hatte heute den Motor laufen und eine Drehzahl vom max 6300 erreicht, mehr nicht.

Nicht die Welt...



Werde wohl mal bei MTW nachfragen, welcher Dämpfer für den 58er ideal ist.

Gruss
Jürg

Sorry, aber wie wärs mal wenn du beim Motorenhersteller nachfragst, was die sagen. Nix gegen MTW - aber der Vogt oder MVVS selbst, sollten am besten wissen was passt.

Gruß, Ralf

936baby
14.02.2009, 22:16
Hallo Ralf,
MVVS-Seite direkt habe ich nicht gefunden.
Vogt empfielt
KS 89 V-5: 995ccm
KS 94 V-5: 927ccm

MTW wird auf der Vogt-Seite nicht erwähnt.
Gruss Rolf

Stuka3D
15.02.2009, 21:44
Hallo
Also ich Fliege meine Composite Extra mit einem TD75K und kann mich nicht beklagen, Motor hat gerade den Einlaufsprit durch, läuft jetzt noch Fett mit Aspen und erreicht mit einer 24x12 Menz Latte knapp über 6000 (mehr als genug ). Einziger Nachteil ist das er wohl nicht zu den leisesten gehört.

juwe
15.02.2009, 22:38
Hallo

Habe mich etwas auf der MVVS/Vogt Seite umgesehen: Drehzahl mit KS 94V5 und Mejzlik 24X10 = 7'000. Ist ja gewaltig! In dieser Konfiguration müsste er die Engel CFK 24X10 ja noch höher als 7'000 drehen!

Habe heute ein Flug gemacht mit 6200 ... das reicht gerade mal für mühevolles senkrechtes Steigen ...

Die Einstellversuche habe ich auf ca. 450 Meter ü.M. vorgenommen, der Platz liegt auf ca. 900 Meter ü.M. - Der Drehzahlverlust mit bloss ca. -100 U/min aufgrund der Höhendifferenz ist allerding gering.

PW
16.02.2009, 17:35
Hallo,

also mit dem 24x10 Engel war ich bei ca. 6800; mit der Mezlik 24x10 bei ca. 6500 U/min.

Ich hatte drei Motore; zwei MVVS und einen G-58 (baugleich); Werte waren alle ähnlich; vielleicht plus/minus 100 U/min.


Gruss

PW

Jey
16.02.2009, 19:47
also mit dem 24x10 Engel war ich bei ca. 6800; mit der Mezlik 24x10 bei ca. 6500 U/min.

Okay mit den Werten können wir arbeiten *G.... 24x10 Engel war am Anfang drauf. Da kam er beim ersten Lauf in meinem Besitz auf etwa 5900U/min mit dem Drehzahlmesser dessen Genauigkeit in Frage zu stellen ist.

24x10 Mejzlik CFK wäre organisierbar zur Vergleichsmessung (diesesmal mit gutem Drehzahlmesser!) Dann bin ich mal gespannt auch wenn ich mir das Ergebniss schon denken kann.

Noch kurz die Frage zur Engel CFK 24x10x3. Die ist vom Blatt her ja deutlich schmaler als die Engel Holzlatten. Ist dadurch resultierend eine höhere Drehzahl zu erwarten bei angenommen gleicher Größe ?

Gruß Jochen

PW
17.02.2009, 09:03
Hallo Jochen,

nicht, dass wir aneinander vorbei reden.

Ich spreche von 24x10 Zweiblatt Props !


Gruss

PW

jo13
23.02.2009, 22:42
Hallo JUWE,
ich bin noch recht neu aber ich habe auch diesen Monat meinen MVVS58 Prosport einlaufen lassen (Kaufdatum 12.2007:-)
Ich habe den 80 BMB Dämpfer montiert und der Motor kommt gerade mal auf 5300 U/min!!!??? Zudem muss die H Nadel über zwei Umdrehungen raus sonst magert er ab. Ich habe keine Idee mehr was ich noch prüfen/einstellen könnte!
Hat mir jemand einen Tipp? Wenn man das Gas reinschiebt beschleunigt ab ca. 2/3 Gas NICHTS mehr als noch ein drittel fehlt;-)

Dank für eure Hilfe

Grüße Jörg

jo13
23.02.2009, 22:43
sorry vergessen zu schrieben.... mit einer Menz 24/10 Holzlatte!!!

Grüße Jörg

PW
24.02.2009, 14:45
Hallo,

hol Dir mal eine 24x10 Zweiblatt Engel; also da müssen immer mindestens ca. 6700 U/min kommen!


Gruss

PW

juwe
24.02.2009, 19:13
Hallo Jörg

Genau so ist es bei mir auch !! Über den gesamten letzten Drittel legt der Motor vielleicht gerade mal 100 U/min zu.

Weiterhelfen kann ich Dir leider aber nicht.

Gruss
Jürg




Wenn man das Gas reinschiebt beschleunigt ab ca. 2/3 Gas NICHTS mehr als noch ein drittel fehlt;-)

936baby
24.02.2009, 19:56
Hallo melde mich mal wieder zu dem Thema Schalldämpfergröße und zu geringe Drehzahl,

Juwe und Jo13 haben dasselbe Problem wie wir, neuer Motor in der Einlaufphase und negative Drehzahlen. Benutzt werden unterschiedliche Dämpfer.
Laut evil dead und anderen Mitgliedern keine zu kleine Dämpfer verwenden.

Hier nochmals die verwendeten Dämpfer:

Juwe: TDK75, 843ccm, Einlass 25mm, Auslass 15mm
Jo13: 80Bmp, 1195ccm, Einlass 27mm, Auslass 16mm (hoffe ich habe den richtigen BMP-Dämpfer)
Unser Dämpfer: KS 88 VS-5: 829ccm, Einlass 25mm, Auslass 18mm

Die Theorie: max. Volumen trifft offensichtlich nicht zu. Sonst hätte ja Jo13 kein Problem.

MVVS empfiehlt den
KS 89-V5: 995ccm, Einlass 30mm, Auslass 18mm
KS 94-V5: 927ccm, Einlass 30mm, Auslass 18mm

Kann es sein, dass der Einlass (und somit das Krümmerohr) bzw. Ausslass entscheidend ist?

Inwiefern legt der MVVS nach dem Einlaufen mit Einlauföl bzw. dem Mischungsverhältniss noch zu.
Für die Nacheinlaufphase haben wir das BEL-Ray-ÖL im Verhältniss 1:50 vorgesehen. Da werden ja ca 200 U/min mehr versprochen.
Gruss Rolf

PW
25.02.2009, 10:53
Hallo,

wenn möglich kann man ja mal ohne Dämpfer den Motor kurz laufen lassen; also "open exhaust" (wenn am Platz mal möglich wegen Lärm).

Gruss

PW

Cobi
02.03.2009, 20:58
Hallöle,

habe jetzt 4 Jahre einen MVVS und schmeiss ihn bald weg.
Er war mittlerweile 3 mal bei MVVS, jedesmal zur Reparatur des vorderen Kurbelwellenlagers.
Das Lager hat in kürzester Zeit 0,1 bis 0,2 mm Spiel. Wenn man am Prop wackelt, klackert es.
MVVS hat zwar bisher immer ohne Kosten repariert aber immer wieder betont der Motor muss da vorne Spiel haben!
Meine ZG´s und DA´s habe alle KEIN Spiel, was ist mit euren MVVS?

Das Problem liegt meines Erachtens an der kurzen Bauart des Gehäuses.

Nach der Reparatur hat er kein Spiel, nach 2 bis 3 Flugtagen fängt es wieder an. Das geht jetzt mittlerweile soweit, dass regelmässig die Spinner kaputtgehen (Mittelschraube bricht infolge Ermüdung am Kurbelwellengewinde ab)

Laufen tut er gut, Anspringen ist super. Aber das Teil ist und bleibt ne "Klapperbüchse".

Nur in Voll GFK Modellen zu empfehlen oder stabil bauen

umon
03.03.2009, 13:28
Hi :)

Ich bin seit Samstag Besitzer eines MVVS 58, wobei es eigentlich ein EVO 54TT sein sollte. Dieser scheint aber auch in nächster Zeit nicht so schnell lieferbar zu sein (laut Engel unbestimmt nach Sinsheim).

Mein Freund und Vereinskollege hat auch einen neuen MVVS 58 mit besagtem Spiel, das war unmittelbar nach den ersten Läufen laut und spürbar da.

Jetzt haben wir uns meinen krachneuen Motor angeschaut, rein mechanisch war an diesem nichts von "Luft" und "Geklacker" zu spüren oder zu hören.

... bis nach seinem allerersten Lauf! :mad: -> *klack klack klack* macht es jetzt, genau wie bei dem anderen Motor, wenn man den Prop rechts-links bewegt. (Nach vielleicht 5 Minuten sehr zahmer Einlaufzeit)

Cobi
03.03.2009, 22:09
Das Problem liegt meines Erachtens an dem sehr kurzen Kurbelgehäuse, dadurch wird das vordere Lager stärker belastet.
Dann noch in Kombination mit billigen Lagern und eventuell noch schlechte Schmierung - da sind die Probleme schon serienmässig eingebaut...

Leider, denn sonst ist der Motor sehr zuverlässig, kann ich nicht anders sagen.

Daniel D.
05.03.2009, 00:21
Kann ich auch bestätigen...der läuft super aber ist ein Klappermotor. Das Spiel vorne habe ich auch...aber hab ich mich nu mit abgefunden. Der MVVS 26 ist auch soein Klappermotor. Aber bei dem kommts (bei meinen bisherigen) vom Pleuel. Trotzdem zuverlässig. Hatte noch nie einen Absteller und schon so einige Liter verflogen. Die Zündungen funktionieren auch super.


gruß

dd

936baby
06.03.2009, 20:46
Hallo,
haben auch einen MVVS58 IRS in Betrieb. Kaufdatum ca. 06/2008.
Motor ist noch nicht voll eingelaufen, sprich Mischungsverhältniss noch 1:30 für das Einlauföl.
Das erwähnte Klappergeräusch ist bei uns nicht vorhanden. Hört sich beim Drehen des Probs absolut gesund an.
Gruss Rolf

juwe
08.03.2009, 12:20
Hallo

zum Unterschied MVVS 58 IRS "normale" Version und "ProSport":

Der ProSport ist technisch für höhere Belastung ausgelet und kommt mit einer Zündung ICU P für 3s Lipo (z.B. für Schleppbetrieb).

Der normale kommt mit einer ICU S Zündung für Anschluss eines 2s Lipos.

Ab Sinsheim kommt eine Sonderserie MVVS 58 IRS LE:
rot, silber oder schwarz eloxiert, Zündung ICU S (2s Lipo), aber mit Technik Pro.

Den habe ich jetzt bestellt ;)
Dämpfer und Krümmer habe ich ebenfalls neu von Krumscheid mit dem KS-Softmount ;)

Möchte jemand den alten Motor haben ?? Ansonsten werde ich den mal zum Service schicken.

Gruss
Jürg

Schevron
19.03.2009, 11:21
Ich arbeite mich grade durch dieses über 40 Seitige Monster Threatchen und hab aber bisher noch nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage gefunden.
Welche Abgasanlage würdet ihr als die Leistungssteigernste empfehlen? Ich habe grade einen MVVS 58 erstanden und will diesen in meinen neuen Schlepper einbauen. Daher will ich das maximum an Leistung und Standschub/ Schleppleistung erreichen.
Reso, "normaler" Dämpfer, welche Krümmerlänge

Welchen Prop würdet ihr da für den Motor empfehlen. Der 24x10 ist hier ja sehr beliebt, aber ist das auch für einen Schlepper das beste? Soweit ich das gelesen habe sind es doch meistens Extras oä. Modell die damit fliegen.
Wäre es hier sinnvoll vllt. doch auf eine 26er Latte zu gehen. 26x8 oder so.

Die Lautstärke ist primär nicht so das Kriterium sondern reine Leistung.
Vergaseransaugung kommt in den Rumpf, verbaut ist auch der blaue Ansaugtrichter von MVVS.

Fliegt hier jemand den Motor mit einer starren Verschraubung am Rumpf? Also ohne Dämpfergummies? Oder rüttelt er hierfür doch zu stark?

Die Stromversorgung der Zündung wird wohl über einen 2S Lipo laufen. Wieviel verbraucht die Zündung da so, dh. wie sind eure Erfahrungen mit der Motorlaufleistung. Wieviel mAh sind für einen Flugtag nötig, oder kommt man ohnehin nicht ums Nachladen herum?

Cobi
19.03.2009, 22:11
Hallo,

also ich hatte von Pefa über Brömer und MTW so gut wie alle Dämpfer drauf. Fazit: mit dem Brömer (der 3D Typ, ich glaub 85er) hatte er die meiste Leistung, allerdings hat der nicht lange gehalten. Der MTW TD 75 kommt nahe an die selbe Leistung (vielleicht 100 U/Min weniger) und ist stabiler gebaut (mein Favorit). Der Pefa war für 50er Motoren und definitiv zu klein, am wenigsten Leistung.
Der MVVS kommt gut mit grossen Dämpfervolumen zurecht. Krümmerlänge war immer um die 14cm.

Zum Schleppen würde ich dir die Meijzlik 24x10TH empfehlen. Dünneres Blatt als die normale 24x10 und satten Zug! Ich fliege damit meine C-ARF Extra und schleppe auch viel mit ihr. Die 24x10TH hat bisher den besten Zug.

Bzgl. Zündakku habe ich immer um die 2000 mA Kapazität verwendet. Nach einem äusserst aktiven Flug- und Schlepptag lade ich um die 900 mA nach. Normale Flugtage (5 -6 Flüge) benötigen um die 500 mA. Mit 2000 mA kann man zwei normale Flugtage bestreiten und hat noch ein wenig Reserve. Zumal die Zündung kein Vollgas mehr zulässt, wenn die Spannung zu stark abgesunken ist.

Motor war bei mir immer starr verschraubt. Im Gegenteil, Dämpfergummis und ähnliches hat er ständig zerstört, also besser starr verschrauben. Das Modell dahinter sollte nicht unbedingt ein ARF Holzmodell aus Fernost sein... Das kannst du nach kurzer Zeit mit dem Motor wieder aus seinen Einzelteilen zusammensetzen.

Viel Erfolg mit dem Vibrationsknalltreibling (den Namen hat er verdient)

:-)

Schevron
20.03.2009, 09:06
Vielen Dank schon mal für die Infos. Hast du da einen NiMh Akku oder Lipo verwendet?

Hat denn jemand ein Reso im Betrieb mit dem MVVS 58? Die Leistungssteigerung ist ja bei den meisten Motoren doch enorm. Das wäre mir die ca. 35€ Aufpreis zu einem Dämpfer schon wert wenn ich dadurch nochmal 1-2PS mehr hätte.

Das Modell wird ein kompletter Eigenbau und ist grundsätzlich schon drauf ausgelegt robust zu sein. Ich hoffe es verträgt den Rüttler. Aber ich denke schon. 4mm Pappel mit GFK Überzug und Spanten wird hoffentlich halten.

PW
20.03.2009, 09:26
Hallo Christian,

wenn Du Platz hast, kann ein Reso Rohr nicht schaden. Darauf reagiert der MVVS recht gut.

Hatte den G-58 (baugleich MVVS 58) in einem Kunstflieger mit Resorohr.


Gruss

PW

Schevron
20.03.2009, 16:36
Platz hab ich genug. Reso kommt unter den Rumpf nach außen.
Gibt es da Resos die besonders für den 58 zu empfehlen sind? MTW, ...

Cobi
20.03.2009, 22:45
Hallo christian,

hatte beim MVVS bisher immer 4 Zellen NiMh eingesetzt, geht seit Jahren klaglos. Meine anderen Motoren haben LiPo mit elektronischem Zündungsschalter (Emcotec Micro) und Regler.

Deine Konstruktion klingt stabil, toi, toi, toi.

Ach noch was: solltest du noch stand offs einsetzen, bitte nur in hochwertiger Qualität. Eine M6 8.8 kriegt der Motor mit der Zeit mürbe! Also lieber 12.9 nehmen.

Gruss

juergenra
28.03.2009, 19:41
Hallo MVVS 58 Gemeinde

heute wollte ich meinen Motor laufen lassen aber
er saugt keinen Sprit an , habe den Motor gebraucht erstanden und
die Membrane ist auch nass wie könnte die weitere Fehlersuche aussehen:confused: :confused:


gruß

Jürgen

Bretni
02.04.2009, 21:05
Hallo

Wer von Euch verwendet einen MTW TD75 K Dämpfer und mit welcher Zündungseinstellung langer Dämpfer oder kurzer Dämpfer habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht? Ich hab jetzt echt schon sehr viel in diesem Thread gelesen, aber mit welcher Zündungseinstellung z.b. der MTW Dämpfer betrieben werden soll ist mir nicht klar geworden.

Gruß Stefan

Jey
03.04.2009, 17:34
Hi,
so die 5L Einlaufsprit in 1:30 sind durch und erste Messwerte kann ich auch liefern.

Anfangs war die 24x10x3 Engel CFK drauf welche sich als deutlich zu groß erwieß.
Als Dämpfer verwenden wir wie schon erwähnt den KS 88 VS-5.

Messwerte 24x10x3 Engel CFK Super Silent:

max. RPM = ~5500u/min
max. Zugkraft = ~11,5Kg

Mein Vereinskollege bat mir freundlicherweise seine 24x10 Mejzlik CFK an die er nichtmehr benötigt. Schon akustisch machte sich die Gewalt die nun unter der Haube entfalltet wurde deutlich bemerkbarer. Die Messwerte bestätigen es vollends.

Messwerte 24x10 2-Blatt Mejzlik CFK:

max. RPM = ~6200u/min
max. Zugkraft = ~14,2Kg


Am Sonntag kommt dann 1:50 rein und wird nochmal eingestellt. Vielleicht geht er dann noch ne Kleinigkeit besser!


Gruß Jochen

PW
03.04.2009, 18:16
Hallo,

mit der Mejzlik 24x10 lag ich bei 6.500; mit der Engel 24x10 ca. 300 U/min drüber, weil eben Engel ein schmaleres Blatt hat.

Als Dreiblatt geht die 21x12 Seyer sehr gut.

Gruss

PW

Jey
03.04.2009, 18:38
Hallo Peter,
die fehlenden 300 Umdrehungen zu deiner Messung begründe ich mal durch den zu kleinen Dämpfer bei unserer Maschine bzw. vielleicht kommen die ja noch mit 1:50er Mischung. Aufschluss darüber gibts Sonntag, spätestens Montag!

Schubwerte hast du nicht nehme ich an? Das ist ja auch nicht ganz uninteressant um unterschiedliche Luftschrauben miteinander zu vergleichen!

Gruß Jochen

Bjoern27
04.04.2009, 07:36
Hallo,

soll der MVVS nicht mit 1:40 betrieben werden???

Gruß Björn

Gast_4725
09.04.2009, 21:46
Hallo PW,
Ein Kollege hat heute einen MVVS 58 das erste mal laufen lassen und nach 15 Min. Lauf sind alle Schrauben abgeschert.Latte war eine Menz und die Schrauben waren alle gleichmäßig angezogen.Hast du einen Rat woran es liegen könnte??

Danke im vorraus

Viele Grüße
Manfred

Daniel Loertscher
11.04.2009, 16:54
Hallo

Bin zwar nicht der P.W., habe jedoch auch einen MVVS 58 in Betrieb. Das mit dem Abscheren der Schrauben ist schon krass..
Wie sehen denn die Bohrungen in eurer Luftschraube aus. Sind die evtl. zu gross geraten, hat vielleicht der Lochkreis nicht gestimmt?
Wäre eine Möglichkeit. Bei mir jedenfalls ist nichts solches passiert:

Gruss, Daniel

stricki1
07.05.2009, 16:01
Hallo

Habe auch ein 58 , welche ÖL nehmt ihr nach dem einlauföl? 1:40 oder 1:50?

Bei meinem habe ich letste woche auch festgestellt das ich spil habe, dacht zuerst das die Halterung wieder lose ist, aber alle Schrauben waren noch fest.

Gruess Patrick

T-Rex
07.05.2009, 20:04
Hallo PW,
Ein Kollege hat heute einen MVVS 58 das erste mal laufen lassen und nach 15 Min. Lauf sind alle Schrauben abgeschert.Latte war eine Menz und die Schrauben waren alle gleichmäßig angezogen.Hast du einen Rat woran es liegen könnte??

Danke im vorraus

Viele Grüße
Manfred


Hallo Manfred,
hatte das gleiche Problem mit einer Menz Holzlatte am 45 MVVS. Hat dein Kollege beide Distanzscheiben verwendet oder nur eine ?
Kannst dir ja mal meinen Fred durchlesen : siehe Link (das Gespött kannst du überlesen ;) ). Auf der dritten Seite gab ein netter Modellflieger dann den Tip der es auch war.
Sollte dein Kollege beide Scheiben verwendet haben, hat sich der Link erledigt.


http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=97584&page=3

Schevron
16.05.2009, 09:43
Nachdem mein Schlepper langsam in die Phase kommt wo ich ans einlaufen lassen denken kann bräuchte ich noch einen Tip von euch.
Welches Öl kann ich denn zum einlaufen verwenden? Da ich den Motor gebraucht gekauft hatte (der vorbesitzer hatte nur 1-2L durchlaufen lassen, aber fast alles an Öl zum mischen verwendet) hab ich nur einen kleinen Rest vom original Einlauföl. Was kann ich also stattdessen nehmen? Ich hätte noch Kettensägen Öl von Stihl hier. Könnte man das auch in 1:50 nehmen. Oder was würdet ihr da empfehlen?

chrisu69
16.05.2009, 23:34
Hallo zusammen,

ich habe heute meinen Schlepper das erste mal mit einem MVVS 58 geflogen.
Den Motor habe ich gebraucht erstanden um etwas leiser zu werden. Gegenüber dem vorher eingebauten ZG45 PCI bin ich jedenfalls leiser, trotzdem mal meine Frage:

Ich betreibe den Motor mit einem Krumscheid 89V-4, Krümmerlänge etwas über 30cm. Propeller ist ein Fuchs Dreiblatt 22x11. Der Motor dreht den Propeller mit gemessenen 6700 U/min.

Ich will nun mit der Drehzahl noch etwas runter um noch leiser zu werden.
Durchmesser kann wegen der Bodenfreiheit nicht mehr größer werden.

Was könnte ich denn dann noch für Dreiblatt versuchen? Wäre ein Biela 22x10 oder 22x12 durch das breitere Blatt leistungshungriger? Würde ich so die Drehzahl noch etwas tiefer bekommen???

Mir geht es nicht um das letzte Prozent an Leistung, Dampf hat der Motor ohne Ende, ich will jediglich noch etwas leiser werden.

Gruß
Christian

JimJones
29.06.2009, 00:41
Hallo,

ich weiss das beim Vergaser an den schwarzen Nippel der Sprit kommt. Nun sind noch zwei silberne uebrig, an welchen kommt der Druckausgleich ?

Danke :)

ps: ja, die Frage wurde sicher schon beantwortet, aber ich habs nicht verstanden :confused:

JimJones
29.06.2009, 22:16
Wirklich keiner :confused:

T-Rex
29.06.2009, 22:38
Hallo Jim Jones,
der Anschluß unter dem Choke Hebel wird mit dem des Kurbelwellengehäuses verbunden.

Siehe auch PDF-Anleitung :

http://www.mvvs.net/index.php?cPath=12_7

JimJones
29.06.2009, 23:21
Danke :)

JimJones
30.06.2009, 22:52
Ok habe da noch eine Frage.
Ich habe nun das Choke Servo an die Zuendung angeschlossen.

Also das programmier Kabel an den Gas Kanal des Empfaengers, eingschaltet Choke Klappe zu - 5 sekunden gewartet, Choke Klappe offen - 5 Sekunden gewartet und dann nochmal gewartet um fuer kurzen daempfer einzustellen

Was mir nun auffaellt, wenn ich die Zuenung einschalte schliesst das Servo die Choke Klappe fuer einige Sekunden und faehrt dann in eine Stellung zwischen offen und zu und macht dann gar nichts mehr.

Ist das normal ? Ich meine bis der Motor den ersten *Huster* macht sollte die Choke Klappe doch komplett geschlossen bleiben, oder ?

Einen anlass Versuch habe ich bislang noch nicht unternommen da ich noch nicht so weit bin. Jedoch wuerde ich gerne vorher wissen ob das so i.O. ist, da ich mir ein probieren dann eventuell gleich schenken koennte....

Help:rolleyes:

JimJones
01.07.2009, 19:15
Benutzt keiner die Zuendung fuer das Choke Servo :confused:
Oder ist der Motor nicht mehr "in" ?

T-Rex
01.07.2009, 21:37
Hallo Jim,
hatte ich auch über die Zündung gemacht, bin aber wieder wech davon, weil es doch nicht so ging wie ich es mir vorgestellt hatte. Habe das Choke-Servo nun ganz normal am Empfänger über einen Schalter.
- Choke rein
- Vollgasstellung
-3-4 mal ansaugen
-Vollgas raus
-Zündung ein
-ein bis zwei Schläge und er Hustet
-Choke raus
-zwei Schläge und er läuft.

Manche Kollegen machen sich auch nur einen Draht zum Choke und ziehen ihn von Hand.
Jedem wie er es mag, Hauptsache der Motor läuft.

JimJones
01.07.2009, 23:30
Ok,
kannst Du mir noch sagen was da nicht so gelaufen ist wie Du es Dir vorgestellt hast ?

Mit Draht moechte ich es auf keinen Fall machen, in einer 9,5 Kilo Maschine kommt es auf 45Gramm fuer ein Choke Servo meines erachtens nicht an. Das ist mir der Komfort schon wert.

Wenn es nicht funktioniert leg ichs natuerlich auf den Empfaenger, aber was ich gelesen habe soll es wenn mans an der Zuendung betreibt ja nicht nur ums Anlassen gehen, sondern auch bei niedrigen Drehzahlen agieren.

So ganz habe ich es nicht verstanden, daher auch meine Frage hier...

Daniel Loertscher
02.07.2009, 20:43
Hallo Jim (?)

Ich betreibe den MVVS 58er seit dem Frühjahr und habe bzgl. Choke-Servo die gleichen Erfahrungen wie Du gemacht.
Nachdem ich endlich die Programmierung hingekriegt hatte, die Bedienungsanleitung ist in diesem Punkt ja nicht gerade übersichtlich, habe ich festgestellt:

-das Choke-Servo geht beim Einschalten der Fernsteuerung auf Position zu, scheint dann stromlos zu werden und die Choke-Klappe öffnet sich einen kleinen Spalt
-beim Drehen des Propellers zum Anlassen passiert nichts, dh. das Servo verharrt in dieser Position und ich hatte das Gefühl der Motor saufe ab
-läuft der Motor und geht man nach einer Weile mit dem Knüppel auf (extremen) Leerlauf, schliesst sich die Drosselklappe etwas, um sich dann beim Hochfahren des Gas wiederum zu öffnen.

Fazit:
Ich persönlich konnte dem ganzen 'Automatik-Choke-Prozedere' nichts abgewinnen, dh. m.E. braucht man dies nicht.
Lieber -und dies scheint mir wichtig- schliesse ich den Choke anfangs manuell ganz, dh. bis der Motor mit Zündung 'ein' hustet, dann Choke 'auf' und mit wenig Gas anlassen. Der Motor springt so schnell an, läuft einwandfrei und ich weiss beim Anlassen vor allem was vor sich geht.
Habe das arbeitslose Choke Servo zwar noch eingebaut, werde es aber ausbauen und eine manuelle Fixierung des Gestänges einrichten. Dies, da mein Empfänger ohnehin keinen freien Steckplatz mehr hat.

Gruss aus der Schweiz und viel Erfolg, Daniel

JimJones
02.07.2009, 21:25
Danke Daniel,

ich gebe Dir recht die Anleitung ist diesbezueglich zumindest verwirrend.
Aber hast Du den Motor denn mal gestartet mit dem Choke Servo an der Zuendung ? Weil wenn die Choke klappe beim anwerfen nicht geschlossen wird, dann saugt der ja eigentlich nicht so richtig Sprit an, oder verstehe ich da was falsch :confused:

Das koennte dann ja gerade wenn der Motor ganz neu ist ewig dauern bis mal Krafstoff am Vergaser ankommt.

Gruss

Timo

T-Rex
03.07.2009, 23:51
Hallo Timo ,
ja so ist es, schließe mich Daniel an. Auf einen Schalter gelegt und du weisst was das choke Servo macht.

Daniel Loertscher
04.07.2009, 10:48
Danke Daniel,

ich gebe Dir recht die Anleitung ist diesbezueglich zumindest verwirrend.
Aber hast Du den Motor denn mal gestartet mit dem Choke Servo an der Zuendung ? Weil wenn die Choke klappe beim anwerfen nicht geschlossen wird, dann saugt der ja eigentlich nicht so richtig Sprit an, oder verstehe ich da was falsch :confused:

Das koennte dann ja gerade wenn der Motor ganz neu ist ewig dauern bis mal Krafstoff am Vergaser ankommt.

Gruss

Timo

Hallo Timo

Ich hatte das Gefühl, das Gegenteil sei der Fall. Will heissen: Sprit war bald einmal in der Leitung und ich wusste nicht ob dies schon des Guten zuviel war.
Die Bewegungen des automatisch angesteuerten Choke-Servos sind einfach nicht nachvollziehbar.
Fakt ist, der Motor springt ohne Auto-Choke sehr gut an und lässt sich super drosseln. So tief, dass man kann die einzelnen Blätter der Luftschraube sieht.
Eins wollte ich noch berichten:
Letztes Mal auf dem Flugplatz war der Motor überhaupt nicht zum Laufen zu bringen. Nach Fehlersuche stellte sich heraus, dass die im Innern des Kerzensteckers im Gummi liegende Drahtschlaufe keinen Kontakt zur Kerze hatte. Der Stecker war allerdings fest auf der Kerze aufgesteckt. Problem behoben, trat beim Einschalten der Zündung wieder das (gewollte) lichtbogenartige Geräusch auf und alles war palletti. Hätte ich bereits vorher darauf geachtet/ gehört, hätte ich nicht lange rumdrehen müssen...
Gruss, Daniel

2highlander
04.07.2009, 11:57
Ich hab zwar nur den 45er MVVS, aber Choke und Zündung sind in Ausführung und Funktion gleich. Das mit der Chokeklappe kann ich so bestätigen, ich hab das entsprechende Servo auf nen Schieber gelegt und kann sie selber steuern. Normalerweise Choke zu und Vollgas bis zum ersten Huster, dann Choke auf, 2 Zacken Gas und spätestens beim 3. Schlag läuft er.

Ich hatte auch immer gerätselt warum die Chokeklappe nach dem Einschalten sich schließt und anschließend wieder einen Spalt aufgeht. Was hatte ich mir schon den Arm ausgeleiert bis der mal Sprit angesaugt hatte. Hab auch schon mit Herrn Vogt telefoniert, der hatte auch keine richtige Erklärung dafür.

Lasst Euch vom lichtbogenartigen Geräusch mal nicht täuschen. Laut Aussage Vogt handelt es sich dabei um eine Selbstsdiagnose der Zündung nach dem Einschalten. Ich habe das Geräusch auch, und die Kerze zieht dabei einen Funken den hast Du noch nicht gesehen. Bei der Erstinbetriebnahme war das Geräusch auch da, die Zündung aus der Schachtel raus aber trotzdem hinüber, Funken nur während der Selbstdiagnose: Die "Selbstdiagnose" sagt also überhaupt nichts aus.

Immerhin war der Service von Herrn Vogt wirklich erstklassig: Innerhalb eines Tages bekam ich eine Ersatzzündung und konnte fliegen während die defekte Zündung in Reparatur war. Das ist ja heutzutage auch keine Selbstverständlichkeit mehr.

JimJones
04.07.2009, 22:25
Vielen Dank fuer die Antworten.
Dann werde ich den Choke wohl auch wie herkoemmlich ueber Schalter steuern. Schade eigentlich, da ich dachte das die Zuendung die Choke-Drosselklappe auch bei niedrigen Drehzahlen zur Gemisch Anreicherung "intelligent" einsetzen wuerde. Ausserdem waere es natuerlich ein Kanal weniger/one thing less, to worry about..

Dieses Geraeusch beim einschalten der Zuendung gibt es doch nur wenn man den Jumper fuer den Selbsttest (oder Batterie Check?) gesetzt hat, oder ?

Habt ihr den also alle in Verwendung ? Wenn ich es richtig verstanden habe bleibt die Zuendung demnach ja tot sollte sie feststellen das nicht ausreichend Spannung anliegt, oder ?

Gruss

Timo

JimJones
07.07.2009, 14:58
Hallo zusammen,

hätte da noch mal eine Frage. Wenn man sich durch (den nicht gerade kurzen Thread) Thread hier durchkämpft sind ja doch einige Wehwehchen des Motors genannt worden.

Ich habe meinen vor circa 4 Wochen beim Schweighofer gekauft. Meine Frage ist nun, wie ist der Motor denn so ?
Hat er immernoch Macken bzw nennenswerte Unzulänglichkeiten, oder wurden die im Laufe der Zeit beseitigt ?

Also im Grunde ist meine Frage: Wie ist der Motor so ? Springt er gut an, Vibriert er viel, geht er häufig kaputt ?

Gruss

Timo

JimJones
08.07.2009, 18:09
Kann da wirklich keiner eine Aussage zu treffen ?

JimJones
09.07.2009, 20:31
Ok, werde mich damit abfinden das offensichtlich alle hier entweder im Urlaub sind, oder abgewandert in die Elektro Sektion:confused:

Daniel Loertscher
09.07.2009, 20:46
Hallo zusammen,

Ich habe meinen vor circa 4 Wochen beim Schweighofer gekauft. Meine Frage ist nun, wie ist der Motor denn so ?
Hat er immernoch Macken bzw nennenswerte Unzulänglichkeiten, oder wurden die im Laufe der Zeit beseitigt ?

Also im Grunde ist meine Frage: Wie ist der Motor so ? Springt er gut an, Vibriert er viel, geht er häufig kaputt ?

Gruss

Timo

Hallo Timo

...weder in den Ferien, noch abgewandert und schon gar nicht in der 'Elektro-Sektion', Gott bewahre mich...

Zu Deiner Frage: Habe mit meinem Motor erst wenige Flüge gemacht und kann deshalb nicht mehr als das Gesagte berichten.
Der MVVS 58 springt sehr gut an und läuft zur vollsten Zufriedenheit. Leerlauf ist so tief hinzukriegen wie bei keinem meiner anderen Benziner (3W50i, ZDZ 60er, ZDZ 80 Boxer). Subjektiv finde ich das Laufverhalten allerdings etwas rauher, dh. mit mehr Vibrationen verbunden als die vorgenannten Motoren. Aber dies ändert sich vielleicht nach einigem Einlaufen.
Gruss, Daniel

W.Genger
11.07.2009, 09:30
Hallo,

ich habe die LE Version vom 58er und überlege den Choke nur mit einem Gestänge von Hand zu betätigen, das mache ich bei meinem 45er so und funktioniert einwandfrei.

Nur rastet beim 45er die Choke Klappe in den Endstellungen ein, wenn ich beim 58er die Feder von der Choke Klappe entferne geht die Klappe frei hin und her und hat keinen Rastpunkt. Hat jemand eine Idee wie ich das mit dem Gestänge machen kann wenn die Feder eingehäng ist? Die zieht ja die Klappe immer auf :confused:

An sonsten müsste ich ein Servo anschließen, das wollte ich mir sparen wenn es geht.

Vielen Dank.

Viele Grüße,
Wolfgang

Schraubefix
11.07.2009, 09:41
Hallo Wolfgang,

Du musst Dir ein Gestänge herstellen mit einer Rastnase, wo Du das Gestänge einhängst, wenn der Choke betätigt ist. Ein Stellring funktioniert auch, den man in einen Schlitz einhängt ;)

Gruß Andreas

W.Genger
11.07.2009, 22:02
Hallo Andreas,

das mit dem Stellring hört sich gut an, vielen Dank!

Viele Grüße,
Wolfgang

Jey
13.07.2009, 10:16
Hallo zusammen,

hätte da noch mal eine Frage. Wenn man sich durch (den nicht gerade kurzen Thread) Thread hier durchkämpft sind ja doch einige Wehwehchen des Motors genannt worden.

Ich habe meinen vor circa 4 Wochen beim Schweighofer gekauft. Meine Frage ist nun, wie ist der Motor denn so ?
Hat er immernoch Macken bzw nennenswerte Unzulänglichkeiten, oder wurden die im Laufe der Zeit beseitigt ?

Also im Grunde ist meine Frage: Wie ist der Motor so ? Springt er gut an, Vibriert er viel, geht er häufig kaputt ?

Gruss

Timo

Ich weis nicht was die Kollegen hier für Motoren bekommen haben oder was sie damit angestellt haben ;) (nicht ernst nehmen). Mein "ehemaliger" MVVS 58 (Maschine wurde verkauft) lief immer perfekt an, wies keinerlei Axialspiel auf und hatte Power ohne Ende. Die Choke-Steuerung über die Zündung funktionierte perfekt und ich war mit dem Motor rundum zufrieden, würde ihn auch jederzeit wieder kaufen!

Gruß Jochen

Daniel Loertscher
26.07.2009, 23:31
Hallo

Habe nun mit meinem Schlepper 'Bidule' etwelche Flüge gemacht und muss sagen, dass ich mit dem Laufverhalten des MVVS 58 sehr zufrieden bin.
Allerdings habe ich heute wegen zu kleiner Bodenfreiheit meine
Meijzlik 26x10 ZH (2-Blatt) Luftschraube arg beschädigt.
Habe den Thread nochmals durchgelesen um evtl. in Erfahrung zu bringen, welche Grösse 3-Blatt Luftschraube geeignet wäre.
Einige User erwähnen Engel 23x12, Meijzlik 22x10 oder Seyer 21x12.

Am liebsten wären mir eigentlich Engel oder Meijzlik, da diese hier im Handel sind. Welche ist die Leiseste, welche Grösse soll ich nehmen?

Gruss, Daniel

Cobi
26.07.2009, 23:58
Hallo,

kann dir den 23 x 10 Dreiblatt von Meijzlik empfehlen. 22 x 10 wird laut.

Gruss

Christian

Daniel Loertscher
18.08.2009, 14:59
Hallo

Nun hat mein neuer MVVS bereits einige Liter Benzin verbrannt und die Laufeigenschaften sind absolut top. Anspringen super, Leerlauf einfach nicht zu toppen.

Eines allerdings ist nicht so dolle: Der Motor läuft im Zwischengasbereich und auch im Leerlauf relativ hart und schlägt ziemlich stark.
Ausserdem rotzt er recht viel schwarzes Zeugs aus dem Dämpfer. Bevor ich nun wieder an den schwer zugänglichen Vergasernadeln rumzuschrauben beginne eine kurze Frage:
Was denkt ihr, ist es möglich dass die Vollgaseinstellung (& inkl. Leerlauf?) zu fett ist und das Schlagen hierauf zurückzuführen ist?
Wäre für einen Rat dankbar!
Gruss, Daniel

Jey
19.08.2009, 19:34
Welches Gemisch fliegst du denn?

Ich habe bei meinem die Erfahrung gemacht das er mit 1:30 Einlaufsprit ebenfalls ziemlich stark schwarzen Schlonz rausgebuttert hat ;-) Später also so 5-6L durch waren und ich auf 1:40 (oder wars 1:50 ?) umgestellt habe war der Schlonz weg!

Gruß Jochen

Daniel Loertscher
20.08.2009, 23:42
Hallo Jochen

Habe bis jetzt 1:50 geflogen. Oel: halbsynthetisch, dh. mit Mineraloelanteil.
Jetzt will ich auf vollsynthetisch umstellen. Vielleicht besserts dann?
Ich schau mal.
Gruss, Daniel

Funstar
09.09.2009, 12:01
Hallo,

kurze Frage hat einer von euch die ICU "Ersatz Zündung" für die alte Vlach mit M14 im Betrieb?
Was für eine Kerze ist da dabei und was für ein Kerzenstecker?

Gruß Alex

Marcel.Heyder
13.09.2009, 21:33
Welches Reso ist besser für den Mvvs

Bmb oder Mtw ??

H-P-B
20.09.2009, 12:00
Gibt es jemanden der bereits Erfahrung mit dem neuen Motor MVVS 58 LE hat bzw. was für einen Propeller nehmt ihr für die Pilatus Porter PC6 in der 3,2 mtr. Version? (2- Blatt oder 3-Blatt)

mcfly1978
30.09.2009, 19:50
Hallo MVVS 58 Flieger,

habe mir eine Extra 2,3m von CARF gebraucht mit dem MVVS 58 gekauft. Nachdem wir den Motor endlich eingestellt hatten und ich bei einer leisen 23x12 Dreiblatt Luftschraube (Graupner) gelandet bin hört man jetzt ein unangenehmes "Brüllen" des Motors.

Es wird folgender Aufbau verwendet
-Motor starr am Modell
-Krumscheid Resorohr
-Rumpfansaugung
-Luftschraube 23x12 Graupner
-gute 6000U/min

Ich hoffe mir kann jemand helfen, da wir am Platz recht "leise" fliegen sollen.
Wenn das "Brüllen" weg ist habe ich dann keine Probleme mehr mit dem Lärm :-)

Danke schonmal im Vorraus!

Grüße
Kai

JimJones
08.10.2009, 22:09
Kann mir jemand beantworten welche Schrauben das fuer den Motor sind mit dem der Prop durch die zwei blauen Alu Scheiben festgeschraubt wird ?
Ich wuerde die gerne Online Ordern, bin aber noch 5 Tage unterwegs und fern der Heimat.
Wenn ich sie selbst Zuhause erst vermesse komme ich dann sicher nicht so schnell zum fliegen.
Ganz toll waere wenn mir jemand bei www.online-schrauben.de die richtigen aufzeigen koennte. Da gibt es ja scheinbar auch noch unterschiedliche Gewinde sowie Haertegrade ? Bin da leider laie:cry:

Danke schonmal


Gruss

Timo

Cobi
08.10.2009, 22:58
Hallo,

es sind ganz normale Zylinderkopfschrauben DIN 912, Gewinde: M4. Länge ist glaube ich 50mm, kannst du aber ruhig variieren. Ich hab von den Originalen auf eine bessere Qualität gewechselt, Festigkeit 12.9. Die behalten die Inbus Senkung besser, die Originalen sind für meinen Geschmack sehr weich und leiern am Inbus aus.
Wie gesagt, Länge ist variabel, je nach Prop Steigung und Zwischenplatten zwischen 40 und 60 mm.



Viel Glück

JimJones
09.10.2009, 12:40
Cool danke, das Hilft mir schon mal weiter. Werde wohl beide Laengen bestellen da ich nicht weiss welche ich mit dem 24x10 Engel Super Silence Prop brauche.
Zu kurz solls ja lieber nicht sein.

JimJones
18.03.2010, 20:46
Hallo zusammen, ich weiss das wurde hier schon mehrfach besprochen...

Dennoch würde mich mal interessieren was hier die einzelnen auf welchen Rudern für Expo Werte fliegen. Ob Ihr dual rate benutzt und wieviel Ruder Ausschläge Ihr eingestellt habt.

Gruss

Timo

Schevron
06.05.2010, 23:07
nachdem es bei meinem Schlepper langsam dem Ende zu geht brauch ich nochmal kurz eure Hilfe. Ich hab schon gesucht und eine Angabe gefunden die mir nicht 100%ig weiterhilft.

Wie lang habt ihr den Abstand Motorflansch zu Prallwand des Resorohres?
Ich hatte eine Angabe von 14cm Krümmerlänge gefunden, aber bei welcher Resolänge. Mir würde also eine Gesammtlänge wie oben beschrieben am besten weiterhelfen.

Danke schon mal

enserk
10.05.2010, 19:56
Hallo,

Das mit dem Blinken der LED ist so :

- im Programmiermodus hat sie mehrere Funktionen : Anzeige zur Steuerung der Programmierung, Anzeige des Status des Dämpfers usw.
- im Betriebsmodus zeigt sie nie und niemals den Status (lang/kurz) des Dämpfers : sie zeigt einfach nur beim Einschalten, dass alles ok ist und dann leuchtet sie nicht mehr (damit spart sie Strom im normalen Betrieb). Wenn sie nicht erlischt, dann ist ein Problem vorhanden (z.B. Akku hat ungenügend Spannung).


Jetzt zur Intelligenz der Elektronik : ob ein Chokeservo angeschlossen ist oder nicht spielt keine Rolle, das Signal wird immer ausgegeben. Beim Einschalten der Zündung wird einfach nur kontrolliert, ob ein Empfängersignal am Programmierkabel vorhanden ist. Damit die Zündung in den Programmiermodus geht, muss man also : 1. Programmierkabel an die Zündung einstecken, 2. Programmierkabel in den Empfänger einstecken (z.B. Kanal 1), 3. RC-Anlage einschalten. Nur dann geht sie in den Programmiermodus, ansonsten geht die Zündung in den normalen Betriebsmodus.


Die Easy-Start-Funktion : (geht nur mit Chokeservo an der Zündung) ist für mich eine echte Evolution, da dadurch die Startprozedur erleichtert wird (mein MVVS 58 ist bis jetzt immer äusserst startwillig gewesen, ob kalt oder warm), der Leerlauf sicherer wird und ein Kanal am Empfänger eingespart wird. Wer diese Funktion nicht wünscht, kann den Choke ja immer noch wie bei den "alten" Zündungen einsetzen. Nur zur Erinnerung : gibt es in der Automobilindustrie noch Motoren ohne Elektronik ?


Frage zum Chokeklappe auf oder zu für den langen Dampfer-Setup : für mich sind die Horizon-Hobbies-Leute völlig daneben. Wenn man den Setup testet mit der lang blinkenden LED (also langer Dämpfer), hört und spürt man sofort den Unterschied in der Laufkultur des Motors. Dieses Setup ist auf mehr Leistung getrimmt und basiert auf eine frühere Zündung. Ausserdem hat Peter ja selbst herausgefunden, dass dieses Setup 250 U/min mehr bringt. Für mich ist 100% klar : Chokeklappe zu = langes Blinken der LED = langer Dämpfer.


Gruss,
Charles
hallo leute,

also ich habe das problem das meine zündung nicht mehr in den Programmiermodus will. Habe mir einen neuen Dämpfer gekauft und versuche nun seit ziehmlich langem die Zündung in den besagten Modus zu bringen...
kann ich da was falsch machen?:cry:
programmierkabel ist in der züdung; RC Anlage ein; Zündung geht in den normalen Modus :mad:

Habs nun noch einmal probiert und nun hat´s geklappt! keine Ahnung warum ?!?
das mit dem langem und dem kurzem Intervall beim Blinken ist meiner Meinung nicht ganz eindeutig; habe mich nun auf die geschlossene Choke Klappe verlassen!
Grüße
Klaus

Tr4n5P0rT3r
12.06.2010, 13:44
Ich hätte da noch eine kurze Frage, ebenfalls bezüglich der Auswahl langer/kurzer Dämpfer.

Wenn ich im Programmiermodus das Chokeservo im letzten Programmierschritt auf "offen" habe, sollte der kurze Dämpfer ausgewählt sein.

Habe das schon für beide Dämpfertypen getestet.

Nun ist es so, dass wenn der kurze Auspuff ausgewählt werden soll (laut Anleitung), soll die LED in kurzen Intevallen blinken, bei langem Auspuff soll sie in langen intervallen blinken.

Jetzt ist es so, dass die Zündung einmal immer im gleichen Rhythmus ca. 1 mal pro Sekunde blinkt. Im anderen Fall blinkt sie immer zweimal aufeinanderfolgend mit extrem kurzer Pause dazwischen.
Welches soll nun der lange Dämpfer sein und welcher der kurze? Der erste beschriebene Fall tritt auf, wenn ich die Zündung wie in der Anleitung beschrieben auf den kurzen Dämpfer programmiere. Nur kommt mir die Beschreibung mit dem langen und kurzen Intervallen etwas komisch vor, da es genau andersherum wie es bei mir ist Sinn machen würde.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Randyrox
22.07.2010, 02:57
Hallo zusammen,

aufmerksam habe ich die bisherigen Posts verfolgt.
Habe heute einen nagelneuen MVVS 58 in meine Carf Extra eingebaut. Soweit so gut, aber was ich nicht verstehe: wieso um alles in der Welt muss ich zum anlernen der Choke-Servowerte in der Zündung an den GAS-Kanal??? die Zündung merkt doch im Betrieb gar nicht, wie das Gas steht, sonder nur die Drehzahl...oder? Eigentl müsste ich doch mit dem Programmierkabel an den Choke-Kanal, damit die Zündung die Werte des Choke-Servos erlernen kann oder? Die Anleitung ist leider unzreichend und will das Gas über die Zündung steuern, was meines Erachtens ja Unsinn sein dürfte.

Vllt schreibt mir mal einer eine korrekte Step-byStep Programmieranleitung für automatischen choke Betrieb. Das würde mir helfen :)


Würde mich über Hilfe freuen.

LG Rando

Tr4n5P0rT3r
22.07.2010, 12:00
Im Prinzip kannst du die Zündung auch über den Seitenruderkanal programmieren, sollte eigentlich nichts ausmachen. Man programmiert damit nur die Endstellungen des Chokeservos, damit es nicht irgendwo anläuft.

1. Als erstes musst du das Chokeservo an den dafür vorgesehenen (Anleitung) Eingang stecken.

2. Danach verbindest du das Programmierkabel mit der Zündung (in der Anleitung ist eine Grafik, wo du das Kabel einstecken musst) und dem Empfänger (Gaskanal).

3. Dann bewegst du den Gasknüppel an der Fernsteuerung in die Mitte.

4. Jetzt schältst du die Fernsteuerung ein, dann den Empfänger und dann die Zündung.

5. Nun kannst du mit dem Gasknüppel die Position der Chokeklappe verändern. Zuerst bewegst du den Gasknüppel so, dass die Chokeklappe komplett geschlossen ist (aber nirgendwo ansteht, sodass das Servo brummt).
Wenn die Position ein paar Sekunden so bleibt und du sie nicht änderst, bewegt die Zündung das Servo kurz wieder in die Ausgangsposition (also Knüppelmittelstellung) und danach wieder in die geschlossene Position.

6. Danach bewegst du den Gasknüppel so, dass das Chokeservo komplett geöffnet ist ohne irgendwo anzustoßen. Auch dann schnappt das Chokeservo wieder in die Ausgangsposition und wieder zurück.

Somit ist die Programmierung der Endpunkte abgeschlossen.

7.1 Wenn du einen kurzen Auspuff/Dämpfer benutzt musst du unmittelbar danach den Gasknüppel wieder so bewegen, dass das Chokeservo offen ist.
Dann wird der Zündzeitpunkt für kurze Dämpfer optimiert.

7.2 Wenn du ein Resorohr benutzten möchtest, musst du den Gasknüppel so bewegen, dass das Chokeservo geschlossen ist, so wird der Zündzeitpunkt für Resorohre optimiert.

8. Dann kannst du alles wieder ausschalten und das Programmierkabel wieder entfernen.

Ich hoffe, die Anleitung hilft dir weiter, wenn du noch fragen hast, schreib einfach nochmal kurz.

Randyrox
20.08.2010, 00:57
super danke...funktionierte einwandfrei.

heute nächstes Problem:
LED geht nicht mehr aus. Leuchtet dauerhaft - darüber steht nix in der Anleitung, Jemand ne Ahnung, was die Zündung mir sagen will? (Zündakku 73%)

LG

Stratos-Killer
20.08.2010, 08:12
Hallo Randyrox,

so eine "mit mir dauernd sprechen wollende" Prozessorzündung hatte ich auch mal verbaut. Die flog raus und wurde gegen eine konventionelle Elektronik-Zündung getauscht. Jetzt ist Ruhe eingekehrt: Zündung EIN, fliegen, Zündung AUS, basta.

Gruß,

Robby

Randyrox
20.08.2010, 10:09
hm....klar wäre es eine Alternative, die Einheit einfach rauszuwerfen, aber ich finde die Fortschritte, die man auf dem Gebiet gerade macht eigentl sehr lobenswert. Ich meine automatischer choke und KontrollLED etc sind schon feine Features...wäre halt mal intersannt, warum die Lampe nun anbleibt.

Zündung funktioniert übrigens auch ... ???

Stratos-Killer
20.08.2010, 19:36
Eh, so war das nicht gemeint. Du sollst Deine Zündung natürlich drin behalten. War nur meine persönliche Einstellung zu den leckeren Neuerungen: macht alles nur komplizierter, was vorher schlicht und einfach funktionierte, auch ohne (oder gerade wegen nicht vorhandener) LED.

Gruß,
Robby

Randyrox
22.08.2010, 20:36
Nabend verehrte Kollegen,

mit meinem G58 bin ich immernoch nicht zufrieden. Zündung ist zwar programmiert, Motor läuft trotz rot leuchtender LED wie vorher. Nun fängt das nächste Problem an, mich zu nerven: Ich muss die IDLE-Nadel so wahnsinnig fett drehen, um einen halbwegs funktionierenden Übergang in den höheren Gasbereich hinzubekommen (Vollgasnadel hat kaum Wirkung), dass das Aggregat bei Halbgas spuckt, schüttelt, Drehzahl schwankt. Ich habe keine Ahnung was das noch sein soll. Kerzenbild ist dementsprechend dunkelbraun, magerer fahren kann ich nicht, denn dann geht er beim Gasgeben aus, was mich schon eine CARF-Extra gekostet hat.
Prop 24x10 Kohle, Auspuff MTW. Zündungsprogramm (kurzer oder langer auspuff) macht keinen Unterschied. Standschub 12,5kg (vollkommen inakzeptabel nebenbei).
Hat vielleicht irgendjemand eine Idee was das wieder sein könnte?

PS: Der vorher verbaute DLE lief aus der Schachtel raus und zog fast 14kg - war für die schwere extra leider bissi wenig. Meines Erachtens macht das Gerät trotz seiner angeblichen technischen Finesse einfach zu wenig Punch und hat zu viele Mucken. Bei dem Preis muss das Ding fast von allein laufen im Vergleich zu DLE zb.

Bin um jeden Ratschlag dankbar

LG Rando

Cobi
22.08.2010, 22:24
Hi Rando,

Meiner läuft jetzt seit einigen Jahren in der C-ARF Extra und hat genug Schub. Es war einer der ersten von MVVS und ist aus dem Jahre 2004. Mittlerweile zweiter Kolben und zweite Kurbelwelle. Aber das Ding geht und geht und geht....

Eigentlich ist der Motor recht einfach einzustellen. Wichtig: Ist die Zylinderfussdichtung in Ordnung? Das ist die Achillessehne des Motors und hier sollte man im Zweifel eine dicke Dichtung einsetzen oder mit Dichtpaste verkleben. Dickere Dichtungen gibt es bei Rainer Vogt.

Ich habe meinen Motor so mager, dass er mindestens eine Minute warmlaufen muss, bevor richtig Gas annimmt. Nochwas, hast du ein Filzpendel im Tank? Die Dinger sind irgendwann "zu" und lassen nicht mehr genug Benzin durch. Ich setze nur noch Sinter Filter ein.

Letzter Punkt: Wenn der Zündakku nicht 100% in Ordnung ist, dann zickt der Motor auch ziemlich, will nicht Gas annehmen, geht nicht auf Drehzahl, stottert, spukt... Besser mit Lipo, Zündschalter und geregelter Spannung auf die Zündung gehen.

Also, viel Spass beim Prüfen :-)

Gruss

Randyrox
23.08.2010, 01:13
@ cobi
okay...das sind ja schonmal Ansätze, auf denen man aufbauen kann :)

Zylinderfussdichtung:
halte ich für intakt, der Motor ist neu. Die ist allerdings wirklich sau dünn.
Aber ich denke, er würde ja Öl abdrücken, wenn da was nicht dicht wäre, oder irre ich da? Soll ich vielleicht auf jeden Fall eine dickere hin machen? Schrauben habe ich alle nachgezogen, da ich das Problem schon kannte.

Filzpendel:
Ist zwar nicht das Neueste, aber da er ja bei Vollgas stabil läuft, wo ja am meisten Sprit benötigt wird, kanns das nich sein oder?

Zündakku:
ist ein 2S Lipo.

Welche Rolle spielt die Zündung bei meinem Problem evtl? Wie oben schon erwähnt, die rote Lampe geht nicht aus..? Aber laufen tut er ja sonst ganz ok..
Welches Setup fliegst Du (Auspuff, Prop, Sprit, Öl etc)?
Standdschub mal gemessen?
Könnte vllt die automatische Choke-Steuerung schuld sein??

LG und danke schonmal

Tr4n5P0rT3r
23.08.2010, 03:14
Ich habe das gleiche Setup wie du (24x10 Kohle, MTW Dämpfer usw.

Hast du eine Möglichkeit, während der Motor läuft, nach dem Chokeservo zu schauen, was das so macht?

Ich habe die LED leider abgesteckt und gar nicht erst fest verbaut (nur zum Programieren und testen).
Deshalb kann ich nicht sagen, ob sie leuchtet.

Hast du bei Vogt Modellbau mal nachgefragt, was das bedeutet mit der LED?

Randyrox
23.08.2010, 13:08
Habe heute Herrn Vogt geemailt wegen der LED. Mal sehn was er sagt.

Habe den Motor jetzt gerade zerlegt vor mir liegen. Also einige Faktoren können hier nach ausgeschlossen werden.
Die Zylinder-Fußdichting war an der Unterseite komplett nass, der Rest relativ trocken. Das könnte ein Anhaltspunkt gewesen sein - also neue gemacht, die auch dicker und elastisch ist. Desweiteren hatte die Krümmerdichtung einen großen Riss und der Krümmer selbst ein kleines Loch in der Lötnat. Werde ihn gleich wieder montieren und berichten wie es aussieht.
Dann werde ich auch schaun, was das Chokeservo macht. Interessiert mich eh mal ;)
Zusätzlich verkleben werde ich die Dichtungen aber nicht. Das sollte so gehen hoffe ich .

Randyrox
23.08.2010, 13:59
Achso und wegen der Zündkurve:
Habe einen MTW TDK 75 - langes oder kurzes SetuP?

lg und danke

Tr4n5P0rT3r
23.08.2010, 14:38
Sollte eigentlich kurzes Setup sein, da das lange Setup nur für Resorohre gedacht ist.

Hab ich auch so eingestellt, läuft wurnderbar.

Cobi
23.08.2010, 17:33
Hi,

mein setup:

- MTW 75 TDK, Krümmer selbst gelötet
- Zündung noch die Uralte und Choke von Hand (hier kocht der Chef noch selbst)
- Prop 24 x 10TH CFK (die dünne)
- Standschub genug zum Torquen und Wegsteigen (Flieger wiegt knapp 10kg)

Ich würde die Fussdichtung in jedem Fall mit Paste einbauen. Das haben die MVVS Leute bei meinem auch immer gemacht (er war dreimal dort). Schmeiss den Filz raus, das ist in jedem Fall eine Problemzone (wenn nicht jetzt dann demnächst).

Viel Glück!

Christian

Randyrox
23.08.2010, 20:13
So....
Also Fußdichtung und Krümmer incl Dichtung sind jetzt dicht.
Maschine läuft bedeutend besser...ich hoffe, dass die fehlende Leistung sich beim Einlaufen noch entwickelt.
6200 rpm und 12kg is def zu wenig..

aber danke erstmal für alle Infos und Unterstützung :)

Randyrox
24.08.2010, 11:16
achso noch wegen dem chocke Servo:
Beim Start sorgt es natürlich dafür, dass der Motor schnell und einfach anspringt, die Zündung merkt aber scheinbar auch wenn der Motor warm ist und lässt den Choke erstmal weg. Startet er nicht nach drei Versuchen, kommt der Choke. Ganz genau hab ich es noch nicht verstanden wie es funktioniert, aber wenn der Motor eingestellt ist, ist er nach zwei oder dreimal versuchen da. (manchmal auch schon beim ersten)
Beim Lauf scheint die Automatik nur im untersten Leerlauf einzugreifen und 50% choke zu zu geben, dass der Motor schön fett weiterläuft und nicht ausgeht. Sonst konnte ich nichts beobachten.
Also ich finde im Großen und ganzen eine gute Sache.

Steff08
24.08.2010, 11:34
Die Easychoke Steuerung macht erstmal immer die Klappe halb auf, egal ob warm oder kalt. Wenn anch 4 Umdrehungen keine Zündung erfolgt geht die Klappe ganz du. Dann nach weiteren 4 wieder auf und das dann immer im wechsel bis er zündet. Die Drehzhalregelung findet nur bis zum leicht erhöhten Leerlauf statt. Drehzahl müsste man messen. Unterschreitet er eine gewisse Drehzahl wird die Drosselklappe zu gemacht um das Gemisch an zu fetten.

Tr4n5P0rT3r
24.08.2010, 12:56
Die Drehzahl, bis zu der er im Leerlauf den Choke leicht zu macht, wäre interessant.

Hat jemand die Möglichkeit, das zu messen?

Randyrox
25.08.2010, 19:55
ich werde die Tage mal das Messgerät dran halten. Weiß aber nich wie exakt das wird. Ist schon was älter.

@ cobi
Würdest du mir mal genau schreiben, was du für nen Krümmer hast, welchen Sprit, welches Öl, welches Mischungsverhältnis, max Drehzal, Standschub.
Das wäre echt nett. Bin mit dem Output des Motors immernoch un zufrieden und deiner scheint ja bei vergleichbarem Setup abzugehn wie sau.. :(

DAnke schonmal

Randyrox
26.08.2010, 20:23
Nabend. War gerade nochmal probieren.
komme leider auch mit neuen Dichtungen nich über 6200u min und 12komma irgendwas standschub. Das reicht nichtmal für Souveränes Programm fliegen.
Und im Zwischengas (eigentl fast über den gesamten Drehzahlbereich) läuft er sehr holprig und viel zu fett. Diese Einstellung braucht er aber scheinbar, sonst tourt er nicht hoch. Ich verzweifle noch...
Habe jetzt das Filzpendel, das schon zieml schwer durchlässig war, rausgeschmissen und gegen einen Sinter Filter ersetzt.

so langsam weiß echt nich mehr weiter....
Hätte vllt doch den DLE behalten sollen. Der ging einfach ..

Bretni
08.06.2011, 18:10
Hallo Leute ich bin im Begriff mir eine CARF Extra 2,3m zu kaufen, auf der Maschine ist ein MVVS 58 verbaut der nur wenige Flüge auf dem Buckel hat aber schon im Jahr 2008 gekauft wurde. Nun bin ich mir sehr unsicher wegen den Motoren die früher doch viele Probleme mit Ablösen der Beschichtung im Zylinder hatten. Kann mir jemand sagen an welchen Merkmalen ( Seriennummer, Bj. ) ich die älteren Motoren mit den Problemen erkennen kann?
MFG. Stefan

juergenra
13.08.2011, 09:58
Hallo Kollegen der MVVS Fraktion,
könntet Ihr mir bitte euere Lehrlaufdrehzahlen + Luftschraube mitteilen
mein Motor ist bei ca. 1300 u/min und das ist zu hoch zum Landen ( für mich zumindest )
das ist jedesmal ein Abenteuer denn wenn ich zu weit runtertrimme geht er aus bei stabielen 1300 U/min bin ich zu schnell , vieleicht habt Ihr einen Tip

Gruß
Jürgen

Cobi
14.08.2011, 00:35
Hallo Leute ich bin im Begriff mir eine CARF Extra 2,3m zu kaufen, auf der Maschine ist ein MVVS 58 verbaut der nur wenige Flüge auf dem Buckel hat aber schon im Jahr 2008 gekauft wurde. Nun bin ich mir sehr unsicher wegen den Motoren die früher doch viele Probleme mit Ablösen der Beschichtung im Zylinder hatten. Kann mir jemand sagen an welchen Merkmalen ( Seriennummer, Bj. ) ich die älteren Motoren mit den Problemen erkennen kann?
MFG. Stefan

Hi

Wenn du ne CARF Extra in 2,3m suchst. Ich habe beschlossen meine mit dem MVVS zu verkaufen. Ist von 2008 und alles noch tipp topp in Ordnung. Weil es meine zweite ist, hab ich dazu noch ne Menge Original Ersatzteile wie Seitenruder, Motorhaube, Höhenruder, Fahrwerk, Radschuhe.
Fahrwerkshalterung habe ich im Rumpf neu gemacht mit ordentlichem Sperrholz. Das gelieferte Bananenkisten Holz hält nicht wirklich was aus.

Wie gesagt, Maschine ist topp in Schuss und ich brauch den Platz im Keller.

Gruss

gogome
08.11.2011, 21:23
Hallo zusammen,
möchte hier mal meine Langzeit- Erfahrungen zu dem G58 posten.

ich habe einer der ersten G58.
Habe ihn in verschiedenen Modellen mit sicher 6 verschiedenen Dämpfer/Reso's betrieben. Bis jetzt hat er etwa 70l Aspen2-Takt (von anfang an) durch.
Zur Laufkultur kann ich sagen dass ich sehr zufrieden bin. Meiner meinung nach läuft der G58(MVVS) viel sanfter , ruhiger und mit besserer Performance im Zwischengasbereich mit den Reso's!!!
Schwingungen mag er gar nicht (kein sauberer Leerlauf) am besten mit Org. MVVS Motorhalter.
Hatte Ihn vor 3Wochen bei Graupner zur Kontrolle . Fazit alles bestens...
Nach meiner Nachfrage zu den Problemen mit den MVVS58,
hiess es, das die G58er selektiert werden. Das heisst kleinere fertigungstoleranzen ,strengere Kontrollen.
Ob das so stimmt kann ich nicht sagen. Ich konnte mal in die Kurbelgehäuse eines G58 und MVVS58 gucken eigentlich sah alles gleich
aus, ausser dass mir beim G58 das Gehäuse etwas mehr polierter aussah.
Alles in allem bin ich seeehr zufrieden.

Ach ja noch was.
Bei all meinen G58 Erfahrungen: fürs 3D 24X10 Engel mit Greve Reso oder KS80 Reso.

gruss
Gogome

juergenra
27.10.2012, 10:18
Hallo zusammen
hatt von euch jemand einen
Schalldämpfer im einsatz der unter die Motorhaube passt
z.b.
http://www.mvvs.net/product_info.php?info=p172_3207s.html

mich würde die Lärmentwicklung interessieren
auf 25 m

Gruß
jürgen

Mr.Dee
01.11.2012, 19:44
Hallo Leute,

ist es möglich beim MVVS 58ccm den Zylinderkopf um 90 Grad zu drehen, sodass er zum Heckauslass wird? Bin gerade dabei meine Extra 330L mit jenem Motor auszustatten und dies würde mir so eine Menge an Problemen ersparen.


Mr.Dee

Andreas AG
15.11.2012, 15:27
ist es möglich beim MVVS 58ccm den Zylinderkopf um 90 Grad zu drehen, sodass er zum Heckauslass wird?

Niemals.

juergenra
28.01.2013, 20:01
@ all
hat von euch schon jemand die Vlach Zündung tauschen müssen
wenn ja durch welch und wie waren euere Erfahrungen

Gruß
jürgen

Bernd Langner
29.01.2013, 08:46
Hallo Jürgen


Da gibt es doch vom Hersteller eine Lösung (http://www.mvvs.net/index.php?cat=c43_MVVS-Zuendanlagen.html) genau angepasst an den Geber am Motor.

Problem ist doch die M14 Kerze und der Mitnehmer auf der Welle von der Vlach Zündung. Fast alle neueren Zündungen haben doch den Stecker für die kleine CM6 (M10). Du könntest zwar in den Kopf ein Adapter einsetzen und auf die CM 6 umrüsten müßtes dann aber noch den Mitnehmer auf die neue Zündung anpassen. Müller bietet glaub ich so etwas an. Das Problem haben auch Betreiber älterer ZDZ Motoren mit der M14 Kerze.

Gruß Bernd

juergenra
29.01.2013, 21:22
Hallo Bernd,
Ich kann mir schon die icu Zündung vorstellen
hast Du schon mal die Zündung gewechselt?
Mich würde das laufverhalten interessieren

Gruß
Jürgen

Bernd Langner
30.01.2013, 06:52
Hallo Jürgen

Nein Zündung gewechselt habe ich noch nicht da ich keinen alten 58er habe. Ich betreibe einen 50er mit der neuen Zündung.
Diese Zündung hat zwei Zündkurven (Reos oder Expansionsdämpfer)ob das in de ICU Zündung verbaut ist für die Vlachversion kann ich dir auch nicht sagen.Eventuell mal Herrn Vogt kontaktieren oder Pee Reivers

Gruß Bernd

juergenra
29.06.2013, 12:49
@ all,
so neue ICU-S zündung bekommen eingebaut und das Maschinchen schnurrt wieder
jetzt habe ich doch noch eine offene Frage was habt ihr bei der ICU Zündung für Akkus verbaut
ich habe aktuell ein 5 Zeller Eneloop reicht der ?

lg
Jürgen

Bernd Langner
29.06.2013, 13:23
Hallo Jürgen

Ich verwende auch ein Eneloopakku es reichen 5 Stück setzt du den Batterietest ein solltest du auf 6 Stk aufstocken (l. Anleitung)
Ansonsten meckert der Batt-test (untere Grenze 6,5Volt)
Gruß Bernd

juergenra
29.06.2013, 13:35
Hallo bernd,
wie viel lädst du nach einem Flugtag nach ( bei welcher Flugzeit )
lg.
Jürgen

Bernd Langner
29.06.2013, 13:37
Hallo Jürgen

Hab ich noch nicht nachgemessen Herr Vogt sagt bei Vollgas benötigt die Zündung 500ma.

Gruß Bernd

yersinia
03.07.2013, 15:52
Hallo,

Ich habe jetzt auch einen alten MVVS58 auf die neue ICU Zündung umgerüstet und bei mir schnurrt der Motor leider nicht! Geht man über Halbgas geht der Motor abrupt aus (Stromversorgung 2S Lipo). Wir dachen zuerst ein verstopfter Vergaser oder zu mager auf der H Seite. Aber als wir wieder die alte Vlach Zündung montiert hatten, lief der Motor tadellos. Was könnte das Problem mit der ICU-S sein?
Gruss
Hubert

Bernd Langner
03.07.2013, 17:10
Hallo Hubert


Zündung und Propmitnehmer getauscht. Oder die ICU speziell als Vlachersatz (http://www.mvvs.net/index.php?cat=c43_MVVS-Zuendanlagen.html) genommen da bleibt der Mitnehmer.

Gruß Bernd

yersinia
04.07.2013, 07:22
Ich abe die ICU Version, die speziell als Vlach Ersatz gedacht ist. Wahrscheinlich ist die neue Zündung defekt.
Gruß hubert

Bernd Langner
04.07.2013, 10:37
Hallo Hubert

Würde ich jetz auch tippen. Wenn er alte Mitnehmer auf dem Motor bleibt funktoniert die neu normale ICU nicht (benötigt zwei Magnete).
Bei dem speziellen Vlach Ersatz ist das Zündprogramm an den alten Mitnehmer mit einem Magneten angepaßt worden.
Ich habe leider nicht diese spezielle ICU aber in der neuen ICU Zündung sind zwei Zündkurven abgelegt einmal mit Reso und einmal Expansionsdämpfer. Aber der Motor müßte ansich laufen egal welche Zündkurve aktiv ist nur es fehlt etwas an Leistung.

Gruß Bernd

dl3it
22.09.2013, 23:08
nachdem ich diesen Thread nun durch habe, bin ich irgendwie auch nicht schlauer...
mein MVVS58 mit ICU-L dreht maximal 4800 U/min. Egal, wie ich die Vergasernadeln einstelle, egal welcher Krümmer, egal ob 1:30 oder 1:40, egal ob die Zündung auf kurzer oder langer Dämpfer eingestellt wird, eigentlich alles egal... bei Halbgas und 4800 ist Schluss. Nach Halbgas legt er an Drehzal nicht mehr zu. Der Dämpfer ist ein original MVVS Dämpfer. Als Schraube verwende ich eine 24x10x3 von Biela. Die Tanknippel haben 3mm Durchmesser, der Tygoon 4mm, Luft zieht er keine. Die Kerze ist nach dem Flug trocken, irgendwas zwischen grau und braun gefärbt (Originalkerze). Sprit ist z.Zt. E10 mit Mobil Racing 2T, 1:40.
Er startet problemlos, geht nicht aus... Eigentlich alles bestens, es fehlen nur ca. 2000 U/min...
Ich bin etwas ratlos (und nach ca. 8 Wochen probieren auch etwas genervt...)...

Bernd Langner
23.09.2013, 07:28
Hallo


Vermutlich wird er mit dieser LS Kombination nicht höher drehen.
MVVS gibt als LS Empfehlung Drei-Blatt: 22x10, 22x12, 24x9, 24x10, 24x12 wobei deine LS am oberen Ende der Skala angesiedelt ist.
Ich vermute wenn du die LS verkleinerst kommt er auch an die 6000 U/min. Auch wenn der MVVS kein schlechter Motor ist vergleiche mal mit
Hubraumgleichen Motoren da wird um die 22 x 10 - 22 x 12 verwendet.
Ist der MVVS Dämpfer die Bestnr 3410 damit ist nur das Maximum zu erreichen.

Gruß Bernd

Power_Edge
23.09.2013, 20:36
nachdem ich diesen Thread nun durch habe, bin ich irgendwie auch nicht schlauer...
mein MVVS58 mit ICU-L dreht maximal 4800 U/min. Egal, wie ich die Vergasernadeln einstelle, egal welcher Krümmer, egal ob 1:30 oder 1:40, egal ob die Zündung auf kurzer oder langer Dämpfer eingestellt wird, eigentlich alles egal... bei Halbgas und 4800 ist Schluss. Nach Halbgas legt er an Drehzal nicht mehr zu. Der Dämpfer ist ein original MVVS Dämpfer. Als Schraube verwende ich eine 24x10x3 von Biela. Die Tanknippel haben 3mm Durchmesser, der Tygoon 4mm, Luft zieht er keine. Die Kerze ist nach dem Flug trocken, irgendwas zwischen grau und braun gefärbt (Originalkerze). Sprit ist z.Zt. E10 mit Mobil Racing 2T, 1:40.
Er startet problemlos, geht nicht aus... Eigentlich alles bestens, es fehlen nur ca. 2000 U/min...
Ich bin etwas ratlos (und nach ca. 8 Wochen probieren auch etwas genervt...)...

Deine Luftschraube ist meines Erachtens nach zu groß. Ich verwende an meinem MVVS 58 iger eine 22X12 3-Blatt Cfk von Engel. Die hat ein viiiiiiiiiel schmaleres Blatt als die von Biela. Der Motor dreht mit dem original Dämpfer 6350 U/min. Zündkurve ist auf lang gestellt. Mit einer Mejzlik 2 Blatt 26x10 dreht er 6500 U/min. Mit beiden LS kann man super torquen. Liegt vielleicht auch an meinem 8,5kg schweren Modell..... Die Kombination mit der 22x12 3-Blatt von Engel ist auch schön leise. Super silence, wie der Name schon sagt. Kann ich nur empfehlen.
Versuch mal zum Testen ne kleinere Latte. Wenn der Motor dann immer noch nicht auf Touren kommt, würde ich ihn mal zu Herrn Vogt einschicken. Der Service ist eigentlich imer gut.

Gruß P_E

PS: Verkaufe übrigens wegen Umzug und gemaule von meiner Freundin meine komplette Benzinerstaffel. "Wenn es weiterhin in der Wohnung nach Benzin riecht muss ich ausziehen". Also flieg ich dann lieber elektrisch.
Also wer einen MVVS 58 (ca. 15 Liter Aspen gelaufen) mit ICU Zündung und original MVVS-Dämpfer und Krümmer braucht, bitte PN an mich. Die beiden Luftschrauben können auch erworben werden. Wie gesagt, der Benzinerkram muss leider gehen...

Bernd Langner
23.09.2013, 20:55
Hallo P_E



Der Motor dreht mit dem original Dämpfer 6350 U/min.


Was ist bei dir der orginale Dämpfer es gibt einmal das lange Reso Bestnr 3410 mit 75cm oder einen der Kanisterdämpfer bzw den Expansiondämpfer mit Front Ein und Auslass.
Wenn du das Resorohr hast welchen Krümmer verwendest du dann.

Gruß Bernd

dl3it
23.09.2013, 21:14
danke für Eure Antworten. Die 24x10x3 wurde mir direkt als passende Luftschraube dazu verkauft. Da ich bisher nur elektrisch geflogen bin, hatte ich mich auf den Rat meines Händlers verlassen. Ich habe jetzt mal eine 24x10x2 bestellt, Menz, Holz. Für einen Test am Wochenende reicht die erstmal. Sollte ich da eine Besserung erkennen, gibts dann was aus Carbon... Der Dämpfer ist wohl der 3411.
Ich werde berichten...

Power_Edge
24.09.2013, 06:57
Hallo P_E




Was ist bei dir der orginale Dämpfer es gibt einmal das lange Reso Bestnr 3410 mit 75cm oder einen der Kanisterdämpfer bzw den Expansiondämpfer mit Front Ein und Auslass.
Wenn du das Resorohr hast welchen Krümmer verwendest du dann.

Gruß Bernd

Hallo Bernd!
Ich verwende den Expansionsdämpfer mit Front Ein- und Front Auslass. Kein Resorohr. Als Krümmer habe ich ebenfalls ein Originalteil von MVVS. Damit hat man eine relativ kurze Abstimmlänge und bekommt somit im Mittelgasbereich keine unschönen Drehzahlsprünge. Der Motor dreht einwandfrei durch alle Bereiche hoch.
Gruß P_E

Bernd Langner
25.09.2013, 08:22
Hallo P_E

Danke für deine Ausführungen und Messwerte mit dem Motor. Ich habe den Motor auch und werde dann mal versuchen deine Auspuffkombination einzusetzen.


Gruß Bernd

dl3it
28.09.2013, 21:34
ich habe jetzt eine 24x10 Zweiblatt Menz drauf... auf Anhieb 6000rpm. MVVS hat mir ebenfalls gesagt, dass die 24x10x3 zu gross ist.
Dank eines kaputten Querruderservos gabs dann heute keinen Flug; aber die Tests im Stand sind schon mal viel versprechend. Ggf. rüste ich dann auf eine 24x10TH vom Mejzlik um...
Wieder einmal war es keine gute Idee, auf den Fachhändler zu hören...

PW
29.09.2013, 15:36
Hallo,

bei uns fliegen viele die neuen CFK Falcon 24x10 auf Motore um die 55-60 ccm; wenn mehr 3D sein soll, dann die 24x8 oder 24x9 Falcon.

http://www.braeckman.de/shop/index.php?page=details&path=/00000113&art=FAC2D240100


Gruss

PW

www.jeti-forum.de

Power_Edge
13.10.2013, 12:16
ich habe jetzt eine 24x10 Zweiblatt Menz drauf... auf Anhieb 6000rpm. MVVS hat mir ebenfalls gesagt, dass die 24x10x3 zu gross ist.
Dank eines kaputten Querruderservos gabs dann heute keinen Flug; aber die Tests im Stand sind schon mal viel versprechend. Ggf. rüste ich dann auf eine 24x10TH vom Mejzlik um...
Wieder einmal war es keine gute Idee, auf den Fachhändler zu hören...

Ich hatte testweise eine 24x10 2-Blatt Mejzlik drauf. Das ging in der Luft gar nicht. Am Boden hat die ca. 7000 U/min gemacht.
Die Latte hat in der Luft dermaßen geheult.... ist gut für ne flugschau. Mehr aber auch nicht.
Damit haben die mich fast vom Flugplatz vertrieben.:cry:
Deshalb habe ich dann die Mejzlik 26x10 verwendet.

Gruß P_E

giulianap
26.01.2015, 19:40
Hallo zusammen,

der Beitrag ist zwar schon alt, habe aber trotz allem noch eine Frage zur Zündung des 58er

Ich möchte kein zweites Joke Servo verbauen und das ganze manuel betätigen. Bzgl. einschalten der Zündung finde ich kein Hinweis dafür,....? Zündung an / aus ? Habe leider keine Anleitung mehr dafür, auch das was ich im Netz gefunden habe, war eher schlecht als recht beschrieben ,....

Fals Ihr mir hier eine Info zur einfachen handgabung der Zündung habt, wäre ich dankbar,...

Lg

Bernd Langner
26.01.2015, 20:32
Hallo
Einfach kein Servo anschließen und den Choke von Hand betätigen. Eventuell noch die Zündkurve an Expansionsdämpfer oder Resorohr anpassen(kurzer oder langer Auspuff)
Ich betreibe den 58er auch ohne Choke servo du startest den Motor wie jeden anderen Verbrenner mit elektr. Zündung.
Anleitung zur Zündung und Motor hier http://www.mvvs.cz/Technischer_Support.html

Gruß Bernd

giulianap
28.01.2015, 01:40
Danke für die Infos Bernd !!!

giulianap
02.02.2015, 15:44
Hi Bernd,

kannst du mir noch zufällig mitteilen welche Krümmerlänge original Reso für den 58er die richtige wäre ???

giulianap
02.02.2015, 16:30
und ob sie Lipo fähig ist ?? Steht nichts darüber,....nicht mal auf der Zündung :confused: Wenn ich die Zündung mit einem 5c Akku einschalte, blinkt die Zündungs LED 4 oder 5 mal und geht dann wieder aus,...!?

Bernd Langner
02.02.2015, 18:01
Hallo giulianap

Ich habe doch ein Link aufgeführt da kann man sich die Unterlagen für die Zündung herunterladen.:confused:

1295441

Wenn es eine MVVS Zündung ist da steht unten eingeprägt der Typ und auch der Spannungsbereich :confused:

1295442

Die Version L ist für 2 Lipozellen gedacht oder 5-6 NC Zellen (6 Zellen wenn der Batterietest aktiviert ist (Mindestspannung 6,5V))

Zum Resorohr es gibt keine Standartlängen für Krümmer im Resonanzbetrieb die sind immer auf die LS abzustimmen.
Beim originalen MVVSrohr habe ich den originalen Krümmer 2cm verlängert da der Motor zu spitz abgestimmt war mit der Krümmerlänge. (wurde heiß bei senkrecht steigen)

An einem Expansionsdämpfer habe ich die vorgegebenen Krümmerlänge des Herstellers (Zimmermann 26cm) verwendet.

Noch mal eine blöde Frage warum steckt du erst einen Akku an wo du nicht weißt ob der geeignest ist und fragst dann. Habt Ihr alle soviel Geld das man soetwas nach dem Try and Error Prinzip testet.:(

Gruß Bernd

Wessels
02.02.2015, 18:17
Hi,

fliege den MVVS mit MTW Resorohr und Falcon Prop 24x10 in einer Magic Flight 330SC.:):)

Krümmerlänge 29 cm

Lipozündung und auf "langen Dämpfer" programmiert.


Gruss

HW

giulianap
02.02.2015, 20:27
Hi,

@Bernd: Danke deiner Ausführenden Beschreibung ,....! Bzgl. Try and Erro kann ich dir Recht geben, aber nicht in meinem Fall,...!! Habe wie beschrieben mit einem 5 Zeller Nimh experimentiert, also keine Überspannung was den Tot der Zündung bedeuten würde, also nix Try and Erro, you know :cool:;)

Mir ist auch bewusst das es Prop abhängig ist, nur ein gewisser Richtwert sollte man haben. Die Krümmerlängen sind ja bei den bekannten Hersteller sehr unterschiedlich. Ich habe das Reso von Vogt Modellbau (original MVVS) montiert und eine Falcon 24x10. Mir wurde heute von Herrn Vogt mitgeteilt, das die Krümmerlänge von 14 -18cm als Richtwert genommen werden soll. Wie ich finde sehr kurz, werde es aber mal testen ,.....Bin aber mal auf 18 gegangen,...
Wenn jemand das gleiche Reso im Betrieb hat, wäre ne Info sehr hilfreich !!

@Henning: Ich weiß schon :D Was dreht denn der gute von Dir jetzt ??

Bernd Langner
02.02.2015, 21:23
Hallo

18cm ist ein guter Wert ist nur die Frage wo du raus kommen willst mit der Drehzahl. Das MVVSRohr hat 610mm bis Prallplatte dazu dann die 18cm Krümmer.
Das Rohr für den ZG 62 hat ebenso 610mm bis Anfang Gegenkonus Reinsch gibt 17cm vor und erreicht 7100U/min mit einer 24x10" Super Silence CFK.

Bei mir war der Zwischengasbereich nicht so optimal kann aber auch daran liegen das ich eine Menz 24 x 10 verwendet habe damit dreht er nicht optimal.

Gruß Bernd

marcelmai
07.03.2015, 21:45
Hallo Modellflugfreunde,



Ich habe ein problem mit einem MVVS 58, ein Vereinskollege hat eine gebrauchte MX2 mit einem MVVS 58 gekauft
Heute wollten wir das gas und Choke servo einstellen dazu wolten wir luftschraube und Motorhaube demontieren.
Jetzt mein Problem:
zum Demontieren der Luftschraube muss mann erst die M10er Mutter demonteren? damit mann die andruckplatte mit luftschraube Abnehmen kann
nach dem lösen der M10er Mutter kam mir luftschraube +propellermitnehmer +Mitnehmerkeil entgegen. könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen.?
was habe ich beim demontieren falsch gemacht? ich hatte noch keinen MVVS in der Hand bei DA und DLE ist mir so etwas noch nicht passiert.!


MfG Marcel Mai

Bernd Langner
08.03.2015, 07:54
Hallo Marcel

Du hast den 10mm Bolzen mit losgedreht der hält den Mitnehmer auf dem Konus.
Hier mal die Explosionszeichnung

1313035

Du musst den 10mm Bolzen der am anderen Ende 8mm hat mit zwei 10mm Muttern kontern und wieder mit Mitnehmer und Keil einsetzen.
Der Bolzen hat ansich kaum tragende Kraft an der Propbefestigung und dient nur zum sichern des Propmitnehmers.
Zwar nicht optimal gelöst aber es klappt.
Die gekonterten Muttern mit Schlüssel wieder lösen anonsten drehst du den Bolzen wieder heraus. Sichern mit Loctite wäre möglich nur wenn der Motor mal auf die Nase geht
könnte der Bolzen krumm gehen oder abscheren dann sitzt das Gewindestück in der Welle fest mit Loctite und lässt sich schwer entfernen.

Gruß Bernd

marcelmai
08.03.2015, 10:10
Der Vorbesitzer hat anscheinend die M 10 Mutter mit Loctite gesichert deshalb ging die mutter so schwer los
das M 10 gewinde ist aber ein feingewinde woher bekommt mann eine solche mutter?

Gruß marcel

Bernd Langner
08.03.2015, 13:02
Hallo Marcel

Einfach ein Federring unter die Mutter dann dreht die sich nicht mehr los. Problem ist gerade bei Holzluftschrauben
das sich die Zentralschraube und die Aussenschrauben gegenseitig beeinflussen wobei die Aussenschrauben ansich die eigentlichen Befestigungschrauben für den Prop sind..
Die Mutter bekommst du im Schraubenhandel ist M10 x 1 oder bei Modellbau Vogt (http://www.mvvs.net/index.php?cPath=12_7).
Herr Vogt hat die Teile für die Propbefestigung fast immer lagermässig.

Gruß Bernd

Stratos-Killer
08.03.2015, 20:59
Marcel,

wenn Du die Mutter nicht umgehend auftreibst, schenk´ ich Dir eine. Dazu brauche ich nur Deine Adresse.
Solche Sachen sind bei mir prinzipiell immer vorrätig.:cool:

Gruß,

Robby

1hummel
03.06.2015, 18:42
Hallo,

ich habe eine gebrauchte Extra mit MVVS 58 gekauft. Im Modell ist ein Resorohr von Weiershäuser verbaut. Muss die Zündeinstellung auf langen oder kurzen Dämpfer programmiert werden?

Bernd Langner
03.06.2015, 21:41
Hallo

Lange Dämpfer sind Resorohre sprich 610mm lang alles andere sind kurze Dämpfer.

Gruß Bernd

1hummel
25.07.2015, 08:21
Hallo,

ich habe ein gebrauchtes Modell mit einem MVVS 58IRS Prosport gekauft.

Eingebaut ist ein Resorohr. Als Prop eine Falcon 25x10. Die Drehzahl lässt sich nur bis 2050 U/min runterregeln. Wenn ich die Trimmung weiter runter nehme geht der Motor aus.
Bei magerer Einstellung geht er etwas weiter , bis ca. 2000 U/min runter, geht aber beim Gasgeben aus.
In der Betriebsanleitung ist u.a. auch eine Luftschraube 25x10 angegeben. Ist diese nicht zu groß? Mit dieser hohen Leerlaufdrehzahl bekommt man das Modell nicht zum stehen.

Nach dem äußeren Erscheinungsbild ist der MVVVS ist anscheinend bisher sehr wenig gelaufen.