PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FrSky, Taranis, LBT, ETSI-Norm 1.8.1



fireball412
17.12.2014, 12:47
Hallo,

hat jemand einen Gesamtüberblick über den Stand und die Realisierung von LBT bzw. der ETSI-Norm 1.8.1 bezogen auf FrSky und Taranis?

Wird es eine Hardwareadaption geben, oder erfolgt die Umstellung via Software?
Wird es neue Empfänger geben, oder kann man diese umprogrammieren?

Danke
Stefan

PS: Ich kenne den allgemeinen Thread dazu. Ich halte es aber für sinnvoll, die Systeme einzeln zu diskutieren.

Modell-Racer
17.12.2014, 15:53
Hallo Stefan,

Bei EngelMT gibt es diese Infos:
https://www.engelmt.de/index.php/sites2/view/4-1-24_ghz_norm_2015.html

Mfg

fireball412
18.12.2014, 07:45
Danke,

weiß jemand, wie das Update durchgeführt wird? Via der Open-TX Software oder betrifft das einen anderen Layer?
Ich hatte immer gedacht, dass Open-TX quasi das Betriebssystem ist aber die Funkhardware eine eigene Firmware hat.

Werden die Empfänger auch geupdatet?
Geht das überhaupt bei allen Typen?

Stefan

Wessels
18.12.2014, 08:12
Hi,

ein Anruf bei Andreas Engel dürfte Klarheit bringen ;);)



Gruss

HW

Walter24
18.12.2014, 12:22
Hy,

ja das opentX ist das Betriebssystem des Senders und hat erst mal gar nichts mit dem internen 2,4GHz HF Modul zu tun.

Das interne Hf Modul (entspricht exakt einem XJT-Modul) hat seinen eingen Prozessor der den 2,4GHZ HF-Cip eigenständig steuert.

Man kann diesen Prozessor extern komplett updaten, das ging und geht schon immer,
man kann ihm aber auch nur per opentX ein paar Steuerbefehle senden.
Das macht man ja jetzt auch schon wenn man unter openTX auswählt Europa / Amerika.
Damit wird eine andere Hoppingsequenz antiviert, die bestimmte (Amerika)-Frequenzbereiche nicht anspringt.

Walter

fireball412
18.12.2014, 12:47
Aha, und welche "Tool-Chain" braucht man dafür? Geht das mit Companion?

Wer wird diese ganze Thematik für die Community etwas mundgerechter aufbereiten?
Gibt es da schon was?

Stefan

Walter24
18.12.2014, 13:49
Hy,


mit FrUSB-3 und Diodenadapter

Walter

JAyThaRevo
18.12.2014, 18:01
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wird einfach der Sendezeit auf <= 10% verringert um damit die Norm zu erfüllen?! Sprich LBT wird einfach ignoriert und dafür einfach viel weniger gesendet?

Klärt mich doch bitte auf was dieser mysteriöse MU Faktor ist.

Lg

Walter24
18.12.2014, 19:32
Hy,

gemeint ist der MU-Faktor <10%, dann braucht man kein LBT machen

DC = Duty Cylce
P = Power
MU= (P/100mW) * DC

-------------------------------------

Frühe FHSS also Hopping Systeme hüpften nur auf 1-2 bzw 15-16 Kanälen im 2,4GHz Band mit Bandbreiten von 1MHz

Bei 1Mhz Bandbreite standen ca. 80Kanäle zur Verfügung
und diese Frequenzen waren bei diesen ersten Hoppingvorgang auch noch relativ lange belegt.
Das Band war damit sehr schnell "zu" und die Hoppingsequenzen selber waren starr
Das sieht man schön am Spektrumanalzer.

Aktuelle FHSS Systeme (Hott, AFHSS, best. Futaba-Typen, Hitec, usw.) verwenden sehr schmalbandige Filter
mit Bandbreiten 500kHz, 375kHz, 250Khz
d.h. dort stehen nun zwischen 160 und 320 Hoppingfrequenzen zur Verfügung
Davon werden Sprung-Sequenzen mit 30-60 Frequenzen ausgewählt, angesprungen und diese werden auch noch variiert.

Durch schnelle HF-Chips und Prozessoren, und die paar Byte die ein RC-Sender pro Burst überträgt kann die Frequenz sehr schnell wieder freigegeben werden ohne sofort eine neue Frequenz belegen zu müssen.
d.h. der Sender kann damit warten, was alle aktuelle FHSS-Systeme auch jetzt schon tun.

Der eine wartet etwas länger und kommt damit auf eine MU von 7%
der andere wartet etwas weniger und kommt damit auf eine MU von 12% bis 15%
(das hängt auch davon ab wie schnell sie mit neuen Daten versorgt werden)

Wir reden hier von ca 10-15us Unterschied

Jeder moderne RC RX/TX-Chip kann heute LBT oder mind 3-5 anderes Verfahren
Jeder aktuelle Sender der ein RSSI-Signal darstellt ist schon in "Listen"-Modus, das ist also nichts neues.


Konkret:
Der eine FHSS-Hopper muss nichts mehr tun, nur neu zertifizieren
Der andere FHSS-Hopper muss etwas tun und neu zertifizieren

----------------------------------------------------------
By the Way:
Auch der LBT ist nicht besser drann, denn auch er muss warten und "listen" für
min 20us bevor er sagt, ja da ist frei ich muss sofort senden, für max 60us


Im sehr ungünstigen Fall:
"listen, nicht frei", also hoppen,
"listen auch nicht frei", also nochmal hoppen
"listen wieder nicht frei", .......
irgendwann muss er aber senden.

LBT ist damit für Prozesse in der Industrie nicht echtzeitfähig.
Darum bastelt man schon an der nächsten "Reform der Reform" der 1.8.1
Die gibt es dann in 5-7 Jahren und bis die durch ist, ist sie schon wieder technisch überholt.

Industrie 4.0 läst grüßen, siehe div Fachbeiträge der Industrie, z.B. Phönix Testlab


-------------------------------------------------------------
Schnelle RC-Systeme übertragen in 9 -16ms die Daten für 16-32 Kanäle

Normales PPM für 8 Kanäle braucht 22,5ms

Walter

ingo_s
18.12.2014, 19:58
Das muss wohl eher "für max. 60ms" heißen.

Gruß Ingo

Walter24
18.12.2014, 20:09
Hy,

ne, stimmt schon.

20us listen dann 60us senden pro Hoppingfrequenz

Man kann auch, wenn gerade auf Fx gesendet wird, schon in die nächste Hoppingfrequenz Fy schon mal reinhören
wenn der Sendechip mit Hardware-Umfeld das können.

Walter

Walter24
18.12.2014, 20:11
gelöscht, war doppelt

fireball412
18.12.2014, 20:59
Hallo,

danke für die interessanten Infos.

so, wieder zurück zur Taranis bzw. der praktischen Umsetzung. Hat das Update schon jemand gemacht? Wo gibt es Infos dazu?

Stefan

ingo_s
18.12.2014, 22:03
@Walter
Laut ETSI EN 300 328 V1.8.2 Abschnitt 4.3.1.7.2.2 Requirements & Limits sind es 60ms.

Bei Spektrum mit DSSS dauert eine einzelne Teil-Übertragung der Kanäle schon ca. 1,5ms.

Gruß Ingo

fireball412
18.12.2014, 22:07
Ich möchte Euch ungern bremsen, aber ich habe diesen Thread für praktische Belange zur neuen Norm bezogen auf Taranis bzw. FrSky gestartet. Allgemeine Dinge zum Verfahren werden meines Wissens nach in dem Parallelthread diskutiert.

Danke
Stefan

Walter24
19.12.2014, 08:18
hy,

ja hast ja recht zurück zur Taranis
--------------------------------


Es sind 60us pro Hopping-Frequenz

Die 60ms sind ein Beispel in der 1.8.1 für eine 400ms Sequenz

Taraniss überträgt 16 kanäle in 9ms

Ein normales PPM-Signal hat 22,5ms für 8 Kanäle

----------------------------

Walter

Julez
19.12.2014, 16:26
Was mich interessieren würde wäre, wie die Kompatibilität von Empfängern wäre. Da werden die neuen ja auch wahrscheinlich upgedated sein müssen, verträgt sich dass dann noch mit der alten Modulsoftware?

fireball412
19.12.2014, 16:48
ja genau. Diese Fragen treiben mich auch um. Ich habe das Gefühl, dass es aktuell niemand genau weiß.

DD8ED
19.12.2014, 20:03
Öhm ja

Hy,

ne, stimmt schon.

20us listen dann 60us senden pro Hoppingfrequenz

Man kann auch, wenn gerade auf Fx gesendet wird, schon in die nächste Hoppingfrequenz Fy schon mal reinhören
wenn der Sendechip mit Hardware-Umfeld das können.

Walter
Also die maximale Sendezeit am Stück ist schon 60 ms. Mit 60 us kommst du nicht weit. Das sind nur ein paar Bits.
Und für den Empfänger der hören kann während ein Sender auf der gleichen oder unmittelbar benachbarten Antenne sendet und dann noch im gleichen Band wirst du einen SEHR grossen Flieger brauchen. Das ist dann ein Empfänger im Format Schrankwand und nebenbei noch stocktaub. Mit der im R/C-Bereich üblichen Technik ist das nicht drin.

JAyThaRevo
19.12.2014, 20:50
Puh, wie groß ist der Duty Cycle? Also Vergleichen würde ich das nicht. LBT wird garantiert öfter senden als bei einem so kleinem Duty Cycle (P/100mW = 1 nehm ich an). MU ist also gleich DC...

fireball412
20.12.2014, 08:25
Leute, wird es Euch irgendwie gelingen beim Thema zu bleiben? ;)

Es soll hier um praktische Belange der Umstellung der Taranis gehen.
Die technischen Details zum Funkprotokoll haben keinen Bezug dazu.

Stefan

Gast_44647
20.12.2014, 09:48
Frage eines Nicht-Experten: ich will meine ältere Taranis, mit der ich sehr zufrieden bin, auf der gaaanz alten Software (companion 1.52) belassen - ich habe keinerlei update gemacht - habe nicht eingesehen,warum. Werde ich irgendwelche Probleme bekommen oder wird alles problemlos weiterfunktionieren? Weitere Frage: Wird es Probleme mit meinem orange-Modul mit den dsm2-orange-Empfängern geben? Ist dsm2 noch sicher? Bisher war es bei mir.

fireball412
20.12.2014, 10:15
Hallo,

ich würde empfehlen das aktuelle Update durchzuführen. Die Veränderungen kann man im Änderungsprotokoll nachlesen. Meinem Wissen nach wurden zahlreiche Verbesserungen und Korrekturen realisiert. Das hat aber bisher nichts mit der neuen Norm zu tun.

Darüber hinaus hat die Veränderung der Norm ja keinen Einfluss auf ein Dir konkret vorliegendes Gerät. Die anderen neuen Sender werden sich eher in Richtung „Zurückhaltung“ entwickeln und Deinen Sender sicher nicht stören.

Es wird auch keine unmittelbaren Auswirkungen auf das DSM2-Modul geben. Ob DSM2 grundsätzlich sicher ist, erst Recht in der Form von Orange, ist eine ganz andere Frage, aber dazu wurden schon ca. eine Millionen Beiträge verfasst (hoffentlich provoziere ich jetzt keine neue Diskussion dazu).

Konkret, hast Du aus meiner Sicht nicht Schlimmes zu befürchten.


Stefan

Edit: Eine aktuelle Aussage zu DSM2. Betrifft aber auch nicht das Modul, dass Du bereits hast.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/408175-Auswirkungen-der-neuen-ETSI-Norm-1.8.1-ab-01.01.2015?p=3603538&viewfull=1#post3603538

Gast_44647
21.12.2014, 10:02
Danke, Stefan.
Gruß Rainer

sigimann
23.12.2014, 13:19
Frage eines Nicht-Experten: ich will meine ältere Taranis, mit der ich sehr zufrieden bin, auf der gaaanz alten Software (companion 1.52) belassen - ich habe keinerlei update gemacht - habe nicht eingesehen,warum. Werde ich irgendwelche Probleme bekommen oder wird alles problemlos weiterfunktionieren?

Ist bei mir ebendso und ich habe die selbe Frage.
Werden die neuen Empfänger nach neuer Version mit der alten Version gehen oder nicht.



Hallo,

ich würde empfehlen das aktuelle Update durchzuführen. Die Veränderungen kann man im Änderungsprotokoll nachlesen. Meinem Wissen nach wurden zahlreiche Verbesserungen und Korrekturen realisiert. Das hat aber bisher nichts mit der neuen Norm zu tun.

Stefan



Stefan, du solltest sagen warum du ein neues Update empfiehlst.
Kennst du Probleme der alten Version? Dann raus damit, es bringt dem System gar nichts, wenn man nicht über Probleme redet und es dauernd mit neuen Update lösen will. Das Kenne ich noch von der MC32, deshalb hab ich die in die Tonne (Bucht) gehauen.

Sigi

fireball412
23.12.2014, 13:36
Stefan, du solltest sagen warum du ein neues Update empfiehlst.
Kennst du Probleme der alten Version? Dann raus damit, es bringt dem System gar nichts, wenn man nicht über Probleme redet und es dauernd mit neuen Update lösen will. Das Kenne ich noch von der MC32, deshalb hab ich die in die Tonne (Bucht) gehauen.

Sigi

Hallo Sigi,

da hast Du Recht. Das sollte man erklären. Ich rate dazu einfach deshalb, weil es keinen Hinweis auf Probleme mit der aktuellen Softwareversion gibt. Soweit ich mich an die Versionshistory erinnern kann wurde hier und da was verbessert. Desweiteren sind updates für mich generell kein Problem. Daher in Summe: kein Nachteil und kleine Vorteile.

Darüber hinaus würde ich dazu raten, die nächste Version erstmal zu beobachten, weil es beim Funkprotokoll grundsätzlich um ernsthafte Dinge geht. Da möchte ich auch nicht der erste sein.

Generell kann man natürlich mit Updates jedes Problem lösen. Es sei denn es betrifft die Hardware. Es gibt überhaupt keinen vernünftigen Grund daran zu zweifeln. Daher verstehe ich Deinen letzten Kommentar nicht. Meiner Erfahrung nach, stehen vor allem Computer-DAUs (nicht als Beleidigung gemeint, nur das Ergebnis meiner Beobachtung; gibt bestimmt auch liebere Begriffe.) mit Updates auf Kriegsfuss. Dafür empfinde ich Mitleid, kann es aber trotzdem nicht für gut heissen.

Aber nochmal, die Updateempfehlung bezog sich nur auf die Wahrung eines gesicherten Zustands unmittelbar vor einer anstehenden grossen Veränderung. Das kann man auch als kein Handlungsbedarf übersetzten.

Stefan


Edit: in Version 2.0.12 wurden z.B. Soundfehler nach Abspielen eines Waves korrigiert. Oder irgendwelche Vorzeichenprobleme bei Mischern. So Zeug halt. Warum darauf verzichten? Ist aber alles auch nicht kritisch.

sigimann
23.12.2014, 15:35
Na ja Stefan

Das wir uns richtig verstehen.

- Updates sind absolut notwendig, wenn man Fehler in der Programmierung erkennt und diese behebt.
- Eine Verbesserung der Funktionalität ist ja oft auch erwünscht, sollte aber auch beschrieben sein.
- Auch die Erweiterung mit neuen Funktionen ist oft ein guter Grund für ein Update.
- Der schlechteste Grund ist die Nachrüstung einer Funktion oder die Verbesserung, weil man bei der Auslieferung noch nicht fertig war.

Grundsätzlich bedeutet aber jede Änderung im Programm auch ein neues Risiko für den Programmablauf.

Die fantastischen Updatemöglichkeiten ermöglichen den tollen Zustand einer Entwicklung mit Versuch und Irrtum (reifen beim Kunden)
und der Ruf: "ist doch alles nur halb so schlimm, das kriegen wir irgendwann schon hin" wird von vielen Kunden mit getragen.
Dies ist jedoch keine Lösung und kontraproduktiv für fehlerfrei Produckte.
Es ging doch früher auch. Wie viele Updates gab es zum ersten Chip der MC24?
Die Regel ist einfach, wenn etwas verkauft wird, sollte es fertig sein.
Kennt jemand einen Grund, warum das ausgerechnet bei der Software eines technischen Produktes nicht gehen soll?

Ansonsten bin ich schon fast der DAU, denn Qualitätssicherung im Bereich der Softwareentwicklung ist mein Beruf und da wirst du zum DAU.

Sigi

Marcus M
23.12.2014, 22:53
Es ging doch früher auch. Wie viele Updates gab es zum ersten Chip der MC24?

Ein vergleich 20 Jahre alter Technik zu dem was es heutzutage gibt hinkt etwas.

WalterH
24.12.2014, 00:59
Ein vergleich 20 Jahre alter Technik zu dem was es heutzutage gibt hinkt etwas.

Ich kann das nur aus der Sicht eines Segler Piloten sehen.
Also sehr viel hat sich in den 20 Jahren von MC24 zu MC20 HOTT nicht verändert, nicht programmtechnisch.
Wo ist die Software wesentlich komplexer geworden? (Mag sein für Hubschrauber?)
Es sind wohl eher die kommerziellen Randbedingungen, die zu schnelleren Produktzyklen und weniger Zeit für Sorgfalt führen.
Grüße
Walter

Ingo Seibert
24.12.2014, 08:36
Guten Morgen,

davon abgesehen, dass ich Walter zustimme, gibt es in Open TX ab 2.0 einen Bug, der mit unwahrscheinlichen, aber dennoch möglichen Programmkonstellationen zu einem plötzlichen Neustart führen kann. Wer eine 2.x verwendet, sollte daher auf die 2.013 gehen.

onki
24.12.2014, 10:00
Hallo Sigi,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Man darf die Welt vor 20 Jahren nicht mit heute vergleichen, auch wenn man das gern möchte.
Die Welt ist schnelllebiger geworden und Produktzyklen kürzer. Der Nutzer möchte jedes Jahr was neues haben, weil uns die Industrie mittlerweile so konditioniert hat. Ein Beispiel dafür findet in ein paar Wochen wieder in Nürnberg statt. Da werden Dinge gezeigt, die nicht mal im Ansatz fertig ind, nur um den Konsument bei Laune zu halten. Bei vielen geschieht aber das Gegenteil, weil nix lieferbar ist.
Früher hat man bei Conrad & Co. eine Sammelbestellung aufgegeben und war nicht nervös, wenn das Paket nach gut einer Woche ankam. Heut wird man schon nervös, wenn es am nächsten Tag nicht kommt.
Zurück zur Software. Auch bei der von dir genannten mc24 gab es viele Updates. Nur wurden das nie publiziert und ein Update war sehr schwer. Es konnten halt nicht viele diese EPROMS auslesen und auf einen leeren Baustein neu brennen. Ich selbst hab aber die alte Version behalten, da es eh nix neues gab und dort das Servicemenü noch mehr oder weniger frei zugänglich war.

Und früher gab es noch keine Open Source Software in dem Sinn, weil das Internet noch nicht in dem Maß "öffentlich" war. Dadurch werden einerseits viele Fehler reinprogrammiert (Viele Köche verderben den Brei) andereseits aber auch viele Fehler gefunden (viele Augen sehen mehr). Deshalb sind hier Updates nunmal Teil des Systems.

Um wieder zum Punkt zu kommen. Es sollte eigentlich problemlos möglich sein alt und neu parallel zu nutzen, wenn die LBT-Implementierung sauber gelöst ist.
Bei viele anderen Herstellern ist dies bereits der Fall, dann sollte es bei der Taranis auch möglich sein. Ich kann mir aber vorstellen, das ein Rückschritt von neu auf alt möglich ist, weil es hier sicher zig möglichkeiten des Downgrade gibt (Open Source Spielereien halt). Und hier bin ich mir nicht sicher, ob dies so legal ist, weil ja neue Hardware (die offensichtlich nicht verändert ist) im alten Mode funktioniert nach downgrade.
Hier würde mich mal eine Aussage der Norm-Insider interessieren, ob so etwas auch in den Regularien verankert ist.

Gruß und euch allen eine schönes Weihnachtsfest

Onki

DD8ED
24.12.2014, 13:27
Hallo



Um wieder zum Punkt zu kommen. Es sollte eigentlich problemlos möglich sein alt und neu parallel zu nutzen, wenn die LBT-Implementierung sauber gelöst ist.


Laut Info von Engel MT arbeitet FRSky mit einem MU-Faktor < 10%. Braucht also kein LBT.



Bei viele anderen Herstellern ist dies bereits der Fall, dann sollte es bei der Taranis auch möglich sein. Ich kann mir aber vorstellen, das ein Rückschritt von neu auf alt möglich ist, weil es hier sicher zig möglichkeiten des Downgrade gibt (Open Source Spielereien halt). Und hier bin ich mir nicht sicher, ob dies so legal ist, weil ja neue Hardware (die offensichtlich nicht verändert ist) im alten Mode funktioniert nach downgrade.
Hier würde mich mal eine Aussage der Norm-Insider interessieren, ob so etwas auch in den Regularien verankert ist.

Onki

Bis jetzt gibt es keine expliziten Regeln im Standard. Wird aber kommen.

Gruss
Frank

fireball412
24.12.2014, 14:19
Laut Info von Engel MT arbeitet FRSky mit einem MU-Faktor < 10%. Braucht also kein LBT.


keine Änderung wäre uns natürlich allen am liebsten.

Walter24
07.01.2015, 06:59
Hy,

für Frsky update auf 1.8.1 verfügbar.

Taranis, X8R, X6R, X4R

Update ganz einfach via S-Port (genau so wie beim Vario) siehe deutsches Handbuch

Hier die Dateien zusammengefasst:
Treiber, Tools, Dateien, PDF

http://fpv-community.de/showthread.php?58185-Update-auf-FrSky-Firmware-for-ETSI-EN-300-328-V1-8-1

Walter

fireball412
07.01.2015, 11:24
Hallo,

danke für den Link.

Ich fasse mal zusammen. Es gibt eine neue Software für die Taranis und die X-Empfänger. Es besteht nachweislich KEINE Kompatibilität zwischen neuer und alter Software bezüglich der X-Empfänger. Für die D-Empfänger gibt es keine neue Software.

Es gibt zahlreiche Diskussionen darüber, ob die D-Empfänger weiter verwendet werden können. Es scheint, als würde die Veränderung nur den D16-Mode für die X-Empfänger betreffen. Die D-Empfänger werden im D8-Mode betrieben. Es gibt Leute, welche nach dem Update des Senders alte D-Empfänger binden konnten.

Es gibt aber Zweifel, ob dies so bleibt. Dies würde nämlich bedeuten, dass ein neuer Sender mit der neuen Software im D8-Mode nicht normkonform ist.

Einfach bei der alten Software zu bleiben ist auch nicht einfach, weil dann die neuen Empfänger (aus EU) nicht mehr funktionieren.



Stefan

jww
07.01.2015, 12:52
Es gibt Leute, welche nach dem Update des Senders alte D-Empfänger binden konnten.

Es gibt aber Zweifel, ob dies so bleibt. Dies würde nämlich bedeuten, dass ein neuer Sender mit der neuen Software im D8-Mode nicht normkonform ist.


Das ist doch Spekulation, oder? Für die X-Serie hat FrSky die "medium utilisation", also die aktive Sendezeit, verringert. Ich kenne weder eine Aussage über die MU der D-Serie von FrSky noch von jemandem der es nachgemessen hat.

Ich könnte mir vorstellen dass FrSky sich dort äußert: http://www.frsky-rc.com/BBS/viewtopic.php?f=4&t=6583&sid=22d9e0a36266bf5633e567ed8f2916cc

Gruß,
Jens

Julez
07.01.2015, 13:18
Mich würde interessieren, wo man für die Empfänger non-EU Firmwares herbekommt. Man stelle sich vor, ein nicht-EU Bürger kauft Empfänger aus der EU, und hat keine Lust, sein komplettes Sortiment upzudaten. Da wäre es doch am sinnvollsten, seinen neuen Empfänger auf den für ihn passenden Stand zu bringen.

Walter24
07.01.2015, 14:41
Hy Julez,

auf der FrSky Seite
HF-Firmware Stand Mitte 2014
aktueller Stand für XJT (intern und extern) und X8R, X6R (gleiche Software wie X8R)
bisherige X4R/X4R-SB Firmware kommt nächste Woche rein

D-Serie Empfänger arbeiten im D8 -Mode weiterhin, ohne updaten zu müssen

somit alles für "Rückwärts" update vorhanden


Unter OpenTx wird es eine Option geben, dass man Sender, Empfänger und alle Sensoren direkt via S-Port vom Modulschacht aus updaten kann
ohne extra Hardware drum herum.
So wie es unter ersky schon geht, im maintenance-menü


Für die FASST Empfänger von Frsky kommt nächste Woche das update für V5.0 raus.


Walter

Julez
07.01.2015, 16:00
Hi Walter, danke für die Infos!


X8R, X6R (gleiche Software wie X8R)
Das war mir neu, X8R Software hab ich, die alte Modulsoftware auch.


bisherige X4R/X4R-SB Firmware kommt nächste Woche rein

Super. Sollte jetzt ein Außereuropäer irgendwann mal meine Sachen kaufen, wär ich gerüstet.:)

fireball412
07.01.2015, 17:16
D-Serie Empfänger arbeiten im D8 -Mode weiterhin, ohne updaten zu müssen



wird das so bleiben? Ist der D8-Modus also schon immer konform zur neuen Norm gewesen?
Das wäre für mich sehr wichtig.

Walter24
07.01.2015, 18:02
Hy

da die D8-xx nur 8 Kanäle überträgt war die MU schon immer <10
bei 22,5ms Zykluszeit

bei XJT 9ms für 16 Kanäle Zykluszeit

Walter

fireball412
07.01.2015, 18:32
das heisst, Du bist Dir ganz sicher, dass bei D8 alles bleibt wie es ist?

Stefan

Walter24
07.01.2015, 19:13
Hy,

hier die Infos und Tests von Mike Bandford zur D-Serie und X-Serie mit und ohne update

Musste dort ein paar Seiten davor und danach mitlesen

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1866206&page=2594


Mike Blandford ist einer der Entwickler von ersky und arbeitet auch an opentx mit

Auch lt FrSky kein update für D-Serie nötig

Walter

fireball412
09.01.2015, 17:01
Hallo zusammen,

ich habe von Andreas Engel (Engel Modellbau & Technik) etwas ganz Tolles bekommen!

Er hat zusammen mit Frsky eine vollständige Kompatibilitätsmatrix erarbeitet! Herr Engel hat mir gestattet die Liste hier zu veröffentlichen. Allerdings soll ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Liste den Status "vorläufig bzw. nach heutigem Kenntnisstand" hat.

In der Zusammenfassung kann man sagen, dass es für alle Produkte Updates geben wird. Auch für die Empfänger der D-Serie (dauert aber noch). Die meisten Updates können vom Kunden durchgeführt werden. Für ein paar wenige Produkte ist das Einsenden zum Hersteller notwendig.

Wenn es bei diesem Stand bleibt, bin ich eigentlich zufrieden. Die Liste steht nach meiner Erkenntnis in keinem Konflikt zu Aussagen aus anderer Quelle.

Ich danke Herrn Engel für die Mühe, bei dieser wichtigen Frage für Aufklärung gesorgt zu haben.

Viele Grüße
Stefan

kalle123
09.01.2015, 19:58
Hab mich heute mal dran gesetzt und nen update an einem X6R versucht.

Hilfsmittel FTDI UART USP Adapter (mit FT_Prog RX und TX Signal invertiert).

+ Diode zwischen RX TX.

Ging ohne Probleme.

12830341283035

Hab aber anschließend wieder die "alte" firmware drauf gepackt. ;)

cu KH

onki
14.01.2015, 13:44
Hallo Kalle,

Ist dieser Adapter eine Art SBus-Adapter?
Habe schon versucht einen FTDI-Wandler mit der Robbe Kennung zu versehen - ohne Erfolg.
Auf die Idee Rx und Tx zu invertieren bin ich allerdings nicht gekommen.
Könnte ich damit ggf. auch Sbus Servos umprogrammieren (mit der Robbe PC Sw)?
Oder wie tickt Sbus(2) hardwaremäßig?

Wir können das auch gern in der neuen µC Rubrik weiterdiskutieren (falls die Heeresleitung das so präferiert)

Gruß

kalle123
14.01.2015, 14:26
Wir können das auch gern in der neuen µC Rubrik weiterdiskutieren (falls die Heeresleitung das so präferiert)


Warum? Außerdem darf ich da nicht rein, als Maschinenbauer im Ruhestand ;)

Und zu deinen ganz speziellen Fragen bin ich wohl nicht der richtige Adressat.

1285704

Das Foto zeigt drei Adapter, die ich mir zusammen gebraten hab.

Oben in Bild ist ein Adapter für MPX. http://wiki.rc-network.de/index.php/Multiplex_USB-Adapter

Mit Cp2102 Uart USB Adapter. Kosten so um die 2 €.

Unten rechts dann ein Adapter für Jeti Duplex.

Rainer, Schaltung hast du aber schon selbst -> http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/479144-Jeti-Duplex-R8-ohne-Funktion

Und wie du ja schon weißt, geht es nur mit FTDI.

"Altersbedingt" hab ich dann vergessen, das ich so ein Ding hier hab und hab noch mal so einen Adapter für FrSky gebastelt. :D

Ist von der Schaltung her identisch mit dem Jeti Adapter.

Nun braucht FrSky inv. RX und TX. Das schöne ist nun, mit dem FTDI Hilfsprogramm FT_Prog kannst du den FTDI Chip programmieren.

Näheres findest du hier http://diydrones.com/profiles/blogs/frsky-s-cppm-at-27msec-firmware-update-with-ft-prog-and-ftdi-cabl

Die FTDI Adapter kriegst du inzwischen in der Bucht aus China für 2.50€ "nachgeschmissen", wobei wohl das Problem besteht, das die Firma FTDI mit diesen FTDI Chips nicht so ganz einverstanden ist und die aktuellen Treiber "nachgebessert" hat.
Ist mir jetzt mit nem 3DR Radio 433 MHz passiert. :eek:

Aber auch da gibt es Hilfe. Z.B. hier http://www.arexx.com/forum/viewtopic.php?f=9&t=2619

Gruß KH

Walter24
14.01.2015, 14:53
Hy,
wer nicht basteln will,
besorgt sich einfach den Frsky FrUSB-3 Adpater und den Diodenadapter,
lädt sich die FrSky-Software hier runter: http://www.frsky-rc.com/download/
dann kann er einfach alles updaten. Telemetriesensoren, HF-Module, Empfänger usw.
Ohne hier noch einen Treiber, dort noch ein Inverterprogramm und dort noch eine Anpassung zu brauchen.

Details dazu: siehe deutshes Handbuch für OpenTx

Walter

kalle123
14.01.2015, 15:17
Ohne hier noch einen Treiber, dort noch ein Inverterprogramm und dort noch eine Anpassung zu brauchen.


Suum cuique .... ;)

onki
14.01.2015, 15:36
Hallo Kalle,

ich habe mehrere FTDI Platinums (für mein Jeti Zeug) und auch welche mit dem Silabs Chipsatz hier rumliegen.
Mit FT-Prog bin ich schon vertraut, da wir in der Firma auch den FT232RL einsetzen und eigene PIDs haben.

Werd ich mal austesten, ob mein SBUS2 Servo mit den invertierten Signalen mit mir spricht.
Ralf hatte da ja mal was zu SBus auf seiner Seite aber das ist ja leider nicht mehr der Fall:cry:.

Gruß
Onki

sigimann
08.06.2015, 13:25
Habe dazu lieber ein neues Thema aufgemacht, aoll ja so sein wegen der Übersichtlichkeit
und CE war hier ja bisher kein Thema

Sigi