PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage >> Seilverspannung ??



hotwinglet
30.12.2014, 11:45
Welche Stärke und Typen von Seilverspannung muss ich für einen 3m SPW . Modell das ca. 10 Kg wiegt verwenden ?

Die Tragfläche wird nur durch jeweils 8 Verspannungen pro Flächenhälfte gehalten . ( 4 oben - 4 unten )

Wie groß oder klein können die Spannschlösser ausfallen ?

Danke schon jetzt.

Gruß Andreas

Little Iron
30.12.2014, 12:31
Hallo Andreas,

Wenn Du 4 + 4 Verspannungen bei ca 10 kg Gewicht zur Verfügung hast kannst Du sicherlich die 1,1 mm Stahllitze mit Kunststoff-Überzug von Tony Clark verwenden.
Von der Zugkraft her wird diese allemal halten - viel wichtiger ist, daß das Seil nicht in den Quetschhülsen nachrutschen kann.

Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung mit meiner SG 38. Zuerst hatte ich die Quetschhülsen mit einer normalen Zange einfach platt gedückt mit dem Ergebnis, daß bei jeder Landung (nicht einmal harte Landungen) irgend eine Verspannung lose wurde. Daraufhin habe ich die Quetschhülsen mit einer Aderendhülsenzange aus dem Elektrobereich gequetscht und nun ganz zufrieden.

Ganz wichtig ist auch, daß die Befestigungsösen im Rumpf und den Flächen wirklich stabil sein müssen, man darf die auftretenden Zugkräfte nicht unterschätzen!

Ich habe keine speziellen Spannschlösser eingebaut, sondern die Begestigung mittels M3 Gabelköpfe ausgeführt in die M3 Augenschrauben (von Multiplex über den Schweighofer) mit Kontermutter eingeschraubt werden. Das Spannen der Seile am Modell kommt dem Stimmen einer Gitarre sehr nahe ;)

Hier noch Bilder:

1277384

Man kann leicht die Übersicht verlieren :confused:

1277385

Viel Spaß und gutes Gelingen.

Viele Grüße
Hanns

fliegerassel
30.12.2014, 22:50
Und noch einen Hinweis findet man bei TC zu den Verspannungen: Die kunststoffumantelte Litze wird im Bereich der Quetschhülse mit einem Feuerzeug verscheißt, also nur die Hülle. Das bringt noch einmal viel Sicherheit gegen ein Nachgeben der Verbindung. Ich kneife mit einem Seitenschneider noch zwei Kerben in die Quetschhülse, das verhindert ebenfalls sehr sicher ein Durchrutschen der Litze.

Gruß Mirko

Franz Schmid
30.12.2014, 23:06
Servus

Für die Seile ganz einfach im Fachhandel schauen. Die können Bruchlast angeben.
Für die Verbindung braucht man einfach nur in die UL Scene schauen.
Das Geheimnis heisst Nicopress.
Ist die einzige Luftfahrtzugelassene Verbindung von Spannseilen.
Nix so Elektriker, darf jetzt nichts sagen, mich hat so eine Elektriker.Presszange schon mal gerettet.
Wiegesagt Hülsen und Zange von Nicopress, die großen müssen ja auch das nehmen.
Für die Seile unbedingt die mehradrigen nehmen, je mehr desto besser, sind weicher und kriegen beim "Aufräumen" keine Knicke.
Spannschloss. Hatte da auch Respekt, habe aber festgestellt die 3mm halten mehr aus wie ein 150kg Seil.
Hab beim Rumtoben mit der Flamingo ein Seil gerissen, ist halt 24kg schwer, waren scheinbar mehr wie 6 G :-))
Habs dann auf dem Platz mit obiger Elekriker-Zange geflickt.

Dann aber nur noch sanft geflogen.

Also mit mindestens 10 G rechnen. Und nicht in der Summe der Seile.
Wenn wirklich eins schwächelt halten die restlichen sicher nicht mehr.

Deine 8 Seile sind 4x Landeseil, also oben und 4 x Flugseil, ergo unten.
Also pro seite je 2 Flugseile.
Also sicher gehen und 100 kg Seile einsetzen. Ist dann doppelte Sicherheit bei 10 G.


Ist echt ein Scheissgefühl wenn man im Looping das "Zing" hört.
Ich hab gottseitank jede Menge Kohle in der Fläche, hat gehalten.

Gruss Franz