PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine neue BASIC entsteht....



Ralph Tacke
28.07.2006, 19:36
Hallo zusammen,

nun bin ich ja schon ein paar Jahre mit meiner derzeitigen BASIC unterwegs, die eigentlich auch sehr gut läuft, insbesondere auch bei viel Wind, aber sie hat halt bedingt durch ihr Gewicht von derzeit 1800 gr doch einige Schwächen bei ausgesprochenen Flautenbedingungen.

Daher wurde der Entschluß gefaßt, nochmal eine neue zu bauen. Da es in der Vergangenheit immer wieder mal Probleme gab, beim Bau des Rumpfes, will ich jetzt noch mal den Bau mit Fotos dokumentieren.

Die Seitenplanken des Rumpfes haben nun eine etwas andere Form bekommen, da mir einfach ein schräger Heckspiegel und ein senkrechter Vorsteven besser gefällt.

Wohlgemerkt sind dies nur kosmetische Änderungen, die an der Funktion des Bootes nichts verändern, aber,....das Auge isst halt mit ;)

Auf den Fotos kann man die "neue" Form erkennen.

Ralph Tacke
28.07.2006, 19:40
Die Seitenplanken wurde nach dem Aussägen und Verschleifen dunkel gebeizt, der Rest soll lediglich klar lackiert werden. Bevor man mit dem Verkleben der Rumpfteile beginnt, werden die Balkweger (die Leisten, auf denen nachher das Deck aufliegt) eingeklebt. Arbeitszeit bis hierher (Aussägen der Brettchen und verschleifen ca. 15min., 3min zum beizen, 5 min Leisten zusägen und aufkleben) keine halbe Stunde.

Ralph Tacke
28.07.2006, 19:52
Nun beginnt man mit den Bodenbrettchen, die zunächst mit Malerkrepp (das feinporige) aneinandergeheftet werden. Mir gelingt es am besten, wenn ich ca. in der Mitte, wo der Radius der Brettchen am größten ist, den ersten Streifen Krepp längs aufklebe (ca 10-15cm Länge) und mich dann in einer Richtung vorarbeite. So kommt dann etwa 4-5 Streifen Krepp aneinandergestückelt zum Einsatz.

Wenn man das Boot anschließend lediglich klar lackieren möchte, macht es Sinn, die Stoßkanten entsprechend der späteren Passung vorher ein wenig anzuschleifen, damit man eine möglichst kleine Fuge zwischen den Brettchen erhält.

Die Brettchen werden nun mit mitteldickem Sekundenkleber aneinandergeheftet (von innen!), wenn es ganz schnell gehen soll kommt Aktivatorspray zum Einsatz, dann ist es wie chemisch genagelt :D

Beim Sprayaufrag muss man allerdings aufpassen, dass einem der Sekundenkleber nicht um die Ohren spritzt. Arbeitszeit hierfür etwa 10-15 min.

Ralph Tacke
28.07.2006, 20:02
Die gebeizten Seitenteile mit Balkweger liegen bereit und werden nun mit der "Bodenruppe" verbunden.

Dafür fixiert man zunächst wieder ander Stelle mit dem größten Radius die Bodengrupp und das Seitenteil mit einem Streifen Krepp, nach 5 cm mit einem 2. Streifen. Damit ist der Anfang gemacht, in der Mitte zwischen den beiden Streifen kann nun mit einem ersten Tropfen Sekundenkleber das ganze fixiert werden.

Hierbei muss man lediglich aufpassen, dass die Brettchen immer schön bündig aneinanderstoß, damit man später einen schönen harmonischen Verlauf der Klebekante sieht.

Wichtig ist auch, dass man den Bugbereich einpasst, das Heck kann später problemlos etwas angepasst werden, sofern es kleinere Längendifferenzen gibt.

Wie man auf dem letzten Bild erkennen kann, ist bei mir die Bodengruppe deutlich länger als die Seitenteile :confused: Ich hatte noch ein paar ausgeschnittene Planken rumliegen, aber die waren wohl von verschiedenen Schablonen abgezeichnet...., aber egal, dies zeigt um so mehr, wie unkritisch eigentlich der Zusammenbau ist.

Arbeitszeit hierfür etwa 10 min je Seitenteil

Ralph Tacke
28.07.2006, 20:12
Jetzt kommen wir an einen Punkt, zu dem es des öfteren bereits Diskussionen gegeben hat:

DER RUMPF ist KRUMM und SCHIEF

Meiner auch, da ich etwas sorglos und zu sehr zwischen Tür und Angel die Seitenteilke angeheftet habe.

Aber, das macht gar nichts. Man darf nur den Bugbereich erst dann verkleben, wenn man den Rumpf ausgerichtet hat. Auf den beiden Bildern kann man das , glaube ich, ganz gut erkennen. Der Bugbereich ist noich offen und das ganze Gebilde sieht aus wie vor die Wand gefahren :cry:

Sobald man die Planken am Steven etwas gegeneinander verschiebt wird das ganze gerade und soillte schleunigst mit Sekundenkleber verklebt werden :)

Hier kommt der Nachteil, der gleichzeitig auch der Vorteil dieser Bauweise ist, deutlich heraus.

Die Arbeit, das ganze mit Spanten auf einer Helling aufzubauen, wird gespart. Trotzdem erhält man einen geraden Rumpf, der auch später elastisch genug ist, um einen kräftigen Rammangriff zu überstehen.

Arbeitszeit hierfür 1min

Was jetzt noch nicht 100 %ig gerade ist, wird morgen mit dem Einkleben des Heckspiegels gerichtet.

FelixausFlens
04.08.2006, 22:47
Hallo zusammen ... es ist geschaft..
hier ein paar bilder nach der fertigstellung ..
nun muss sie sich noch auf dem Wasser beweisen!???
und dann kommt die Taufe ..Bleiente oder ratzfatz
:rolleyes:
leider bin ich diese WE unterwegs so das der Stappellauf erst mitte nächster Woche ist .. aber dann gibs weitere Bilder

bis denn dann

WernerM
05.08.2006, 14:25
....Glückwunsch zum Boot :)

-hast Du die Segel von Ralph T. ?


Gruß
werner

WernerM
06.08.2006, 11:50
....Glückwunsch zum Boot :)

-hast Du die Segel von Ralph T. ?


Gruß
werner

- eigentlich wollte ich fragen, ob das die Segel aus dem Bausatz sind ?

Gruß
Werner

Ralph Tacke
07.08.2006, 08:38
Hallo Werner,

ich glaube nicht, dass die Segel aus dem Bausatz sind. Im Bausatz sind ausgeswchnittene ICAREX Segel (einbahnig), Verstärkungsmaterial liegt ebenfalls in weiß dabei. Die Segel auf den Fotos sehen nicht aus, als wären sie aus ICAREX.

Das ist aber auf jeden Fall eine interessante Variante mit einem konventionell getalkelten Rigg geworden, Glückwunsch.


PS: Die Tage geht es auch weiter mit dem Baubericht, aber mir ist eine neue Baustelle dazwischengekommen :D

Gruß Ralph

FelixausFlens
07.08.2006, 10:29
Hallo,

das ist ja schön das ihr euch für meine Segel intressiert...
Ich habe sie selbst entworfen und geklebt... der stoff stammt von einem Lenkdrachen den ich dafür zerlegt habe.. er flog eh nich richtig... vieleicht sind sie ewas groß geworden aber sie müssen auch eine menge bewegen.. das boot wiegt etwas über 2kg das kommt von Akkus und dem Kiel.. aber da ich dem Rumpf etwas breiter gemacht habe dürfte das kein großes problem geben...die Segelatten sind aus Fotonegativen und mit doppelklebeband aufgeklebt....

FelixausFlens
12.08.2006, 12:37
Hallo zu sammmen...

gestern war es soweit .. endlich segeln!!
was soll ich sagen... es ist toll
das Boot ist zwar nicht pefekt geworden aber macht trozdem riesen Spass...

aber ich lasse mal die bilder sprechen...

Schöne grüße aus Flensburg

Kymsail
12.08.2006, 15:01
Wenn das mal nicht beim FSC war ;)

FelixausFlens
15.08.2006, 14:05
... Hallo..
ja fast vor dem FYC da ist ein Schwimmsteg auf dem man so raufkommt.. aber er ist auch voller Möwendreck :(
so als nächstes war ich... na wer kennt es??
aber seht selbt..
nun ist erst mal pause weil ich viel arbeiten muss und ich muss den Deckel neu einkleben.. da ist wasser ins boot gekommen...

schöne grüße aus Hamurg(zur Zeit)

Kymsail
18.08.2006, 16:20
Na wenn du da mal nicht in Ostseebad warst :D

Meld dich doch mal per PN, dann kann man sich mal zum Segeln treffen....;)

FelixausFlens
01.10.2006, 22:39
Hallo zusammen,
ich war neulich mit meien Boot segeln und da is er mir fast abgesoffen.. sowas ich hab die kielaufhängung falsch gemacht so das der kiel nur an seien hinterseite aufgehängt war und aufder forderen stand der mastfuss. und so hat sich der kiel auf grund des Rigdruckes durch den rumpf gearbeitet und so eien schönen riss hinterlassen und den rest kann man sich denken....
nun habe ich den schaden behoben .. die fehlerquelle beseitigt und dann kann es am nächsten we wieder los gehen..
hoffe ich...
hee ralph wie geht es deiner neuen basic??
und diesen winter wird dann auf grundlage des Basicrumpfes ein 1m schiff gebaut...
vieleicht kann mir jemand sagen wie ich das passende Kielgewicht, Kielfläche und segelfläche errechne??

so gut bis dann denn
und hier noch ein parr bilder von den letzten tagen

Ralph Tacke
02.10.2006, 11:54
Hi Felix,

da hast Du ja richtig Trouble gehabt, heilix Blechle....

Meiner neuen Basic geht es noch wie oben auf den Bildern zu sehen ist. Leider habe ich keine Zeit mehr gefunden, daran weiterzubauen. Aber der nächste Winter kommt bestimmt.

Der Arnim wird sich sicher nach seinem Urlaub hier melden wegen einer hochskalierten Basic, er ist da wieder von abgekommen.....

Gruß Ralph

Gast_633
09.10.2006, 18:22
wenn du einen IOM knickspanter bauen willst, gibt es einen fertigen plan. die woodpecker. suche hier danach.
oder www.woodenstars.net

gruss andreas

FelixausFlens
13.10.2006, 08:56
Hallo,

herzlichen dank für den tip.
ich habe eingehend nach kostenlosen Plänen für dieses Boot gesucht, aber ohne Erfolg!
Ja ansonnsten gefällt mir das booot schon.
Nun habe ich gestern abend gesessen hund habe mit den BASIC Plänen ein wenig rumgespielt.
ich habe das ganze auf 1100 mm verlängert und ihm einen Positiven Heckspiegel verpasst (negativ kann Jeder ;) )
Um sicher zu gehen habe ich das einmal klein in Papier gebaut.
42557
42558
42559

FelixausFlens
13.10.2006, 09:02
naja..... sicher muss man das ganze noch in Form drücken.
Nach dem bau des Papiermodelles habe ich den Plan noch etwas verändert...
so dann hoffe ich mal auf reaktion...
als baumaterial suche ich auch wa sungewöhnliches mal sehn was mir da einfällt.....

bis dann und viel spass beim basteln


Felix aus Flensburg

Ralph Tacke
13.10.2006, 10:52
Hallo Felix,

da bin ich ja mal gespannt, wie das weitergeht.... Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg damit.

Laß uns bitte teilhaben.

Wenn Du außergewöhnliches Baumaterial suchst....., das verrückteste was mir bisher in den Basic-Jahren untergekommen ist, war jemand, der Mutters Kunststoffblumenkästen auseinandergenommen hat und die ausgesägten Teile mit dem Lötkolben verschweißt hat :D

......schwomm auch ;)

Gruß Ralph

FelixausFlens
13.10.2006, 21:06
ja hallo,

da ich in der glücklich lagebin das unsere Firma über einen A0 -Plotter verfügt
habe ich todesmutig den plan zu papier gebracht....
und nun ber der betrachtung viel mir auf das ich die Deckskannte gerade gemacht habe und nun beim biegen entsteht ein aufgeprägter Deckssprung..
so denke ich jedenfalls. Also muss ich der Deckskante in Plan noch einen leichten schwung nach oben verpassen ,damit das Deck nicht so "Durchhängt"....oder wie seht ihr das???
und die material frage..PVC von blumenkästen.. ja nich schlecht aber ich denke zu schwer und soo große glatte Blumenkästen gibt es nich.. denke ich.. nein.. ich dachte mehr an vorgefertigte GFK Platten so 0,3-0,5mm dick.
dann habe ich noch wo anders son Hellgrünes zeugs gesehn das sah mir aus wie eien Sandwitch-konstruktion haben manche hier auch für Kielkästen genommen.. da weis ich nicht wie das heist.. sieht aber leicht aus... aber ich denke auch teuer....
das Bootsbausperrholz kostet in meinem Baumarkt 19,95€ / m² .. ist das normal oder bokommt man das noch günstiger???
so das mal wieder viel text...
bis dann denn

FelixausFlens
15.10.2006, 19:14
hallo.zusammen,

gestern war ich mal im Baumarkt und habe mich umgeschaut.
da habe ich Polyesterbahn gesehen so für schuppendächer.
weiter habe ich auch gesen PVC Platten 5mm stark!(bisschen Stark) und weiter habe ich Birkensperrholz gesehen 4mm und
natürlich auch .. mit abstand an teuersten modellsperrholz..
nun ich habe mal bilder angehängt
mir gefällt die Polyesterbahn am besten .
Sie ist glatt und flexibel und recht dünn und auch nicht schwer....

so so ma sehen

neue matten und harz hab ich auch gekauft.. war auch nich billig

Ralph Tacke
28.10.2006, 09:45
Hallo Felix,

sorry, ich hab Deinen Beitrag erst nach dem Wink mit dem Zaunpfahl entdeckt ;)

Klar, man kann so ein Boot aus allem möglichen bauen, das kommt halt auf die eigene Zielsetzung an.

Ich persönlich bevorzuge Holz oder Gfk, aber das hat nichts mit Vernunft zu tun :p

Der genannte Holzpreis ist wohl in etwa ok, Holz ist in letzter Zeit sehr teuer geworden.

Eine Alternative wäre auch ein Rumpf aus 3mm Balsa Platten, die innen und aussen durch Auflage von Gewebe verstärkt werden....

Grüße Ralph

Arnim L.
28.10.2006, 15:21
Hallo Ralph!

Wie wär´d denn mal mit Depron und ner Lage Glas?

Gruss

Anim

FelixausFlens
29.10.2006, 00:30
guten abend

nun ich denke Depron ist zu flexibel .. man müste dafür ein Spantengerüst gebaut werden...ich werd das mal mit Polyesterbahn versuchen.. ich weis noch nich ob ich da noch ne lage Glas drüber mache.. oder nicht..aber wird noch etwas warten... heute war ich mal wieder segeln....

bis dann denn

44207
44208
44209

Arnim L.
29.10.2006, 12:30
Hei Felix!

Gerade war ne MKVIII (IOM) aus Depron bei den Rennsegelyachten.
So schlimm kann´s also nicht sein ;)

Warum hast du kein Swinrigg gebaut für dein BASIC. Ich find das geniaaal...

Gruß

Arnim

FelixausFlens
29.10.2006, 17:10
hallo Armin,

ja was soll ich sagen ich mocht das swingrig nicht so weil ich mehr Realsegler bin.
und modellsegeln eine art ersatzdroge ist und darum mag ich es einigermaßen realistisch..ausserdem steht mir das zu hoch über deck...und ich bin geprägt von dem gedanken...Hautsache anders...:)
hm Depron.. ist das nicht zu offenporig wenn man das boot nicht von innen laminiert dann saugt sich das zeug doch voll bei wasssereinbruch... und damit habe ich erfahrung.. ansonnsten spricht dafür das es echt leicht ist und wenn man von innen laminiert dann hat man einen Sandwitsh-Rumpf.. hm hm werd das mal im kopf bewegen.. mal davon ab das ich keinerlei erfahrung mit lamieren habe....
aber mal was anderes ich habe gehört dass du auch schon pläne für eine Hochskalierte Basic in der hinterhand hast?? wie gefallen dir meine Pläne weiter oben??? ich wollte was großes.. aber nun weis ich noch nicht wie ich segel- und Kielfläche auslegen soll.. ich werd mich wohl an M-Booten orientieren weil das von der länge am ehesten hinkommt..
Ich hatte heute auch zeit zum nachdenken und da ging mir eine genieale aber technisch aufwendige idee mit einem gennaker durch den kopf..:rolleyes: na mal sehen .....

und weiter gehts

Arnim L.
30.10.2006, 08:14
Hallo Felix!

Realsegler bin ich leider nicht mangels Kasse :(
Ich halte jedoch bei Modellen das Swingrigg für optomal. (kann schnhell gewechselt werden).

Ich hatte auch vor die Basic hochzuskalieren aber es ändert sich Alles nicht im gleichen Verhältnis (Volumen, Breite, ...). Da muss man viel experimentieren. Ich habe eine Woodpecker gebaut, ebenfalls Knickspanter, die kann nur unter speziellen Bedingungen mithalten. Da würde ich lieber einen guten Plan aus dem Netz nehmen und einen Rundspanter auf Helling legen. Das kostet das selbe und man kann mithalten.

Gruß

Arnim

Multi-Karl
30.10.2006, 23:46
Hallo Felix,

was "großes" war auch mein Ziel, nachdem ich eine Woodpecker mit Begeisterung gebaut uns gesegelt habe. Ist dann 1.500 mm lang, 620 mm breit und bei ca.9,5 kg Verdrängung und max. 2,2 m² Segelfläche ein Gleiter in Woodpecker-Bauweise geworden. (Foto)
Alles aus 1 mm Birken Flugzeugsperrholz. Der von Dir genannte Preis ist nicht schlecht!! Ich habe ca. € 60,-- pro Platte mit 2,25 m² bezahlt = 26,70 €/m².
Boote in dieser Größe segeln fast schon wie manntragende Vorbilder, sogar die Geräusche in der Welle klingen wie echt!
Leider passt so ein Boot in keine Regattaklasse, aber
in Ostfriesland ist auf dem Gebiet nicht so viel los!

Grüße aus Leer

Karl

EINMETER BROOT
31.10.2006, 00:01
@ Karl
Kannst du vieleicht unter Rennsegelyachten mal ein Portrait deines Gleiters machen :)
Sieht interessant aus und würde sicher viele mal zum angucken reizen...:)

FelixausFlens
31.10.2006, 17:07
hallo

1,5 m das is ja ein riese... den würde ich nicht mehr in die Wohnung bekommen... aber die Doppelruder gefallen mir
und das es ein gleiter ist... Regatta segeln is mir auch relativ wurscht..ja wenn du mal den segler vorstellst werde ich ihn mit begeisterung lesen..

bis bald

Felix

FelixausFlens
13.11.2006, 09:26
Am Samstag habe ich mein Boot im vergleich zu einer IOM gesegelt... ich kann nur sagen es macht sich gut als Standmodell!!!:cry:

bis dann .. ein neubau muss her

Arnim L.
13.11.2006, 15:21
Hei Felix!

Was erwartest du denn?
Rumpf länger, Segelfläche größer.

Gruß

Arnim

FelixausFlens
14.11.2006, 12:01
nun das ist klar..
aber am Wind macht es keine gute Figur..
war aber auch ein bischen viel Wind an dem Tag ( ich habe leider nur ein Rig)so das es im Grenzbereich gesegelt ist und der Segeldruck so groß war das es nich mehr durch den Wind kam und auch Halsen nicht möglich waren.... ich muss auch noch ein wenig mit dem Trimm rumspielen.. auserdem baue ich ein größeres Ruder... wir werden sehen.. und lernen
zur zeit fehlt mir leider das Geld für eien Neubau.. aber ich bin froh das ich hier Gleichgesinnte gefunden habe
.. schöne Grüße an Kym :cool:

bis dann denn