PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regler Empfehlung KONTRONIK vs. Dymond



Adler14
23.02.2015, 21:03
Hallo zusammen,

ich möchte einen WEMOTEC Impeller (EVO oder Pro) an 10s betreiben mit einem HET Motor. Es werden ungefähr 100A fließen. Der Regler ist gut gekühlt, da er vor dem Ansaugkanal verbaut wird.
Ich habe zwei Regler zur Verfügung daheim .

1: KONTRONIK JIVE 80 HV (NP330€)
2: DYMOND VTX-120 HV + BEC (NP130€)

Nun meine Frage: Welchen Regler würdet ihr bevorzugen?

Vielen Dank für Rückmeldungen

Pascal

Cebar
23.02.2015, 21:53
Hallo,

Ja ich hab mir diese Frage auch schon oft gestellt, weil man manchmal hört dass Angaben von Kontronik extrem vorsichtig sind (die Regler also weit belastbarer sind als es die Angaben vorgeben) und der Preis ja so hoch ist dass man dem gerne Glauben schenken würde ...

Ich hab 4 Kontronik Regler vovon 2 NV (bis 6S) Regler seit Jahren zuverlässig sind und die 2 anderen HV Regler nach etwa 30 Flügen mit Scalehelikopter (kein 3D - keine hohe Belastung - eher das Gegnteil : ständig mit 40% Gas geflogen) immer Aussetzer produzierten.

Bin auf eure Meinung gespannt.

Gruss
Eric

Christoph Braendle
23.02.2015, 21:53
Wenn Du ein deutsches Produkt mit sicherem BEC möchtest: Kontronik!

Chrissy
23.02.2015, 22:42
Ich habe meinem Minifan Evo mit 3200Kv Eflite BL15 an 4S was gutes tun wolln und nen Koby 70 LV eingebaut. Hat nicht funktioniert. Ab ca. 3/4 Gas fing der Motor an zu pulsieren. Ich rate zu YGE. Tippe auf zu hohe Felddrehzahl für den Kontronik... Ich weiss nun nicht wie sich das bei einem Jive verhält aber alternativ funktionieren auch die robbe Regler. Hab ich öfter in den Tomahawk Viperjets gesehn am Minifan.

@ Eric
Die 40% sind aber auch recht wenig... Zwischen 70 und 100 sollten es schon sein trotz aktivem Freilauf. Du solltest deine Übersetzung ändern. :)

Gruß Christian

P.S.: Ich hab in 5 Scalehelis vom 250er bis zum 700er Kontronik Regler, da sind sie unschlagbar!

tulura
24.02.2015, 06:48
Moin,

wenn nur die beiden Typen in Frage kommen, würde ich bei erwarteten 100 A den Dymond nehmen.
Ansonsten ist meine Erfahrung, dass meine WeMo´s, mit Het, Mega oder Tenschock, alle ohne Probleme an diversen "Billig-Reglern" laufen; bei mir Het, Turnigy, Yep, Hobbywing, Mystery).

Tulura

tecnologic
24.02.2015, 07:30
Ab ca. 3/4 Gas fing der Motor an zu pulsieren. Ich rate zu YGE. Tippe auf zu hohe Felddrehzahl für den Kontronik...

Sowas lese ich hier im Forum immer wieder. Mir stellt sich die Frage habt ihr dem Regler überhaupt die Möglichkeit gegeben eine hohe Felddrehzahl zur regeln? Sprich anstelle von 8kHz PWM auf 16kHz umgestellt. Kenne die Kontronik Steller nicht, aber das können die auf jeden Fall. Wenn sowas nicht hilft wäre ich schwer enttäuscht von so einem deutschen Qualitätsprodukt.

Chrissy
24.02.2015, 09:00
Guckstu hier tecnologic. Leider kam dann kein Echo mehr... http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/435585-Kontronik-Koby-70-im-Habu2?p=3328012&viewfull=1#post3328012
Ich hab glaub ich alles Mögliche durchprobiert den Koby zum Laufen zu kriegen. Ging nicht. Nun werkelt er aber prächtig in nem Heli. :)

Gruß Christian

Adler14
24.02.2015, 09:14
Also es stehen definitiv nur die beiden am Anfang genannten Regler zur Auswahl.
1: KONTRONIK JIVE 80 HV (NP330€)
2: DYMOND VTX-120 HV + BEC (NP130€)

Ich tendiere auch eher zum KONTRONIK, da ich diesem Regler mehr zutraue obwohl er "nur" mit 80A Dauerstrom angegeben ist. Und ich habe zugleich noch ein gescheites BEC.

Höre mir aber gerne noch ein paar Meinungen an...

Viele Grüße
Pascal

tulura
24.02.2015, 09:43
Und ich habe zugleich noch ein gescheites BEC.



Ich nehme bei Antrieben in dieser Größenordnung IMMER ein externes BEC, NIE das vom Regler. Wenn der Regler abraucht ist der Flieger wenigstens noch steuerbar.
Einen 80A Regler bis 100A betreiben und dann auch noch das interne BEC zu verwenden halte ich für "mutig".

Tulura

Hämmi
24.02.2015, 09:53
Hallo Pascal,
ich kann mich da Tulura nur anschließen.
Meiner Meinung nach sollte der Regler immer Reserven haben und das interne BEC muss ja bei unseren Modellen einiges leisten können. Meist ist ja ein EZFW verbaut und wenn das mal klemmt, dann fließen schon hohe Ströme, wenn auch nur kurzfristig.
Und eines gilt immer, Safety first....

Grüße
Thomas

"M"
24.02.2015, 10:06
Hi,

habe mehrere Jive´s HV ( mit guter Kühlung ) incl. BEC+Puffer im EDF- und F3Speed Einsatz.
Diese Regler können wirklich was ab.

U.a. Jive 80 HV in der BH L39, Setup:

MidiEvo
Het 700-68-1125
11S1P 4500 20C

Messungen vom Flug hier unter Post 335.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/422115-Fantastic-Jets-Kurzbericht-L-39-Pichler-mit-Sch%C3%BCbeler-HDS-90-mm-Impeller/page23

Tadellose Reglung, starkes BEC, volle Reglerüberwachung ( auch Temp-PA ) per Telemetrie über Jlog, Null Problemo...;)
Das interne Regler BEC zu benutzen ist natürlich eine Glaubensfrage - hatte noch nie Probleme damit.

...zum Dymond liegen keine Erfahrungen vor.

Grüße
Meinhard